SMI 12?180 -0.7%  SPI 15?561 -0.7%  Dow 34?640 1.8%  DAX 15?263 -1.4%  Euro 1.0401 0.0%  EStoxx50 4?108 -1.7%  Gold 1?773 0.3%  Bitcoin 52?455 1.0%  Dollar 0.9206 0.1%  Öl 71.0 0.8% 

Calling Deutsche Bank

Seite 3 von 5
neuester Beitrag: 25.04.21 09:51
eröffnet am: 22.03.07 10:09 von: estrich Anzahl Beiträge: 118
neuester Beitrag: 25.04.21 09:51 von: Julianezamea Leser gesamt: 34144
davon Heute: 1
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 Weiter  

12.07.07 18:19

4021 Postings, 5290 Tage MikeOSGerade wegen der Sippenhaft mit Bear Stearns u.a.

mit Sicherheit ein excellenter Kauf die deutsche Bank. Und die haben einen verdammt guten Riecher bei eigenen Handelsgeschäften wie Air Berlin neuerdings.

 

26.07.07 18:42

9443 Postings, 6215 Tage jucheOpti

wird wieder einmal Zeit für einen Call-Opti.

Falls die DB noch unter 95 korrigiert, kaufe ich mir den DE000CB4FRJ0.

versuchs mal mit 0,72 Euros

Meinungen dazu ?  

31.07.07 20:56

170 Postings, 5239 Tage Drop_it_when_its_h.Werden die Abschreibungen´aus dem US-Hypo

"Geschäft" in dem Q-Bericht erscheinen ?  

01.08.07 08:26

977 Postings, 5260 Tage BankenopferIch finde die Zahlen schauen gut aus

Also wenn ich mir die Zahlen der DB ansehe finde ich keinen Grund was gegen die DB spricht . Sollte ich was übersehen haben wäre es nett wenn ihr mich drauf hinweisen könntet
Es ist nur so das Heute alles wieder gegen Süden geschickt wird .
Auf Sicht von 6 Monaten denke ich werden wir bei der DB noch schöne Gewinne einfahren.
Da es heute ein Tag der Bären zu werden scheint auch ihnen einen erfolgreichen Tag
BO  

01.08.07 08:33

10682 Postings, 8107 Tage estrichDie Bankencrise

in den usa wird dafür sorgen, dass auch die DB auf Tauchstazion gehen wird.  

01.08.07 08:40

977 Postings, 5260 Tage BankenopferIn 2 Wochen ist das erledigt

Die heftigen Reaktionen auf die Hypokrise ist bald vorbei um welche Summe gehts denn echt .
Denke das war der Grund Gewinne mitzunehmen einige Ausläufer des Hypo tsunami können noch kommen  sehe aber bei der DB das Risko eingepreist    

01.08.07 10:26

170 Postings, 5239 Tage Drop_it_when_its_h.Meine Meinung hierzu

Die Deutsche Bank ist stark, weil der Markt noch stark ist.
Interessant werden die Zahlen erst, wenn der Markt schwach ist...
Dann werden wir sehen , ob die Deutsche Bank wirklich stark ist...
Aus meiner Sicht hat die Deutsche Bank das Privatkundengeschäft
zugunsten des Investmentbanking (Derivate und Bankprodukte  zocken;-)
vernachlässigt, das wird sich rächen.
EOM  

01.08.07 10:31

170 Postings, 5239 Tage Drop_it_when_its_h.Eingepreist ??

Wo sind die Leichen im Keller im Q-Bericht rechnerisch aufgeführt ?
Hatte die Dt. Bank nicht eine Beteiligung an New Century in Höhe von
300 Mios ?  

01.08.07 12:03

Clubmitglied, 6494 Postings, 8069 Tage PeetVon Kreditkrise keine Spur

Mittwoch, 1. August 2007

Von Kreditkrise keine Spur
Deutsche Bank glänzt


Die Deutsche Bank hat ungeachtet der US-Hypothekenkrise das beste zweite Quartal ihrer Geschichte verbucht und in allen Geschäftsbereichen stark abgeschnitten. Von April bis Juni fiel unter dem Strich ein Gewinn von 1,78 Mrd. Euro an - 31 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Damit übertraf die Bank die Analystenerwartungen klar, die im Schnitt mit 216 Mio. Euro weniger gerechnet hatten. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern kletterte im Quartal bereinigt um Sonderfaktoren auf 35 (33) Prozent und lag damit zehn Punkte über der Zielmarke von Vorstandschef Josef Ackermann.
 
Trotz der massiven Nervosität an den Kreditmärkten und den jüngsten Turbulenzen bei der Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB gab sich Ackermann optimistisch. Die Deutsche Bank sei "fest davon überzeugt", weiter gute Ergebnisse zu erwirtschaften, erklärte er in der Konzernmitteilung.

Deutsche-Bank-Chef Ackermann ist zufrieden mit dem zweiten Quartal.

Handel mit Aktien und Anleihen boomt
 
Vor Steuern steigerte die Deutsche Bank den Quartalsgewinn um 32 Prozent auf 2,70 Mrd. Euro. Insbesondere Provisionsüberschuss und Handelsergebnis sorgten dafür, dass die Frankfurter die Erwartungen übertrafen. So kletterte das Handelsergebnis um gut die Hälfte auf 3,10 Mrd. Euro, während sich der Provisionsüberschuss auf 3,14 (Vorjahr 2,88) Mrd. erhöhte. Der Zinsüberschuss stieg um sechs Prozent auf 1,97 Mrd. Euro.
 
"Alle Geschäftsbereiche haben zu diesem Wachstum beigetragen", erläuterte Ackermann. Allerdings blieb erneut ein deutliches Übergewicht der Sparte Firmenkunden und Investmentbanking (CIB), die mit 2,0 (Vorjahr 1,5) Mrd. Euro etwa drei Viertel des Gewinns vor Steuern erwirtschaftete. Insbesondere im Handel - sowohl mit Anleihen als auch mit Aktien - konnte die Deutsche Bank kräftig zulegen. Die Pipeline mit Beratungsaufträgen für Börsengänge und Übernahmen (M&A) sei stark gefüllt, hieß es zudem. Das Konzernsegment Privatkunden und Vermögensverwaltung (PCAM) steigerte den Vorsteuergewinn im Quartal um 19 Prozent auf 588 Mio. Euro.
 
Ackermann stellte klar, dass die US-Hypothekenkrise aus Sicht der Bank zwar Auswirkungen auf das Geschäftsumfeld habe, aber keine grundlegende Umwälzung darstelle. Die Unsicherheit an den weltweiten Finanzmärkten werde kurzfristig anhalten, Teilbereiche der Kreditmärkte dürften schwierig bleiben. Geschäftsmodell und Risikomanagement der Bank seien aber darauf ausgerichtet, auch unter den aktuellen Bedingungen erfolgreich zu sein. "Daher sind wir fest davon überzeugt, dass diese Disziplin es uns erlauben wird, weiterhin gute Ergebnisse zu liefern", resümierte Ackermann.

http://www.n-tv.de/833837.html

 



bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

01.08.07 12:55

3386 Postings, 5905 Tage plus2101an einem

normalen boersentag waere sie bei diesen zahlen 3% im plus.
Gruss pluss2101  

01.08.07 13:24

6 Postings, 5261 Tage Level79Heute halten und

morgen nachhoolen was heut gefehlt hat !

Alles in Allem wars nur ein blaues Auge :)

 

01.08.07 13:49

170 Postings, 5239 Tage Drop_it_when_its_h.Bullenverarschung

Natürlich hat die Kreditkrise Ausiwrkungen. Die Dt. Bank hat nach der
Etntdeckung der Kellerleichen noch genug Cash um Klagen verärgerter Kleinanleger juristisch abzuwehren.  

02.08.07 00:16

7829 Postings, 5770 Tage louisanerund der aufwärtstrend ist auch ganz klar zu ...

 

erkennen, oder was meinen die spezialisten unter euch ??ß

 

 

 

 

diesistkeineaufforderungzuirgendetwas

 

03.08.07 19:14
1

157 Postings, 6134 Tage cdudoAbwarten ...

da werden wir wohl noch 92 Euronen sehen!  

10.08.07 12:56

977 Postings, 5260 Tage BankenopferCludo der Hellseher

Man da hätte ich alles verspielt  werde mal ein paar calls einsammeln
Gratuliere Cludo der Mann hat das am 3.8 geschrieben  

10.08.07 13:42

180 Postings, 5334 Tage segeltuchdb tief

kurstief von mitte september 06 erreicht

ezb erhöht liquidität um weitere 60 auf über 150 milliarden 

 

 

 

10.08.07 13:51

977 Postings, 5260 Tage Bankenopferhorchts net gut an wart mal mit neuen Invest

10.08.07 14:36

180 Postings, 5334 Tage segeltuchda bewegt sich was

14:30 die usa spielt mit  

10.08.07 15:24

549 Postings, 5377 Tage ÖkobubOffene Fragen

Bewegen tut sich was, nur was und in welche Richtung.
Viele Banken geben, wenn auch nicht sehr umfassend, Infos ihrer Aktivitäten und Verstrickungen in Subprime. Die DB ist komischerweise sehr zugeknöpft.
Das beunruhigt mich ein wenig.  

10.08.07 21:47

180 Postings, 5334 Tage segeltuchcall gewinnt CG18YQ

von 0,25 heute mittag

auf 0,35

das wars

 

13.08.07 11:12

180 Postings, 5334 Tage segeltuchAlan Greenspan

db braucht erfahrenen Berater

bisher nch keine Stellungnahme der db

Ps: mach mal Kasse bevor die sich äußern

 

 

13.08.07 11:38
1

1791 Postings, 5229 Tage BereuhnixWahrscheinlich eine Fehlbesetzung

Herr Greenspan weiss nicht wie man Krisen löst.
Herr Greenspan weiss aber, wie man Krisen erzeugt...  

15.08.07 10:39

4560 Postings, 8025 Tage Sitting BullIch weiß nicht,

ob es gut ist, jetzt noch die DB zu verkaufen.

siehe unten: "Aktienoptionen überprüfen

Anlegern empfahl Kleinlein, "ihre Aktienpositionen zu überprüfen und Bankaktien genauer unter die Lupe zu nehmen".

--- ist wohl ein bisschen spät jetzt ---

HYPOTHEKENKRISE
Wirtschaft fürchtet restriktive Kreditvergabe

Die Notenbanken kassieren allmählich wieder das Geld ein, mit dem sie die Finanzmärkte in den vergangenen Tagen überschwemmt hatten - ein Signal dafür, dass die akute Krise überstanden ist. Die Spätfolgen fürchten einige Wirtschaftsverbände umso mehr.

Berlin - "Kurzfristig werden die Notenbanken die Turbulenzen auf den Kapitalmärkten erfolgreich abfedern", sagte DIHK-Chefvolkswirt Axel Nitschke der "Berliner Zeitung". "Mittelfristig werden aber Nachwirkungen bei der Kreditvergabe zu spüren sein: Die Kredite verteuern sich, teilweise wird sogar kein Kredit gewährt werden." Ursache dafür sei der Risikoaufschlag, den die Kreditinstitute nach den aktuell schlechten Erfahrungen wieder stärker bei der Vergabe von Krediten berücksichtigten.

Generatorbau: Mittelständler fürchten Kreditkrise nach der Finanzkrise
Großbildansicht
AP

Generatorbau: Mittelständler fürchten Kreditkrise nach der Finanzkrise
Noch sei aber nicht abzusehen, ob die Kreditverknappung in Deutschland die Ausmaße der Jahre 2002 und 2003 erreichen werde. Auch der exportstarke Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zeigte sich besorgt über das zukünftige Verhalten der Banken. "Wir hoffen, dass sich die Finanzkrise nicht negativ auf die Finanzierung von Firmen im Maschinenbau niederschlägt", sagte VDMA-Präsident Dieter Brucklacher. Die meist mittelständischen Unternehmen stünden für "solide Entwicklung, nicht für Spekulation und Luftblasen", sagte er.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) warf unterdessen der Finanzaufsicht Bafin und der Deutschen Bundesbank vor, das Übergreifen der US-Immobilienkrise auf das deutsche Bankensystem nicht verhindert zu haben: "Die Bafin und die Bundesbank scheinen nicht schnell genug eingegriffen zu haben", sagte VZBV-Anlage-Experte Axel Kleinlein der Zeitung. Das Ereignis IKB zeige, dass "die nationalen Aufsichtsbehörden auf den Prüfstand" müssten. Auch die Rating-Agenturen treffe eine Mitschuld: "Sie haben die Risiken der jetzt angeschlagenen Institute unterschätzt", sagte der Verbraucherschützer.

Aktienoptionen überprüfen

Anlegern empfahl Kleinlein, "ihre Aktienpositionen zu überprüfen und Bankaktien genauer unter die Lupe zu nehmen". Denn hier sei in vielen Fällen noch nicht klar, in welchem Maße die Institute Geld am US-Immobilienmarkt verloren hätten.

Die Notenbanken haben inzwischen damit begonnen, ihr Geld wieder aus den Finanzmärkten abzuziehen. Die japanische Notenbank nahm heute Morgen nach eigenen Angaben insgesamt zwei Billionen Yen (etwa 12,64 Milliarden Euro) aus dem Geldmarkt. Zunächst hatte die Notenbank den Entzug von 1,5 Billionen Yen angekündigt, wenige Stunden später wurden erneut 500 Milliarden Yen aus dem Markt genommen.

Experten hatten angesichts der etwas ruhigeren Lage an den Finanzmärkten mit einem erneuten Schritt der Notenbank gerechnet. Allerdings war mit etwa 1,0 Billionen Yen ein deutlich geringerer Betrag erwartet worden. Bereits am Dienstag hatte die Bank of Japan dem Geldmarkt mit 1,6 Billionen Yen diejenige Summe entzogen, die sie ihm seit vergangenem Freitag nach dem Übergreifen der US-Hypothekenkrise zugeführt hatte.  

15.08.07 13:09

180 Postings, 5334 Tage segeltuchNeue Runde

neues Tief erreicht. 

Basis 90,60 Euro Grab wurde geschlossen

call  bei 0,14

 

 

15.08.07 13:50
1

4560 Postings, 8025 Tage Sitting Bullich auch

DB571G für kk 1,10  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben