Paion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Seite 1 von 790
neuester Beitrag: 14.07.24 10:23
eröffnet am: 08.12.16 20:02 von: Kassiopeia Anzahl Beiträge: 19748
neuester Beitrag: 14.07.24 10:23 von: ahwas Leser gesamt: 5060808
davon Heute: 3632
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
788 | 789 | 790 | 790  Weiter  

08.12.16 20:02
26

2061 Postings, 3173 Tage KassiopeiaPaion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Liebe Investierte , Nichtinvestierte und Interessierte in und an Paion

Ein Forum dient dazu sich gegenseitig zu informieren, sachlich, auch kontrovers,  zu diskutieren und sich dadurch gegenseitig zu helfen.
Der Thread

„Paion, eine Fledermaus lernt wieder fliegen“

hat o.g. Ziele immer mehr verloren, bis so gut wie keine sachlichen Informationen mehr zu lesen waren. Die wenigen sachlichen Beiträge konnte man in der Flut der Mitteilungen teilweise überlesen. USER mit guten Beiträgen, haben aus Frust das Forum verlassen, deren Beiträge „mir“ fehlen. Das finde ich mehr als schade !

Durch diesen Thread möchte ich den Versuch eines Neuanfanges wagen um wieder einen sachlichen informativen Meinungsaustausch in Gang zu bringen.
Freuen würde ich mich, wenn manche ehemaligen Schreiber „reaktiviert“ würden


Ich möchte dass hier folgende Regeln beachtet werden:

- respektvoller Umgang miteinander, auch bei unterschiedlichen Meinungen.

- Dasselbe gilt gegenüber Dritten (Bsp. Vorstand als Lügner bezeichnen). Was ich jemanden nicht direkt in das Gesicht sagen kann, gehört auch nicht anonym im Forum gepostet

- Beleidigungen und Anfeindungen gehören nicht in das Forum. (wer nicht anders kann → Bordmail)

- Selbstdarsteller sollen sich an anderer Stelle produzieren, nicht hier !

Leider hat die Erfahrung gezeigt, dass solche elementaren Dinge für manche USER explizit genannt werden müssen.

Dies ist ein Angebot an alle, sich hier konstruktiv einzubringen und vom Forum zu profitieren.
Ob der Versuch gelingt und das Angebot angenommen wird, wird die Zukunft zeigen

Viele Grüße an alle Leser und Schreiber hier im Forum, und allen Investierten (Long oder Short)
viel Erfolg bei Euren Invests


Kassiopeia  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
788 | 789 | 790 | 790  Weiter  
19722 Postings ausgeblendet.

20.02.24 14:47
2

3808 Postings, 5105 Tage nuujDanke reinhardz

da kann man ermessen, dass sie über einen längeren Zeitraum mit falschen Zahlen operiert haben. So etwas geschieht nicht urplötzlich. Da war das Vertuschen bei CFO oder und AR oder und Vorstand an der Tagesordnung.  

21.02.24 19:28

2346 Postings, 5657 Tage butschiMasseunzulänglichkeit zeigt

vor allem an, daß die die Rechte an Remi verschleudert worden sind oder ggfs. erst Zahlungen/Forderungen mit Inso. (an die Rechteinhaber)  der anderen Produkte ausgelöst worden sind.

Was vorher an Verbindlichkeiten da ist oder das leere Konto ist ja egal.

Der Zahlungseingang/Verkauf an Hamanwell muss da arg niedrig gewesen sein oder diese das Geld haben verrechnen dürfen mit irgendwas, ggfs. den Lieferantenverbindlichkeiten. Die waren sehr hoch.

Ggfs. waren diese bei Humanwell, ansonsten kann ich mir Masseunzulänglichkeit kaum vorstellen.

Ob das Insolvenzgeld eine Masseverbindlichkeit ist, die an das Arbeitsamt zurückgezahlt werden muss, bin ich mir nicht sicher. Vermutlich sind jetzt aber die 3 Monate rum und ggfs. die Angestellten nicht an Humanwell übergegangen, dann würden dadurch neue Masseverbindlichkeiten entstehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Masseunzul%C3%A4nglichkeit

Insgesamt aber arg wenig Cash in die Täsch. Paion kann halt immer einen negativ drauf setzen.

Die Fledermaus ist abgeschossen, im Flug explodiert und am Boden komplett abgebrannt. Somit ist jetzt die INSO-Quote bei 0%.  

21.02.24 19:35

2346 Postings, 5657 Tage butschiMasseunzulänglichkeit

ist aber für die Verursacher vermutlich ein Vorteil. Da gibts keine Klagen vom Inso. Dafür ist kein Geld mehr da, der Inso kann zwar seine Kosten befriedigen darf aber vermutlich keine neuen mehr Eingehen, ansonsten ist er haftbar.

Wirecard hatte ja noch genug Cash für den Inso und auch noch für jahrelange Klagen. Das gibts ein Festschmaus für die Anwählte, da ist eher die Gefahr, daß diese Kontoverfettung sterben ;)

Vielleicht war aber auch der Beratung des Verkaufs an Humanwell teuer oder die Zahlung bedingt/gestaffelt bei Erfolg. Vielleicht gibts Rechteproblem. Wer weis es, vermutlich gibts in 6-18 Monaten erste Ergebnisse der strafrechtlichen Untersuchung.

Paion ist ein Quell der Schande für den deutschen Aktienmarkt. Da müssen einige eine ganz übles Süppchen geköchelt haben. Vermultich ist es für die Aufklärung aber auch nicht wichtig genug. Einen Untersuchungsausschuß wird es hier wohl eher nicht geben.  

22.02.24 18:35
1

1364 Postings, 1511 Tage Leo58@

Die Frage die sich mir stellt ist die, wer hat die Höhe der Patentrechte für Remi als Verkaufserlös festgelegt.
Nach meiner logischen Auffassung hätte ein bestellter Gutachter den Wert einschätzen müssen.
Da bin ich bei der zweiten Frage, wenn dem nicht so ist, dann ist der Insolvenzverwalter aber in Erklärungsnot, da wie ich es bei dem Dreckspack vermutet habe Antrag auf Masseunzulänglichkeit gestellt wurde
Hier stimmt hinten und vorne nichts.
 

02.03.24 10:23
1

20 Postings, 216 Tage reinhardzSonderinsolvenzverwalter

Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 92 IN 154/23

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen

der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 10778 eingetragenen PAION Deutschland GmbH, Heussstraße 25, 52078 Aachen, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Tilmann Heinrich Johannes Bur,  wird Rechtsanwalt Jochen Müller, Zum Markt 10, 53894 Mechernich zum Sonderinsolvenzverwalter bestellt. Sein Aufgabenbereich umfasst die die Prüfung der Forderungen der PAION AG. In diesem Bereich hat allein er die Rechtsstellung des Insolvenzverwalters.
92 IN 154/23
Amtsgericht Aachen, 01.03.2024

neu.insolvenzbekanntmachungen.de  

02.03.24 10:31
1

20 Postings, 216 Tage reinhardzPaion AG

Amtsgericht Aachen, Aktenzeichen: 91 IN 215/23

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen

der im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 12528 eingetragenen PAION AG, Heussstraße 25, 52078 Aachen, gesetzlich vertreten durch den Vorstand Herrn Tilmann Heinrich Johannes Bur, wird Rechtsanwalt Jochen Müller, Zum Markt 10, 53894 Mechernich zum Sonderinsolvenzverwalter bestellt. Sein Aufgabenbereich umfasst die Prüfung der Forderungen der PAION Deutschland GmbH. In diesem Bereich hat allein er die Rechtsstellung des Insolvenzverwalters.
91 IN 215/23
Amtsgericht Aachen, 01.03.2024

https://neu.insolvenzbekanntmachungen.de  

07.03.24 18:42

2346 Postings, 5657 Tage butschiWann startet endlich die Rakete !

Hier schwing sich der Adler mit der Fledermaus im Huckpack auf und sprintet in den Rotor !

Da gibts dann nur noch einen großen Spratzer und der Rotz wird auf die unschuldigen Lämmer verteilt.

Abgekocht, abkassiert und einmal ordentlich durchbalbiert wurden hier die Investoren. Dumme werden halt jeden Tag aufs Neue geboren.  

11.03.24 20:39
1

458 Postings, 3459 Tage ReferentWer

kauft denn diesen Mist noch. Kann doch nicht sein. Reine Zockerei und den letzten beissen die Hunde.  

18.03.24 22:18
3

37 Postings, 4702 Tage Balu_1003Insolvenzbekanntmachung

zwischenzeitlich liegt uns das Insolvenzeröffnungsgutachten des Insolvenzverwalters Dr. Mark Boddenberg vor.  Wir konnten dieses auswerten und möchten es für Sie zusammenfassen. Außerdem haben wir in Erfahrung gebracht, dass die Staatsanwaltschaft Aachen im Zusammenhang mit der PAION AG ermittelt. Auch hierüber möchten wir Sie kurz informieren. Am Dienstag den 27.03.2024 steht die Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren vor dem Amtsgericht Aachen an. Auch hierzu möchten wir ein paar Informationen geben.



1.      Der Insolvenzverwalter über das Vermögen der PAION AG teilt mit, dass Hauptgrund für die Insolvenz eine Fälschung eines Überbrückungsfinanzierungsvertrages durch den früheren Vorstand Michael Sebastian Werner ist.

Die PAION AG ist sowohl überschuldet, als auch zahlungsunfähig. Der Insolvenzverwalter stellte fest, dass den liquiden Mitteln von lediglich 19.000 € Schulden in Höhe von 1,12 Mio. € gegenüber standen.

Er stellte klar, dass die PAION AG nicht einmal nach Verwertung ihres gesamten Vermögens in der Lage wäre, die fälligen Verbindlichkeiten auszugleichen. Ohne weitere Liquiditätsaufnahme und ohne den Verkauf und die Beibringung frischer Geldmittel sei eine vollständige Reaktivierung und Fortsetzung der Geschäftstätigkeit ausgeschlossen. Die PAION AG unterhielt ja keine eigene Pharmaproduktion, sondern ließ Medikamente durch externe Auftragshersteller produzieren und anschließend durch Dritte verpacken, etikettieren und an die Kunden der PAION ausliefern. Die Tochtergesellschaften waren primär Vertriebsgesellschaften, die PAION AG leistete für diese überwiegend Verwaltungsarbeiten



Der Insolvenzverwalter beziffert den Wert des Unternehmens, primär bestehend aus Patenten und Lizenzen, die überwiegend bei den Tochtergesellschaften liegen, auf 2 Millionen Euro. Er hat bereits eine M  

19.03.24 17:29
2

3808 Postings, 5105 Tage nuujnach den Zahlen,

wenn sie denn so stimmen, dann wird man von Paion nicht viel holen können. Der CFO ist da nach den Zahlen ein Betrüger da eine längere Reichweite trotz Wissen angegeben wurde. Dass da die ganze Mannschaft nichts gewusst haben soll, ist mir schleierhaft. Demnach liegt eine Insolvenzverschleppung sehr nahe. Völlig daneben was diese cracks sich da geleistet haben. Anscheinend hat man versucht durch die KE Geld in die Kasse zu spülen. Nach dem Motto, es hat noch immer gut gegangen. Die Insovenz hätte man dann anders begründen können. Die Frage ist halt auch, wer hat den Murks entdeckt und so zur Sprache gebracht, dass keine andere Möglichkeit gegeben war. Nur dreist und das gemeinschaftlich.  

21.03.24 12:43
1

1364 Postings, 1511 Tage Leo58Werner

Der Strafbestand des Betruges ist erfüllt.
Hier kommt auch das vorsätzliche Handeln von Werner hinzu. Als CFO ist er ALLEINE auf Grundlage der gegebenen finanziellen Umstände , was jetzt vom Insolvenzverwalter bestätigt wurde, verantwortlich.
D.h. die Kapitalerhöhung erfolgte auf gefälschten Grundlagen. Sonst hätte sich letztlich auch die BAFIN in Haftung gebracht.
Und eine Insolvenzverschleppung liegt nicht nur Nähe, diese ist auf Grundlage der Betrugsmasche durch Werner gegeben und erfüllt.
 

22.03.24 09:12
2

1294 Postings, 3838 Tage neutroes wussten doch alle Bescheid, anders kann ich

mir das nicht vorstellen. Der Kurs ging trotz vermeintlich guter Nachrichten und sogar guten Umsatzsteigerungen in Asien und zuletzt USA (wenn auch auf niedrigem Niveau) immer weiter nach unten. Hier werden die Herren natürlich nicht selbst verkauft haben....aber Leute mit Insiderwissen werden verkauft haben.

Der Kurs passte überhaupt nicht zu der Nachrichtenlage. Dann die Billig-KE und ein neuer CEO der sich bestens mit AG-Abwicklung auskennt.

Und das soll keiner gemerkt haben, dass sich da evtl. was anbahnt.....?

Niemals!  

22.03.24 19:16

2346 Postings, 5657 Tage butschiEher erschütternd ist der Wert

>  2 Millionen Euro. Er hat bereits eine M

von nur 2 Mio für Patente und Lizenzen. Dann sind vermutlich die eingekauften Medikamente fast wertlos und Remi so gut wie wertlos. Eventuell auch insolvenzbedingt.

Wenn Remi so wenig wert ist, ist schon krass oder hier waren Absonderungsrechte.

Das ist ja da fast der Faktor 10x.

30.56.2023
Langfristige Vermögenswerte 19.421 20.344 -923
Kurzfristige Vermögenswerte 12.816 17.833 -5.017
Aktiva 32.237 38.177 -5.940

Inso OK. Aber nichtmal die Massekosten ist schon brutal. Dann stimmt vermutlich der ganze Bilanzansatz der Langfristige Vermögenswerte nicht wirklich.  

22.03.24 23:00

3808 Postings, 5105 Tage nuujKleiner Link

da kann man Dinge sehen, die im Prinzip zeigen; an der Sache ist was faul.
Von daher ein Link, wie man sich relativ kostengünstig wehren kann, zumindest bei einem Schadenersatz.

https://polizei.nrw/sites/default/files/2019-01/...52007%25202018.pdf

Es ist nur fraglich, ob da was zu holen ist. Die Schlauberger haben ihre Goldbarren etc. längst in Sicherheit.  

12.04.24 09:33

2306 Postings, 2238 Tage keinGeldmehrHmmm

Was soll das Gezocke ?
Der Laden hat doch fertig und hat für lächerliche 1—2 Mio den Besitzer gewechselt.
Oder hab ich was verpasst ?  

15.04.24 16:57

327 Postings, 534 Tage similaireSogar

der hochseriöse Hebelschein-Spekulant berichtet mal wieder über sensationelle Neuigkeiten bei Paion.  

19.05.24 09:58
2

3808 Postings, 5105 Tage nuujDa scheint sich

was zu tun.
https://www.aachener-zeitung.de/lokales/...g-aus-aachen/12000291.html
Steht im E-Paper (habe da keinen Zugang) der Aachener Zeitung von gestern oder heute. Die Zeitung wird nicht das Wort kriminell gebrauchen, wenn sie nicht sorgfältig recherchiert haben.
Müßte dann auch am Dienstag in der Printausgabe was stehen.

Dann wünsche ich allen schöne Pfingsttage und möge die Staatsanwaltschaft auf Paion fallen wie der "Heilig Geist" am heutigen Pfingsttag.  

27.05.24 08:43
1

3549 Postings, 1440 Tage HonestMeyerMasseunzulänglichkeit ist schon übel.

Da somit feststeht, dass neben den Gläubigern die Aktionäre eh leer ausgehen, muss meiner Erfahrung nach auf den Aktionärsschutz gem. §39 Börsengesetz (regulierter Markt) keine Rücksicht mehr genommen werden. D.h. auch ein Delisting der Aktie von Amts wegen dürfte im Bereich des Möglichen liegen. Das sollte man bedenken, falls man noch Paion Aktien besitzt.  

27.05.24 11:01
1

3808 Postings, 5105 Tage nuujWäre die Frage,

ob man von Werner oder von anderen Mitgliedern des Trio Invernales Geld holen kann.
Zudem erinnere ich mich an ein Gespräch bei der HV von Aixtron, wo angedeutet wurde, dass es anscheinend Paion Aktionäre gibt, die auch kaufen und die so auf eine ähnliche Auflösung wie Deutsche Bank/Postbank hoffen.  

31.05.24 17:59

7895 Postings, 5309 Tage paioneerwie lange...

ist der müll eigentlich noch handelbar?  

17.06.24 15:06

3549 Postings, 1440 Tage HonestMeyernuuj

"die so auf eine ähnliche Auflösung wie Deutsche Bank/Postbank hoffen."

https://www.gesetze-im-internet.de/aktg/__262.html

Paion ist aber insolvent und demnach bereits laut §262 Aktiengesetz aufgelöst. Jetzt wird liquidiert. Aber selbst die Gläubiger bekommen vermutlich nichts aus der Insolvenzmasse. Und die sind ranghöher in der Liquidation als Aktionäre.

Auch hier mal schauen, §187ff. InsO:
https://www.gesetze-im-internet.de/inso/__187.html

 

17.06.24 17:45

1144 Postings, 5703 Tage Leverage1Paion

Interessant wäre eine Wasserstandsmeldung, es wollten wohl scheinbar einige Aktionäre rechtliche Mittel prüfen.

Leverage  

17.06.24 20:14

3808 Postings, 5105 Tage nuujIm Moment Ruhe

bleibt nur abzuwarten, wie die Staatsanwaltschaft entscheidet. Dann wird man eventl. Schadensersatz fordern können. Darauf warte ich. Alles dauert irgendwie ewig.    

14.07.24 10:23

791 Postings, 3296 Tage ahwasChina

Hat jemand von euch evt mal wieder was aus China gehört?
Wie performt „unser“ Remi im Reich der Mitte?
Und was ist mit den anderen Ländern in der „String of Pearl“?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
788 | 789 | 790 | 790  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben