SMI 11’161 0.3%  SPI 14’479 0.4%  Dow 32’803 0.2%  DAX 13’626 0.4%  Euro 0.9760 -0.3%  EStoxx50 3’747 0.6%  Gold 1’775 0.0%  Bitcoin 23’141 3.8%  Dollar 0.9591 -0.3%  Öl 94.5 -0.2% 

DEMAG Cranes AG die Story der Zukunft ?

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 24.07.13 18:17
eröffnet am: 31.10.08 07:11 von: hollewutz Anzahl Beiträge: 152
neuester Beitrag: 24.07.13 18:17 von: onkel james Leser gesamt: 43034
davon Heute: 2
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  

31.10.08 07:11
8

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzDEMAG Cranes AG die Story der Zukunft ?

DEMAg hat bis zur Krise die selbst gesteckten Ziele mehrmals erhöht. DEMAG ist im Segment Hafenlogistik tätig, welches ein sehr enges Geschäftsfeld ist. Die Welthandelsströme werden meines erachtens die nächsten Jahre immer mehr zunehmen, so sind die Welthäfen gezwungen ihre Logistik nachhaltig auszubauen und hierfür ist DEMAG der Spezialanbieter. Die Aufträge werden meist von der öffentlichen HAnd vergeben, somit auch volle Auftragsbücker in Konjunktur schwachen Zeiten sehr warscheinlich. Ich habe den Wert bereits seit 11/2007 im Depot und bin von der Story überzeugt. Der Kursverfall ist alleine durch die akruelle MArktbewegung zu begründen. Mein Einstiegskurs liegt bei 36 Eur will diesen aber nun durch Zukäufe nachhaltig verbilligen. Ich hoffe auf diesem Weg auf einen regen Austausch und nützliche Infos danke!  

31.10.08 09:10
1

1790 Postings, 5051 Tage Jetzt_abermit gefällt dein sehr ehrliches posting

es klingt ja ein bisschen pushend, aber du sagst fakten und deinen einstiegskurs. so kann man das gut einordnen. nach dem, was du da sagst, hört sich das tatsächlich gut an. aber wie bei einigen anderen werten habe ich auch hier die frage, wie sich die märtkte wohl überhaupt entwicklen werden. denn die demag ist ja schon wieder recht gut angestiegen nach dem absturz und dann frage ich mich, ob da überhaupt noch so viel potenzial für die nächste zeit drin ist.  

31.10.08 09:19
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzKursbewegung

sollte sich der Markt beruhigen werden die Schankungendenke ich auch wieder in vernünftigen Bahnen laufen. Zur Zeit sehen wir ja immer sehr hohe Bewegungen nach oben oder nach unten. Wie gesagt die Story die dahinter steht scheint zu stimmen. Wir sind Exportland Nr.1 Importieren aber auch sehr viel z.b aus Asien. Denke nur z.b an den Ausbau des Hamburger Hafens oder der neue Großhafen in Wilhelmshafen um nur 2 Beispiele zu nennen. Ich denke Kursschwächen sollten zum AUsbau der Position genutzt werden. Das Tief lag bei 11,69 Eur habe eine Kauforder zu 13 Eur platziert. Und schaue dann wie ich weiter vorgehen werde  

31.10.08 09:32
1

50949 Postings, 6833 Tage SAKUNur als Denkanstoß gedacht:

Sollte die Konjunktur abschmieren, is auch nicht mehr so viel mit Logistik, weil weniger Waren. Wenn weniger Logistik, weniger Schiffe on Tour...

Zumindest abwarten, wie stark die Realwirtschaft die Auswirkungen der Finanzsuppe mitlöffeln muss, bevor man hier uU investiert (bin gänzlich uninvestiert!)... wie gesagt, war nur ein Denkanstoß!
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

31.10.08 09:41
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutz@SAKU

keine Frage das weniger Im- oder Exportiert werden könnte. Nur diese Situation wird ja nicht ewig anhalten und neben dem Neugeschäft gibt es ja auch das Ersatzgeschäft. Die Finanzierung läuft in diesem Segment meistens von der öffentlichen Hand und wie wir wissen werden da ja die Gelder anders verteilt. Ich denke hier auch an ein Investment für die nächsten Jahre. Sozusagen für die Rente (habe da noch mindestens 22 Jahre) Ich meine sogar DEMAG gehört zu den besten Werten des M-DAX    

06.11.08 06:46
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutznicht so Interessant die DEMAG?

scheinbar sind in diesem Forum nicht so viele in diesem Wert investiert. Ich bleibe dabei ein Top Wert mit guten Perspektiven Gerade in diesen Tagen gute Kaufgelegenheiten welche man nutzen sollte. Die Handelsströme werden die nächsten JAhre mehr und mehr zunehmen damit wir neue und mehr Infrastruktur in den Häfen benötigt das Tätigkeitsfeld von DEMAg. Auf jeden Fall ein Gewinner nach der Krise!!!!!!  

06.11.08 07:12
2

74763 Postings, 6669 Tage Anti LemmingDoch, Demag ist interessant

allerdings nur "im Prinzip". Zurzeit ist die Lage ähnlich, als würde jemand nach einem gigantischen Dammbruch samt Überflutung Feuerlöscher anbieten. Die sind sicherlich nützlich, aber "alles zu seiner Zeit".

Das aktuelle Problem ist die sich stark abkühlende Weltkonjunktur und der wie ein Stein fallende Baltic Dry Index. Überall in den Häfen türmen sich Güter, die mangels Kreditzusagen (Akkreditive) nicht verschifft werden können. Viele Frachtschiffe dümpeln leer auf dem Meer (keine Aufträge, aber im Hafen = teure Liegegebühren). Schiffe, die halbleer fahren, verurachen mehr Kosten, als sie einbringen. Die Zahl der Reeder-Pleiten häuft sich.

Das wird zwar nicht ewig so weiter gehen. In der aktuellen Lage dürften neue Kranprojekte allerdings erst mal zurückgestellt werden. Man sollte (auch bei Nachkäufen) eine langfristige Bodenbildung abwarten. Einen V-Boden wird es wohl nicht geben, eher einen U-Boden, der einem beim Einstieg/Nachkauf monatelang Bedenkzeit gibt.
 

06.11.08 09:02
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutz@anti lemming

klingt plausibel was du sagt nur die Investitionen werden ja überwiegend von öffentlichen Geldern vergeben denke hier liegt auch eine gewisse Chance. Haben meinen Nachkauf für 13 Euro platziert, danke langfristig kann man zu dem Preis nichts falsch machen  

15.12.08 09:23
2

6268 Postings, 6208 Tage FundamentalZahlen

Demag Cranes mit Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2007/2008

  • Dividendensteigerung um 27,3 Prozent auf 1,40 EUR vorgesehen
  • Konzernauftragseingang steigt um 9,8 Prozent
  • Konzernumsatz wächst deutlich um 13,5 Prozent
  • Bereinigtes Konzern-EBIT steigt erheblich um 45,3 Prozent
  • Verschuldung sinkt weiter – Eigenkapital deutlich erhöht
  • Profitable Entwicklung auch in den nächsten zwei Jahren erwartet

 

Düsseldorf, 15. Dezember 2008. Die Demag Cranes AG blickt auf ein insgesamt äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr 2007/2008 zurück. Trotz des zunehmend schwierigeren wirtschaftlichen Umfelds ist es dem Konzern erneut gelungen, seine starke Marktposition weiter zu festigen und von seinen Wettbewerbs- und Technologievorsprüngen zu profitieren. Die konsequente Ausrichtung des Unternehmens auf die Anforderungen der Märkte sowie die Maßnahmen im Bereich der Produktentwicklung und Prozessoptimierung haben dazu geführt, dass Konzernumsatz und -ergebnis weiter gesteigert werden konnten. Dabei hat die Demag Cranes AG die am Anfang des Geschäftsjahres gesetzten Ziele deutlich übertroffen: Mit einem Wachstum von 13,5 Prozent auf 1.225,8 Mio. EUR (Prognose zu Beginn des Geschäftsjahres 2007/2008: 1.130,0 – 1.160,0 Mio. EUR) lag der Umsatz dabei sogar leicht über dem Niveau der zuletzt im Mai 2008 nochmals erhöhten Prognose auf rund 1,2 Mrd. EUR. Auch das erzielte bereinigte EBIT lag mit 137,5 Mio. EUR erheblich über dem prognostizierten Wert von 110,0 Mio. EUR zum Geschäftsjahresbeginn 2007/2008. Auch der im August erhöhte Prognosewert von mehr als 125,0 Mio. EUR bzw. rund elf Prozent EBIT-Marge wurde zum Jahresende leicht übertroffen. In Verbindung hiermit konnte der Konzern den Nettogewinn und das Ergebnis pro Aktie überproportional steigern, während die Nettofinanzverbindlichkeiten weiter gesenkt wurden. Das Gearing liegt nun bei 6,8 Prozent (Vorjahr 55,8 Prozent). Der Vorstandsvorsitzende der Demag Cranes AG, Harald J. Joos, fasst zusammen: „Das Geschäftsjahr 2007/2008 war ein Rekordjahr für uns. Wir haben zum dritten Mal hintereinander die Profitabilität deutlich gesteigert. Entsprechend wollen wir der Hauptversammlung vorschlagen, auch in dem aktuell wirtschaftlich schwierigen Umfeld die Dividende um mehr als ein Viertel zu erhöhen.“

Sehr gute Auftragslage: Konzernauftragseingang steigt um 9,8 Prozent
Die Auftragslage im Konzern stellte sich im Geschäftsjahr 2007/2008 sehr gut dar. Der Auftragseingang erhöhte sich um 9,8 Prozent auf 1.323,4 Mio. EUR. Zu dieser Steigerung trugen sowohl das Inland als auch das Ausland bei. Die Ausweitung des Auftragseingangsvolumens stellt sich dabei als ausschließlich organisches Wachstum dar, zu dem die Segmente Industriekrane und Services mit hohen positiven Zuwachsraten beigetragen haben. Der Konzernauftragsbestand stieg noch deutlicher um 22,4 Prozent auf 523,5 Mio. EUR.

In der Segmentbetrachtung profitierte der Bereich Industriekrane von einer anhaltend starken Produktnachfrage, insbesondere nach den Produktlinien Standardkrane und Prozesskrane. Der Auftragseingang erhöhte sich infolgedessen um 16,8 Prozent auf 671,9 Mio. EUR. Der Auftragsbestand des Segments Industriekrane legte zum Abschlussstichtag (30. September 2008) um 39,3 Prozent auf 350,4 Mio. EUR zu, was einer Reichweite von mehr als sieben durchschnittlichen Monatsumsätzen entspricht. Der Auftragseingang im Segment Hafentechnologie ging im Vergleich zum Vorjahr leicht von 323,3 Mio. EUR auf 316,8 Mio. EUR zurück. Dieser Rückgang erklärt sich im Wesentlichen dadurch, dass der Auftragseingang des Geschäftsjahres 2006/2007unter anderem durch den ersten Serienabruf von zehn vollautomatisierten Stapelkranen (ASC) aus dem Rahmenvertrag mit Antwerp Gateway geprägt war. Im Produktbereich Hafenmobilkrane ist die Nachfrage gegenüber dem Vorjahr hingegen nochmals gestiegen. Der Auftragsbestand im Segment Hafentechnologie sank, verglichen mit dem Abschlussstichtag des Vorjahres, um 5,5 Prozent auf 121,7 Mio. EUR. Im Segment Services setzte sich der positive Vorjahrestrend bezüglich der Auftragslage fort. Dabei stieg der Auftragseingang um 9,2 Prozent auf 334,6 Mio. EUR. Der Auftragsbestand lag zum Ende des Geschäftsjahres mit 51,4 Mio. EUR um 8,6 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres.

Konzernumsatz wächst deutlich um 13,5 Prozent
Aufgrund der anhaltend guten Nachfrage nach Produkten und Serviceleistungen stieg der Konzernumsatz in der Berichtsperiode um 13,5 Prozent auf 1.225,8 Mio. EUR. Damit konnte die Marktposition des Demag Cranes Konzerns weiter gefestigt werden. Im Segment Industriekrane konnte der Konzern seine Marktstellung weiter ausbauen. Getragen von der guten Entwicklung des Auftragseingangs realisierte das Segment gegenüber dem Vorjahr eine Umsatzsteigerung von 17,7 Prozent und konnte damit die Wachstumsrate mehr als verdoppeln. Diese positive Entwicklung ist auf die starke Nachfrage in den Produktbereichen Standardkrane, Prozesskrane und Krankomponenten zurückzuführen. Unterstützend wirkte sich daneben das stabile Preisniveau aus. Die Kundenstruktur im Segment Industriekrane ist zudem international breit über alle Branchen gestreut und sehr ausgewogen. Der Umsatz im Segment Hafentechnologie erhöhte sich um 8,9 Prozent auf 325,5 Mio. EUR. Das Segment Services konnte mit einem Umsatzwachstum von 11,2 Prozent auf 329,1 Mio. EUR die Wachstumsrate des Vorjahres (10,4 Prozent) nochmals übertreffen. Das Segment Services profitierte dabei vor allem von dem Ausbau des weltweiten Servicenetzwerkes und dem anhaltenden Trend zur Fremdvergabe von Instandhaltungs- und Modernisierungsleistungen, durch den zusätzliche Wartungsverträge gewonnen werden konnten.

Bereinigtes Konzern-EBIT steigt erheblich um 45,3 Prozent
Das bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr um 45,3 Prozent auf 137,5 Mio. EUR und übertraf damit die im August 2008 zum zweiten Mal erhöhte Prognose (mehr als 125 Mio. EUR) deutlich. Dies ist insbesondere auf die starke Ergebnisentwicklung im Segment Industriekrane zurückzuführen. Hier stieg das bereinigte EBIT um 91,0 Prozent auf 47,8 Mio. EUR, was annähernd einer Verdopplung entspricht. Die bereinigte EBIT-Marge verbesserte sich damit von 5,2 Prozent im Vorjahr auf 8,4 Prozent. Diese Entwicklung geht auf erhöhte Umsätze in allen Produktgruppen sowie Kostensenkungsprogramme und Effizienzverbesserungen durch optimierte Auslastungen der weltweiten Kapazitäten zurück. Das Segment Hafentechnologie weist ein bereinigtes EBIT von 22,1 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2007/2008 aus. Die EBIT-Marge konnte sich damit von 3,5 Prozent im Vorjahr auf 6,8 Prozent in der Berichtsperiode verbessern. Diese Entwicklung unterstreicht, dass das Unternehmen die Aufgabenstellung der zu hohen Herstellungskosten bei Hafenmobilkranen der Generation 5 wie geplant erfolgreich lösen konnte. Die vor einem Jahr gesetzten Zielmarken von 18 bis 20 Mio. EUR beim bereinigten EBIT sowie fünf bis sechs Prozent wurden dabei leicht übertroffen. Im Segment Services stieg das bereinigte EBIT im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich um 21,2 Prozent auf 75,4 Mio. EUR an. Ein wesentlicher Ergebnismotor waren aufgrund der guten Auslastung der Industrie das gute Ersatzteilgeschäft sowie eine verstärkte Nachfrage nach Wartungs- und Modernisierungsaufträgen.

Deutlicher Anstieg beim Jahresüberschuss: Dividende soll um 27,3 Prozent steigen
Der bereinigte Jahresüberschuss stieg deutlich um 65,8 Prozent auf 84,7 Mio. EUR. Das bereinigte Ergebnis pro Aktie (EPS) beträgt damit 4,00 EUR nach 2,41 EUR im vorangegangenen Geschäftsjahr. Vorstand und Aufsichtsrat wollen die Aktionäre angemessen am geschäftlichen Erfolg der Demag Cranes AG beteiligen und werden der Hauptversammlung am 3. März 2009 eine deutliche Dividendenerhöhung um 27,3 Prozent auf 1,40 EUR je Aktie (Vorjahr 1,10 EUR je Aktie) vorschlagen.

Nettofinanzverbindlichkeiten weiter gesenkt – Eigenkapital deutlich erhöht
Der freie Cashflow vor Finanzierung konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr als verdreifacht werden und lag zum Stichtag bei 125,9 Mio. EUR. Aufgrund der deutlichen Verbesserung beim Cashflow wurden die Nettofinanzverbindlichkeiten in der Berichtsperiode um 98,2 Mio. EUR auf 18,4 Mio. EUR zurückgeführt. Bei gleichzeitigem Anstieg des Eigenkapitals um 29,8 Prozent auf 271,2 Mio. EUR verbesserte sich das Gearing (Nettofinanzverbindlichkeiten im Verhältnis zum Eigenkapital) um 49,0 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent.

Mitarbeiteranzahl gestiegen
Der Konzern beschäftigte zum 30. September 2008 insgesamt 6.093 Mitarbeiter (ohne Leiharbeitnehmer, Auszubildende und Praktikanten). Dies ist eine Steigerung von 4,8 Prozent oder 280 Personen im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland waren zum Stichtag 3.008 Mitarbeiter beschäftigt. Im Berichtsjahr hat in allen Segmenten die Zahl der Mitarbeiter zugenommen. Die Mitarbeiterproduktivität (Umsatz je Mitarbeiter) im Konzern stieg im Geschäftsjahr 2007/2008 überproportional um 9,9 Prozent auf 207 T EUR.

Profitable Entwicklung auch in den nächsten zwei Jahren erwartet
Für den Verlauf des Geschäftsjahres 2008/2009 geht der Konzern auf Basis des sehr guten Auftragsbuches am Ende des Geschäftsjahres 2007/08 in allen Segmenten – trotz schwieriger konjunktureller Rahmenbedingungen – von einer insgesamt auch weiterhin stetigen Nachfrage in allen drei Geschäftssegmenten Industriekrane, Hafentechnologie und Services aus.

Auf Basis der breiten internationalen Kundenbasis ist das Geschäft global weit diversifiziert. Im Geschäftsjahr 2007/2008 hat der Vorstand konsequent an der weiteren Flexibilisierung des Konzerns mit Blick auf die Kostenstrukturen gearbeitet und sieht sich deshalb strategisch auch in schwierigeren Zeiten mit den drei sehr unterschiedlichen Segmenten gut aufgestellt. Niemand kann jedoch derzeit mit absoluter Sicherheit sagen, wie sich die Finanzkrise auf die Realwirtschaft und damit auf die Kunden bzw. Lieferanten des Konzerns auswirken wird. Folglich sind Prognosen noch stärker mit Unsicherheiten behaftet. Der Vorstand wählt entsprechend einen eher konservativen Ansatz und gibt zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkrete Konzernumsatz- und EBIT-Prognose ab. Der Vorstand ist sich aber sicher, dass sich der Demag Cranes Konzern auch in den nächsten beiden Jahren grundsätzlich profitabel entwickeln wird.

Der Vorstand sieht es generell als seine Aufgabe an, die solide erwirtschaftete Basis der letzten Geschäftsjahre zu erhalten und gegebenenfalls neue Maßnahmen zur Steigerung der Kosteneffizienz umzusetzen. Dabei stehen solide Bilanzrelationen und Cashflow-Orientierung auch weiterhin im Vordergrund, um nachhaltig in Produkte und attraktive Märkte investieren zu können.

Über die Demag Cranes AG:
Die Demag Cranes AG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Industriekranen und Krankomponenten, Hafenkranen und Technologien zur Hafenautomatisierung. Services, insbesondere Instandhaltung und Modernisierung, sind ein weiteres Kernelement des Leistungsspektrums. Der Konzern ist in die Geschäftsbereiche (Segmente) Industriekrane, Hafentechnologie und Services gegliedert und verfügt mit Demag und Gottwald über starke und etablierte Marken. Demag Cranes sieht seine Kernkompetenz in der Entwicklung und Konstruktion technisch anspruchsvoller Krane und Hebezeuge sowie von automatisierten Transport- und Logistiksystemen in Häfen, der Erbringung von Serviceleistungen für diese Produkte und der Fertigung hochwertiger Komponenten.

Als globaler Anbieter produziert Demag Cranes in 16 Ländern auf fünf Kontinenten und betreibt über Tochtergesellschaften, Vertretungen und ein Joint Venture ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit Präsenz in mehr als 60 Ländern. Im Geschäftsjahr 2007/2008 erwirtschafteten 6.093 Mitarbeiter einen Umsatz von 1.225,8 Mio. EUR. Die Demag Cranes Aktie (WKN: DCAG01) ist seit Ende Juni 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und unter anderem im MDAX®-Aktienindex gelistet.

Demag Cranes. We Can Handle It.

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Nikolai Juchem
Leiter Konzernkommunikation und Marketing
Tel.: +49 (0)211 7102-1019
E-Mail:

Ansprechpartner für Investoren und Analysten:
Horst Thelen
Leiter Investor Relations
Tel.: +49 (0)211 7102-1210
E-Mail:

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge der Demag Cranes AG oder ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen und unterliegen daher Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Demag Cranes AG liegen. Die Demag Cranes AG übernimmt deshalb keine Gewähr dafür, dass die Erwartungen und Ziele, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden, erreicht werden. Die Demag Cranes AG beabsichtigt auch nicht und übernimmt keine Verpflichtung, eine Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen

Ausgewählte Finanzkennzahlen zum Ende des Geschäftsjahres 2007/2008 (30.09.2008)

In Mio. EUR1.10.07 – 30.09.081.10.06-30.09.07Veränderung in %
    
Konzern (in Mio. EUR)   
Auftragseingang1.323,41.205,19,8
Auftragsbestand1523,5427,622,4
Umsatz1.225,81.080,413,5
Bereinigtes EBIT2137,594,645,3
in % vom Umsatz11,28,8+2,5 %-Pkte.
Bereinigter Jahresüberschuss384,751,165,8
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in EUR3)4,002,4166,0
Dividende je Aktie (in EUR)1,401,1027,3
Nettofinanzverbindlichkeiten18,4116,6-84,2
Gearing in Prozent6,855,8-49,0 %-Pkte.
    
Industriekrane (in Mio. EUR)   
Auftragseingang671,9575,416,8
Auftragsbestand1350,4251,539,3
Umsatz571,2485,417,7
Bereinigtes EBIT2,447,825,091,0
in % vom Umsatz8,45,2+3,2 %-Pkt.
    
Hafentechnologie (in Mio. EUR)   
Auftragseingang316,8323,3-2,0
Auftragsbestand1121,7128,9-5,5
Umsatz325,5298,98,9
Bereinigtes EBIT2,422,110,4111,9
in % vom Umsatz6,83,53,3 %-Pkt.
    
Services (in Mio EUR)   
Auftragseingang334,6306,49,2
Auftragsbestand151,447,38,6
Umsatz329,1296,111,2
Bereinigtes EBIT2,475,462,221,2
in % vom Umsatz22,921,0+1,9 %-Pkt.

1Zum Periodenende.
2Die Bereinigung erfolgte um Effekte aus Anwendung der Erwerbsmethode und Einmaleffekte
3Bereinigungen erfolgen um Effekte aus Anwendungen der Erwerbsmethode, Einmaleffekte sowie Steuereffekte
4Seit diesem Geschäftsjahr werden die nicht direkt zurechenbaren Ergebnisse der Demag Cranes AG separat ausgewiesen und nicht den Segmenten zugeordnet. Die Vergleichswerte (Geschäftsjahr 2006/2007) wurden entsprechend angepasst.

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

16.12.08 07:03
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzbei DEMAG ist alles in Butter

die Zahlen waren gut der Ausblich ist mehr als fair Eine Glaskugel haben wir alle nicht in sofern denk ich ist man hier knservativ gut bedient! Ich bin dabei  

23.12.08 22:06

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzheute hat DEMAG CRANE gezeigt was in Ihr steckt

neben Gildemeister wirklich ein Top-Knservativ Tip mit Zukunft. Auch wenn wir nächstes Jahr weltweit kein Wachstum haben werden. EMAG ist in seinem Segment MArktführer und Infrastruktur in Häfen wird dringend gebraucht. Sobald die Weltwirtschaft wieder anspringt wird DEMAG nachhaltig profitieren. Die Zahlen letzte Woche waren spitze die Dividende mit Rund 8% auch nicht zu verachten. Also ich bin dabei. Hoffe auch andere werden in den nächsten Wochen aufden Wert aufmerksam!
-----------
"Das beste an der Zukunft ist, dass sie uns immer einen Tag nach dem anderen serviert wird"

Abrahm Lincoln

23.12.08 22:25
1

271 Postings, 4979 Tage Tormenta63Finger weg

Das Produkt ist gut. Doch was passiert, wenn Aufträge wegbrechen oder storniert werden ? Mit den Stornos muss man sich abfinden, weil man gute Kunden nicht verlieren werden.
AL hat die Situation hoffentlich überzeichnet. Aber die Lage kann sich so wie von ihm dargestellt entwickeln.
Außerdem können markenge Werte in marktschwachen Phasen, diese wird es auch im Jahr 2009 geben, besonders arg unter die Räder kommen. Vielleicht gibt es dann Kaufgelegenheiten ?

MfG Tormenta  

24.12.08 08:58
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzDEMA Crane bekommt die meisten

Aufträge aus der öffentlichen HAnd und wenn man weiß das dort Gleder meistens bis ende eines Jahres ausgegeben sein müssen hat man dort schon einmal ein Polster. Des weiteren sind wir uns einig das der Export und Import massiv sich abschwächen wird nichts des do trotz wird das nicht immer so bleiben und gerade viele Hafenprojekte müssen investieren da die Technik veraltet ist. Jeder hat seine Meinung wir werden sehen.Ich bin überzeugt die ZAhlen waren überzeugend denke hier ist alles in Butter und bei anziehen der Konjunktur wird sehr schnell wieder sehr viel Import/Export etrieben und da sollten die Anlagen der Häfen laufen ergo besteht am besten jetzt Investitionsbedarf
-----------
"Das beste an der Zukunft ist, dass sie uns immer einen Tag nach dem anderen serviert wird"

Abrahm Lincoln

30.12.08 11:26
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzda würde mancher gerne tauschen?

Der Aktionär - Demag Cranes kaufen
10:23 30.12.08

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" empfehlen, die Aktien von Demag Cranes (Profil) zu kaufen.

Der Kranhersteller habe die hohen Erwartungen nicht enttäuscht und für das Geschäftsjahr 2007/2008 mit einem Umsatz von 1,23 Milliarden Euro, einem bereinigten EBIT von 137,5 Millionen Euro und einem Gewinn je Aktie von 4,00 Euro ein Rekordergebnis vermeldet.

Das Unternehmen sitze auf einem dicken Auftragspolster. Allein im Bereich Industriekrane gebe es nach Konzernangaben schon jetzt Arbeit bis Anfang Mai. Gordon Schönell, Analyst vom Bankhaus Lampe, sehe aber Gefahren für dieses Geschäftsfeld. So sei dieses Geschäftsfeld eng mit der Investition in neue Fabrikhallen verbunden. Dennoch empfehle er die Aktie zum Kauf.

Der Konzern habe noch zwei weitere Standbeine. So sei die Gesellschaft der weltgrößte Hersteller von Hafenmobilkranen und engagiere sich zunehmend im Bereich Services. Das Geschäftsfeld mit Wartung und Ersatzteilbesorgung von Kranen trage bereits über 55% zum Konzern-EBIT bei und gelte als krisenresistent.

Die Verschuldung sei massiv um 85% auf nur noch 18,4 Millionen Euro gesunken. Es sei mit Übernahmen zu rechnen. Nach Ansicht der Experten werde das Unternehmen durch die sehr gute Marktstellung gestärkt aus der Krise hervorgehen. Zudem würden die Dividendenrendite von 8,5% und das KGV 2009e von nur 5 den Kurs nach unten absichern.

Die Experten von "Der Aktionär" empfehlen, die Aktie von Demag Cranes zu kaufen. Das Kursziel werde bei 22 Euro gesehen und ein Stoppkurs sollte bei 12,50 Euro gesetzt werden. (Ausgabe 02-03/09) (30.12.2008/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
-----------
guten Rutsch und ein tolles 2009 für alle!

hollewutz

08.02.09 09:23
1

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzDEMAG Cranes weiter ein Kauf!

Bankhaus Lampe - Demag Cranes kaufen
11:38 06.02.09

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Gordon Schönell, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie von Demag Cranes (Profil) unverändert mit "kaufen" ein.

Die Demag Cranes werde am 10. Februar die Zahlen zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlichen.

In den letzten Tagen hätten mit CargoTec (MacGregor und Kalmer) sowie Konecranes zwei Wettbewerber Zahlen zum Geschäftsjahr 2008 vorgelegt. Interessant sei hier vor allem ein Blick auf deren Ergebnisse zum vierten Quartal (01.10. bis 31.12.), also den Zeitraum, über den Demag nun berichten werde. Cargo-Tec habe mit den Marken MacGregor und Kalmer einen Auftragsrückgang von 50% auf 478 Mio. EUR hinnehmen müssen, wobei Stornierungen in Höhe von 120 Mio. EUR hätten verkraftet werden müssen. Die Umsätze hätten noch um 13,6% gesteigert werden können. Konecranes' Auftragseingang sei lediglich um 13% rückläufig gewesen (Service +4,5%; Standard Lifting -8,3%; Heavy Lifting -29,6%). Die Umsätze hätten um 24,4% gesteigert werden können.

Die Analysten seien aufgrund der vorgelegten Auftragseingänge der Konkurrenten skeptischer in Bezug auf den Auftragseingang als der Konsens mit 272,4 Mio. EUR, was einem Rückgang von nur 6,8% entsprechen würde. Sie würden von einem Auftragseingang von lediglich 243,5 Mio. EUR ausgehen (-17,5%).

Zu beachten sei der Auftragseingang in dem als zyklisch geltenden Segment Industriekrane und im Segment Hafentechnologie. Es stelle sich die Frage ob sich der Service als resistent gegen wirtschaftliche Schwächen erweisen werde und ob es eine vorsichtige Prognose zum laufenden Geschäftsjahr geben werde.

Die Aktie habe seit der letzten Studie der Analysten im Anschluss an die Zahlen zum Geschäftsjahr 2008 knapp 20% zugelegt und sich damit besser entwickelt als der MDAX.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe sehen allerdings weiteres Erholungspotenzial und stufen die Aktie von Demag Cranes deshalb unverändert mit dem Kursziel 20 EUR und der Anlageempfehlung "kaufen" ein. (Analyse vom 06.02.2009) (06.02.2009/ac/a/d)


Quelle: Aktiencheck


Eine solide Aktie mit einer Dividendenrendite von rund 7% zum aktuellen Kurs!
-----------
2009 wird ein Gewinnerjahr!

hollewutz

08.02.09 12:11
1

54906 Postings, 6026 Tage Radelfan...und die Dividende wohl auch dieses Jahr

wieder steuerfrei aufs Konto!  

02.03.09 06:48

7462 Postings, 5056 Tage hollewutzDeag Cranes solide Zahlen und keiner will sie

haben. Demag ein Wert mit überschaubarem Risiko und einer Dividendenrendite von fast 9%!!!!! Wer bei solchen Kursen nicht überlegt ist selber Schuld!

Aktuell Outperform (2,0)   geschätztes Kurspotenzial ein Jahr 53,45%
Vor einer Woche Outperform (2,0)   Kursziel 24,00 EUR
Vor 3 Monaten Outperform (1,6)    


Quelle Cortal Consors
-----------
2009 wird ein Gewinnerjahr!

hollewutz

03.03.09 11:19
1

54906 Postings, 6026 Tage RadelfanHeute HV bei DEMAG

03.03.2009 10:54
Demag Cranes sieht sich gewappnet für die Flaute - Aber noch keine Prognose

Der Kranhersteller Demag Cranes sieht sich gewappnet für die Wirtschaftskrise. Das Unternehmen werde sich auch in den nächsten beiden Jahren profitabel entwickeln, sagte Vorstandschef Harald Joos am Dienstag laut Redetext auf der Hauptversammlung in Düsseldorf und bestätigte damit frühere Erwartungen. Demag Cranes sei mit seinem Industriekrane-, Hafentechnologie- und Servicegeschäft breit aufgestellt und verfüge darüber hinaus über eine finanziell starke Position, begründete er seine Einschätzung.

Eine konkrete Prognose für das laufende Geschäftsjahr, das im September endet, traut sich Joos angesichts der unsicheren Lage aber immer noch nicht zu. "Wir möchten zunächst den Verlauf des zweiten Geschäfts-Quartals abwarten." Das vergangene Geschäftsjahr hatte Demag Cranes mit Rekordzahlen abgeschlossen, im ersten Quartal des laufenden Jahres hatte sich die Flaute aber bereits deutlich bei den Hafenkränen ausgewirkt, da die Hafenbetreiber wegen eines rückläufigen Containerumschlags ihre Investitionen drosseln.

Weiter gehts hier: http://www.finanznachrichten.de/...e-aber-noch-keine-prognose-016.htm  

26.03.09 10:26

15814 Postings, 5688 Tage noideaSieht nicht gut aus !

Sollte man nun die Notbremse ziehen, oder die Sache aussitzen ?
Charttechnik spricht für Verkauf !  

26.03.09 13:12
2

37 Postings, 4884 Tage Cash_is_King#19 / sieht wirklich nicht gut aus

Aus meiner Sicht solltest Du verkaufen. Die Papiere werden sicherlich in einiger Zeit weit unter dem akt. Kurs gehandelt werden. Bei den Hafenkränen wird in den nächsten Monaten keine besondere Nachfrage auftreten, da die Lieferzeiten nicht von besonderer Länge sind (kleiner 6 Monate) können die Investoren in den Häfen mit der finalen Inbetriebnahme warten, bis sich bessere Zeiten ankündigen. Derzeit werden keine zusätzlichen Kapazitäten gebraucht, da stellt man gerne Investitionen zurück. Im Geschäft der Industriekrane besteht ein ähnliches Bild. Einzig der Service kann von Stillstandszeiten profitieren und Wartungen/Erneuerungen durchführen. Aber auch das nur im begrenzten Rahmen. Daher wird der Ergebnisbeitrag im Service gewiss geringer als in starken Perioden ausfallen. Aus meiner Sicht wird DCAG für das lfd. GJ keine Dividende ausschütten können, daher besser warten. Auch der Wechsel in der Konzernführung macht aus meiner Sicht keinen guten Eindruck. Erst der CFO, jetzt der CEO. Beim CFO haben wir einen starken Einbruch erlebt, nachdem eine Gewinnwarnung zum Hafenkrangeschäft notwendig war. Auch jetzt geht der CEO, just als das Hafengeschäft rückläufig ist. Ich tippe daher auf Kurse zwischen 7,00 - 9,00 EUR in den nächsten Monaten.  

26.03.09 16:08
1

78 Postings, 5262 Tage derjuich halte demag cranes für ein gutes investment...

...dass die hafenkräne nicht mehr so gut laufen ist nicht erst seit heute bekannt und in den kurz bereits eingepreist. außerdem sind demag cranes gut aufgestellt haben ne gute unternehmensstruktur und sind mit einem KGV von 3,4 sehr günstig z.z.
ich denke der boden wird halten  

05.05.09 12:08
1

54906 Postings, 6026 Tage RadelfanDemag mit drastischem Gewinneinbruch in Q2

05.05.2009 11:56
Demag Cranes verfehlt Erwartungen

Düsseldorf (BoerseGo.de) - Der Kranbauer Demag Cranes) verbuchte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 einen drastischen Ergebniseinbruch und hat die Gewinnerwartungen der Analysten verfehlt. Kurzarbeit alleine könne den Nachfrageeinbruch nicht mehr auffangen, so das Unternehmen.

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, sanken die Umsatzerlöse im zweiten Quartal um 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 281,6 Millionen Euro auf 268,2 Millionen Euro. Die Auftragseingänge sanken um 43,2 Prozent auf 200 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verschlechterte sich von 34,1 Millionen Euro auf 19,4 Millionen Euro. Unter dem Strich wurden nur noch 8,1 Millionen Euro verdient, nach 19,5 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das entspricht einem Rückgang um 58,5 Prozent. Die Analysten hatten laut Nachrichtenagentur awp im Schnitt einen Umsatz von 267 Millionen Euro, ein EBIT von 22,1 Millionen Euro und ein Nettoergebnis von 13,8 Millionen Euro erwartet.

Das Unternehmen verzichtet weiterhin auf eine Prognose für das Gesamtjahr. [...]

Weiter geht es hier: http://www.finanznachrichten.de/...ranes-verfehlt-erwartungen-009.htm  

18.05.09 14:38
1

54906 Postings, 6026 Tage RadelfanAR billigt Restrukturierungsplan

18.05.2009 13:11
Aufsichtsrat der Demag Cranes AG billigt Restrukturierungsprogramm - Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise machen weltweiten Abbau von bis zu 750 Stellen notwendig

Der Aufsichtsrat der Demag Cranes AG hat in seiner letzten Sitzung die Umsetzung des vom Vorstand vorgelegten Restrukturierungsprogramms gebilligt. Damit ist ein weltweiter Abbau von bis zu 750 Stellen verbunden. Im laufenden Geschäftsjahr wird ein mittlerer zweistelliger Millionen-Euro-Betrag für die Umsetzung der Maßnahmenpakete zurückgestellt, die mit Ziel der nachhaltigen Zukunftssicherung des Unternehmens in den Folgejahren zu deutlichen Einsparungen führen. Wie bereits mehrfach angekündigt, hat der Vorstand damit auf eine Verschärfung der Wirtschafts- und Finanzkrise, verbunden mit negativen Auswirkungen auf die geschäftliche Entwicklung des Demag Cranes Konzerns, reagiert.

Diese Planungen wurden durch den deutlichen Nachfragerückgang sowohl bei Industriekranen als auch in der Hafentechnologie erforderlich. Da die Kran- und Fördertechnikindustrie als spätzyklisch gilt, bekommt der Demag Cranes Konzern die negativen Auswirkungen der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise vollumfänglich mit einer zeitlichen Verzögerung von rund sechs Monaten zu spüren. Der Konzernauftragseingang im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 lag infolgedessen mehr als 40 Prozent unter dem Vorjahreswert. Da Umfang und Dauer der Krise nach wie vor nicht abzuschätzen sind, werden jetzt die Maßnahmenpakete zur nachhaltigen Sicherung der wirtschaftlichen Stabilität des Konzerns auf Basis der sehr guten bilanziellen Situation umgesetzt. Insbesondere ist dazu eine deutliche Absenkung der Gewinnerreichungspunkte (Break-Even-Punkte) notwendig, um die Konkurrenzfähigkeit in einem sehr wettbewerbsintensiven Umfeld zu erhöhen.

Dadurch werden nun Kapazitätsanpassungen notwendig, [....] http://www.finanznachrichten.de/...eltweiten-abbau-von-bis-zu-004.htm  

05.07.09 09:59
1

422 Postings, 4873 Tage PressekodexLange Durststrecke

Ein Interview mit dem Finanzvorstand Rainer Beaujean ist heute in der FAS (S. 27) zu lesen. Der Ausblick ist nicht gerade berauschend

» Die nächsten 24 Monate werden für Demag nicht gut werden.
» Demag Cranes arbeitet in einer spätzyklischen Branche, daher ist mit keiner schnellen Erholung zu rechnen.
» Zum Jahresergebnis und zur Dividende kann keine Prognose abgegeben werden.  

30.07.09 16:07
1

2531 Postings, 5461 Tage rotsDemag: Was issn hier los?

17,67, Demag: Was issn hier los?  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: primärson