SMI 11'171 0.4%  SPI 14'443 0.4%  Dow 33'980 -0.5%  DAX 13'718 0.7%  Euro 0.9695 0.1%  EStoxx50 3'767 0.3%  Gold 1'770 0.5%  Bitcoin 22'385 0.9%  Dollar 0.9525 0.1%  Öl 94.9 2.0% 

Perf. Vergleich - Gottt gegen den Rest der Welt

Seite 2 von 15
neuester Beitrag: 17.08.22 14:23
eröffnet am: 17.12.21 10:01 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 371
neuester Beitrag: 17.08.22 14:23 von: halbgottt Leser gesamt: 67568
davon Heute: 71
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 15  Weiter  

06.01.22 11:14
1

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttcharttechnische Analyse bei Hellofresh

neue charttechnische Analyse vom 5.1. bei Hellofresh:
https://www.consorsbank.de/web/Wertpapier/Aktie/...lysen/Chartanalyse

eine Unterstützung bei 60/61 sehen sie nicht mehr, nächste Unterstützung erst bei 53,20
das wären weitere 12% Verlust.

Angesichts der Abwärtsdynamik halte ich es für sehr wahrscheinlich, daß der eigentliche Support bei 60/61 nicht hält, Consorsbank könnte also Recht behalten.

Am 30.11. stand die Hellofresh Aktie noch bei 96,60 im Hoch. Dann kamen die Zahlen, wo die Gewinnerwartung um sehr deutliche 20% verfehlt wurde und danach sehr schlechte Inflationsprognosen, bzw. sehr deutlich steigende Lebensmittelpreise und Prognosen für die langfristige Entwicklung der Lebensmittelpreise.

Daher halte ich es für sehr unwahrscheinlich, daß Hellofresh in dieser Gemengelage die neu prognostizierten Gewinnerwartungen noch erreichen kann, die Sache hat sich nun mal deutlich verschlechtert. Ein KGV von klar über 20 ist absolut nicht supergünstig in so einer Nachrichtenlage, erst Recht  nicht, wenn die Gewinnerwartungen wahrscheinlich weiter runtergeschraubt werden müssen.

Eine so schnelle und deutliche Konsolidierung endet normalerweise in einer klaren Übertreibung bzgl Bewertung, so eine Übertreibung sehe ich aber im Moment nicht.

Time will tell




 

06.01.22 12:29

4561 Postings, 4098 Tage Der TschecheHalbgott, kannst Du mal damit aufhören,

die charttechnischen Auslassungen der Consors-Kunden-Unterhaltung immer dann zu verbraten, wenn sie Dir passen? (War auch schon beim BVB so am Hoch vor ein paar Monaten.) Sie taugen einfach sehr, sehr wenig, um es nicht zu grob auszudrücken.  

06.01.22 12:48

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttCharttechnik bei Consorsbank

@Tscheche, Chartanalysen bei Consorsbank taugen genauso viel oder wenig wie charttechnische Ausführungen bei anderen. Meine Meinung. Zumal habe ich meine eigenen Anmerkungen dazu gemacht und in anderen postings auch Godmode Trader Analysen zur Verfügung gestellt.

Konkret hatte Godmode Trader bereits am 9.12. dies hier geschrieben:

zu mittelfristigen Abwärtswellen bis 60,70 und 53,15 EUR. Das klassische Ziel der Formation läge dagegen erst bei rund 40,00 EUR.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...ndbruch-big-picture,10231119

Sowohl Consorsbank als auch Godmode Trader lagen jeweils mehrheitlich richtig.
 

06.01.22 12:53
1

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttübrigens

gab es an der Unterstützungslinie bei Hellofresh sehr viele Käufe der Wikifolios, die anscheinend auf das Halten dieses Supports gesetzt hatten. Da die Wikifolios aber schon längst sehr hoch investiert sind, dürfte es nach meinem Dafürhalten wenig weitere Kraft für weitere Käufe aus dieser Ecke geben. Gleichzeitig hat der Leerverkäufer in kürzester Zeit immer weiter erhöht, auch bei scheinbaren Tiefstkursen.
Wenn der Support bei 60,xx nicht hält, könnte das eine selffullfilling prophecy werden, dann geht es einfach nur runter, weil es charttechnisch in sehr sehr vielen Analysen oft thematisiert wurde, auch in den Hellofresh Diskussionsthreads, siehe postings von gestern und heute in den anderen Threads

 

06.01.22 23:42

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttCorona?

halte es für extrem wenig sinnvoll, die jetzigen Corona Maßnahmen ab 15. Januar als positiv für Corona Gewinner Hellofresh und Westwing, bzw. negativ für Corona Verlierer BVB zu sehen. Denn das sind jeweils sehr sehr kurzfristige Effekte für allenfalls 2-3 Monate, die zudem wenig überraschend sind, da seit Wochen bekannt. Aufs Gesamtjahr bezogen wird es hier wie da um sehr andere Dinge gehen. Bei den Corona Gewinnern Hellofresh und Westwing sind die Auswirkungen bzgl Inflation und Kostendruck mit Auswirkungen auf die Marge letztlich viel entscheidender.
 

07.01.22 11:43

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttneue Chartanalyse von godmode trader

https://www.godmode-trader.de/analyse/...-die-luft-geht-raus,10420929

Zitat daraus:

"Die Anteilsscheine des Lieferdienstes für Kochboxen konnten sich seit August 2019 zwischenzeitlich mehr als verzwölffachten. Die Corona-Pandemie kam für das Unternehmen gerade zum richtigen Zeitpunkt nachdem zuvor nicht einmal klar war, ob das Geschäftsmodell überleben wird. Nach dem jüngsten Rücksetzer in den vergangenen Wochen ist das Unternehmen an der Börse immer noch mehr als 10 Milliarden EUR wert.

Wie ist die charttechnische Situation einzustufen?

Nach einem Doppeltop im Bereich 97,80 EUR korrigiert die Aktie in den vergangenen Wochen einen Teil der Mega-Rally der vergangenen beiden Jahre. Der Kochboxen-Lieferant hatte es im vergangenen Jahr sogar in den Dax geschafft. Nun findet ein Realitätscheck statt.

Typische mittelfristige Korrekturziele für diese längst überfällige Abwärtskorrektur liegen im Bereich des 50 %-Retracements um 51,60 EUR, denkbar ist hier allerdings eher ein größerer Rücksetzer Richtung 40 bis 41 EUR - dem 61,8 % Retracement der vorherigen Rally im Wochenchart. Solch ein Rücksetzer würde mit der langfristigen Aufwärtstrendlinie im Wochenchart korrespondieren.

Fazit: Die Aktie ist hier kein Kauf nur weil sie etwas billiger ist als noch vor vier Wochen!"
 

07.01.22 11:56
1

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttmein Kommentar zur godmode Trader Analyse


sowohl aus Sicht der Charttechnik als aus Sicht der fundamentalen Begleitargumente kann ich der Analyse folgen. Hellofresh hat vor Corona 4 Jahre in Folge rote Zahlen geschrieben, die hatten definitiv kein funktionierendes Geschäftsmodell. Dann kam Corona, ein absoluter Glücksfall für Hellofresh. Jetzt geht es nicht nur darum, daß dieser Glücksfall der Pandemie bald enden wird, sondern daß sich die Situation bei den Lebensmittelpreisen sehr deutlich verschlechtert hat. Für den privaten Haushalt sind stark steigende Lebensmittelpreise nicht so entscheidend, sie machen weniger als 10% der privaten Ausgaben aus, für Hellofresh hingegen ist es naturgemäß extrem wichtig. Da Hellofresh zuletzt die Gewinnmarge um sehr deutliche 20% verfehlt hatte, ist für den Markt die entscheidende Frage, ob die künftigen Prognosen noch haltbar sind.

Aus Sicht des reinen Aktienkurses unabhängig von den fundamentalen Begleitdaten ist eine Konsolidierung nur aufgrund des zuvor extrem stark gestiegenen Kurses völlig normal. Hier gibt es etliche, die auch bei Aktienkursen von 60 Euro mehrere hundert Prozent im Plus sind. Eine Verzwölffachung des Aktienkurses schreit von daher regelrecht nach einer Konsolidierung.

Hinzu kommt, daß Hellofresh durchaus auch wieder aus dem DAX rausfliegen könnte.

Es wird hier viele geben, die angesichts des sehr schnellen Verfalls des Aktienkurses nachkaufen wollen. Aber Außenstehende werden kaum neu investieren und ins fallende Messer greifen, das ist der letztlich entscheidende Aspekt. Die Investierten wollen aufgrund hochtrabender Gewinnprognosen sagen, ein KGV von deutlich über 20 wäre sehr günstig. In crashähnlichen Zusammenhängen ist das aber alles andere als günstig, denn in crashähnlichen Momenten landet der Aktienkurs normalerweise erst bei einer drastischen Unterbewertung, davon kann momentan nicht ansatzweise die Rede sein.

Man kann sich einfach mal anschauen, wie hoch beim Tief des Aktienkurses unter 6 Euro im Jahr 2019 die Umsätze waren, haben sie sich seitdem versechszehntfacht? Nein. Bleibt also nur die klar bessere Marge als Argument. Es gab aber jahrelang keine Gewinne direkt vor Corona und nun ist die entscheidende Frage, wie sich die Gewinne in Nach-Coronazeiten bei sehr hoher Inflation ausgestalten werden.

Time will tell

 

07.01.22 12:02

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttLeerverkäufer Marshall Wace LLP

Marshall Wace LLP hat gestern wieder aufgestockt, davor auch schon in schneller Folge. Gleichzeitig hat Marshall Wace LLP bei Westwing reduziert.

Sehr im Gegensatz zur BVB Aktie glaube ich nicht, daß der Leerverkäufer entscheidend zu den Kursverläufen beiträgt, sondern lediglich im klarem Trend mitschwimmt.
 

07.01.22 12:13

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttGebühren für Leerverkäufe

Gebühren für Leerverkäufe bleiben bei Hellofresh stabil bei 0,6%
bei Westwing sind sie auf 1,1% gesunken
und bei BVB auf 3,7% gesunken

Meine These: Ich gehe davon aus, daß bei der BVB Aktie Fristen vereinbart wurden, da aber diese Fristen verlängert wurden, könnten deswegen die Gebühren verhältnismäßig teurer geworden sein.
Ich gehe davon aus, daß der BVB Leerverkäufer Voleon bis zu den wärmeren Monaten eingedeckt haben wird, also sehr bald, da es ansonsten von den Gebühren her, zu teuer wird, bzw. weil der Aktienkurs im Sommer OHNE Corona vermutlich eh höher stehen dürfte.
Insgesamt 1,104 Millionen Aktien müssen eingedeckt werden, dazu bedarf es mindestens 5 Mio Umsatz. Den positiven Effekt der Leerverkaufs Eindeckungen sehe ich bei ca. 25%, weitere Kurssteigerungen müssten durch normale Anschlusskäufe entstehen, also Außenstehende, die auf einen Trend warten.

Falls aber der Leerverkäufer den Überblick verliert und die Sache nicht rechtzeitig beendet, könnte die Eindeckung erheblich teurer werden.

Ich sagte es schon: Ich gehe davon aus, daß die BVB Aktie im weiteren Verlauf der nächsten 12 Monate mindestens weitere 40% besser performen wird als die Corona Gewinner Hellofresh und Westwing.
 

07.01.22 16:10

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttKursentwicklung bei Hellofresh


sollte die Hellofresh Aktie auch auf Wochenschlusskursbasis bei unter 60 Euro enden, hätten wir ein weiteres wichtiges Verkaufssignal. Wie viele Marktteilnehmer wollen in so einer Situation die Aktie übers Wochenende halten?

Daß die Aktie auf dem Weg nach unten so wenig Widerstand zeigt, bzw. daß es so dermaßen schnell geht, ist wirklich bemerkenswert. Die Unterstütziung bei 60.70 hatte gestern gerade mal ein paar Stunden gehalten, so als wäre da gar nix gewesen. Wenn es auf dem Weg zum 51,30 Support ebenso schnell geht, dann wird das mögliche Ziel von 40/41 Euro von godmode trader immer greifbarer.

Nachkaufen würde ich hier auf keinen Fall, das Ding ist wegen seiner viel zu großen Volatilität hochspekulativ.

 

07.01.22 17:37

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttWestwing


mal kurz zu Westwing, die Aktie wurde 2018 zu 26 Euro ausgegeben und fiel direkt wie ein Stein innerhalb eines Jahres bis auf 1,80 im Jahr 2019. Damit hat sie gleich zu Beginn unter Beweis gestellt, daß es sich um ein hochspekulatives Investment handeln müsse. Soooo lange ist das noch nicht her, es geschah unmittelbar vor Corona. Tolle Bilanzen gab es bei Westwing nicht, dann kam Corona, dort stieg die Westwing Aktie weit über 2000% bis auf 54,35.

Das was wir jetzt sehen, ist ein Crash. Zwar konnte sich die Westwing Aktie zuletzt etwas stabilisieren, wenn aber die 21 Euro unterschritten werden sollten, haben wir mehr als eine klassisches 61,8 Fibonacci Konsolidierung, dann läge die nächste Unterstützung erst im Bereich 17 Euro.

Nachkaufen würde ich hier in keinem Fall, so ein Investment ist hochspekulativ. Westwing muss erst noch beweisen, wie es in Nicht-Corona Zeiten laufen könnte, über das zweite Quartal 2022 wird aber erst im Hochsommer berichtet.

Der Trend bei den Corona Verlierern ist weiterhin an Eindeutigkeit überhaupt nicht mehr zu überbieten, nichts ist wahrscheinlicher als eine Trendfortsetzung.

 

07.01.22 17:44

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttknapp unter den Erwartungen?

T-Mobile mit einem außergewöhnlich starkem Jahr und sehr starkem Kundenwachstum, aber knapp unter den Erwartungen? Was passiert? Aktie verliert sehr deutlich?

Es geht in crashähnlichen Zeiten um völlig andere Dinge, knapp unter den Erwartungen ist eben direkt schlecht. Wenn die E-Commercer Hellofresh und Westwing bzgl Marge künftig knapp unter den Erwartungen liefern sollten, würde das in crashähnlichen Zeiten eben negativ bewertet. Man sollte einfach mal zur Kenntnis nehmen, wie sich der Markt verhält und sich nicht dagegen positionieren wollen.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-markterwartung-10902537  

07.01.22 18:03

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttdemgegenüber die BVB Aktie


Die BVB Aktie hatte am 23.11. ein Tief bei 4,258 gebildet, einen Tag später ist man aus der Champions League ausgeschieden, der Aktienkurs stieg aber zunächst. Diese Tiefstkurse und irrationale Kursentwicklung danach hat sehr wesentlich mit den Leerverkäufen zu tun.

Am 30.11. gab es das Jahrestief bei 4,096. Auch weitere Niederlagen und vor allen Dingen Geisterspiele führten nicht zu neuen Tiefstkursen. Hellofresh hatte Ende November hingegen Höchstkurse bei 97 Euro und dann kamen die Zahlen, die die sehr scharfe Konsolidierung auslösten.

Die BVB Aktie ist ein klarer Corona Verlierer, aber in den Threads zur BVB Aktie wird immer noch sehr hitzig darüber diskutiert, ob Corona bis zum St. Nimmerleinstag anhalten würde können. Ich gehe also davon aus, daß eine sich verändernde Corona Situation bei der BVB Aktie zu steigenden Aktienkursen führen könnte, weil nur sehr wenig davon eingepreist sein könnte.

Momentan schwächelt die BVB Aktie zwar wegen der Gesamtmärkte, bzw. wegen der herben Verluste bei zahlreichen Nebenwerten, dieses Schwächeln ist aber mit viel geringerer Volatilität ohne neue Tiefstkurse verbunden. Es ist also eine realtive Stärke ggü anderen, bzw. durch die geringere Volatilität erscheint die BVB Aktie das seriösere Investment.

Meine These, daß sich die BVB Aktie in den nächsten Monaten trotz der zuletzt klar besseren Performance ggü den E-Commercern immer noch besser entwickeln könnte, hat sich also insbesondere durch den heutigen Handelstag klar erhärtet. Ich gehe ausgehend von heutigen Aktienkursen von einer um mindestens 40% besseren Performance in den nächsten 12 Monaten aus.


 

07.01.22 18:05

701 Postings, 8430 Tage HUSSILöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.01.22 12:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

07.01.22 18:12

111 Postings, 1732 Tage tonny16Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.01.22 12:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

09.01.22 12:12

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttEntwicklung der Lebensmittelpreise

Die Entwicklung der Lebensmittelpreise halte ich bei Hellofresh für außerordentlich wichtig.

Der Milchpreis ist nach jahrelanger Baisse ziemlich offensichtlich dauerhaft am steigen:
https://www.agrarheute.com/markt/milch/...boersenmilch-54-cent-588898

Die eigentlichen Preissteigerungen kommen erst noch, denn bis jetzt ist es über Kontrakte abgesichert gewesen. Es ist genau das gleiche Problem wie bei den Frachtkosten, diese sind geradezu explodiert, aber gehen sie direkt wieder dorthin zurück, wo sie hergekommen sind? Mitnichten. Über langfristige Kontrakte gibt es jetzt Frachtkosten, die drei bis viermal so hoch sind wie vor Corona. Irrsinnig viele Lebensmittel kommen aus Übersee, natürlich nicht nur Bananen. Der Milchpreis war u.a. deswegen jahrelang so niedrig, weil es ein Überangebot gab, weil woanders billigst produziert wurde, deswegen gab es billiges argentinisches Rindfleisch oder Milch aus Neuseeland.

Weltmarktpreise für Lebensmittel steigen um satte 28% und es gibt wenig Hoffnung, daß sich die Lage entspannen würde:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/...0-48ad-a0e7-a217439ddeed

Für Hellofresh ist das nach meiner Meinung definitiv ein Problem und zwar ein nachhaltiges! Die Unterstellung, daß Hellofresh Preissteigerungen problemlos an die Kunden weiterreichen könne, teile ich nicht. Die superreichen bestellen sowieso nicht solche Boxen, das ist eh klar. Es geht um den Mittelstand. Bei den ganz generell steigenden Preise für quasi alles, machen im privaten Haushalt die Lebensmittelpreissteigerungen lediglich unter 10% aus. Bei Hellofresh hingegen sind es 30%. Hellofresh versucht durch ein weiterhin großes Wachstum die Marktstellung auszubauen. Kann ich nachvollziehen. Aber jetzt kommen in atemberaubendem Tempo völlig neu Inflationssorgen und diese sind für jedes E-Commerce Unternehmen reines Gift.

Man sollte endlich mal zur Kenntnis nehmen, wieso sich der Markt so verhält, wie er es tut. Was Forist X oder Y zu sagen hat, ist völlig Banane. Das beeinflusst ein DAX Unternehmen wie Hellofresh NULL. Jeder sollte sich hinterfragen, wieso die Hellofresh Aktie so performt, was die inneren Beweggründe der klaren Marktmehrheit sind.
 

09.01.22 12:15

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttNeue Chartanalyse bei Hellofresh

Consorsbank heute mit einer neuen Chartanalyse, die nächste Unterstützung wurde gesenkt und befindet sich jetzt bei 50,70:

https://www.consorsbank.de/web/Wertpapier/Aktie/...lysen/Chartanalyse

Nachdem die Hellofresh Aktie auf Wochenschlusskursbasis unte 60 geschlossen hatte, wurde charttechnisch ein klares Verkaufssignal gebildet, daher die neuen Analysen von godmode Trader und Consosrbank.
 

09.01.22 12:44

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttWestwing


Bei der Westwing Aktie sieht es charttechnisch bedeutend besser aus als bei Hellofresh:
https://www.consorsbank.de/web/Wertpapier/Aktie/...lysen/Chartanalyse

Westwing hat bereits über 60% konsolidiert, insofern könnte jetzt eine technische Erholung anstehen. Bei Hellofresh hingegen begann die Konsolidierung deutlich später, wichtigster Grund war für mich die DAX Aufnahme im September, die natürlich auch stattfand, weil der DAX erheblich vergrößert wurde. Ansonsten kann man sagen, daß sämtliche E-Commerce Aktien als die Corona Gewinner schlechthin nach teilweise atemberaubender Ralley sehr deutlich konsolidierten und der Markt da nicht weiter differenzierte. Mitten in Tiefstkursen von Westwing auf Hellofresh wechseln, war eh völlig suboptimal und diese These könnte auch zukünftig Bestand haben.

Aber ob bei Westwing nun eine nachhaltige Erholung einsetzt, wird sich zeigen müssen. Ich glaube, daß die Marktmehrheit erstmal sehen will, wie sich das Unternehmen in NACH-Coronazeiten schlägt, bzw. inwieweit sich die Inflationsrisiken auf die Marge auswirken können. Auf Sicht von 3-6 Monaten sieht Consorsbank die Westwing Aktie als untergewichten an. Könnte aber auch sein, daß es kurzfristig schwierig wird, denn daß der jetzige Unterstützungsbereich nicht hält, weil der Markt alle E-Commerce Aktien weiterhin in Sippenhaft nimmt, darf man nicht ausschließen. In dem Fall wäre die nächste Unterstützung für mich erst im Bereich 17,xx Euro.

Ganz grundsätzlich ist die Westwing Aktie hochvolatil, direkt vor Corona konsolidierte sie bereits von 26 auf 1,80. In Zeiten wie diesen, sollte man eine klare Wahrnehmung dafür haben, daß es sich so oder so um ein sehr spekulatives Investment halten muss.


 

10.01.22 11:20

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttKursperformance


Hellofresh
Bei Hellofresh sehe ich einen ungebremsten sehr schnellen Verfall. Daß die Hellofresh Aktie die nächste Unterstützung bei 50,xx anstrebt, sehe ich als hochwahrscheinlich an. Es gibt quasi keine Gegenwehr. Der kurzfristige Kursverlauf macht das eigentliche Kursziel bei 40/41 wahrscheinlicher.

Westwing
Eigentlich war die Westwing Aktie zuletzt etwas stabiler, wenn es jetzt aber länger unter 21 Euro notieren sollte, sehe ich das charttechnisch sehr kritisch. Fibonacci Retracement 61,8% da wäre 21,76 der letzte Ankerpunkt, ansonsten lägen die nächsten Unterstützungen erst bei 17,xx. Wozu die Westwing Aktie in der Lage sein könnte, hatte sie direkt vor Corona gezeigt, es ging runter von 26 auf 1,80.

Borussia Dortmund
Die BVB Aktie ist nach wie vor der Corona Verlierer schlechthin. Eine Erholung haben wir hier noch nicht gesehen, dafür sehen wir eine schön ausgedehnte Bodenbildungsphase seit dem 23.11. wo die Aktie im Tief bei 4,25 notierte. Dieses Tief vom 23.11. wurde nicht durch unternehmensspezifische Nachrichten ausgelöst, also CL Ausscheiden oder Geisterspiele, sondern durch Aktivitäten des Leerverkäufers.
Insgesamt werden zur Zeit 1,104 Millionen Aktien leerverkauft. Man könnte sagen, dies wäre nicht sooo viel. Aber speziell bei der BVB Aktie verhalten sich die Dinge anders. Der Leerverkäufer braucht schlechte Nachrichten zum Eindecken, nur da gibt es höhere Umsätze und günstige Aktienkurse. Heute zum Beispiel sind die Umsätze wieder mal sehr gering, aber um 1,104 Mio Aktien einzudecken, bedarf es mindestens 5 Mio Aktienumsatz!! Die historischen Kursverläufe bei Leerverkaufseindeckungen sind bei der BVB Aktie überdeutlich.  Ich gehe davon aus, daß die Kurserholung bei der BVB Aktie umso stärker und nachhaltiger ausfällt, wie länger das dauern sollte.

Fazit
Das Szenario, daß Corona Verlierer insgesamt besser performen würden als Corona Gewinner hat sich nachhaltig erhärtet. Dies obwohl die jeweilige Performance schon vor Eröffnung dieses Threads überaus eindeutig war. Aber der Satz "nichts ist wahrscheinlicher als eine Trendfortsetzung" dürfte auch hier wieder seine Gültigkeit behalten.
Als eigentliches Performanceziel dieses Threads sehe ich eine um 40% bessere Performance der BVB Aktie ggü Hellofresh und Westwing, wahrscheinlich innerhalb von 12 Monaten, bei dem jetzigem Tempo aber vielleicht schon in 6 Monaten.
Insgesamt ist diese Diskrepanz deutlich größer, Westwing hat seit seinem Hoch bei 54,35 bereits über 60% verloren, Hellofresh seit Ende November über 40%, aber das ist retroperspektiv.

Ich nehme es sportl und nehme für die Diskrepanz 40% den Zeitpunkt der Threaderöffnung.

Time will tell



 

10.01.22 13:57
1

28 Postings, 315 Tage SoufianeDanke Dir HG

Danke für dein Input. In 2021 haben sich Deine Aussagen im Wesentlichen zur Westwing absolut bestätigt. Der aktuelle HF Verlauf erinnert mich auch an den Kursverkauf von Westwing in Q4 2021, wo die meisten Optimisten es nicht wahr haben wollten, das Abverkauf ungebremst läuft. Nun lese ich die gleiche Stimmung wie damals.  

10.01.22 14:28
1

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttSoufiane:

danke fürs feedback.

Bei Hellofresh hatte ich darauf hingewiesen, daß die Konsolidierung wg der DAX Aufnahme später beginnen würde. Die DAX Aufnahme war für den Hellofresh Aktienkurs sehr wichtig. DAX Aufnahme von Hellofresh war im September, et voila.

Wenn der Kurs von Hellofresh aber weiter so dermaßen deutlich sinken sollte, wird der DAX Verbleib in Gefahr sein.

 

10.01.22 16:42
1

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttWestwing

Stabilität beim Aktienkurs sieht anders aus, der Abwärtsdruck verschärft sich deutlich. Dabei wird die Westwing Aktie von den Wikifolios weiterhin deutlich mehr gekauft als verkauft:

Gestern 100% Käufe
7 Tage 83% Käufe
1 Monat 60% Käufe
1 Jahr 59% Käufe

Kommentare zu Westwing gibt es fast überhaupt nicht. Einzig der Nichtinvestierte Szew schreibt weiterhin interessante Dinge, ich kopiere es hier hinein:

Trafficauswertung:

April: +32,9%
Mai: +26,1%
Juni: +0,7%

Q2 Gesamt: +19,5%
Umsatzzuwachs Q2: +19%

Juli: +8,3%
August: +2,5%
September: -1,3%

Q3 Gesamt: +3,0%
Umsatzzuwachs Q3: +5%

Oktober: -3,0%
November: -11,4%
Dezember: -10,8%

Q4 Gesamt: -8,6%

und das im Weihnachtsquartal? Sieht nicht wirklich gut aus. Entscheidend wird aber ohnehin etwas komplett anderes sein, nämlich wie sich die Sache in Nach-Coronazeiten entwickeln wird. Das wissen wir frühestens im Sommer, bis dahin sollte man die Westwing Aktie meiden, es sei denn es kommen neue Nachrichten.

Hier die Quelle zu den obigen Angaben:
https://www.wikifolio.com/de/de/s/de000a2n4h07?wikifolio=wfkatshare
 

10.01.22 19:01

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttAktienrückkaufprogramm

Aktienrückkaufprogramm bei Hellofresh dürfte den Aktienkurs stabilisieren, ob es deswegen direkt aufwärts gehen muss, werden wir sehen. Bei solchen Rückkaufprogrammen gibt es klare Regeln, das Unternehmen darf den Aktienkurs nicht hochkaufen  

10.01.22 19:09
1

279 Postings, 470 Tage FugmannFanBoyHochkaufen

Das wäre auch schlecht. Es sollen ja so viele Aktien wie möglich eingesammelt werden, damit Value für die Aktionäre geniert wird. Ich finde dies sehr positiv!  

10.01.22 19:13

11471 Postings, 4218 Tage halbgotttFugmann

positiv ist es auf jeden Fall, da gebe ich Dir Recht.
Ist nur die Frage wie positiv genau, denn theoretisch könnte der Aktienkurs auch trotzdem fallen. Bei einer geringer als erwarteten Marge und klar sinkenden Märkten zum Beispielin so einer Situation könnte Hellofresh auch günstiger kaufen als die jetzigen Aktienkurse. Aber egal, es ist positiv, so oder so.

schönen Abend noch

 

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 15  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Anonym123, EG33