14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1501 von 1599
neuester Beitrag: 21.02.24 00:23
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 39952
neuester Beitrag: 21.02.24 00:23 von: WireGold Leser gesamt: 7006563
davon Heute: 899
bewertet mit 68 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1499 | 1500 |
| 1502 | 1503 | ... | 1599  Weiter  

28.09.23 17:31

1141 Postings, 1857 Tage redmachineZu den Personalkosten

Kleine Übersicht. Grob geschätzt alles. Aber steigende Personalkosten sehe ich nicht. Zumindest nicht in 23/24.

 
Angehängte Grafik:
bvb_gehalt_jpg.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
bvb_gehalt_jpg.jpg

28.09.23 19:42

384 Postings, 693 Tage Michael KlPersonalkosten

Ziemlich coole Schätzung. Die 107 Mio versteh ich nicht ganz. Da kommen die neuen Spieler ja noch dazu, dann biste bei rund 131 Mio wenn ich nicht irre. Also tatsächlich etwas weniger im aktuellen Jahr. Ich glaube, dass tatsächlich auch, dass wenn es so bleibt, die Personalkosten etwas zurückgehen. Hatte ich auch schon mal geschrieben. Um den Haushalt nachhaltig in den Griff zu kriegen, ist mir das deutlich zu wenig.
Ein Modeste ist mehr oder weniger als arbeitssuchend zu betrachten und war letzte Saison einer der am bestbezahlten Spieler der Buli... das passt einfach nicht. Füllkrug verdient wahrscheinlich mehr als das doppelte zu Bremen. Bense schätze ich ähnlich... etc. Man könnte wahrscheinlich locker bei jedem Spieler eine Mio weniger zahlen. Und die wären dennoch Ligaspitze mit Abstand. (Nach Bayern versteht sich)  

28.09.23 19:44

20054 Postings, 2515 Tage SzeneAlternativEuch ist schon klar, dass

absolute Zahlen keinen Sinn machen ?!
Um vernünftige Aussagen machen zu können, arbeitet man mit der Personalkosten-Quote.
 

28.09.23 19:45

1141 Postings, 1857 Tage redmachineDie neuen Spieler

sollten in den 107 Mio drin sein. Aber ich prüfe noch, ob ich nen Fehler im Excel habe - wenn ich am Rechner bin.  

28.09.23 19:46

1141 Postings, 1857 Tage redmachine@SzeneAlternativ

Es ist nur eine grobe Schätzung für die Tendenz. Also maximal ein Indikator ob es eher steigt oder fällt.

 

28.09.23 19:50

20054 Postings, 2515 Tage SzeneAlternativDas macht aber keinen Sinn

und sagt nichts aus.
 

28.09.23 19:58

1141 Postings, 1857 Tage redmachineAlles klar

dann schönen Abend noch.  

28.09.23 19:59

1141 Postings, 1857 Tage redmachine@Michael

Du hast recht. Da war ein Fehler im Excel, die Summe war auf beiden Seite nicht bis zur letzten Zeile.

Hier ist die korrigierte Fassung:

 
Angehängte Grafik:
bvb_gehalt_jpg_2.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
bvb_gehalt_jpg_2.jpg

28.09.23 20:05

1141 Postings, 1857 Tage redmachineNach dieser groben Schätzung

sinken die Personalkosten um 8%.

D.h. mit diesen 8% ergibt sich für Q1 in 23/24 beim Personalaufwand folgende Zahl:

Q1 22/23 war 57,85 Mio (84% Grundgehalt + 16% Prämien - Aufteilung folgt aus dem ganzen Geschäftsjahr)

Q1 23/24 wäre dann:

57,85 * 0,84 * 0,92 + 57,85 * 0,16 = 53,94 Mio.

Also meine grobe Schätzung lautet 54 Mio (3,85 Mio weniger als Q1 22/23) beim Personalaufwand in Q1 23/24.

 

28.09.23 20:09

1141 Postings, 1857 Tage redmachineAnnahme für die obige Rechnung

war dass die Prämien weder steigen noch sinken.  

28.09.23 21:17

6166 Postings, 731 Tage Anonym123Das könnt ihr euch sparen.

Watzke hat bereits auf der Pressekonferenz bei der Vorstellung der Finanzkennzahlen vor einigen Wochen bestätigt, dass die Personalkosten weiter steigen.
Das geht nicht anders, wenn man mithalten will.  

28.09.23 21:27

1141 Postings, 1857 Tage redmachinePrognose

Watzke spricht sicher von der ganzen Spielzeit.
Bin mir auch sicher, dass die aktuelle Differenz beretis verplant ist (saftige Gehaltserhöhung für Kobel, 1-2 neue Spieler im Winter).

Aber für Q1 23/24 bin ich nich optimistisch, dass die Kosten sinken werden.  

28.09.23 21:28

1141 Postings, 1857 Tage redmachineBin ich NOCH optimistisch

28.09.23 22:35

6875 Postings, 5780 Tage XL10@red

Wie Szene schon sagte, absolute Zahlen bringen nichts. Die Personalkostenquote ist aussagekräftig.  

28.09.23 23:01

1141 Postings, 1857 Tage redmachine@XL10

alle klar.
Dann eine kurze Frage.

In jedem zweiten Beitrag steht - die Personalkosten/Personalaufwan/Gehälter beim BVB steigen. Gemeint sind stets die Personalkostenquote bzw. Personalkostenquote  ex-Transfer?

Ist nun die Personalkostenquote (von 21/22 zu 22/23) gestiegen oder gesunken?

Oder sind jetzt doch die absoluten Zahlen gemeint?  

28.09.23 23:09
1

6166 Postings, 731 Tage Anonym123@XL10

Das ist leider falsch, da es zu Fehlannahmen bei Prognosen führt!

Im Profifußball ist die absolute Zahl sehr viel wichtiger!
Der Umsatz ist im wesentlichen auf dem sportlichen Erfolg aufgebaut (z.b. TV-Erlöse, UEFA Prämien, Spielerverkäufe durch gute Leistungen)
Die Spielerverträge hingegen haben nur eine minimale Erfolgskomponente.
Das bedeutet, dass aus einer Personalkostenquote von z.b.  45% auch schnell 60% und mehr werden können innerhalb eines Jahres!
Darüber hinaus, haben Profivereine die Besonderheit,  dass sie genau dann Geld ausgeben müssen (Profikader), wenn ihnen der sportliche Erfolg wegbricht. Es steigen somit sie Kosten für den Kader. Ansonsten droht die Abwärtsspirale (wie bei Schalke,  Hamburg und Co.)

IMMER auf die absoluten Personalkosten schauen! Das ist die Größenordnung,  die kurzfristig gar nicht senkbar ist,  während der Umsatz kurzfristig stark einbrechen kann...

PS: Corona war genauso gelagert und hat dem BVB bekanntlich das Genick gebrochen!



 

28.09.23 23:28

6166 Postings, 731 Tage Anonym123Personalkosten:

Seite 66 im Geschäftsbericht.

Von 236Mio. gesamte Personalkosten sind lediglich 25Mio Erfolgsabhängig im Profikader gewesen.
Allerdings eben argumentiert u.a. mit 71 Punkte, DFB-POKAL Achtelfinale,  CL-Achtelfinale...

Das Jahr davor mit Rose hat man 22Mio erfolgsabhängig gezahlt. Bei 231Mio Gesamtkosten.
Daran sieht man schon,  wie wenig man tatsächlich einsparen kann.

Ich bezweifel, dass da überhaupt am Ende 10Mio. eingespart werden, selbst mit Platz 5.
Auf der anderen Seite fehlen dir aber locker deutlich über 50Mio Umsatz...
Spielerverkäufe funktionieren dann zusätzlich auch nicht mehr auf Highlevel.

Und nochmals:
Man schafft KEINE ausgeglichene Bilanz und hat einen stark negativen Cashflow,  selbst bei knapp 100Mio Transfererlös und CL-ACHTELFINALE!  

29.09.23 01:23
1

20054 Postings, 2515 Tage SzeneAlternativPersonalkosten kannst du nur

am Ende der Saison im Verhältnis mit dem erzielten Umsatz bewerten.
Alles andere ist Unsinn.
BVB spielt diese Saison, wie immer in den letzten Jahren CL. Entgegen der prognostizierten Aussage von dem Anonymen.
Alle Wettanbieter sehen übrigens den BVB am Ende der Saison wieder als CL- Qualifikant.
Ebenfalls entgegen der Aussage des Anonymen.
Die Prämien steigen hier in der CL übrigens stark an.
Der Anonyme pickt sich ein historisches Ausnahme-Ereignis ("Corona") heraus das längst abgearbeitet wurde (siehe letzte Zahlen) und fabuliert von Genickbrüchen obwohl der BVB weiterhin gesund durch die Bilanzen spaziert...und das seit fast ca. 20 Jahren nach Fast-Insolvenz.
Wenn man den Unsinn vom Anonymen für bare Münzen nehmen sollte, müsste man jedes Jahr den FCB als kommenden Pleitegeier-Kandidaten sehen. Mit Abstand die höchsten Personalkosten, aber stets unsicheren Umsätzen...nach seiner Definition.
Unsinniger und primitiver kann man gar nicht bashen.
 

29.09.23 01:48
1

20054 Postings, 2515 Tage SzeneAlternativHier mal ein paar Fakten

Stadion wieder voll nach dem Ausnahmeereignis "Corona", Bellingham-Verkauf (interessant für das kommende Umsatz-Ergebnis). Am Ende der Saison schauen wir mal, was die Personalkosten-Quote nach Teilnahme an der CL, vollem Stadion und Bellingham-Erlösen so hergibt.
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...kordumsatz-/29343838.html  

29.09.23 08:21

2415 Postings, 3621 Tage cally1984Barca meldet Rekordzahlen -

Der FC Barcelona legt seine Bilanz für die vergangene Saison offen. Die hochverschuldeten Katalanen verkünden einen erstaunlichen Gewinn.
k. T.  

29.09.23 08:34
1

470 Postings, 3935 Tage Steinwollsocke#37555

Etwas drastisch formuliert, jedoch genau meine Rede.

Ich denke, dass es doch sehr auffällig ist, dass einige der extremen Schwarzseher praktisch nur in BVB Threads unterwegs sind, dort jedoch sehr aktiv mehrfach täglich posten jedoch scheinbar nicht investiert sind.

Warum sind sie dann hier ? Ich hänge doch auch nicht im Fresenius Forum herum. Hab die Aktie nicht, will sie nicht kaufen und finde sie nicht interessant. Täglich mehrfach und ausschließlich im Fresenius Forum zu schreiben ohne jegliches wirtschaftliches Interesse an der Aktie zu haben und dort lediglich ständig mitzuteilen, wie schwarz doch alles ist wäre doch etwas seltsam, oder ?

Meine These: Die Kollegen hätten gerne niedrigere Kurse um sich selbst in großer Stückzahl einzudecken. Bis dahin versuchen sie andere von einem Investment abzuhalten bzw. dazu zu verleiten, ihre Aktien zu verkaufen. Erst mal selbst investiert, mutiert die BVB Aktie dann zum besten Investment der Welt.

Hab ich in meinen 25 Jahren an der Börse und in Börsenforen mehr als oft gesehen... Leicht und billig zu durchschauen. Mein Tipp: Ausblenden bzw. die Ignore Funktion nutzen.  

29.09.23 08:43

2415 Postings, 3621 Tage cally198450+1-Regel - Vielleicht tut sich da ja doch

29.09.23 08:45
1

1270 Postings, 2954 Tage David Yuan@ SzeneAlternat - #37555

Personalaufwand Vergleich BVB vs. FC Bayern

SzeneAlternat Zitat von Dir ( #37555 )  : „Wenn man den Unsinn vom Anonymen für bare Münzen nehmen sollte, müsste man jedes Jahr den FCB als kommenden Pleitegeier-Kandidaten sehen.“ (Zitat Ende)


In der beigefügten Grafik habe ich die Personalkostenquote der beiden Vereine gegenübergestellt. Die Zahlen vom Jahr 22/23 habe ich bewusst nicht aufgeführt, da der FC Bayern seine Zahlen für die Periode 22/23 erst im Sommer 2024 veröffentlichen wird.

Die Personalaufwandsquote des BVB liegt in diesem Jahr bei 56,5% und liegt somit über dem Wert von 18/19 (letzte Saison vor Corona)

In der Grafik ist klar zu erkennen, dass die Personalkosten im Verhältnis zum Umsatz beim FC Bayern niedriger sind als beim BVB (Ausnahme Saison 12/13 und 14/15)


Quelle der Zahlen: die jeweiligen Geschäftsberichte der Vereine BVB und FC Bayern.


…………………………………….

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht zwangsläufig die Ansicht des gesamten Forums widerspiegeln.
Die Ausführung und das Design der Grafik sind mein ureigenes geistiges Eigentum.

 
Angehängte Grafik:
vergleich_personalkostenquote_bvb_vs.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
vergleich_personalkostenquote_bvb_vs.jpg

29.09.23 08:58
1

6910 Postings, 1388 Tage WireGoldDer Kurs wird heute über 4 € schleßen

ist aber nur halb so wichtig wie das Spiel heute abend !

wenn wir es da schaffen zu gewinnen geht es auch wieder weiter nach oben !  

29.09.23 09:06

1607 Postings, 1001 Tage JAF 23@Cally und Wolle

Cally google doch mal Barcelona und neuer Sponsor oder Barcelona und Einsparungen beim Gehalt.
Könnte sein dass sich Deine Frage dann erledigt.

Steinwolle -
Ich hänge doch auch nicht im Fresenius Forum herum. Hab die Aktie nicht, will sie nicht kaufen und finde sie nicht interessant.

Das kommt jetzt überraschend.
Ist bei mir und der Steinhoff, Zalando,, Puma, Glencore und ca. 6000 Aktien und entsprechenden Foren auch so.
Du bist also nicht allein.
Die BVB Aktie wiederum finde ich interessant.
So viele Extreme. So viele Versprechungen. So viele wenn dann.
Ich hoffe ich darf als ehemals Investierter mitlesen und -schreiben.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1499 | 1500 |
| 1502 | 1503 | ... | 1599  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben