SMI 10?522 -1.3%  SPI 13?134 -1.3%  Dow 30?932 -1.5%  DAX 13?786 -0.7%  Euro 1.0973 -0.4%  EStoxx50 3?636 -1.3%  Gold 1?734 -2.0%  Bitcoin 41?435 -3.0%  Dollar 0.9085 0.4%  Öl 66.0 -1.7% 

Cegedim (WKN:895036)

Seite 1 von 170
neuester Beitrag: 28.02.21 01:03
eröffnet am: 30.11.16 19:05 von: vinternet Anzahl Beiträge: 4241
neuester Beitrag: 28.02.21 01:03 von: Katjuscha Leser gesamt: 706497
davon Heute: 843
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  

30.11.16 19:05
19

4126 Postings, 2207 Tage vinternetCegedim (WKN:895036)

Cegedim rebondit après ses résultats semestriels | Le Revenu
L?éditeur de logiciels destinés aux professionnels de la santé avait cédé plus de 7% hier.
Bin mit erster Position rein ... sollte sich lohnen ;-)  
Angehängte Grafik:
dan.jpg
dan.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
4215 Postings ausgeblendet.

19.02.21 18:03

14204 Postings, 5667 Tage ScansoftAndererseits wenn man eh schon

so weit unten ist und diese Kursbewegung nachweislich keine fundamentalen Gründe hat, würde ich so ein Dip unter bzw. auf die 20 Eur sogar begrüßen, weil man dann noch Mal eine Fette Ttadingposition aufbauen könnte. Am meisten nervt mich immer rumdümpeln im Niemandsland.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.02.21 16:11

14204 Postings, 5667 Tage ScansoftHeute wenigstens wieder recht hohes

Volumen mit fast 30k. Dadurch wird das leidige Umplatzierungsthema hoffentlich schneller als befürchtet beendet.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.02.21 16:22

101486 Postings, 7656 Tage Katjuschayepp, inklusive dem außerbörslichen Trade am

Freitag sind das jetzt 110T Aktien in zwei Tagen bzw. 0,8% aller Aktien, die den besitzer gewechselt haben.

Also wenn das wirklich Fidelity ist, dann muss diese Sache doch in Kürze endlich ausgestanden sein. Zumindest kommt bei 23,0-23,5 ? seit Wochen höheres Kaufinteresse auf. Wäre vielleicht auch gar nicht schlecht wenn der große Verkäufer bis Mai/Juni raus ist, da ich danach eigentlich mit stetig positiven News rechne. Schlimmer als Q2+Q3/20 kann es ja kaum kommen. Es müsste also eigentlich schon rein wegen dem Basiseffekt ab Q2 psychologisch Rückendeckung für die Aktie geben. Und wenn dann Fidelity vorher komplett raus wäre, wäre der Kurs dann leichter von der Leine zu lassen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.02.21 06:36

139 Postings, 2198 Tage corgi12Cegedim fundamental 2018 vs. 2019

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2018 mit dem Jahresabschluss 2019 verglichen ( natürlich vor Corona ).

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 3,47 auf 3,92 verschlechtert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv:  Gesamtleistungswachstum (+ca. 7,7%) und Rohertrag II geringfügig verbessert.

Negativ: Durchgängig haben sich alle relvanten Kennzahlen wie Eigenkapitalquote,Liquiditätskennzahlen, Working Capital Ratio, Anlagendeckung und Return on Investment verschlechtert. Nettofinanzverbindlichkeiten von ca 108 Mil. ? auf ca. 246 Mil.? gestiegen, davon ca. 66 Mil. ? durch die erstmalige Aufnahme von Leasingverbindlichkeiten.

Resume: Ein bilanziell gerade noch solides Unternehmen, mit einer Eigenkapitalquote von 25%. Die Aufnahme der Leasingverbindlichkeiten in den bilanziellen Bereich mit ca. 8 % der Bilanzsumme haben das Gesamtbild verändert.

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Steinhoff, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Freenet, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy, IVU Traffic, Varta, Telefonica, CTT (Portugiesische Post), Salzgitter, ElringKlinger, STO, Centrotec, Puma, Adidas, Sixt, Carnival, ABO Wind, Cliq Digital, Blue Cap, cyan, Royal Mail, PNE, PostNL, Energiekontor, Voestalpin, Carl Zeiss Meditec, Nokia, M1 Kliniken, Zalando, Wacker Chemie, ams, SAP, E.ON, Fresenius Medical Care, Fraport, Aumann, Scout24, BP, Ericsson, Bayer, ADVA Optical, EVN, BMW, Siemens Energy, Bitcoin Group, Shop Apotheke, RWE, LPKF Laser, Infineon, Bastei Lübbe, Südzucker, WackerNeuson, Pepkor, TeamViewer, thyssenkrupp, Lanxess, Deutsche Börse, Auto1 Group, Nagarro, home24,  HeidelbergCement, Bilfinger, Deutz, Fielmann, SMA Solar, Philips & Cegedim.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800

Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
cegedim_2018_2019.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
cegedim_2018_2019.jpg

24.02.21 11:37

5 Postings, 2641 Tage diegotradeSchwellenunterschreitung von Fidellity

24.02.21 11:45

14204 Postings, 5667 Tage ScansoftDürften wohl jetzt noch weiter darunter liegen.

Sind dann wohl noch 560.000 Aktien im Bestand. Konnte wohl noch 1-2 Monate dauern bis dies abgebaut ist, wenn sie den vollständigen Verkauf planen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

24.02.21 11:47

14204 Postings, 5667 Tage ScansoftSie hatten ja mal über 8%

der Aktien, also die Hälfte ist durch.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

24.02.21 12:27
1

2117 Postings, 1588 Tage Chaecka@Corgi12

Dir ist aber schon bewusst, dass wir letztes Jahr 2020 hatten?
Wofür könnte also eine Fundamentalanalyse gut sein, deren Daten teilweise über drei Jahre zurück liegen?

Hier geht es um Hinweise zur Zukunft des Unternehmens.  

24.02.21 17:47
2

101486 Postings, 7656 Tage KatjuschaAktienverkäufe Fidelity

okay, am 9.11. hatten sie noch 1,07 Mio Stück.
3 Monate und 10 Tage später noch 0,635 Mio Stück.
Heißt also, sie haben von den knapp 1,1 Mio Stück, plus außerbörslichen Transaktionen die in Paris in diesem Zeitraum gehandelt wurden, etwa 435T Stück verkauft (rund 40% des Handelsvolumens).

Rechnet man das hoch, würden sie noch 5 Monate brauchen.

Allerdings weiß man weder, ob nicht auf dem Kursniveau die Umsätze bzw. das Kaufinteresse zunimmt, so dass Fidelity schneller abbauen könnte, auch durch außerbörsliche Trades. Und außerdem ist ja gar nicht gesagt, dass Fidelity überhaupt komplett verkaufen will.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.02.21 18:29
2

1501 Postings, 7213 Tage aramedDie hatten 1,1 Mio Aktien?

Die können einem ja leid tun. So schlimm hats mich nicht erwischt ...  

26.02.21 13:33

9047 Postings, 3681 Tage halbgotttposting #4220

kann irgendjemand was zu posting #4220 sagen? Ich beobachte diesen Thread jetzt schon länger und versuche zu verstehen, warum Cegedim ein Kauf sein soll.  

26.02.21 13:39

101486 Postings, 7656 Tage Katjuschacorgi12 stellt diese automatisierten Analysen

bei vielen Aktien rein.

Da er sie nicht weiter dokumentiert, verstehe ich nie worauf er hinaus will. Insofern kann ich dazu nichts sagen.

Hinsichtlich der von ihm genannten Leasingverbindlichkeiten muss man natürlich dazu sagen, wodurch die entstanden sind und was entsprechend auf der Aktiva hinzu gekommen ist.


Was deine Frage anbetrifft, wieso Cegedim ein Kauf sein soll, gibt es dazu ja genug Aussagen hier im Thread. Wir Bullen haben aber auch schon oft genug geschrieben, dass wir verstehen können, wieso Cegedim auf den ersten Blick nicht wie ein Kauf wirkt. Aktuell kein Wachstum, KGV von etwa 23-25, relativ hohe Verschuldung ... das lockt niemanden hinterm Ofen hervor. Musst dich also nicht weiter damit beschäftigen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.02.21 13:46
2

14204 Postings, 5667 Tage ScansoftYep, ich würde die

Finger von dem Teil lassen. Wegen Cegedim verliere ich jetzt gerade meine Mietwohnung. Hunger habe ich seit dem Kauf auch ständig.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

26.02.21 13:52

2407 Postings, 7755 Tage NetfoxCegedim ist wie das Girokonto

der Zukunft - kostet nur Gebühren, man kann täglich nur eine begrenzte Menge bar abheben und wenn man Geld drauf liegenlässt, wird es von Jahr zu Jahr weniger wert.  

26.02.21 13:58

101486 Postings, 7656 Tage Katjuschaerinnert mich eher an meine Lebensversicherung,

die ich vor 8-9 Jahren gekündigt hatte.

-----------
the harder we fight the higher the wall

26.02.21 14:52

101486 Postings, 7656 Tage KatjuschaCompugroup hat gestern Abend übrigens ein ARP

bekannt gegeben.

tja, ist ist halt der Unterschied. Compugroup zeigt auch bei KGV21 von 43-45 und EV/Ebitda von 20 bei organisch kaum Wachstum, dass sie mit solchen Aktienrückkäufen Zuversicht ausstrahlen.

Cegedim ist bei allen Kennzahlen deutlich günstiger (KGV21 von etwa 15-17 und EV/Ebitda von etwa 5), aber denkt gar nicht dran, auch mal Aktien aufzukaufen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.02.21 15:15

14204 Postings, 5667 Tage ScansoftWarum wohl? Weil

die Labrune Familie lieber direkt aufstockt. 40 Mill. ARP würde fast 13% des Aktienkapitals aus dem Markt nehmen. Das wäre mal ein Befreiungsschlag.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

26.02.21 15:30

101486 Postings, 7656 Tage Katjuschawie stark haben die Labrunes eigentlich die

letzten 1-2 Jahre gekauft?

So viel war das ja auch nicht, oder?

Na ja, mein Rückkaufprogramm startet erst wieder bei 21,4 ?. Da liegt die MarketCap bei 300 Mio ?. Alles darunter ist für mich dann Ausverkaufniveau.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.02.21 17:34

9047 Postings, 3681 Tage halbgotttposting #4228

Ich habe diesen Thread eigentlich ziemlich lange mitgelesen, aber die meisten Aussagen beziehen sich gar nicht auf das mögliche Kurspotential. Es wurde vielleicht irgendwann mal hier aufgeschrieben, aber ich finde man könnte es auch ab und zu mal thematisieren. Macht keinen Sinn jetzt 1000 Seiten zurückzublättern

scansoft macht ständig irgendwelche ironischen Einzeiler, letztlich muss man hier ständig irgendwas überlesen, aber trotzdem komme ich auf nix fundamentales.

Was Du zu corgi12  schreibst, kann ich nachvollziehen, bringt nichts hier irgendwas ohne Kommentar reinzuzstellen. Aber deswegen bat ich ja mal um einen Kommentar. Das KGV interessiert mich auch nicht weiter, ich möchte einfach nur wissen, weswegen hier der Investmentcase gesehen wird, ohne daß ich 1000 Seiten zurückblättern muss.  

26.02.21 17:51
4

101486 Postings, 7656 Tage Katjuschaalso ich weiß natürlich nicht was der Case anderer

User ist, aber meiner ist relativ banal.

Cegedim ist und wird sicher keine klassische Wachstumsaktie. Dafür ist man vielleicht auch zu sehr auf den französischen markt beschränkt, was ich mittlerweile aber ganz gut finde, weil man sich ja die 10 Jahre zuvor im internationalen Geschäft mehrmals verhoben hat.

Man kann aber in Frankreich und UK ganz simpel auch 6-8% p.a. wachsen, einfach mit dem Markt oder leicht stärker. Setze ich dann voraus, dass die Sonderabschreibungen der Vorjahre abgesehen von kleineren Anpassungen (impairment etc) nicht mehr anfallen, und die Anlaufinvestitionen fruchten, so dass man in dem Bereich keine Verluste mehr macht, dann hat man hier 2023 ein Unternehmen mit 600 Mio Umsatz und 47-50 Mio Vorsteuergewinn.

Der Case für mich ist also überpropotionales Geiwnnwachstum bei Veränderung der Wahrnehmung durch den Finanzmarkt, und dadurch überproportionale Wertaufholung zu halbwegs vergleichbaren Unternehmen. Derzeit wird Cegedim halt zurecht wie eine elend lange Umstrukturierungsstory gepreist, die einfach kein Ende finden will. Ich glaube, dass sich diese Story verändern wird, sobald Corona im großen und ganzen Geschichte ist, weil Cegdim ja schon Ende 2018 und im gesamten jahr 2019 deutlich Fortschritte gezeigt hat, aber nur noch durch die Pulse-Sonderabschreibung und danach direkt Corona negativ beeinflusst war. Wenn der Markt hoffentlich im 2.Halbjahr 2021 die Fortschritte wieder erkennen kann, wird er Cegedim vielleicht mit anderen Augen betrachten. Scansoft spricht neudeutsch immer von einem veränderten Narrativ. Das ist zusammengefasst auch mein Kalkül. Aus einer Umstrukturierungsstory mit zahnlosem Management , der man zurecht keine höhere Bewertung zuspricht, wird dann ein gesunder, cashflow starker Gesundheitsdienstleister/Softwarewert, für den ein KGV von zumindest 20 gezahlt wird. Und da ich 2022 mit einem EPS von 2,3-2,4 ? und 2023 von 2,8-2,9 ? rechne, ergeben sich Kursziele von 46 bis 58 ? auf Sicht von 18 bzw. 30 Monate. Allerdings hatte ich diese Story und diese Kursziele auch schon vor 18 Monaten mehrfach kommuniziert. Kann man drüber streiten, ob meine/unsere Analysen einfach schlecht sind, oder ob Corona uns halt einen Strich durch die Rechnung machte.
-----------
the harder we fight the higher the wall

26.02.21 18:25
1

14204 Postings, 5667 Tage ScansoftUnd dann gibts noch die

Sum of the parts Betrachtung wo man beim NAV jenseits der 100 EUR landet, dies liegt aber natürlich auch an den sehr teuren Peer-Bewertungen.  Am Ende ist der Kursverlauf natürlich unschön, allerdings hat ja Cegedim seit nunmehr 4 Jahren kein nenneswertes EPS mehr ausgewiesen. Wenn das Szenario von Katjuscha eintritt und Cegedim weiter mit einstelligen KGV im Bereich von 20-25 EUR verharrt dann haue ich hier wohl auch in den Sack. 2 Jahre Leiden, gebe ich mir aber noch:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

26.02.21 18:33

9047 Postings, 3681 Tage halbgotttdanke

danke für die letzten beiden postings.  

26.02.21 23:59
2

101486 Postings, 7656 Tage KatjuschaBitte Bitte!

Wobei ich mich frage, wieso ich dir überhaupt so höflich geantwortet habe, nachdem was du heute bei w:o in KCs Thread und im Haier-Thread veranstaltet hast. Einfach mal aus dem Nichts andere User anpöbeln, und dann hier bei Cegedim ganz lieb nach Infos und Statements fragen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.02.21 00:12

2117 Postings, 1588 Tage Chaecka@Halbgott

Der guten Ordnung halber möchte ich noch auf den Beitrag 1624 hinweisen, den ich immer noch für aktuell halte.
Ist aber nicht so mainstream hier in diesem Forum...

Beim Abschluss 2021 werde ich gespannt auf den Betrag sehen, den Herr Labrune für seine "Beratungsgesellschaft" aus dem Unternehmen abzweigt.
Im letzten Jahr war es die Hälfte des Gewinns.  

28.02.21 01:03

101486 Postings, 7656 Tage Katjuschaausgerechnet 1624 ?

Also selbst von dir gab es hier im Thread schon viele weit bessere Postings.

1624 strotzt nur so vor Halbwahrheiten, die eine völlig falsche Fundamentalanalyse bewirken.

Aber wenn du halbgott das Posting schon empfiehlst, dann kann er sich ruhig die damalige Diskussion direkt vor deinem 1624 anschauen. Da ging es ganz vernünftig zu.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 | 170  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben