Marseille Kliniken

Seite 4 von 9
neuester Beitrag: 30.12.17 17:50
eröffnet am: 12.12.08 11:04 von: Kelus Anzahl Beiträge: 201
neuester Beitrag: 30.12.17 17:50 von: Gottfried A. Leser gesamt: 84440
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

18.10.10 21:04
3

71 Postings, 5375 Tage ThoraxtraumaAlles Augenwischerei

Falls die Staatsanwaltschaft was findet, wird sie doch von der Politik zurückgepfiffen.
Die Politiker sitzen doch in allen Aufsichtsräten drin.
Das einzig Wahre machen uns im Moment die Franzosen vor.
Der deutsche Michel ist faul und träge !!!
Warum geht er nicht mal auf die Strasse??
Es geht ihm zu gut.  

22.10.10 19:23

10264 Postings, 6713 Tage Bozkaschiunabhängig von Middelhof

müßte es doch einen boden geben (Chartteschnich) bzw. wie sieht es den Fundamental bei der Klinik aus?
Der Kurs wirkt verdammt atraktiv auf mich!
trau mich aber bis her nicht ran und man sieht auch am Kurs zurecht!
Börse ist aber keine einbahnstraße ,solange die Firma nicht Pleite ist !
-----------
Carpe diem

22.10.10 20:59
3

71 Postings, 5375 Tage Thoraxtraumanein

investiere nicht  - überall wo Middelhoff dabei ist kommt nur Scheisse und Schrott raus.
Dieser Kerl gehört in den Knast. Aber so ein sauschlechter Geschäftsmann wie Ulrich
Marseille holt Middelhoff noch in den AR.
Es ist unfassbar was da abgeht. Wahrscheinlich hat Middelhoff schon wieder alle Immobilien vertickt.  

09.11.10 21:22

9189 Postings, 6418 Tage TykoWie tief gehst noch.....

:-(

Werde alt und grau mit dem Teil......

:-((

denke dabei an die "tolle " Werbung vor einigen Jahren...
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

10.11.10 19:57
2

3743 Postings, 6608 Tage LimitlessTyko - alt und grau!

ich sag dir dazu nal eins !
Ich möchte in meinem alter nicht in einem Altenheim sitzen, was an der börse notiert ist!
Frag dich doch mal, wie die einen gewinn erwirtschaften  = mit zb.
= Einsparungen beim Personal
= weniger heizen
= Einsparungen beim Essen
= u.u.u.
(obiges ist dort alles passiert - und folge war laufend die heimaufsicht im hause)

Auf eine übernahme zu spekulieren ! - im freeflot sind nur 25 %
Verkauf der heime -   könnte mE vielleicht mal anstehen !!!
umgezogen ist bereits die hamburger verwaltung nach dresden

aber hier wie bei arcandor sind grosse parallelen....

tja    tyko  - da ist guter rat  teuer ! entweder nachkaufen oder verkaufen !   limi  

11.11.10 16:56
1

15785 Postings, 8959 Tage LalapoBodenbildung ...

die letzten Tag ...soooo schlecht sollten die Zahlen doch nicht aussehen ...immerhin wurde dieses Jahr der Rehabereich für 2-stellige Mio. an Buchgewinnen verkauft... ,das sollte zumindest einen op. Verlust auffangen ...vielleicht sogar schönschönen ....vielleicht schlägt ja sogar die Rhönklinik zu ...die haben durch die KE doch massig Geld in der Schublade ..die 30 Mio für Marsielle wären da ehr die Portokasse ...

Mal sehn ob es bald einen Hupser nach oben gibt ..  

15.11.10 18:00
1

9189 Postings, 6418 Tage TykoOb Du damit Recht hast?

wunder mich schon das es hier nun eine techn. Reaktion gibt.
Die IR Abteilung ist wohl schon verstorben......antworten nicht auf Anfragen.....

Halt ne Schrottaktie......Limi hat schon Recht.....

Kursziel ist nu schon halbiert....
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

16.11.10 05:06

752 Postings, 5712 Tage zwiebelfroschHat das wirklich was mit Middelhoff zu tun?

Ich glaube, dass nein. Es ist nur so, dass der von Bertelsmann "im Gück" kommende Manager über Karstadt" im Scheiss" sitzende zur falschen Zeit gerufen wurde. Klar ist, dass man  bei dem mit Karstadt verbundenen Namen vorsichtig sein sollte. Aber .....

Wie sind die Zahlen und was ist dahinter?
-----------
Ich pushe weder nach Himmelsrichtung noch nach Stimmung !
Alles wird gut        und wenn's erst in 5 Jahren ist

16.11.10 08:21
1

9189 Postings, 6418 Tage TykoDas war einmal.....

die Meinung der ANAL-ysten......
demzufolge "müßte" der Kurs mind.bei 4,5€ stehen.......
In Erinnerung daran wo die Aktie noch bei runden 6,-€ stand.....

Analystenschätzungen
Eine Mehrheit der Finanzanalysten, von denen die Marseille-Kliniken AG kontinuierlich begleitet wird, bescheinigt der Aktie des Unternehmens ein positives Kurspotenzial:

Die Berenberg Bank rät am 18. Mai 2010 zu einem Halten der Marseille-Aktie und nennt ein Kursziel von 5,00 €. Eine optimistischere Einschätzung vertreten die Experten von Close Brothers Seydler Research. Sie empfehlen das Papier am 11. Mai 2010 zum Kauf. Als Kursziel nennen sie einen Wert von 6,00 €. Zu einer konträren Einschätzung gelangt eine Analystin von UniCredit. Ebenfalls am 11. Mai 2010 beurteilt sie den Titel mit Verkaufen und benennt den aus ihrer Sicht fairen Wert auf 4,50 €. Weiterhin Verkaufen lautet bei einem Kursziel von 4,10 € auch die Meinung der DZ Bank am 10. Mai 2010. Gleichfalls am 10. Mai 2010 veröffentlicht SES Research eine Kommentierung, die zum Halten der Marseille-Aktie rät und ihren fairen Wert auf 4,50 € taxiert. Eine bereits bestehende Kaufempfehlung bestätigt GSC Research am 10. Februar 2010, wobei das Kursziel auf 6,00 € angepasst wird. Überzeugt von dem Potenzial der Marseille-Aktie ist HPS Research, das am 2. Januar 2010 eine Kaufempfehlung veröffentlicht. In Abhängigkeit unterschiedlicher Berechnungsmodelle wird eine Bandbreite für die angemessene Bewertung zwischen 11,20 € und 13,80 € angegeben. Am 2. November 2009 veröffentlicht die Commerzbank eine Einschätzung zu dem Unternehmen. Sie sieht das Kursziel bei 5,50 € und empfiehlt, die Marseille-Aktie zu halten.  
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

18.11.10 08:41
2

1831 Postings, 5290 Tage eckert1Mit Pflege

kann man zukünftig kaum Geld verdienen.Zumal die hohen Schulden, den möglichen Gewinn auffressen.

Zahlt man das Personal schlecht, wie es private Träger oft machen, dann wechselt es. Neues finden, einstellen.. kostet Geld.

Für mich Finger weg, obwohl ich auch schon einmal vor 2 Jahren investiert war. Der Abgang von Hr. Hölzer hat bei mir auch irgendwie einen bitteren Beigeschmack, ob das mit der Erkrankung bei ihm alles so stimmt??

 

19.11.10 23:39
1

10342 Postings, 5784 Tage kalleariImmobilienverkaeufe ?

Weg mit den Immobilien.
Genau wie einst bei  Karstadt

mfg
Kalle  

26.11.10 10:43
1

10342 Postings, 5784 Tage kalleariNeue Schulden

Marseille-Kliniken AG beschließt die Begebung von  Schuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR  15.000.000 Marseille-Kliniken AG  / Schlagwort(e): Anleiheemission 26.11.2010 07 :32 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15  WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Der Vorstand der Marseille-Kliniken AG (Prime Standard, ISIN DE 0007783003 , MKA) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, auf den Inhaber lautende festverzinsliche Teilschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR  15.000.000  zu begeben. Die Teilschuldverschreibungen haben eine Laufzeit von 1  Jahr und sind mit 7 ,9  % verzinst. Die Teilschuldverschreibungen sollen in den Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse eingeführt werden. Die Teilschuldverschreibungen werden über die quirin bank AG im Rahmen einer Privatplatzierung institutionellen Investoren in Deutschland und Europa zum Erwerb angeboten. Die Marseille-Kliniken AG beabsichtigt, die Mittel aus der Ausgabe der Teilschuldverschreibungen für die Durchführung von Modernisierungsmaßnahmen in den Einrichtungen, zur Finanzierung von Wachstum im Bereich betreutes Wohnen und zur Stärkung der Unabhängigkeit von Bankfinanzierungen zu nutzen. Kein Angebot: Diese Meldung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapieren dar. Die hierin beschriebenen Wertpapiere der Marseille-Kliniken AG werden in den USA nicht zum Kauf angeboten und nicht entsprechend des US-amerikanischen Wertpapiergesetzes registriert. HFN Kommunikation GmbH Daniela Münster Investor Relations für die Marseille-Kliniken AG Hanauer Landstr.  161-173 60314  Frankfurt Tel.: + 49 (0) 923186-20 Fax: + 49 (0) 923186-22 www.hfn.de Marseille-Kliniken AG  Dr. Thomas Klaue Stv. Vorstandsvorsitzender & Vorstand Finanzen Sportallee 1 22335  Hamburg Tel.: 040  /  51459-302 Fax: 040  /  51459-737 www.marseille-kliniken.de 26.11.2010  Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche  Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.  DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de  

30.11.10 09:07
1

10342 Postings, 5784 Tage kalleariNur kleines + trotz Immo-verkaeufen

Marseille-Kliniken AG  / Schlagwort(e): Jahresergebnis 30.11.2010 07 :23 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15  WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- * Umsatz von 240 ,7  Mio. EUR (Vorjahr: 235 ,5  Mio. EUR) * EBIT 4 ,3  Mio. EUR (Vorjahr: -6 ,8  Mio. EUR) * Verkauf der REHA-Kliniken zum  30.4.2010 * Fokussierung des Unternehmens auf stationäre Pflege und Betreutes Wohnen Die Marseille-Kliniken AG (Prime Standard, ISIN DE  0007783003 , MKA) hat nach geprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2009 / 2010 (01.07.2009 - 30.06.2010)  den operativen Umsatz um 2 ,2  % oder 5 ,2   Mio. EUR auf 240 ,7 Mio. EUR (Vorjahr: 235 ,5  Mio.) ausbauen können. Das Konzernergebnis wurde auf +0 ,6  Mio. EUR nach -13 ,5  Mio. EUR im Vorjahr gesteigert. Pro Aktie - auf Basis von  12.150.000  Stückaktien - ergibt sich hieraus ein Ergebnis von +0 ,05  EUR nach -1 ,12  EUR im Vorjahr. Das EBITDAR (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Mietzahlungen) steigerte sich auf 75 ,1  Mio. EUR nach 50 ,6  Mio. EUR im Vorjahr. Das EBITDA war mit 25 ,3  Mio. EUR deutlich höher als im Vorjahr (3 ,6  Mio. EUR) und das EBIT inkl. sonstiger Steuern ist auf +4 ,3  Mio. EUR gewachsen (Vorjahr  -6 ,8  Mio. EUR). Das EBT lag bei +0 ,6  Mio. EUR nach -12 ,1  Mio. EUR im Vorjahr. Die EBITDAR-Marge verbesserte sich auf 31 ,4  % nach 21 ,5  % im Vorjahr, die EBITDA-Marge lag mit 10 ,8  % erheblich über dem Vorjahr von 1 ,5  % und die EBIT-Marge stieg deutlich von -2 ,9  % auf +1 ,8  %. Das Eigenkapital zuzüglich 84 ,2  % der abgegrenzten Investitionszuwendungen (Vorjahr: 84 ,2  %) beträgt 61 ,1  Mio. EUR nach 62 ,6  Mio. EUR im Vorjahr. Die Eigenkapitalquote beträgt damit 30 ,9  % (Vorjahr 27 ,6  %). Die Bettenkapazität zum  30.06.2010  beträgt in den 62  Pflegeeinrichtungen 8.370  Betten. Zum Vorjahresstichtag standen in 58  Pflegeeinrichtungen 7.750 Betten zur Verfügung. Die Steigerung der Bettenkapazität in der Pflege beträgt hierbei durch die Eröffnungen in Oberhausen, Bremerhaven, Waldkirch und Gera (Betreutes Wohnen) 608  Betten. Die Auslastungsquote im Konzern bewegte sich mit 92 ,2  % (ohne Expansionseinrichtungen) leicht unter Vorjahresniveau. Mit dem Verkauf der Rehabilitationskliniken mit Wirkung zum 30.  April 2010 und Beendigung der  Akutkrankenhaus-Aktivitäten hat die Marseille-Kliniken AG die Weichen gestellt für die Fokussierung des Unternehmens auf die Kernaktivitäten stationäre Pflege und Betreutes Wohnen. Darüber hinaus wurden durch ein umfassendes Kostensenkungsprogramm im Personal- und Sachkostenbereich die Voraussetzungen für eine nachhaltige Steigerung der Ertragskraft geschaffen. Für das Geschäftsjahr 2010 /2011  erwartet die Marseille-Kliniken AG eine weitere Stabilisierung des Konzernergebnisses.  

30.11.10 09:11
1

10342 Postings, 5784 Tage kalleariMarseille macht neue Schulden

Nachricht vom  29.11.2010  | 21 :30 Marseille-Kliniken AG beschließt die Begebung von  Schuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR  15.000.000 Marseille-Kliniken AG  / Schlagwort(e): Anleiheemission 29.11.2010 21 :30 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15  WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Der Vorstand der Marseille-Kliniken AG (Prime Standard, ISIN DE 0007783003 , MKA) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, auf den Inhaber lautende festverzinsliche Teilschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR  15.000.000  zu begeben. Die Teilschuldverschreibungen haben eine Laufzeit von 1  Jahr und sind mit 7 ,9  % verzinst. Die Teilschuldverschreibungen sollen in den Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse eingeführt werden. Die Teilschuldverschreibungen werden über die quirin bank AG im Rahmen einer Privatplatzierung institutionellen Investoren in Deutschland und Europa zum Erwerb angeboten. Die Marseille-Kliniken AG beabsichtigt, die Mittel aus der Ausgabe der Teilschuldverschreibungen für die Durchführung von Modernisierungsmaßnahmen in den  Einrichtungen, zur Finanzierung von Wachstum im Bereich betreutes Wohnen und zur Stärkung der Unabhängigkeit von Bankfinanzierungen zu nutzen. Kein Angebot: Diese Meldung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapieren dar. Die hierin beschriebenen Wertpapiere der Marseille-Kliniken AG werden in den USA nicht zum Kauf angeboten und nicht entsprechend des US-amerikanischen Wertpapiergesetzes registriert. HFN Kommunikation GmbH Daniela Münster Investor Relations für die Marseille-Kliniken AG Hanauer Landstr.  161-173 60314  Frankfurt Tel.: + 49 (0) 923186-20 Fax: + 49 (0) 923186-22 www.hfn.de Marseille-Kliniken AG  Dr. Thomas Klaue Stv. Vorstandsvorsitzender & Vorstand Finanzen Sportallee 1 22335  Hamburg Tel.: 040  /  51459-302 Fax: 040  /  51459-737 www.marseille-kliniken.de  

30.11.10 19:49
1

9189 Postings, 6418 Tage Tyko..............

http://www.ariva.de/news/...n-kehrt-in-die-Gewinnzone-zurueck-3593078
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

04.12.10 15:22
1

10342 Postings, 5784 Tage kalleariMarseille konnte 15 Mio. neue Schulden machen

Nachricht vom  03.12.2010  | 20 :11 Marseille-Kliniken AG: Anleihe voll platziert Marseille-Kliniken AG  / Schlagwort(e): Anleiheemission 03.12.2010 20 :11 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15  WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Die Marseille-Kliniken AG (Prime Standard, ISIN DE 0007783003 , MKA) gibt die vollständige Platzierung der auf den Inhaber lautenden festverzinslichen Teilschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR  15.000.000  bekannt. Die Teilschuldverschreibungen werden mit 7 ,9  % p.a. verzinst. Der Emissionstag der Teilschuldverschreibungen ist der 8.  Dezember 2010 , die Laufzeit beträgt 1  Jahr. Die Ausgabe der Teilschuldverschreibungen wurde von der quirin bank AG begleitet. Die Teilschuldverschreibungen sollen zum Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden. Kein Angebot: Diese Meldung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapieren dar. Die hierin beschriebenen Wertpapiere der Marseille-Kliniken AG werden in den USA nicht zum Kauf angeboten und nicht entsprechend des US-amerikanischen Wertpapiergesetzes registriert. HFN Kommunikation GmbH Daniela Münster Investor Relations für die Marseille-Kliniken AG Hanauer Landstr.  161-173 60314  Frankfurt Tel.: + 49 (0) 923186-20 Fax: + 49 (0) 923186-22 www.hfn.de Marseille-Kliniken AG  Dr. Thomas Klaue CFO Sportallee 1 22335  Hamburg Tel.: 040  /  51459-302 Fax: 040  /  51459-737 www.marseille-kliniken.de WKN:   778300
ISIN:  DE 0007783003
Land:  Deutschland  

08.12.10 21:04

9189 Postings, 6418 Tage Tyko.

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=42689
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

11.12.10 08:42
1

9189 Postings, 6418 Tage TykoUngewöhnlich so viele positive "news"

in der letzten Zeit.....sogar der Aktionär ist aufmerksam geworden....

Ob das nu hilft?...Zumindest die Erwartung an bessere Zahlen scheint am Markt honoriert zu werden, erstmals ist ein Stillstand des Trends festzustellen.
und 4,5€ als Kursziel für die nächsten 12 Monate ist zumindest ein Teil-Erfolg.

http://www.ariva.de/news/...-gesund-geschrumpft-Der-Aktionaer-3600455
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

12.12.10 18:10
1

9189 Postings, 6418 Tage TykoHV am 14.01.2011

111. ordentlichen Hauptversammlung
am Freitag, den 14. Januar 2011, 10.00 Uhr,
Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport, Flughafenstraße 1-3, 22335 Hamburg.  
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

16.12.10 20:46
1

10342 Postings, 5784 Tage kalleariDubios oder kriminell ?

MELDUNGEN DEUTSCHLAND & EUROPA
Kommunikations-Pflegefall Marseille-Kliniken

Eine wegen Wetterverhältnissen abgesagte Bilanz-PK, ein dürftiger Ausblick auf das  nächste Geschäftsjahr und eine geplante hochverzinsliche Anleihe. Die  Kommunikationspolitik von Marseille-Kliniken wirft derzeit viele Fragen auf. Ach ja, das Wetter. Es dient nicht nur immer wieder als  harmloser Gesprächsstoff, sondern mitunter auch als  praktische Ausrede. So auch diese Woche für die Marseille- Kliniken: Eine am 1.  Dezember kurzfristig für vorgestern  einberufene Einladung zur Bilanz-PK sagten die  Klinikbetreiber am vergangenen Freitag gleich wieder ab – offiziell wegen Eis und Schnee. Fünfeinhalb Monate nach  Ende des Geschäftsjahres sollte endlich die Bilanz erläutert werden – und Fragen hätte es zuhauf gegeben. Etwa warum den Aktionären des Pflegeheimbetreibers in  der Einladung zur Hauptversammlung (HV) empfohlen  wurde, den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Axel Hölzer  und seinen Vorstandskollegen Peter Paul Gardosch von  Krosigk für das Geschäftsjahr 2009 /10  keine Entlastung zu  erteilen. Das Unternehmen ließ auf Anfrage nur mitteilen,  dass derzeit geprüft werde, ob die beiden Vorstände ihre  aktienrechtlichen Pflichten eingehalten haben. Hölzer war im März von einem Tag auf den anderen von  seinen Posten zurückgetreten – aus gesundheitlichen  Gründen. Der Gründer und Aufsichtsratsvorsitzende Ulrich  Marseille übernahm daraufhin den Chefposten selbst. Doch warum soll Ehefrau Estella-Maria Marseille nun bis 2013 / 14  an seiner statt in das Gremium einziehen, wo Marseille  den Vorstandsvorsitz doch angeblich nur „temporär“  übernahm, wie es damals hieß?
Auch zur Geschäftsentwicklung hätten Erklärungen  gutgetan – zumal der Geschäftsausblick auf das Jahr 2010/ 11  so vage verfasst ist, dass etwa Unicredit empfiehlt, die  Aktie zu verkaufen. Im Geschäftsbericht weist das  Unternehmen ein Konzernergebnis von 0 ,6  Mio. Euro aus.  Das bescheidene Plus verdanken sie allerdings  Sondereffekten wie den Verkauf der Rehasparte. Die betriebliche Tätigkeit allein hätte  einen Verlust von fast 16 Mio. Euro beschert. Für Aufsehen hatte erst vergangene Woche eine ungewöhnliche Anleiheemission in Höhe  15 Mio. Euro mit einem hohen Zinssatz von 7 ,9  Prozent bei nur einjähriger Laufzeit  gesorgt. Mit dem Geld will der Klinikbetreiber künftig in den Bereich betreutes Wohnen  investieren. Auch eine Kapitalerhöhung wurde für das kommende Jahr in Aussicht gestellt. „Wenn man in Richtung Expansion denken und frisches Geld  einsammeln will, fordern die Märkte immer ein  größtmögliches Maß an Transparenz sowie Verlässlichkeit  der Planung. Das kann ich in den letzten Jahren nicht wirklich erkennen“, sagte Rainer Schommer, Geschäftsführer der  Beratungsfirma Oberender & Partner. Dabei sind die Expansionspläne selbst der neueste  Strategieschwenk: Der Erlös aus der Rehasparte sollte  eigentlich in den Ausbau des Kerngeschäfts Pflege fließen.  Doch kurz nach Hölzers Abgang hieß es erst mal Schluss mit Expansion.  

19.01.11 18:40
1

71 Postings, 5375 Tage ThoraxtraumaUnfähiger Aufsichtsrat

Der ganze Zirkus bei der HV spiegelt sich im Aufsichtsrat wieder.
Unfähiger Herr Marseille, dazu gesellt sich ein Manager namens Th. Middelhoff, gegen den die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Keine Entlastung für ehemalige und aktive Aufsichtsratmitglieder - es scheint wir sind  in einem Selbstbedienungsladen. TH. M. hat es ja bei Arcandor gezeigt, wie so was geht.
Aber das ist erst der Anfang - bin gespannt da was noch kommt.
Wenn man bedenkt, daß vor 3 Jahren der Aktienkurs noch auf 18€ stand.
Wenn das keine Misswirtschaft ist - die Insolvenz ist nicht mehr weit !!!  

11.02.11 13:07
2

9189 Postings, 6418 Tage TykoNoch einer von "Karstadt"

wie bei der Mafia, der Kreis der unfähigen erweitert sich...

DRECKSLADEN!

http://www.visavis.de/modules.php?name=djnews&djn_id=221106
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

12.02.11 08:53

71 Postings, 5375 Tage ThoraxtraumaMehr zu Herr Herzberger

Klaus Hubert Görg , Insolvenzverwalter der Karstadt bereitet eine Klage gegen den früheren Chef der Warenhauskette, Stefan Herzberg …
www.insolvenz-ratgeber.de  

12.02.11 09:01

71 Postings, 5375 Tage ThoraxtraumaMehr zu Herzberg

24.09.10 Klage über 170 Mio. Euro gegen Karstadts Ex-Vorstand Herzberg  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben