Spieltaganalyse und Kaderdiskussion BORUSSIA 09

Seite 13 von 250
neuester Beitrag: 27.01.23 01:58
eröffnet am: 10.01.22 12:24 von: WireGold Anzahl Beiträge: 6241
neuester Beitrag: 27.01.23 01:58 von: Anonym123 Leser gesamt: 762709
davon Heute: 1100
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 250  Weiter  

07.02.22 07:37

39733 Postings, 8239 Tage Robinfrage

mich , warum der KUrs immernoch über EUro4 steht . Der TRainer muss auch weg . Der ist nix  

07.02.22 07:49
2

810 Postings, 1107 Tage LannigstaWas ist die Taktik von Rose?

Der Trainer hat bei mir gestern nun auch den letzten Kredit verspielt.
Ich kann nach all den Spielen überhaupt keine Handschrift von ihm erkennen.
Weder hat er eine Lösung gegen die vermeintlich kleinen und tiefstehenden Gegner gefunden, noch wie man auch mal während einem Spiel auf Umstände reagiert. Gestern war hierzu wieder ein perfektes Beispiel.
Leverkusen hatte einen Plan und jeder Spieler wusste was er zu tun hatte. Da waren zig Bilderbuchkonter im Spiel wo man einfach gemerkt hat das dies wochenlang trainiert wurde und Teil ihrer Spielphilosophie ist.
Ich weiß nicht wie viele Versuche Rose noch mit der flexiblen "falschen 9" braucht. Es klappt einfach nicht.
Der Vorteil davon soll ja unter anderem die Verwirrung der gegnerischeren Verteidigung durch ständige Positionswechsel sein.
Ich glaube die BVB Mannschaft verwirrt sich dadurch nur selbst. Denn oft ist die klassische Mittelstürmer Position im Spiel einfach verwaist. Gestern gingen Flanken und Pässe in die Spitze schlicht ins Leere weil kein Spieler die Position ausgefüllt hat.
Sicherlich hätten sich hier Malen, Reus und Hazard abwechseln sollen - so war wohl die Vorgabe.
Man hat auch ohne Haaland schon Punkte geholt - ja aber selten mit einem richtig überzeugenden Auftritt. Aus dem Gedächtnis heraus gefällt mir jeder Auftritt mit klassischem Stürmer besser als ohne. Egal ob dieser Tigges oder Moukoko hieß. Natürlich sind die beiden Spieler noch keine guten Bundesligaspieler und werden es vielleicht nie. ABER: Der Rest der Mannschaft weiß was er zu tun hat da es vorne drin einen klaren Zielspieler gibt.
Die Taktik gestern war hanebüchen - Katjuscha hat es gut beschrieben.
Warum stelle ich zur Halbzeit nicht um? Es waren immer noch 45 Minuten Zeit - plus der Geist aus dem Hinspiel bzw. das Comeback gegen Frankfurt.
Dann wieder die späten Wechsel. Zur 80. mal Moukoko bringen und nochmal 5 Minuten später Tigges.
Entweder der Trainer und die Führung traut diesen beiden Spielern die Ersatzrolle von Haaland zu oder man hätte in der Winterpause reagieren müssen. Das wurde aber nicht getan.

Ich bleibe dabei - mit festem 9er vorne drin spielt die Mannschaft einfach viel besser und nach einem Konzept.

Im Sommer muss definitiv ein neuer IV her - bei Zagadou habe ich mich letzte Woche schon zu geäußert - nach seinem Auftritt im 3. Liga Spiel. Es wird schlicht nicht reichen für den nächsten Schritt. Zumindest nicht beim BVB.
Gestern standen für mich ansonsten schon mit Kobel, Akanji, Brandt, Dahoud, Bellingham, Malen, Rapha und Meunier Spieler auf dem Platz die ich auch nächste Saison als Stamm-Personal ansehe. Man wird aus finanzieller Sicht nicht die komplette Mannschaft tauschen können und es auch nicht wollen. Bei Hazard und Reus bin ich skeptisch was die erste Elf angeht. Ich hoffe Gio Reyna findet zeitnah seine Form von vor der Verletzung wieder. Dann ist er eine echte Verstärkung.
Bei Reus merkt man einfach extrem die Verkrampftheit - seine Worte passen dann einfach selten zu den Leistungen auch wenn ich ihm gar nicht den Willen absprechen möchte. Ansonsten wird es bei punktuellen Veränderungen bleiben.
Aydemi kommt - Haaland geht. So viel mehr Kohle wird dann nicht zur Verfügung stehen.
Man muss einfach überbezahlte Kaderleichen loswerden- wir alle freuen uns auf vollere Stadien und damit Mehreinnnahmen.
Rechnet mal wie oft das Stadion voll sein muss um beispielsweise die Gehälter von Bürki, Wolf, Schulz und Witsel reinzuholen....
Da wird einem schlecht. Der BVB hat in der Regel nur 20-25 Heimspiele pro Saison.
Ja der BVB braucht die Zuschauereinnahmen und sie kommen hoffentlich bald und nach dem Sommer uneingeschränkt wieder - er muss aber auch endlich auf der Kostenseite was tun und dies nachhaltig (leistungsbezogen).

Ein letztes Wort zum Thema Willen:
Den Willen und Kampfgeist habe ich der Truppe in der Vergangenheit öfter abgesprochen - gestern konnte ich es nicht tun.
Der Gegner war perfekt eingestellt und hat den BVB auf dem Platz einfach komplett dominiert - das ist erschreckend.
Auch wenn die Statistiken nicht ganz so schlimm aussehen - es war mehr als eindeutig und das Ergebnis in dieser Höhe vollkommen gerechtfertigt. Was in den letzten 2 Wochen trainiert wurde würde mich mal interessieren.
Ich bin mit Rose durch. Auch seine Worte danach klingen einfach nur noch nach Durchhalteparolen. Er ist der Chef und hat der Mannschaft mit der gewählten Taktik gestern einen Bärendienst erwiesen - und eben nicht darauf in der Halbzeit reagiert.
Ich hoffe im Sommer auf einen Neustart auf der Trainerposition - sein Name ist für mich bereits verbrannt. Er ist mit großen Hoffnungen zum BVB gekommen - bisher konnte er sie nicht ansatzweise rechtfertigen.
CL Aus in einer schwachen Gruppe, Pokal-Aus beim Zweitligisten und viele Punkte in der Liga glücklich gewonnen.
Die Mannschaft hat in meinen Augen mehr Punkte in der Liga gesammelt als es die Leistungen rechtfertigen. Zur CL Quali wird es natürlich locker reichen - die Verfolger sind einfach nicht vorhanden. Aber schon jetzt bleibt die Saison mit dem teuren Kader und neuen Trainer eine Enttäuschung. Ab EL Halbfinale würde ich diese Meinung vielleicht nochmal revidieren.
 

07.02.22 12:21

12198 Postings, 4379 Tage halbgotttposting #299


@Locodiablo, Du sprichst den genau richtigen Punkt an. Haier hatte ausgehend vom Hoch -46% konsolidiert und steht jetzt bei -40%

Wieso ständig irgendwelche Foristen hier ankommen um die BVB Aktie schlecht zu machen, ist völlig rätselhaft. Ich könnte es verstehen, wenn man seine BVB Aktie verkauft, um 100% Cash zu haben, so aber bleibt die Feststellung, daß die BVB Aktie trotz schlechter Performance monatelang besser performt als andere Aktien, betrifft mittlerweile nicht nur die dt. Nebenwerte, sondern sehr viele sehr große Aktien ebenso, von Netflix bis Haier.

Direkt vor dem CL Ausscheiden stand die BVB Aktie einen Tag vorher im Tief bei 4,25 das war mitten im November. Dann ist man ausgeschieden, man verlor in der Bundesliga etliche Punkte, man schied im Pokal gegen einen Zweitligisten aus, die Omikron Variante sorgte für 0 Zuschauer, obwohl man vorher schon 67.000 haben durfte undundund

Richtig, richtig schlechte Nachrichten seit dem 23.11. mit dem Ergebnis, daß die Aktie heute immer noch bei 4,25 steht und dabei teilweise extrem besser performt, als andere Aktien? Haier ist in diesem Umfeld ja noch sehr stabil, aber auch sie performen letztlich nicht besser.

JAF hatte mal gepostet, daß er sich tierisch über die BVB Aktie aufregen würde, seine anderen Aktien aber schlechter performen würden. Betrifft anscheinend sehr viele Aktionäre? Man regt sich über irgendein dusseliges Spielergebnis auf wie z.B. über das gestrige und jetzt steht der Aktienkurs gerade mal 1% im Minus, bei lächerlich winzigen Umsätzen. Diese winzigen Umsätze geben für den Leerverkäufer niemals die Chance seine über eine Million leerverkauften Aktien einzudecken, ohne daß deswegen der Aktienkurs steigt, auch nicht wenn BVB weitere Spiele klar verlieren sollte.

Die Aufregung hier steht in überhaupt keinem sinnvollen Verhältnis zu irgendwas. Selbst wenn ab sofort jedes Spiel 5:2 verloren werden sollte, geht die BVB Aktie nicht auf Null. Die Börsenkapitalisierung ist einzig und allein wegen Corona völlig übertrieben 500 Mio runtergegangen und weitere dramatische Rückgänge hätten nicht ansatzweise irgendeinen sinnvollen Grund.



 

07.02.22 12:35

3688 Postings, 998 Tage WireGoldSchön das man einen

Leidenschaftlichen Trainer welcher schon einen Titel mit dem BVB gewonnen hat in der Hinterhand hat.

Langsam aber sicher bin ich der Meinung das terzic der richtigere Mann für diesen Job ist  

07.02.22 13:37

12198 Postings, 4379 Tage halbgotttTerzic?

@wiregold
unter Terzic wurde monatelang nix besser. Terzic hatte BVB nach der verheerenden 1:5 Heimniederlage gegen Stuttgart am 11. Spieltag übernommen. Vom 12. bis zum 21. Spieltag holte Terzic lediglich 14 Punkte, Marco Rose im gleichem Zeitraum aber 8 Punkte mehr, nämlich 22 Punkte. Das ist in so einem kurzen Zeitraum richtig viel und hat mit Glück nix zu tun.

In der CL ist BVB zwar ausgeschieden, aber Ajax als internationale Topmannschaft wird hier weiterhin von allen unterschätzt. Gegen Barcelona hätte es BVB leichter gehabt. Gegen Lissabon gab es einen Sieg und eine Niederlage, das ist zwar zu wenig und klar enttäuschend, kann aber passieren, siehe letzte 21 Jahre. Am Ende war BVB bester Gruppendritter, dem ein Törchen zum Weiterkommen gefehlt hat.

Im Pokal war das Ausscheiden gegen einen Zweitligisten klar enttäuschend, ohne wenn und aber. So wie das Ausscheiden der Bayern mit 0:5 höchster Pokalniederlage aller Zeiten eine Runde vorher, oder deren Ausscheiden gegen einen Zweitligisten ein Jahr davor. Ist ärgerlich, passiert aber halt auch absoluten Topmannschaften. Deswegen ist der Pokal mit seinen eigenen Gesetzen so geil, deswegen ist der Fussball eben nicht langweilig, weil immer der Favorit gewinnen müsste. es hat mit dem Trainer nix zu tun. Paris St- Germain, Barcelona undundund allesamt enttäuschend hochfavorisiert in Pokalwettbewerben ausgeschieden. Man.Utd gegen einen Zweitligisten im FA Cup ausgeschieden, usw. usw.

Am Ende ist das wirklich einzig Entscheidende die erneute CL Qualifikation über die Bundesliga Platzierung. Da läuft es unter Rose extrem besser als unter Favre/Terzic bis zum 21. Spieltag.

Wer die jetzige Sachlage ohne Ende kritisiert, hätte letztes Jahr niemals die BVB Aktie auch nur mit der Kneifzange anfassen dürfen, die erneute CL Qualifikation war da monatelang bis ganz zum Schluss hochgradig gefährdet und unter Terzic wurde es monatelang nicht das kleinste bisschen besser. Kannst Dir ja anschauen, wo der BVB in der Tabelle nach 21. Spieltagen stand und wo der Aktienkurs. Eindeutiger geht es gar nicht mehr.

BVB hat nach dem Abgang von Sancho einen herben sportl Verlust zu verkraften gehabt, die Verletztenliste war vor Amtsbeginn von Marco Rose so riesig wie seit vielen Jahren nicht mehr. Daß man bereits nach 21 Spieltagen eine 97% Chance auf erneute CL Qualifikation hat, zeigt einiges. Kannst Dir ja mal anschauen, wie es für die CHampions League Vereine RB Leipzig  und Wolfburg nach dem Trainerwechsel gelaufen ist.

Der Trainer macht Fehler, das ist absolut keine Frage. Es ist bei jedem Trainer der Fall, auch Nagelsmann, der sich ausgerechnet im letztjährigem Pokalfinale herbe vercoacht hat. Am Ende ist die Kaderstärke das absolut Entscheidende, wenn sich BVB bei im Vergleich zu anderen sehr guten Bilanzzahlen, in der Innenverteidigung mit Schlotterbeck und/oder Süle verstärken sollte, wäre das sehr gut. Auch ein Adeyemi als verspäterter Sancho Ersatz würde enorm helfen.

 

07.02.22 13:43

3688 Postings, 998 Tage WireGoldhalbgott

sehe ich total anderst
und ich bin FANBOY !

1. Muss man sehen das Terzic eine völlig verunsicherte Manschaft übernommen hat ! , mitten in einer Saison ! , Rose hatte zeit ....

2. Hat der BVB klar overperformt was punkteausbeute angiing , bin ich nicht traurig deswegen aber das wird mit so einer mießen spielweise nicht ewig so bleiben !

3. CL ! ist man nicht wegen Ajax ausgeschieden ! die waren auf PLatz 1 .... wer war da nochmals 2ter ?  .....

4. Im pokal hat es auch völlig gefehlt an allen ecken !

5. Der Gradmesser für Rose wird nicht die direkte CL Qualifikation sein sondern wie er es schafft das Team gegen gute Gegner TAKTISCH einzustellen , Herr Watzke und Co sind ja nicht Blöd ! die sehen doch auch wie kläglich man gerade spielt !  Und das wird man in der EL sehen ! wenn die " kleinen " kömpfen und fighten bis zum umfallen muss der BVB 1. Dagegenhalten und 2. ein Konzept haben wie man das Spiel gewinnen kann ....

Daher aus Aktionärssicht ist bei mir alles in Butter , wenn Rose nicht funktioniert kommt Terzic oder wer anders und die Qualität im VEREIN ! nicht TEAM ! ist so hoch das man sich immer auch Alternativen leisten kann , wenn mal die anderen Teuren BLOKADEN wegfallen !

Ps : Zagadou klar nicht verlängern , Hummels ebenfalls nicht  

 

07.02.22 14:05

3688 Postings, 998 Tage WireGoldGlaubt ihr die Abwehrprobleme

Sind eher wegen den Spieler oder wegen dem System?

Ich bin mir da nicht so sicher ob es echt was bringen würde einen schlotterbeck jetzt zu haben in dem System ...  

07.02.22 14:15

12198 Postings, 4379 Tage halbgotttFanboypostings?

nö, wiregold. Diese Eskalation bei den Fanboypostings ist komplett unverhältnismäßig.

Wenn Bayern gegen Gladbach in epischer, nie dagewesener Manier 0:5 verliert, Gladbach danach gegen einen mittelmäßigen Zweitligisten ausscheidet, wenn Bayern im Pokal ein Jahr davor gegen einen Zweitligisten ausscheidet, dann heisst das nicht, daß Bayern keine Topmannschaft wäre, sondern daß der Pokal für die Bewertung von egal was völlig irrelevant sein muss und es einigermaßen idiotisch sein muss, auf irgendeiner Pokalniederlage vom BVB wochenlang herumzureiten. Punkt.

Wenn man in der Champions League äußerst knapp ausscheidet, dann hauptsächlich wegen irrsinnig vieler verletzter Spieler. Natürlich ist Haaland ein extrem wichtiger Spieler, der hat in den entscheidenden Spielen aber nun mal gefehlt, während Terzic diese Wunderwaffe im Kader hatte. Unter Terzic hatte es erst in dem Moment funktioniert, wo Haaland und Sancho durchgehend am Start waren, vorher war sein sportl Abschneiden in der Bundesliga weit unterdurchschnitllich.

Das CL  Ausscheiden ist eine klare Enttäuschung, nur entlässt man deswegen nicht Monate danach seinen Trainer, das ist völliger Unfug. Dieser Trainer hatte die meisten Verletzten zu beklagen, bevor er überhaupt mit dem ersten Training begonnen hatte. Die Fehler von Terzic hatten nicht allein mit der Verunsicherung der Mannschaft zu tun, sondern waren teilweise extrem hemdsärmelig und selbstverschuldet zustande gekommen. Daß er im Endspurt dann das Ruder herumdrehen konnte, hatte auch sehr wesentlich mit extrem weniger Spielen und weniger Verletzten zu tun.

BVB performt in der Rückrunde sehr oft deutlich besser, gilt für quasi jeden Trainer, vom Klopp bis Terzic. Jetzt hat man in vier Spielen gegen Top9 Mannschaften drei Siege und eine Niederlage erlitten, was zum Geier glaubst Du denn, wenn man mit Haaland gegen die unteren 9 BL Mannschaften spielt?

BVB hat in etlichen Spielen seine absolute Klasse gezeigt, daß Spiel gegen Bayern zum Beispiel war sehr gut, aber auch viele andere Spiele gegen Topmannschaften. Deswegen wird man jetzt nicht direkt seinen Trainer entlassen.

Die totale Unverhältismäßigkeit der Fanboypostings in einem Börsenforum siehst Du übrigens bestens am Aktienkurs. Hier wird in wirklich dummen Fanboypostings ganz grundsätzliche Extremkritik geäußert, die aber in dieser eskalierenden Form völlig irrelevant sein muss, sonst stünde der Aktienkurs jetzt klar im Minus.

Ich stehe sehr vielen Dingen auch kritisch gegenüber. Ich würde auch gerne mal konstruktiv Kritik äußern, das geht aber nicht, weil die Form dieser Auseinandersetzung jedwedes Niveau bei weitem unterschreitet, es sind im Schnitt (von Ausnahmen abgesehen) völlig unverhältnismäßige und niveaulose Fanboypostings.


 

07.02.22 15:00

107450 Postings, 8354 Tage KatjuschaDie Abwehrprobleme sind ein Problem der

fehlenden Kompaktheit der ganzen Mannschaft.

Da fehlt es manchen Spielern einfach an Spielintelligenz, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Räume zu besetzen. Das ist für mehr Chancen auch der größte Unterschied zu den Bayern.
Da gibt es in jedem Spiel 15-20 Szenen, wo das überdeutlich wird.

Deshalb halte ich auch die Sprüche von fehlender Konstanz für Unsinn. Die fehlende Konstanz hat ja Ursachen. Und die bewertet man offenbar beim BVB nicht richtig. Man schiebt das immer auf fehlende Mentalität/Haltung. Es sind aber vielmehr schlicht spielerische Mängel bei ganz grundsätzlichen Fragen, wie dem Verschieben der Ketten bzw. dem sinnvollen nachrücken. Da gibt es immer wieder Lücken, sowohl im Spiel mit Ball als auch gegen den Ball.
Gegen schwache Mannschaften kann man das oft noch kaschieren, weil die selbst oft zu tief stehen, um das Gegenpressing des BVB dann zu überspielen und auszunutzen. Aber ballsichere Teams wie Leverkusen oder Ajax nutzen das gnadenlos aus. Das ist dann schon peinlich mit anzusehen, wie der BVB dann vorgeführt wird. Allerdings werden nicht alle Teams so dumm gegen Leverkusen spielen, und deswegen wird Leverkusen auch noch genug Punkte abgeben. Und der BVB ist trotz der Schwächen eben noch gut genug, um die meisten Bundesligisten mit der Taktik zu schlagen. Deshalb wird man am Ende auch 2. oder 3. der Liga. Dennoch wird man sich in der zentralen Defensive (damit meine ich nicht nur die IV) verstärken müssen. Hummels wird nicht jünger, Akanji will vielleicht gehen, Belligham wird man auch nicht allzu lange halten, Dahoud ist okay aber kein Spitzenspieler, gerade was das Ordnen der Defensive betrifft, Can kann AV oder Mittelfeld aber nicht IV. Heißt also da muss die nächsten 1-2 Jahre der Fokus drauf liegen. Deshalb Schlotterbeck für mich ganz wichtig als Zugang.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.02.22 15:19

3688 Postings, 998 Tage WireGoldKrass sule kommt

Wohl sicher zum BVB
Krass  

07.02.22 15:24

3688 Postings, 998 Tage WireGoldWohl doch kein

Schlotterbeck  

07.02.22 15:29

4572 Postings, 4259 Tage Der TschecheKrass teuer vor allem

"lehnt sich der BVB mit der Verpflichtung von Süle finanziell weit aus dem Fenster – der Spieler, der in München dem Vernehmen nach „nur“ sechs Millionen Euro pro Jahr verdient, würde in Dortmund zu den Topverdienern im Klub zählen." https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/...a-dortmund-w1722118-2000441869/

Dazu kommen ja denke ich auf jeden Fall noch Handgelder im zweistelligen Mio.-Bereich....
Und das bei DER Verletzungsanfälligkeit. Ich weiß nicht so recht...  

07.02.22 15:34

3688 Postings, 998 Tage WireGoldWenn er Fitt ist

Ist er eine macht

Aber ja Verletzungsgefahr sehr hoch .
Weiß nicht ob das soooo clever war, aber schlotterbeck momentan sicher nicht besser als sùle  

07.02.22 15:35

2162 Postings, 7911 Tage aramedDa würde mich echt sein Gehalt interessieren

Oder kommt der echt zum BVB, weil er Stammspieler sein will. Spielen vor Kohle? Gibts sowas noch? Und gerade Süle?
Ich glaubs nicht.
Ich glaube der BVB überhebt sich hier finanziell. Die geben dem 15 Mio im Jahr aus purer Verzweiflung. Und in der jetzigen BVB- Manns chaft würde er auch ne Menge Fehler machen, da die Taktik (siehe kat und lanngista) einfach nicht funktioniert.  

07.02.22 15:47

810 Postings, 1107 Tage LannigstaSüle Topverdiener

Also erstmal abwarten was die nächsten Tage bringen.
Aktuell ist da sehr viel Spekulation drinnen. Ich habe es letzte Woche aber schon gesagt.
Wir reden mit Ginter, Süle und Schlotterbeck von 3 deutschen Nationalspielern auf DER Problemposition des BVB.
Mit jedem der 3 Namen wird sich der BVB beschäftigt haben.
Ginter und Süle wirst du unter 10 Mio.Gehalt nicht bekommen - dafür aber ablösefrei und du weißt was sie leisten können.
Zudem würde Süle sofort weiterhelfen und hat mit die größte Erfahrung im Kader (Reus und Hummels sehe ich 22/23 nicht mehr in der ersten Elf). Wer sind denn aktuell die Topverdiener beim BVB? Reus, Hummels, Witsel, Meunier und Can. Dann dürfte schon Haaland kommen.
Bis auf den Stürmer hat wohl kaum einer der genannten Spieler das Anrecht auf den Topverdienst innerhalb der Mannschaft.
Wo sollte sich Süle also sonst eingliedern wenn nicht bei denen oder ganz oben?
Ich hätte auch gerne Schlotterbeck gesehen. Aber da zahlst du 20 Mio. + X und der Spieler wird sich vermutlich noch entwickeln müssen.
Bei Süle war die Wertschätzung innerhalb des Vereins nicht gegeben. Er wollte weg. Ob er da wirklich den letzten Cent rausholt wenn er das Land nicht verlassen will? Wage ich mal zu bezweifeln. Der will einfach spielen und vermutlich die Rolle des Leaders verkörpern. Beides dürfte er in DO automatisch vorfinden.
Von daher wären 10-12 Mio. Gehalt plus wegen mir eine einmalige Handgeldzahlung von 10 Mio. marktgerecht.
Man holt einen international gestandenen 26 Jährigen der verletzungsfrei sicherlich 5 Jahre lang eine große Baustelle schließen kann und wird.
Und das in der Regel ohne größere Anpassungsschwierigkeiten.  

07.02.22 16:20
2

473 Postings, 4435 Tage balance85nunja

Man holt einen 26 jährigen mit doppeltem kreuzbandriss im Knie... der sich auf höchstem Niveau nicht beweisen konnte und such gegen eine schlechte bayern Abwehr nicht wirklich durchsetzen konnte. International auch nie wirklich was gerissen... im vl Finale auch nur aus der Not heraus rein gekommen... Viel spass mit dem  

07.02.22 16:31
1

960 Postings, 3231 Tage cally1984balance85

Stimmt, hast recht... Spielt quasi kaum. Oder zumindest fast nicht.

Nur 19 von 21 Einsätzen in der Liga
Nur 4 von 6 Einsätzen in der CL

Und letztes Jahr ebenfalls Stammspieler.

Aber Hauptsache irgendetwas hier reingesabbelt. Gratulation!  

07.02.22 16:49
1

3688 Postings, 998 Tage WireGoldGenial

Rose hat einfach so schlecht aufgestellt und verteidigen lassen bis die Bosse seinen Wünschen nach einem gestandenen iv nachkamen. Und um nochmals mehr Druck aufzubauen hat er sich gedacht 7 Stück von Bayer zu Hause wären Klasse ... Leider wurden es nur 5 ... Hat aber zum Handeln gereicht nun kann er endlich normal arbeiten ....

BVB nun 3 spiele ohne Gegentore !!! Ihr werdet sehen  

07.02.22 16:57
1

12198 Postings, 4379 Tage halbgotttSüle

Süle ist bei den Bayern unumstrittener Stammspieler. Konkret hat er von allen Abwehrspielern der Bayern die meisten Pflichtspiele. Dazu hat er von allen Abwehrspielern die beste durchschnittliche Benotung vom Kicker bekommen. In der Winter Rangliste vom Kicker bekam er das Prädikat internationale Klasse, da gab es nur zwei Innenverteidiger, nämlich Schlotterbeck und Süle.

Bei Nagelsmann war Süle durchgehend gesetzt und Nagelsmann bedauert ausdrücklich seinen Abgang. Kapitän Manuel Neuer hat sich auch sehr eindeutig geäußert, die Mannschaft würde es bedauern, daß man ihn nicht gehalten hätte, alle hätten ihn als klaren Leistungsträger gesehen. Kicker schrieb ausdrücklich, daß die Mannschaft damit Rummenigge widersprochen hätte.

Bayern hatte ihm einen sehr guten neuen Vertrag geboten mit einer sehr deutlichen Gehaltsaufstockung. Süle hat aus nur einem einzigem Grund abgelehnt, nämlich fehlende Wertschätzung, ausgelöst durch das unendlich dämliche Gelaber der Oberen, also nicht Nagelsmann, sondern insbesondere Rummenigge.

Solche Fehler passieren halt auch den Bayern gelegentlich, niemand ist vor Fehlern gefeit. Nicht nur die Dortmunder machen Transferfehler, das passiert jedem Verein hin und wieder.

Bei den Bayern war der krasseste Fehler damals, Götze ein Megagehalt und dann Toni Kroos gerade mal die Hälfte zu bieten und das dann auch noch sehr daneben mit vielen unnützen Worten zu begleiten, Toni Kroos hätte nicht das Bayern Gen, dem würde die Mentalität fehlen und wg solchen Spielern wäre BVB zweimal Meister geworden. Völlig absurd. Bayern hatte dann zwar das Gehaltsangebot extrem deutlich aufgestockt, aber das viele Gelaber der Oberen hatte bereits total die Stimmung verhagelt. Toni Kroos ging dann zu Real Madrid und gewann dreimal (!!!) hintereinander die Champions League! real Madrid hatte isch damals total totgelacht und vom besten Transfer der Vereinsgeschichte seit Ronaldo gesprochen...

Süle ist natürlich kein Weltklassespieler. Aber eben besser als Hummels oder Akanji. Bei den Dortmundern wird Süle sehr gut verdienen, aber natürlich nicht mehr als er bei den Bayern bei deren neuem Angebot verdient hätte.

Daß so ein Spieler zu den Dortmundern wechselt darf als Transfercoup bezeichnet werden. Wird es auch. Einfach nur die Schlagzeilen lesen!!

Ist aber wieder mal total bezeichnend, daß die vielen Nicht-Investierten oder Dauernörgler hier nur das Haar in der Suppe suchen wollen.

Aber der Aktienkurs reagiert nach der krachenden Niederlage gegen Leverkusen völlig eindeutig. Na klar, kann man direkt nachvollziehen. Die gefühlt tausenden intellektfreien Fanboypostings von gestern waren wieder mal komplett für die Katz und wenn der Aktienkurs bei über 5 stehen sollte wird wieder fabuliert, daß das ja eine total miese Performance wäre, bei über 6 auch eine miese Performance undundund. Quasi alle Aktien performen in den letzten zwei Monaten schlechter, aber keine Aktie wird schlechter geredet als BVB.

Die Fanboys hier bekommen die simpelsten Dinge nicht auf die Reihe. Eine Niederlage gegen Leverkusen ist total unbedeutend, deswegen ändert sich weder Umsatz- noch Gewinn/Verlustrechnung nur um einen einzigen Cent, es ist egal ob die Chance auf erneute CL Qualifikation bei 98% oder 97% liegt.

Ein Transfercoup ist aber eben nicht egal und es muss auch nicht der letzte Transfercoup sein. Von solchen Nachrichten wird der Aktienkurs getrieben, einerseits durch Leerverkaufseindeckungen, andererseits auf gute Erwartung die künftige Saison betreffend. wüsste man schon jetzt, daß BVB auch nächste Saison sowieso sich für die CL qualifizieren würde, stünde der Aktienkurs längst höher, durch Transfernachrichten wird das kommende antizipiert.

BVB bekommt den besten Innenverteidiger der Bayern, die vorher schon Alaba, Martinez, Boateng und nun Süle ablösefrei verloren hatten. Natürlich ist das eine gute Nachricht. Sehr simpel.


 

07.02.22 17:06

12198 Postings, 4379 Tage halbgotttZeitschrift "Der Aktionär"

Zeitschrift "Der Aktionär" schreibt, daß künftige Bundesliga Ergebnisse keinen Einfluss mehr haben würden auf den Aktienkurs.

Diese Zeitschrift beschreibt lediglich Dinge, die jedem sowieso klar sein müssten. Wer tiefergehende Analysen haben will, liest sich seitenlange Analysten Kommentare durch oder gar Geschäftsberichte durch. Das macht hier überoffensichtlich keiner?

Stattdessen eskaliert dieses Forum wegen nichts und wieder nichts, wegen einer dusseligen unbedeutenden Niederlage und der Aktienkurs steht (so ein Zufall, ist schon das millionste Mal, hat immer noch keiner mitbekommen?) direkt im Plus.

Der Aktienkurs stieg nach der Niederlage gegen Bayern direkt 3%, damit doppelt so gut wie der DAX; er stieg nach der krachenden 1:5 Heimniederlage gegen Außenseiter Stuttgart letzte Saison, er bewegte sich kaum oder gar nicht nach wichtigen Niederlagen beim CL Aus und beim Pokal Aus. Aber die Leute eskalieren wegen nichts und wieder nichts noch und nöcher.
 

07.02.22 17:11

1988 Postings, 627 Tage unbiassedWer gestern

den Doppelpass gesehen hat, hat keine Zweifel mehr das Süle kommt.. Und die Art und Weise wie Süle das gemacht hat spricht Bände. Klar wird er gutes Geld verdienen, aber sein Wechsel zum BVB ist ein Statement und in der heutigen Fußballwelt fast einmalig. Der hätte sich dumm und dusselig verdienen können oder Titel ohne Ende auf dem Briefkopf sammeln können.

In meinen Augen ist der Junge Weltklasse. Im Idealfall kassiert der BVB noch für Akanji im Sommer eine Ablöse um die 20 Mio und hat dann mit Süle und Hummels im nächsten Jahr eine richtig krasse IV. Wenn der BVB mit Hummels, Halaand, Zagadou und Süle aus dem Bus steigt wird es dunkel.. Sehr beeindruckend :)  

07.02.22 17:46

3688 Postings, 998 Tage WireGoldDruck auf akanji wird damit größer

Er wird vermutlich nun nicht mehr unterschrieben und das ist für mich nun auch OK, er ist total umworben , also entweder nächstes Jahr akanji und sùle zusammen und danach dann akanji ablösefrei weg oder aber gleich für 20 Mio weg .... Was wiederum einen schlotterbeck ins Spiel bringt  

07.02.22 17:54

107450 Postings, 8354 Tage Katjuschaich hoffe nur, dass der Hintergrund der ganzen

Sache nicht ist, dass die Bayern längst an Schlotterbeck dran sind und daher Süle haben ziehen lassen.
Denn dass das an den Finanzen oder sportlichen Fragen liegt, dass Süle gewechselt ist, kann ich mir schwer vorstellen. Der BVB wird sicher nicht mehr finanzielle Möglichkeiten haben als die Bayern. Und da Nagelsmann Süle eigentlich halten wollte, wird es auch keine sportlichen Gründe bei Süle gehabt haben.

Ich hoffe, der BVB hat also frühzeitig erkannt, dass Akanji gehen will (man nur dieses Jahr noch Ablöse bekommt) und hat sich deshalb auch wegen Hummels Alter gleich nach zwei neuen Innenverteidigern umgesehen.

Man könnte auch flexible 3/5er Kette mit Schlotterbeck als "Libero" und Süle rechts und Hummels links spielen lassen. Dann links als Fügelspieler Rapha und rechts Meunier. Mitte muss aber neben Bellingham noch unbedingt einen klassischen 6er dazu bekommen, der den Abräumer vor der Abwehr spielt und halbwegs ballsicher ist. Ich weiß nicht, ob Can oder Dahoud den Ansprüchen in diesen Punkten genügen. Dann lieber den Kader noch etwas verdünnen und damit gehalt sparen, und dafür einen Topspieler in der Zentrale dazu holen. Vorne hat man auch ohne Haaland genug Potenzial mit Adeymi, Reyna, Reus, Hazard und dem ein oder anderen jungen Spieler, der da immer mal beim BVB landet. Echt schade, dass Sancho gegangen ist. Der hat schon den Unterschied gemacht, zumal er mit Reus einfach perfekt harmonisierte.
-----------
the harder we fight the higher the wall

07.02.22 18:04

2320 Postings, 2038 Tage H. BoschGute Postings

Von wiregold und katjuscha.

Das Umschaltspiel muss der Trainer den Spielern beibringen. Die Spielintelligenz ist bei manchem Spieler einfach nicht vorhanden. Deswegen nutzt da auch kein Training. Diese werden immer nur durchschnittliche Leistung bringen.
Scheinbar ist diese beim Trainer auch nicht vorhanden, sonst kann ich mir diese wöchentliche Planlosigkeit im Umschaltspiel nach vorne und hinten nicht erklären.  

Terzic hatte weitaus mehr aus den Spielern rausgeholt. Hatte aber auch Startschwierigkeiten.

Mit Süle hat man mMn. einen guten IV bekommen. Er ist jetzt nicht das Nonplusultra aber besser jemand mit Erfahrung, der direkt helfen kann, als wieder ein Nachwuchstalent. Sein Gehalt würde durch die ausfallende Ablöse egalisiert.

Erster guter Schritt des BVB. Weitere können folgen.
Jetzt noch Altlasten und Stümper loswerden.

   

07.02.22 19:37

1988 Postings, 627 Tage unbiassedSüle hat nach

seinem Berater gar kein Angebot von Bayern verlangt. Die Art und Weise wie sie mit Ihm in den letzten Jahren umgegangen sind waren, na sagen wir mal nett formuliert, kühl und sachlich. Bayern hat sich da einfach mega verzockt (vor allem Brazzo), indem natürlich vor allem die Spieler spielen sollten die ein 85 oder 42 Mio Etikett auf der Stirn tragen.

Süle ist im besten Alter und nachgewiesen ein Weltklasse IV und Ihr weint einem Schlotterbeck Deal hinterher, der 1 1/2 Jahre gutes Bundesliganiveau nachgewiesen hat und wahrscheinlich auch noch 20 Mio. Kosten soll???  

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 250  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben