WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 348 von 372
neuester Beitrag: 30.01.23 00:06
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 9293
neuester Beitrag: 30.01.23 00:06 von: simplify Leser gesamt: 1649789
davon Heute: 934
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 346 | 347 |
| 349 | 350 | ... | 372  Weiter  

26.08.22 12:31

18 Postings, 423 Tage itraderTaschenrechner kaputt

Oder alle sind bereits geflohen...  

26.08.22 12:53

18 Postings, 423 Tage itraderDann hat sich

die WFA bei der Entlastung des Aufsichtsrats enthalten?  

26.08.22 12:58

941 Postings, 915 Tage moneymakerzzzlangenscheid abgelehnt!

diener bestätigt. da haben die doch gedreht mit den Zahlen!  

26.08.22 13:00
1

941 Postings, 915 Tage moneymakerzzz49,3% glaub ich nicht!

Würde ich mir zeigen lassen die Stimmen.  

26.08.22 13:00

18 Postings, 423 Tage itraderHm

bleibt alles beim alten. Bye bye, Artnet...  

26.08.22 13:04

941 Postings, 915 Tage moneymakerzzzjep, Insolvenz incoming

aber da dürfte es Redebedarf geben. Und einen Einspruch würde ich auch mal einreichen.  

26.08.22 13:08
1

125 Postings, 3417 Tage DagobertBullHauptversammlung

Vielen Dank für die wirklich zeitnahen Informationen von der Hauptversammlung.

Auch wenn der Wechsel im Aufsichtsrat nicht klappt verkennen diese "Nein-Sager" das diese Entscheidung meiner Meinung nach nur eine zeitliche Verzögerung ist, da aufgrund der leeren Kassen OHNE Einigung mit Herrn Weng ein Fortbestand der Artnet nicht möglich ist.      

26.08.22 13:10

76 Postings, 486 Tage Mathi80Artnet

Das Abstimmungsergebnis wird stimmen, der CEO hat es heute morgen ja schon etwas angekündigt. Zwei größere Aktionäre haben halt kurzfristig den Schwanz eingezogen und nicht mit abgestimmt, die Stimmen fehlen nun. Ich bin ja eher der Meinung, dass man seine Aktien verkaufen sollte, wenn man sich gewissermaßen in einer persönlichen Konfliktsituation befindet, aber könnte natürlich auch sein dass irgendwelche geschäftlichen Verbindungen bestehen. Die Frage ist jetzt wie es weitergeht, Übernahme oder zusehen wie das Unternehmen weiter ausgesaugt wird.    

26.08.22 13:13

81 Postings, 468 Tage maxinvestor123Artnet abstoßen

Sollte man dann nicht jetzt sofort abstoßen soviel man kann un dann ggfs die Insolvenzmasse zu übernehmen oder etwas eigenes zu starten?  

26.08.22 13:25

125 Postings, 3417 Tage DagobertBull@maxinvestor1.

Gute Idee, aber wie soll die Weng Fine Art ca.1,5 Mio Artnet Aktien verkaufen?  

26.08.22 13:26

81 Postings, 468 Tage maxinvestor123Wie verkauft man viel

Schrittweise, wie man das so macht. Vielleicht parallel Short gehen, mit einer gewieften Bank.  

26.08.22 13:47
2

2853 Postings, 2078 Tage HamBurchDie Artnet-Phantasie

wird gerade ausgepreist...Die ungelöste Thematik ist wie ein nerviger Kaugummi an der Schuhsohle :(  

26.08.22 13:52

76 Postings, 486 Tage Mathi80Artnet

Glaube nicht dass man Artnet-Anteile verkauft, weil dann hätte Artnet gewonnen, könnte ne KE durchziehen, und schon geht's weiter. Ich denke eher dass die Frage ist, ob man Anteile dazu kauft oder einfach abwartet.  

26.08.22 14:01

2953 Postings, 1653 Tage CEOWengFineArtiTrader

Wir haben uns bei der Entlastung von Herrn Decker und Frau Diener in der Tat enthalten.  

26.08.22 14:02
1

2953 Postings, 1653 Tage CEOWengFineArtiTrader

Es wird ganz sicherlich nicht "alles beim Alten" bleiben - keine Sorge !  

26.08.22 14:03

2953 Postings, 1653 Tage CEOWengFineArtDagobertBull

hat es auf den Punkt gebracht ....  

26.08.22 16:39

6293 Postings, 5409 Tage simplifyWas kommt?

Wenn eine Aktionärin vergessen hat ihre Stimmen anzumelden, dann ist dies ärgerlich. Dennoch hätte man dies in die Überlegung einbeziehen können und im Vorfeld sicher stellen können, dass dies nicht passiert. Ab einem gewissen Alter ist dieses Risiko eben gegeben. Obs dann gereicht hätte weiß ich nicht. Aber dieses „Vergessen“ hat sich auch die WFA zuzuschreiben.

Bin schon enttäuscht.

Gut der CEO Weng hat gesagt, bei Artnet wird es nicht beim Alten bleiben. Viele Wege führen nach Rom.  

26.08.22 17:14
4

2953 Postings, 1653 Tage CEOWengFineArtsimplify

Die Aktionärin ist eine Bekannte von Herrn Langenscheidt. Aber es sind halt nicht alle vermögenden Leute intelligent vor allem nicht dann, wenn sie ihre Aktien lediglich geerbt haben.

Ein Stimmenpooling war uns nicht möglich, da dies "Acting in Concert" gewesen wäre und wir über die 30 % gekommen wären und dann eine Übernahmeofferte hätten machen müssen. Uns sind also durch die Regeln im Finanzmarkt in Teilen die Hände gebunden. Sicher hat man eine Mehrheit eben nur, wenn man mehr als 50 % der Aktien selbst besitzt - ansonsten bleibt immer noch ein Teil Ungewissheit.

Aber es gibt noch andere Möglichkeiten bei Artnet und manchmal muss man halt Geduld haben.  

26.08.22 17:15
1

76 Postings, 486 Tage Mathi80Simplify

sehe ich auch so. Ist auch etwas unvorteilhaft monatelang zu schreiben man habe die Mehrheit in der Tasche, um dann am Tag der Abbrechnung festzustellen, dass das nicht der Fall ist. In den letzten Monaten gab es leider nicht viele Glanzmomente - erst verschiedene Timelines hier angekündigt, die dann immer wieder verschoben wurden (bzgl Rückkaufangebot Artxx), dann die Vermeldung des Aktienrückkaufs WFA  ohne dass im Anschluss was passiert ist und jetzt noch die Schlappe bei der Artnet-HV. Kann man nur hoffen dass es in der Zukunft wieder bessere Erlebnisse gibt...  

26.08.22 17:23
4

38 Postings, 222 Tage FutureInvestdodged a bullet

Wenn ich mir den Bericht durchlese ( die Tatsache das dieser erst gestern zugänglich gemacht wurde ist schon dreißt genug, den Inhalt sparen wir uns, aber das der AR hier nichts im Sinne der Aktionöre getan hat ist der schlimmste Punkt für mich) , ist mir die Übernahme und spätere komplette Neubesetzung des AR und Managements viel viel lieber.

Mit Hr. Weng im Aufsichtsrat wäre es zwar auch gut, aber ich denke um durchgreifen zu können braucht man weniger Störgrößen bzw. mehr Einfluss um ungehindert arbeiten zu können.

Dass zwei große Aktionäre vor der HV kneifen, "vergessen" wird abzustimmen oder einer es sich nicht "verscherzen" will , ist mMn. aktives Desinteresse an der Unternehmensentwicklung oder, und den Eindruck wird vielleicht der ein oder andere haben, das hat man schon vorher so eingefädelt, denn welcher Aktionär hat daran Interesse sein Vermögen schrumpfen zu sehen, evtl. sind das stille "Haltepositionen" von Neuendorfs, aufgrund welcher Beziehungen auch immer, da wird es nie zur Abwahl kommen bei den HVs.

Die Tatsache, dass der Bericht nicht mit einer Ad-Hoc( Insiderinformation) veröffentlicht wurde, ist ggf. eine Nachfrage bei der BaFin wert und wundert mich am aller meisten, ggf. schaue ich da mal beim Kaffee genauer nach, aber die Informationen hätten, wenn ich mich nicht täusche viel früher veröffentlich werden müssen ( prime standard  führt zu gewissen verpflichtungen). Dass Pascal Decker als Aufsichtsratsvorsitzender und Jurist das auch noch abgenickt hat, zeigt mir das nicht im Sinne der Aktionäre gehandelt wird,  und hier stellt sich mir auch die Frage, ob es da nicht auch einen Interessenkonflikt gibt, wobei ich zugeben muss, nicht mehr zu wissen ob er noch ein Mandat von den Neuendorfs/artnet als Anwalt hat.

Alles in allem bin ich irgendwo gar nicht enttäuscht, eher noch mehr vom aktuellen AR sehr negativ überrascht, dass die Ns eine kreative Lösung finden war schon zu vermuten.

Die Enttäuschung kann ich nicht nachvollziehen, bezüglich Aktienrückkauf wurde transparent kommuniziert, warum nicht einfach eine einzige riesen Order in Xetra reinbuttert und eine Garantie wurde auch nicht versprochen. Außerdem wäre der Eingriff der WFA in das Voting, wie von Hr. Weng oben erklärt nicht so "einfach", da gibt es auch juristische Regeln und Pflichen.
 

26.08.22 17:46
1

6293 Postings, 5409 Tage simplifyActing in Concert

Mir war nur wichtig zu wissen, dass der CEO an alles gedacht hat. Deshalb meine kritische Stimme. CEO Weng hat dies durchaus überzeugend erläutert.  

26.08.22 18:40
2

38 Postings, 222 Tage FutureInvestsimplify

Du streust hier sonst immer guten und gesunden Optimismus ein,  ich glaube aber nicht das du allzusehr enttäuscht sein solltest und die anderen Aktionäre auch nicht. Dein Kommentar habe ich gar nicht  kritisch oder negativ aufgefasst, ( die anderen übrigens auch nicht, habe Verständniss das man ggf. Erwartungen hatte und enttäuscht ist), glaube aber es sollte keiner die Tagesnachrichten zu negativ bewerten.

Wenn ich an die Konstellation denke, dass Hr. Weng mit den anderen Akteueren dort zwar im AR wäre aber operativ ggf.  nicht den Einfluss hätte dort aufzuräumen, so hätte das mich zumindest eher schlecht gelaunt gestimmt. Die Ns und Rest AR würden da Hr. Weng bestimmt weiter Steine in den Weg legen, daher die Frage wie viel Zeit/Aufwand/Nutzen das im Endeffekt bringen würde.

Seit heute sind die anderen Optionen wahrscheinlicher, was bei mir für gute Laune sorgt, dass da anders, evtl. im größeren Stil bzw. tiefergreifenden Veränderungen durchgegriffen wird. Vielleicht bin ich hier selbst zu optimistisch, wir werden es sehen :) ..  

26.08.22 19:05
5

2953 Postings, 1653 Tage CEOWengFineArtMathi80 -

Sie sollten schon etwas mehr Realismus an den Tag legen. Wie schon ausgeführt ist es nicht möglich, andere Aktionäre vertraglich zu einem Stimmverhalten zu verpflichten, wenn man selbst schon knapp 30 % hat. Und dann sind bestimmte Dinge schlichtweg außerhalb der eigenen Kontrolle.

Aber wie schon FutureInvest geschrieben hat sind die Erwartungen auch viel zu hoch wenn man meint, als AR könnte man die Geschäftspolitik eines Unternehmens diktieren. Das wäre insbesondere deshalb schon schwierig geworden, weil der AR nur für die deutsche Holding, nicht aber für die operative Unternehmung in den USA zuständig ist. Ich habe mich ja auch nicht für den Posten des CEO der Artnet Worldwide beworben. Mein Ziel war es vielmehr, das Ausbluten von Artnet über den AR zu stoppen.Da gibt es aber auch andere Möglichkeiten und Wege, die wir jetzt gehen werden.

Welche Timelines wurden beim Aktienrückkauf ArtXX verschoben? Wir haben doch lediglich zu Gunsten der Aktionäre die Verkaufsmöglichkeiten verlängert ??

Wir haben Aktienrückkäufe über Jahre (2013 - 2017) getätigt. Dies in einer intelligenten Form, die den Aktionären große Gewinne gebracht haben. Warum sollen wir jetzt einfach blind Aktien am Markt kaufen? Welchen Sinn soll das für die Gesellschaft und ihre Aktionäre machen? Dafür ist doch auch viel zu wenig Material in Umlauf !?
 

26.08.22 21:42

718 Postings, 368 Tage HODELHochmut kommt vor dem Fall !

                          Wer aus Niederlagen nichts lernt, wird niemals Sieger sein .  

Ihren Anteil , Zeit und Kraft hätten Sie besser in der WFA lassen sollen. Wie tief ist der Hass gegenüber den Neuendorf s.  Für welche Aktionäre kämpfen Sie eigentlich? Für die „ Truppen „ welche für ihre Niederlage gestimmt haben ?  Denen aus dem Freefloat interessiert nichts.

Es sind nur Zocker….

Und nun sollte man Artnet hier abhacken.

Ein bisschen Kurspflege hier wäre angebracht. Warum kommen die Zahlen erst im Oktober ?
 

26.08.22 21:49
6

76 Postings, 486 Tage Mathi80CEO

Ich habe nicht kritisiert, dass man heute keinen Erfolg hatte, das liegt natürlich nicht in der eigenen Hand, weil man ist auf andere angewiesen. Es ging mir nur um die Kommunikation, weil man in den letzten  Monaten stets meinte eine Mehrheit zu haben. Ich bin da eher der Meinung, dass man sich da etwas zurückhalten hätte sollen. Das zweite Thema "Timelines" hab ich hier damals schon angesprochen, wurde auch zur Kenntnis genommen. Da wurde hier im Forum mehrmals angekündigt dass nächste Woche das Rückkaufsangebot kommt und dann kam jeweils nichts, das war 2-3 Mal der Fall. Aber das Thema ist abgehakt. Beim Aktienrückkauf kann ich die Argumentation natürlich verstehen, bin aber der Meinung, dass man es gleich hätte in der Unternehmensmitteilung erwähnen sollen, dass ein Rückkauf erst erfolgt, wenn der Kurs nochmal drastisch fallen sollte. Der gemeine Aktionär dürfte es gewohnt sein, dass ein Unternehmen wenn es mitteilt, dass es ein Aktienrückkaufprogramm startet, dieses auch zu den Kursen bei Erlass der Mitteilung (in etwa) aufnimmt. Hier bestand aber offensichtlich gar kein Interesse Aktien zurückzukaufen bzw wenn dann nur nach einem nochmals deutlichen Kursrückgang. Es geht mir bei diesem Thema um die offene Kommunikation und die sollte in Unternehmensmitteilungen erfolgen und nicht irgendwann später in irgendeinem Forum.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 346 | 347 |
| 349 | 350 | ... | 372  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben