Was ist der faire Wert von Home24?

Seite 9 von 12
neuester Beitrag: 29.09.20 15:19
eröffnet am: 21.06.18 09:41 von: USBDriver Anzahl Beiträge: 279
neuester Beitrag: 29.09.20 15:19 von: horika Leser gesamt: 37663
davon Heute: 168
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 Weiter  

27.02.20 17:32

1264 Postings, 2679 Tage thatsitUnd

Nicht vergessen : home24 betreibt auch stationäres Geschäft

Ich bin weiter der Überzeugung dass eine Kapitalerhöhung unausweichlich ist um das Geschäft zu entwickeln . Das operative Geschäft wirft dazu nicht viel oder jedenfalls nicht genug an Cash Flow ab. Das Unternehmen stellt mir viel zu sehr das Umsatzwachstum heraus . Es sollte mal besser erklären wie man tatsächlich Gewinn erzielen will    

28.02.20 12:38

1264 Postings, 2679 Tage thatsitKapitalerhöhung oder Fusion

Wenn home24 keine Kapitalerhöhung realisiert dann bleibt eigentlich nur der Weg einer Fusion mit einem Branchenvertreter. Die Aktie jedenfalls ist wie man sieht ein heißes Eisen. Komisch dass alle die , die bei 6 Euro und oft schon viel früher bei noch höheren Kursen zum Kauf und Durchhalten aufgerufen haben dann immer so leise sind . Die kommen immer erst aus der Deckung wenn die Aktie mal wieder 5-10 % zugelegt hat  

29.02.20 13:53

1264 Postings, 2679 Tage thatsitUnd

Und damit sich das nicht so anhört als wenn auch der erneute Fall unter 4 Euro so klar war - Nein, das dies ohne neue Nachrichten so schnell passiert ist,  ist einzig dem besagten freien Spiel der Kräfte geschuldet - und die sind natürlich zur Zeit in besonderem Maaße abwärts gerichtet  

29.02.20 15:39

103 Postings, 487 Tage Thunter123Krisen

Während der SARS-Pandemie sind die Onlinehändler jd.com und Alibaba in China stark gewachsen und groß geworden. Auch Jumia erlebte nach dem Ausbruch von Ebola eine Verdreifachung Bestellungen für Güter des täglichen Lebens. Generell dürfte der Onlinehandel von der Angst profitieren. Ob Menschen jetzt an Möbel denken - auch wenn sie viel zu hause sitzen - kann ich schlicht nicht einschätzen. Mir fehlen derzeit die statistischen Grundlagen, sodass ich keine Einschätzung vornehmen kann anstellen.

@thatsit
Ich kann verstehen, dass du kurzfristige Kursschwankungen ausnutzen willst und das ist verständlich. Leider sind diese - insbesondere bei dem geringen Volumen - schwer abzuschätzen.  

29.02.20 15:52

103 Postings, 487 Tage Thunter123Ergänzung

Man sieht, dass ich den Text umgeschrieben habe. Es lässt sich in den Forum leider nicht korrigieren.  

29.02.20 15:54

103 Postings, 487 Tage Thunter123Wayfair

Gestern kam der Bericht von Wayfair heraus. Es lohnt sich diesen mal durchzulesen, da sich einiges für home24 ableiten lässt.  

01.03.20 12:11

1264 Postings, 2679 Tage thatsitich versuche

Ich versuche was home24  angeht auszunutzen, einzusteigen wenn ich einen Boden sehe und versuche mich dann wieder mit einer Zielgröße von 20 % zu verabschieden wenn aufgrund von News, die auf den ersten Blick positiv sind , nach erfolgtem Kursanstieg zu verabschieden. Das fand ich zweimal angebracht bei home24, weil auch die letzten Quartalszahlen aus meiner Sicht nicht so positiv sind, dass sie Kurse von über 6 Euro rechtfertigen.

Was den online-Handel angeht, kann dieser vielleicht weiter profitieren. Allerdings haben wir hier anders als bei SARS sprechen wir von einem weltweiten Einbruch der Wirtschaft, den das CORONA Thema gerade auslöst und da werden sich die Leute nicht gerade vermerkt Möbel nachfragen. Zudem - wie ich sagte - betreibt home 24 auch noch stationäres Geschäft.

Das ist alles schon schlecht genug gerade. Und jetzt kommt das entscheidende bei home 24 hinzu - weshlab ich selbst bei 4,70 diesmal nicht wieder zugegriffen habe.- home24 ist zum Wachstum in weiteren Ländern verdammt, sonst können die den break even nicht erreichen. Für ein Wachstum im Möbelhandel brauchst du einen gewissen Warenbestand und möglichst kurze Lieferfristen. Dazu brauchst du Kapital, weil du entweder bevorraten musst oder Mindestmengen im Ausland vorbestellen musst.
Das bindet Kapital, und das hat home24 derzeit nicht.

Deshalb sah und sehe ich auch ohne Corona keinen Grund warum die Aktie innerhalb der nächsten Monate über 6 Euro stehen sollte.

Ausnahme -  aber die gilt fast immer - jemand sieht eine Fusion am Horizont  

01.03.20 12:22

1264 Postings, 2679 Tage thatsitwayfair

und die Original Berichte wayfair habe ich mir auch angeschaut. Noch so ein Fußkranker. Selbsl eine Fusion der beiden würde deren Probleme nicht lösen. Einziger Vorteil wäre, dass man einen direkten Konkurrenten vom Markt nehmen könnte.

Dann bleibt als für die Aktionäre nur die Hoffnung auf eine feindliche Übernahme. Die würde aber derzeit sicher nicht zu Mondpreisen erfolgen. Das kann man auch schleichend machen, indem man erst einmal als neuer Kapitalgeber mit einer Minderheit einsteigt und dann über Wandelanleihen und ständigen Kapitalerhöhungen seinen Einflussnahme ausweitet.  

02.03.20 10:29

103 Postings, 487 Tage Thunter123Orderbuch

In dem Orderbuch von home24 erscheinen in den letzten Tagen immer wieder einzelne Kaufaufträge mit hoher Stückzahl. Eine Limitorder war beispielsweise mit 80.000 Aktien gesetzt.  

04.03.20 11:26

1691 Postings, 5223 Tage paris03unter 4 Euro

so schnell kann es gehen von 6.60 Euro kommend.

ich fann ja die Aktie bei 5 Euro fair bewertet, aber der Markt anscheinend nicht und der hat ja immer Recht.

mal schauen, ob wir noch weiter runter gehen, aber ich sehe da jetzt nicht mehr viel Potential nach unten....

 

04.03.20 22:55

510 Postings, 1778 Tage Falco447Ist

neben KraftHeinz und Zooplus einer meiner Top-Turnaround-Werte. Bei Zooplus leider verpasst das ging zu schnell. Bin schon die ganze Zeit am überlegen mir paar Aktien für 4,00 Euro zu holen. Die letzte Zahlen sahen vielversprechend aus.  

06.03.20 06:55

1264 Postings, 2679 Tage thatsitUnter

Die Aktie zu Kursen jetzt unter oder um 4 Euro zu kaufen halte ich nun unter Trading Aspekten nun auch wieder interessant und lohnenswert . Der Kurs hat sich gefangen - nun winken wieder 20 % und mehr an Kursgewinnen . Aber nur für die , die sich auch zu trennen wissen . Die nächste positive Umsatzheadline wird kommen : danach erst einmal wieder aussteigen !  

07.03.20 09:56

103 Postings, 487 Tage Thunter123Stay at home stocks

Habt ihr schon von dem neuen Begriff ?stay at home stocks? gehört? Es lohnt sich mal mit dem Begriff auseinanderzusetzen.  

07.03.20 13:27

1264 Postings, 2679 Tage thatsitStay

Dann ist es aber 3x ratsamer eher Aktien wie Netflix oder Apple zu kaufen wenn ich an solche Effekte glaube - sicher weniger home24 die in einem umkämpften Markt keine Gewinne erzielen  

11.03.20 23:23

103 Postings, 487 Tage Thunter123thatsit

@thatsit
Wenn ein Abo extensiv genutzt wird, hat ein Unternehmen nicht automatisch mehr Gewinn. Vielleicht können sie natürlich den einen oder anderen Kunden mehr gewinnen.

Wenn in Deutschland ähnliche Maßnahmen wie in Italien stattfinden, sehe ich für den stationären Möbelhandel schwarz. Wie sollen sich Unternehmen mehrere Wochen ohne Kunden über Wasser halten?

Das Problem wird aber nicht nur den stationären Möbelhandel treffen, sondern viele Branchen. Insolvenzen bedeuten Arbeitslosigkeit. Gemäß dem okunschen Gesetz kostet allein 1 Prozent Arbeitslosigkeit zwischen 2-3 des BIPs.

Damit werden es auch Wayfair und home24  nicht leicht haben. Zwar profitieren die Onlinehändler von einer Nachfrageverschiebung in die digitale Welt, aber beide Unternehmen haben eine begrenzte Liquditätsreserve und eine Rezession wird auch deren Umsätze treffen.

Wenigstens lässt sich nachverfolgen, dass derzeit die Suchbegriffe für Möbelkauf auf Google stabil sind und leicht steigen. Wie sich die Krise entwickelt, kann aber niemand abschätzen.
 

12.03.20 00:03

1264 Postings, 2679 Tage thatsitKeine Einwände

Keine Einwände - unterm Strich bleibt: home24 wird nicht von der Corona Krise profitieren - wenn es Gewinner gibt dann sind es eher andere  

12.03.20 07:19

103 Postings, 487 Tage Thunter123So leicht ist es nicht

So leicht ist es nicht. Home24 profitiert massiv von der Nachfrageverschiebung. Das ist das, was das Management versucht hatte mit massiven Werbeausgaben zu erreichen. Jetzt wird es ihnen quasi geschenkt. Home24 hat sozusagen Rückenwind. Dagegen muss man aber die mögliche Wirtschaftskrise mit einem möglichen Einbruch der Nachfrage halten. Entscheidend werden hier auch die Maßnahmen der Regierung und der EZB sein.  

12.03.20 11:02

932 Postings, 1911 Tage lordslowhandTurnaround: Ja, aber...

das 4. Quartal ist imerhin das sog. Weihnachtsquartal - im Handel immer schon das umsatzstärkste des Jahres. Leute das ist doch hinlänglich bekannt!
Wenn ich also davon ausgehe, dass die kommenden Quartale aufgrund der Wachstumsstory sowieso und dazu noch wg. Corona den turnaround verzögern, muss ich von einem weiteren Kapitalbedarf ausgehen.

Allerdings dürfte das dann die definitiv letzte Aufnahme sein, und sie wird den Kurs eher pushen als verwässern. Zumal  die "Streuaktionäre" dann auch beteiligt werden (könnten).

Aktuell @2,82  daher für mich ein guter Einstiegskurs.  

12.03.20 22:25

1264 Postings, 2679 Tage thatsitKopfschütteln

Jetzt wird es dann doch ein wenig unqualifiziert

?...profitiert massiv ..? .und

Rückenwind ?

Die profitieren zwar, können daraus aber keinen Gewinn generieren
und Rückenwind ? Für mich bläst denen der Wind ordentlich von vorne ins Gesicht  

13.03.20 12:50

103 Postings, 487 Tage Thunter123Wirtschaftshilfen

Im Moment ist wirklich alles unübersichtlich. Bei den angekündigten Wirtschaftshilfen der Regierung "unbegrenzte Kredite" hat das Unternehmen vielleicht echt Glück.  

13.03.20 16:06

1264 Postings, 2679 Tage thatsitGlaubst

Glaubst du die landen bei home24?

Und wovon soll home24 Kredite denn zurück zahlen .

Ich glaube weiterhin an eine Kapitalerhöhung- wie sich immer die aussieht
Mit einer Kapitalerhöhung kann man vielleicht etwas bewegen - ohne versinkt man nach und nach zum pennystock.

Das Problem dabei : noch hat man kein tragfähiges Geschäftsmodell , so dass das Geld aus einer Kapitalerhöhung vielleicht auch nur wieder aufgezerrt wird  

17.03.20 11:53

1264 Postings, 2679 Tage thatsitIkea

Mich wundert dass noch niemand von den Investierten geschrieben hat, dass man jetzt unbedingt hone24 gekauft haben muss weil Ikea alle deutschen Läden geschlossen hat  

17.03.20 16:52

12271 Postings, 3470 Tage crunch timethatsit #222

thatsit: #222 Mich wundert dass noch niemand von den Investierten geschrieben hat, dass man jetzt unbedingt hone24 gekauft haben muss weil Ikea alle deutschen Läden geschlossen hat
==============================================
Wundert mich nicht. Denn jeder mal eine Minute Zeit investiert für Recherche , der wüßte ja auch wie stark IKEA im Online-Handel ist ;)  Die  Möbelhändler die stationär stark sind, haben doch längst alle auch Online-Shops.

 
Angehängte Grafik:
unbenanntd.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
unbenanntd.jpg

18.03.20 09:40

103 Postings, 487 Tage Thunter123Langfristiger Trend

Der Möbelhandel in Deutschland dürfte letztes Jahr gemäß einer Studie von PwC ca. 35 Milliarden Euro umfassen, wovon IKEA ca. 5,3 Milliarden gemacht hat. Prozentual hat IKEA somit einen Marktanteil von ca. 15%.

Der Anteil des Onlinehandels von IKEA an IKEAs Gesamtumsatz in Deutschland liegt meinen Berechnungen nach bei weniger als 10%, wobei auch Click and Collect einbezogen sein dürfte. Click und Collect kann man auch im Einrichtungshaus selbst verwenden, wenn man nicht die ganzen Einzelteile zusammensuchen will. Man bedenke dazu die ganzen Kleinteile der unteren Abteilung.

Home24 und Wayfair haben jetzt natürlich einen strategischen Vorteil durch eine dauerhafte Prägung des Konsumverhaltens. Stationäre Möbelhäuser müssen in vielen Bundesländern schließen, während der Onlinehandel teilweise alternativlos wird. Natürlich werden auch lokale Onlineshops profitieren, aber die Marktführer im Internet profitieren langfristig überproportional. Galeria Kaufhof und Karstadt werden mit ihrem Onlineshop wahrscheinlich auch nicht soviel profitieren wie Amazon oder Otto für Güter des alltäglichen Bedarfs. Kurzfristig ist jedoch generell mit einer Kaufzurückhaltung aufgrund der unsicheren Wirtschaftsentwicklung zu rechnen.

 

18.03.20 10:29

932 Postings, 1911 Tage lordslowhandkaufen auf lange Sicht okay, aber

trotzdem bleibt das Risiko (für mich eher Gewissheit), dass der Markt auch hier zusammenbricht und die Umsätze in 2020 massiv zurückgehen werden.
Nachdem nun schon wg. der Liferketten-Untebrechung der Export am Boden liegt, wird die Binnennachfrage wg. des noch Wochen bis Monate andauernden Schließungsdesasters mit Lohnausfall für Hundertausende ebenfalls einbrechen. Welcher Verkäufer, welche Restaurantfachkraft wird sich in den nächsten Monaten eine neue Sitzgarnitur oder eine neue Küche/Schrankwand etc. leisten können??  

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben