Marseille Kliniken

Seite 5 von 9
neuester Beitrag: 30.12.17 17:50
eröffnet am: 12.12.08 11:04 von: Kelus Anzahl Beiträge: 201
neuester Beitrag: 30.12.17 17:50 von: Gottfried A. Leser gesamt: 84425
davon Heute: 7
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

15.02.11 09:48
1

71 Postings, 5374 Tage ThoraxtraumaÜbernahme

hoffentlich kommt bald eine feindliche Übernahme, dass die Kleinaktionäre wieder einigermassen zu ihrem Geld kommen.
Denn was hier in Moment abgeht ist unter aller SAU !!!  

17.03.11 08:09
1

71 Postings, 5374 Tage ThoraxtraumaVorstand

wer weiß was genaues - ist der Vorstand immer noch nicht entlastet ?
Mittlerweile müssen doch Fakten auf dem Tisch liegen.  

08.04.11 21:47

9185 Postings, 6417 Tage Tyko.

http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/...abremerhaven100.html
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

12.04.11 20:24

71 Postings, 5374 Tage Thoraxtraumaradiobremen

Hallo Tyko
ich sehe keinen Zusammenhalt mit deinem Link  

13.04.11 13:34

71 Postings, 5374 Tage ThoraxtraumaJetzt gehts los

Mittwoch, 13. April 2011


Prozess um Schadenersatz
Middelhoff droht Ungemach
Thomas Middelhoff.
(Foto: picture-alliance/ dpa)
In einem Wirtschaftsprozess droht dem ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eine Schadenersatz-Zahlung. Die Kammer für Handelssachen am Essener Landgericht teilte mit, nach vorläufiger Beratung könnten Middelhoff und weitere Ex-Vorstände des Essener Konzerns, zu dem Karstadt und Quelle gehörten, 2005 beim Verkauf einer Wiesbadener Karstadt-Immobilie tatsächlich unternehmerische Pflichtverstöße begangen haben. Über die mögliche Höhe des Schadenersatzes machten die Richter keine Angaben.

Gegen Middelhoff und weitere zehn frühere Vorstände und Aufsichtsratsmitglieder der Arcandor AG hatte deren Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg geklagt. Insgesamt verlangt er 175 Mio. Euro Schadenersatz. Hintergrund sind die umstrittenen Verkäufe von fünf Karstadt-Häusern an den Oppenheim-Esch-Fonds 2005. Nach Ansicht von Görg waren diese Geschäfte für Arcandor wirtschaftlich nachteilig. Bei vier der fünf Immobilienverkäufe können die Richter nach ihrer vorläufigen Einschätzung allerdings keine Pflichtverletzungen erkennen.

Middelhoff weist die Vorwürfe des Insolvenzverwalters insgesamt zurück. Er habe lediglich bereits verbindlich geschlossene Verträge erfüllt. Gegen den einstigen Top-Manager gibt es weitere Klagen. Middelhoff selbst will aber auch Schadenersatz von Görg fordern. Am Dienstag kündigte sein Anwalt Winfried Holtermüller eine entsprechende Klage an. Wegen des Verdachts des Prozessbetrugs hat Middelhoff Görg bereits verklagt.  

17.05.11 17:43

31 Postings, 5149 Tage kresie?

keine neuen Nachrichten, oder ?

 

 

29.06.11 11:06
1

9185 Postings, 6417 Tage Tykodoch miese

http://www.impulse.de/unternehmen/...-Gericht-mal-wieder/1022266.html
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

12.07.11 13:21
2

71 Postings, 5374 Tage ThoraxtraumaAuszug Börsenzeitung ( auf Onvista. de )

Der Pflegeheimbetreiber Marseille-Kliniken wird ab sofort von einem vorbestraften Vorstandsvorsitzenden geführt. Das Oberlandesgericht Naumburg hat die Revision Ulrich Marseilles gegen seine vorinstanzliche Verurteilung wegen Bestechung als unbegründet verworfen. Damit ist das Urteil des Landgerichts Halle rechtskräftig, das den Gründer, Mehrheitsaktionär und Vorstandschef des Pflegekonzerns zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt hatte, wobei die Strafe zur Bewährung ausgesetzt worden war.

Middelhoff und Marseille - das Traumpaar der Aktionäre.  

18.07.11 17:35

31 Postings, 5149 Tage kresieIst der Ruf

erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

jetzt Kaufen?

 

29.07.11 20:48

71 Postings, 5374 Tage ThoraxtraumaArbeit

Bei diesem Vorstand hat der Staatsanwalt viel Arbeit.
Er soll sich doch im Hauptsitz ein Zimmer mieten, wäre viel einfacher.
Es ist einmalig was hier abgeht.  

05.08.11 20:44

10342 Postings, 5783 Tage kalleariMaternus Kliniken mit roten Zahlen !

2011 MATERNUS-Kliniken AG  / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognoseänderung 05.08.2011 16 :55 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15  WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Berlin, 5. August 2011  - Die MATERNUS-Kliniken Aktiengesellschaft (ISIN DE 0006044001 , WKN  604400 ) hat nach vorläufigen Zahlen entgegen den Erwartungen im zweiten Quartal 2011  ein Ergebnis vor Steuern (EBT, vor Ergebnisanteilen anderer Gesellschafter) von -0 ,8 Mio. EUR realisiert. Auf Konzernebene erwirtschaftete die MATERNUS-Kliniken AG im ersten Halbjahr 2011  Umsatzerlöse von 54 ,9 Mio. EUR (Vorjahr: 55 ,4 Mio. EUR). Auf dieser Basis erzielte der MATERNUS-Konzern im Berichtszeitraum ein Ergebnis vor Steuern (EBT, vor Ergebnisanteilen anderer Gesellschafter) von -1 ,4 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 0,7 Mio. EUR). Die Ergebnisentwicklung wurde in Teilen operativ beeinflusst. Insbesondere sind Kosten für zusätzliches Fremdpersonal, Bauinvestitionen und Instandhaltungsaufwendungen sowie zusätzliche Personal- und Beratungskosten im Zusammenhang mit der SAP-Einführung entstanden. Daneben sind aufgrund nachlassender Kapazitätsauslastung weitere Verluste in der Chamer Bayerwald-Klinik entstanden. Nach Auswertung der vorläufigen Halbjahresergebnisse senkt der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2011 . Anstelle eines Vorsteuerergebnisses (EBT, vor Ergebnisanteilen anderer Gesellschafter) von bisher prognostizierten 3,0 Mio. EUR im Gesamtjahr 2011  rechnet der Vorstand nun mit -1 ,5 Mio. bis -2 ,0 Mio. EUR. Der Umsatz wird 2011  nach aktueller Einschätzung des Managements bei voraussichtlich 110 ,5 Mio. bis 111 ,5 Mio. EUR liegen, statt wie bisher angenommen bei 112 ,5 Mio. bis 113 ,0 Mio. EUR. Voraussetzung für das Erreichen der bisherigen Prognose für das Geschäftsjahr 2011  war, dass gravierende Sondereffekte ausbleiben und auf Konzernebene die verlorenen Umsatz- und Marktanteile des Segmentes Rehabilitation kompensiert werden. Im Segment Pflege ist die operative Entwicklung in Bezug auf Auslastung und Umsatz stabil und bewegt sich auf Vorjahresniveau. In den ersten sechs Monaten 2011  sind zusätzliche Bau- und Instandhaltungsaufwendungen von 0,4 Mio. EUR entstanden. Die Aufwendungen für die außerordentliche Gebäudeinstandhaltung sind im Rahmen von Renovierungs- und konzeptionellen Neuausrichtungsmaßnahmen, insbesondere der Erhöhung des   Einzelzimmeranteils in derzeit drei älteren Pflegeeinrichtungen, aufgelaufen. Strukturell hat sich das Ergebnis durch höhere direkte und indirekte Personalkosten um 0,5 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr vermindert. Aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels wird es in vielen Ballungszentren notwendig, zeitlich begrenzt auf geeignetes Fremdpersonal zurückzugreifen. Um die notwendigen Fachkraftstellen besetzen zu können, wurde neben den klassischen Instrumenten der Mitarbeitergewinnung für den Nachwuchs eine Ausbildungskampagne gestartet. Der Konzern wird 100  zusätzliche Ausbildungsstellen in  2011/2012  zur Verfügung stellen. Im Ergebnis wurde im Berichtszeitraum im Segment Pflege ein EBT (vor Ergebnisanteilen anderer Gesellschafter) von 2,4 Mio. EUR nach 3,9 Mio. EUR im Vorjahr erzielt.   Im Segment Rehabilitation wurde dabei ein EBT (vor Ergebnisanteilen anderer Gesellschafter) von -2 ,1 Mio. EUR nach -1 ,5 Mio. EUR im Vorjahr erzielt. Zu dem Verlust im Segment Rehabilitation hat maßgeblich die schlechte Geschäftsentwicklung in der Bayerwald-Klinik beigetragen.   Nachdem die operative Geschäftstätigkeit der Bayerwald-Klinik im ersten Quartal 2011  stabilisiert werden konnte, folgte im zweiten Quartal ein deutlicher Einbruch der Belegungsquote auf rund 40 % im Juni 2011 (Vorjahreszeitraum: 63 %). Für den Jahresdurchschnitt wird 2011  im Segment Rehabilitation daher aktuell eine reduzierte Belegungsquote von rund 65 % (Vorjahr: 72 ,5%) erwartet. Vor dem Hintergrund der negativen Entwicklung in der Bayerwald-Klinik in Cham prüft der Vorstand mögliche strategische Optionen für diesen Standort. Zunächst sollen in der zweiten Jahreshälfte 2011  insbesondere Aktivitäten zur Stärkung des Vertriebs unternommen werden, um die Belegungsquote an dem Standort wieder zu erhöhen.  

07.08.11 14:08
2

7 Postings, 4726 Tage NorddaxDifferenzierung notwendig

Eine adhoc-Meldung der Maternus Kliniken kommentarlos im Forum der Marseille Kliniken zu posten macht m.E. wenig Sinn, insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Reha-Bereich der Maternus Kliniken die Zahlen des Konzerns u.a. wegen der mangelnden Auslastung wesentlich belastet. Hiervon hat sich Marseille bekanntlich bereits verabschiedet.

@Thoraxtrauma: Der Vorstand wurde doch seit einem Jahr erneuert. Verstehe auch diese pauschale Kritik nicht, da das Gremium aus meiner Sicht quantitativ und qualitativ aufgewertet wurde. Dieses wird sich hoffentlich bereits im Q4 resp. Abschluß 10/11 wiederfinden lassen.

Das sich ein Gründer und Mehrheitsaktionär nicht wie ein "normaler" Aktionär verhält, dazu finden sich eine Reihe von Beispielen, habe gerade erst in der ftd einen Berichtüber Hymer gelesen... ich halte, den vermutlich notwendigen Rücktritt von Herrn Marseille unter Strich trotzdem für einen Verlust für das Unternehmen, weil M. für das Geschäft "brennt".  

07.08.11 21:27
1

71 Postings, 5374 Tage ThoraxtraumaLieber Norddax

Ich glaube sie sind an der Realität vorbeigefahren.
Ich glaube allenfalls sie sind ein schönredener User vom Marseille Kliniken.
Mehr kann ich zu ihrem angeblichen Fachwissen nicht sagen  

09.08.11 13:48
1

10342 Postings, 5783 Tage kalleariNorddax

Natürlich ist es für den Aktionär wichtig, um zu sehen wie läuft es im Gesundheits-Bereich ! Verstehst wohl nicht viel vom Börsengeschäft ? Das kriminelle Gesocks in den Führungsetagen deutscher AGs kann garnicht schnell genug entfernt werden. Die Politik deckt diese Leute, sonst wäre man wohl schon längst gegen diese kriminellen Cliquen vorgegangen ! Diese Leute bestehlen ständig die Kleinaktionäre und den Steuerzahler. Lies mal - Die gekaufte Republik !

Mfg
Kalle  

10.08.11 09:21

71 Postings, 5374 Tage Thoraxtraumakalleari

genau das ist es, wenn ich keine vorkenntnisse habe wird immer so ein gesülze von den " profis " rauskommen.  

10.08.11 10:48

7 Postings, 4726 Tage NorddaxInteressant

... welch unsachliche Kommentare hier gepostet werden. Ich werde mich dem nicht anschließen und die Finanzberichterstattung in den kommenden Wochen abwarten. Die Medaille hat immer 2 Seiten und nach meiner Einschätzung war das hochtreiben des Kurses in der Vergangeheit eben nicht fundamental. Wenn Ihr darauf gesetzt habt, dann kann ich den Frust nachvollziehen, würde aber eher mal im eigenen Stall aufräumen, statt hier nur Beleidigungen abzufeuern. im öffentlichen Auftragwesen gibt es Preisobergrenzen, die eben keine exorbitanten Renditen zulassen...  

12.08.11 16:03
1

10342 Postings, 5783 Tage kalleariNorddax

Ich sehe keine Beleidigung! Der Marseille hat schon mit dem Schröder gekungelt. Hat doch auf Kosten der Aktionäre den Schröder durch die Gegend geflogen! Frage an Dich : Aus Jux und Dollerei ?
Eine zwielichtige Gestalt, wie der Middelhoff (Beide wahrscheinlich Kumpel (Golden Boys Clique ?)) , der Karstadtvernichter treibt nun auch bei Marseille sein Unwesen. Warum dauern die Ermittlungen solange ? Schonmal gehört, daß  Ermittler frühzeitig, zu Lasten des Steuerzahlers pensioniert werden ? Können dann natürlich nicht weiterermitteln. Bsp. CDU Kohl, Bei zurück getretenem CDU Koch wurden die Ermittler zum willfährigen Amtsarzt zitiert und dienstunfähig geschrieben ! Der Koch hat für seine Dienste gegen Bürger und Volk nun Millionenposten in der Wirtschaft. Mal hinter den Vorhang schauen !
Ist Roland Berger auch schon für Marseille tätig ?
Bei Quelle und Karstadt sind Millionen für Beratung an Berger geflossen. Bei Opel auch , da Steuergelder !Der Bürger und der Aktionär werden von den Kriminellen verarscht! Ermittlungen ? Pustekuchen !

Mfg
Kalle  

18.08.11 20:00
1

9185 Postings, 6417 Tage Tyko.

tja

halt Fehlinvest.....habs komplett abgeschrieben....

Zum "Wasserkopf" ist schon alles gesagt.

"Und ist der Ruf mal ruiniert.....



-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

25.08.11 14:52

9185 Postings, 6417 Tage TykoNun

erlebt auch U.M. was es heißt ne Looser Aktie zu besitzen.....

http://www.ariva.de/news/...G-Mitteilung-ueber-Geschaefte-von-3818590
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

25.08.11 16:41
1

71 Postings, 5374 Tage Thoraxtraumaan Norddax

na sie Schönredner - hats ihnen die Sprache verschlagen.
von wegen Beleidigungen - alles Realität.
schönen Tag noch sie Spitzenanalyst !!!  

25.08.11 18:44

7 Postings, 4726 Tage NorddaxThoraxtrauma

Treiben Sie Ihre unsachliche Fehde gegen Teilnehmer im Forum und alle da draussen, die nicht Ihrer Meinung sind einfach weiter... fundamental gibt es keine Neuigkeiten. Die Jahreszahlen sind laut IR für Oktober avisiert. Die Aktie leidet unter einem geringen Umsatz, da kann es schnell hoch und runter gehen. Das sind die Mechanismen der Börse und Fakten. Im Übrigen gibt es ansonsten maximal die aktuelle politische Diskussion zu erörtern und da hat MK m.M. bereits mit kommunizierten Schritten die Fährte aufgenommen.  

26.08.11 20:02
1

9185 Postings, 6417 Tage Tyko.

naja

geringe Umsätze ???......hab mir mal die letzten Wochen angesehen, einigermaßen stabiles Volumen...

Leider geht der Abverkauf weiter.....es geben wohl immer mehr Kleinanleger ihre Position auf...
Verständlich ....
Jedes "normale" Unternehmen hätte den jüngsten Kursabschlag (immerhin runde 30%)kommentiert und die Anleger beruhigt.
Nun es erfolgte nichts .....!!!!!!
Das es dem " Wasserkopf" nicht um Aktienkurspflege geht ist dem Kursverlauf ja seit Jahren anzusehen......
So werden wir genauso behandelt wie die pflegebedürftigen Menschen, nach dem Motto "Hauptsache man zahlt!....
Ich habe fertig.......

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

27.08.11 11:18

7 Postings, 4726 Tage Norddax@Tyko

Hallo,

ja klar, natürlich sind die Umsätze "stabil", aber auf welchem Niveau bitte... wir sprechen von wenigen Tsd Euro, da braucht doch nur mal jemand eine richtige Order reingeben, was zu einem Kurssprung +/ - führen könnte. Darauf referenziere ich in meinen Äußerungen. Natürlich bin ich extrem unzufireden mit der Entwicklung der Aktie... das ist doch kein Thema, aber wie ist denn zur Zeit das Börsenumfeld.. eines ist klar, wie wird die Anleihe refinanziert, wie hat sich Cash(!!), Umsatz und Ergebnis entwickelt... wie sind die Auslastungsperspektiven, was bringt der Vertriebsvorstand.... usw....
Ich glaube insofern an einen Kurssprung, weil es eine Konsolidierung dieser, gemessen am Gesamtmarkt, kleinen Spieler wie MKA, Curanum, Maternus und viele nicht so bekannte, die bei einem Marktanteil von 1-2% liegen, bald geben muß, weil die Unternehmen für sich wenig bis garnicht profitabel sind. Zu dem werden durch Änderungen in den IFRS die Kennzahlen (sofern eu-endorsement) deutlich negativ beeinflusst und ziehen eine ek-stärkung zwingend nach sich.. es bleibt spannend. Das Problem der Pflegesituation ist die mangelnde Finanzierung und grds Einsicht in Deutschland, dass Dienstleistungen Geld kosten, das findet man auch in anderen Branchen, in denen kostenlose Dienstleistungen als selbstverständlich erachtet werden.
Einen schönen Tag und viel Erfolg an der Börse!!!  

28.08.11 18:31

8596 Postings, 5624 Tage Dicki1Tumorsensor

http://www.ariva.de/news/...nsors-fuer-alle-EU-Maerkte-Ad-hoc-3758778

Ad hoc - Silicon Sensor erhält Zertifikation für Zulassung des neuen Tumorsensors für alle EU-Märkte

10:36 06.06.11

Berlin (aktiencheck.de AG) - Die Silicon Sensor International AG (First Sensor AG Aktie) hat heute die medizinische Produktzertifikation für die Zulassung der dritten Generation ihrer Tumorsonde für alle Märkte der Europäischen Union erhalten. Die Sonde ermöglicht durch die Vereinigung von Gamma- und PET-Diagnostik sowohl die direkte Krebsidentifikation und -analyse als auch die Identifikation von mit Krebszellen befallenen Lymphknoten. Sie wird bei chirurgischen Eingriffen verwendet.

Mit dieser Tumorsonde verfügt Silicon Sensor über ein zugelassenes Medizinprodukt, das in seiner technischen und ergonomischen Ausführung modernsten Anforderungen gerecht wird und sich im Markt mit seinen Alleinstellungsmerkmalen deutlich abhebt. Das komplett unternehmensintern entwickelte Produkt zeichnet sich insbesondere durch eine bislang einzigartige lokale Präzision in der Tumorsuche aus.

Die Entwicklung eigener Sensorsysteme für den Medizinbereich ist ein wichtiger Eckpfeiler der Unternehmensstrategie der Silicon Sensor. Insbesondere im Life Science-Markt bieten sich aufgrund der Kernkompetenzen und der Erfahrungen im Silicon Sensor Konzern zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Entwicklung innovativer Sensorsysteme. Im Falle der Tumorsonde wird die komplette Wertschöpfungskette von der Entwicklung des Sensorbauteils und des Sensormoduls bis hin zum Produktdesign und Herstellung des kompletten Sensorsystems intern abgedeckt. Dies ermöglicht die Sicherstellung einer hohen Produktqualität und die Erzielung sehr guter Deckungsbeiträge. Die Vermarktung der Tumorsonde wird plangemäß im Herbst 2011 starten.

Weitere Angaben zur Gesellschaft erhalten Sie unter www.silicon-sensor.com oder unter Tel.: +49 (0)30/63 99 23-710.

Silicon Sensor International AG
Der Vorstand

Über Silicon Sensor

Die Silicon Sensor International AG ist ein führender Anbieter von hochqualitativen kundenspezifischen Sensorlösungen in den Branchen Life Science, Industrie, Automobil, Sicherheit sowie Luft- und Raumfahrt. Mit weltweit über 350 Mitarbeitern erzielte Silicon Sensor einen Jahresumsatz 2010 von 45,2 Mio. EUR. Silicon Sensor wurde vor 20 Jahren in Berlin gegründet und ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Weitere Informationen zu Silicon Sensor im Internet unter www.silicon-sensor.com. (Ad hoc vom 06.06.2011) (06.06.2011/ac/n/nw)  

29.08.11 12:26

9185 Postings, 6417 Tage Tyko@Dicki1

Was hat das mit Marseille zu tun?

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben