Ab heute (fast) alles neu bei AT1

Seite 173 von 176
neuester Beitrag: 09.07.24 23:34
eröffnet am: 14.09.17 15:15 von: broker-france Anzahl Beiträge: 4383
neuester Beitrag: 09.07.24 23:34 von: HockeyByte Leser gesamt: 1361687
davon Heute: 873
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 171 | 172 |
| 174 | 175 | ... | 176  Weiter  

11.04.24 23:00

2899 Postings, 1530 Tage koeln2999Ich darf an meine Prognosen erinnern

Wir gehen stetig darauf zu. Ich steige bei unter 1 Euro ein - erst mal vorsichtig.

Bin überzeugt davon dass das Unternehmen überleben wird und wir irgendwann mal bis 3 Euro hochkommen. Erst mal gehts aber runter.  

13.04.24 00:39

76 Postings, 408 Tage HockeyByteFundamental

Auf wlecher Basis siehst du denn einen Fall unter 1,00€?

Ich habe bei 0,90€ ein paar tausend Stücke gekauft und sehe nicht wo ein nochmals starker Abverkauf herkommen sollte, vom Unternehmen allein sicherlich nicht, dazu muss schon mehr in der Welt passieren.  

15.04.24 10:11
1

5653 Postings, 1033 Tage isostar100prognose? recht haben?

an der börse gehts nicht ums rechthaben, sondern ums geld verdienen.
und das sind oft zwei verschiedene dinge.

wer stur bei seiner meinung bleibt, der geht eher früher als später pleite, wer hingegen imstande ist, eigene standpunkte ständig zu überprüfen und im bedarfsfall schnell zu ändern, der ist klar im vorteil.

es geht nicht ums rechthaben, es geht darum, allfällige fehleinschätzungen möglichst schnell zu erkennen und sich anzupassen.

recht haben an der börse? der markt hat immer recht!  

15.04.24 12:37

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973hat

man doch heute  morgen schon gesehen wo es hingeht  mit der TAxierung bei Tradegate im Bid 1,811 . DA dachte ich mir schon heute gehts runter . War ein kleiner short  , aber ohne viel Risiko  

15.04.24 12:38

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973außerdem

nur Algos  und Test 50 TAge Linie im Bereich € 1,805 . Easy Trading  

15.04.24 12:45

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973das

ist zu 80% reines MAschinen  Charttrading . Mehr ist das nicht  

16.04.24 09:36

2513 Postings, 1790 Tage Vania197350

Tage Linie gerissen - Nächste UNterstützung € 1,742 - 1,746  

16.04.24 16:48

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973ich glaube,

die 1,72 hält nicht  .  Dann 1,668 - 1,682  

16.04.24 17:08
1

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973das

läuft wie in Zeitlupe  mit den Algos  

22.04.24 13:16

528 Postings, 1110 Tage eisbaer1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.04.24 15:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

24.04.24 10:34
1

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973Unterstützung

im Bereich € 1,86 inkl EMA 50  

29.04.24 13:01

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973ohhh

Euro 2 geknackt  - wäre LUft bis € 2,082 - 2,10 . Schröder sehr positiv gestimmt , wenn die 2 fällt ( VIdeo )

Schröders Nebenwerte-​Watchlist You Tube  

29.04.24 13:07

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973maximal

bis € 2,114 würde ich sagen laut Tradingview  

29.04.24 14:55

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973bei dem

Chartbild jetzt bleibe ich mal drin !!!  

30.04.24 08:03

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973Ergebnisse

von Vonovia  - man sieht der Immo Sektor hellt sich auf . Könnte Aroundtown heute helfen auf die € 2,10  

30.04.24 08:24
1

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973da

geht heute was denke ich  .  

30.04.24 08:37
1

2513 Postings, 1790 Tage Vania1973heute

gehts ab ; bin mal gespannt wie weit es geht . Auf jeden FAll diese Woche € 2,20  

30.04.24 17:21

1432 Postings, 4062 Tage PuhmuckelWas für Schwankungen.

Ist es nur nochmal ein Test des evtl. Ausbruch?
Nach den Vonovia Zahlen ist es doch eigentlich etwas sicherer.  

01.05.24 14:21

528 Postings, 1110 Tage eisbaer1Erfolgreicher Abschluss der Exchange+Tender Offer

https://www.aroundtown.de/investor-relations/publications/news#true-1

Fazit:
A combined amount of 79% or ca. €2.8 billion aggregate nominal amounts of existing perpetual notes were submitted across all offers and accepted by the Group. As a result, the Group issued ca. €2.5 billion of new perpetual notes across 5 different series and simultaneously repurchased over €230 million of perpetual notes via the tender offers, following the final closing of the Offer (Euro amounts of foreign currency perpetuals are based on current FX rates).

The result of the offers supports the Group’s credit metrics under S&P’s credit rating methodology as the new perpetual notes regain or extend the 50% equity content under S&P methodology. Under IFRS and for all bond covenants, all perpetual notes, including the existing perpetual notes which were not submitted in the offers, will continue to be recognised as 100% equity. As a result of the offers, the Group will see a long-term reduction in perpetual note coupon payments going forward, which is accretive to the Group’s FFO.  

01.05.24 16:25

76 Postings, 408 Tage HockeyByteNaja

Sehe ich eher als non-event, knapp 95 Millionen Reduktion mit den Pfund/USD tenders bei entsprechendem Gewinn durch den Abschlag, doch der Zinssatz auf die Perpetuals ist teilweise ziemlich hässlich. Dafür kann man in den H1-Zahlen den EPRA-LTV sehr stark senken, während der "reguläre" LTV vlt. um ca. 0,5% sinkt.
Hoffentlich werden weitere Anleihen zurückgekauft, optimalerweise von den Fälligkeiten (Spagat aus Abschlag und Zinseinsparung).  

01.05.24 17:58
4

528 Postings, 1110 Tage eisbaer1Sicherung der Bonität ist kein Non-Event

Letztes Jahr wurde Aroundtown hier im Forum in aggressiver Weise das Totenglöckchen geläutet, begründet mit deutliche zweistelligen Perpetual-Renditen und durch 2026-2028 auslaufende Anleihen entstehenden Finanzierungslücke in Milliardenhöhe.

Weniger als ein Jahr später hat Aroundtown 80% der ausstehenden Perpetual-Finanzierung vollständig restrukturiert und sich für die nächsten 5 Jahre durchschnittliche perpetual-Zinsen von ca. 7% gesichert.

Aufgrund der 5-jährigen Zinsbindung erfüllen die umgetauschten Perpetuals nun auch wieder die S&P Kriterien und werden im Rating zu 50% als EK berücksichtigt.

Die von S&P mit outlook negativ angedrohte Rating-Abstufung dürfte damit vom Tisch sein, was wiederum für die geplante Emission neuer unbesicherter Anleihen zwecks Refinanzierung der in 2026-2028 auslaufenden Anleihen eminent wichtig und damit für die mittel- und langfristige Unternehmensfinanzierung alles andere als ein non-event darstellt.

Nimmt man nun noch die Aussagen im Q1-Bericht von Vonovia hinzu, demzufolge der stetige Verfall der Immobilienpreise in Deutschland gestoppt ist, erste Anzeichen eines neuen Preisanstiegszyklus erkennbar sind und zudem dass Investoreninteresse an größeren Immobilienportfolien wieder deutlich gestiegen ist, fällt die gesamte Argumentation der Aroundtown-Mahner und Warner nun sang- und klanglos in sich zusammen.

Nachdem Vonovia bereits in Q1 neue unbesicherte Anleihen mit Zinsen unter 5% platzieren konnte, gehe ich stark davon aus, dass sich Aroundtown nach erfolgreicher Perpetual-Refinanzierung nunmehr um eine möglichst zeitnahe Schließung der Refinanzierungslücke für 2026 - 2028 auslaufende Anleihen bemühen wird. Ein guter Zeitpunkt für eine erste Anleiheemission könnte sich nach der Anfang Juni erwarteten ersten Leitzinssenkung der EZB ergeben.

Ich gehe ferner davon aus, dass Aroundtown frisches Kapital aus neu aufgenommenen Bankdarlehen und einer etwaigen Anleiheemission für weitere Anleiherückkäufe nutzen wird, um das aus Sicht des Kapitalmarkts aktuell noch herausfordernd oder "bedrohlich" anmutende Fälligkeitsprofil der Jahre 2026 - 2028 zu glätten.

Wie ich bereits vor einem Jahr bei Kursen unter 1 EUR mehrfach festgestellt habe, sind Restlaufzeiten von zwei oder drei Jahren für zum Fälligkeitstermin an der Börse ein eminent langer Zeitraum, in dem sich für einzelne Unternehmen die Welt komplett verändern kann. Es war schon erstaunlich, wie viele Aktionäre bzw. Shortseller vor einem Jahr ganz genau wussten, dass Aroundtown sich bis zu den Fälligkeitsterminen in 2026 niemals würde zu noch vertretbaren Konditionen refinanzieren können und die Verschuldung auch nicht durch den Verkauf eines Teils des verbliebenen 28 MRD EUR Portfolios reduzieren könnte. Nicht einmal ein Jahr nach den Crashtiefs letzten Jahres hat Aroundtown mit einer Perpetual Refinanzierung unter 7% alle Kritiker Lügen gestraft.

Für mich eine Frage der Zeit, wann der Kapitalmarkt begreift, dass Aroundtown mit der erfolgreichen Perpetual Refinanzierung ein ganz wesentlicher Baustein zur Sicherung der Bilanzstabilität, EK-Finanzierung und Bonität des Unternehmens binnen weniger Wochen und zudem vollkommen geräuschlos gelungen ist. Das sollen Vonovia und Co. Aroundtown erstmal nachmachen!

Ich frage mich seit Monaten, wann der Kapitalmarkt sich endlich ernsthaft fragt, ob der durch einen panikartigen Abverkauf zustande gekommene und bis heute kaum verringerte Abschlag auf den NAV bzw. ein unter 30% liegendes Kurs-Buchwert-Verhältnis der Lebenswirklichkeit im drittgrößten europäischen Immobilienkonzern Aroundtown tatsächlich gerecht wird?  

Seite: Zurück 1 | ... | 171 | 172 |
| 174 | 175 | ... | 176  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben