SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'661 0.0%  Bitcoin 19'178 0.6%  Dollar 0.9886 0.1%  Öl 87.9 -1.1% 

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1651 von 1695
neuester Beitrag: 01.10.22 20:53
eröffnet am: 12.05.19 18:48 von: Andrej.683 Anzahl Beiträge: 42373
neuester Beitrag: 01.10.22 20:53 von: FrauDootman. Leser gesamt: 14362061
davon Heute: 1937
bewertet mit 91 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1649 | 1650 |
| 1652 | 1653 | ... | 1695  Weiter  

28.06.22 17:13

9835 Postings, 1686 Tage na_sowasNicht offensichtlich sondern öffentliche

29.06.22 08:18
1

592 Postings, 363 Tage TheCatNel: Kursziel von 23 NOK - Kauf

Bei Nel ASA sehen Analysten über 50% Kurspotenzial.

Zukunftsperspektiven im Wasserstoffsektor sind gigantisch

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 2 Mrd. EUR ist Nel ASA sicher kein Schnäppchen. Doch die Zukunftsperspektiven im Wasserstoffsektor sind gigantisch. Diese Meinung wird von Jefferies geteilt. Die Analysten empfehlen die Nel-Aktie mit einem Kursziel von 23 NOK zum Kauf (Kurs in NOK derzeit bei 13,3). Es werde zwar zunehmenden Wettbewerb aus China und Indien geben, aber gerade in Europa verfüge Nel über eine starke Position und dort erwarten die Analysten eine sehr positive Angebots-Nachfrage-Dynamik. Dazu passend: In Norwegen fördert das staatliche Unternehmen Enova fünf Wasserstoff-Initiativen mit insgesamt rund 64,4 Mio. EUR. Aus dem Fördertopf fließen rund 14,4 Mio. EUR an Glomfjord Hydrogen. An diesem Unternehmen ist Nel mit 23% beteiligt. Glomfjord Hydrogen plant die Errichtung einer 20-MW-Wasserstoffanlage zur Produktion von grünem Wasserstoff.

https://www.inv3st.de/kommentare/...lando-aspermont-im-analystencheck  

29.06.22 11:46

84 Postings, 1251 Tage EKN1995Eine Frage

Weiß einer, wo die 92 T unserer Fracht hingehen? Gehen die zu dem Werk von Nikola oder wo anders hin?
Ich schaue mir ab und zu deren Videos zum Fabrikbau an und frage mich, müssten die Bauteile nicht langsam vor Ort sein?  

29.06.22 12:18

729 Postings, 713 Tage NutriaSolange die Fracht

bezahlt ist oder zumindest einem vernünftigen Zahlungsplan folgend 90% der Rechnungssumme bei Versand auf NEL‘s Konto sind ….. solange ist es nicht ganz so wichtig, wann die Teile eintreffen.

Wenngleich bei 10% Inflation es einem  Nachlass von knapp einem Prozent je Monat gleich kaeme….  

29.06.22 12:35

28 Postings, 682 Tage opcpowerNel, Kursziel 23Nok

Sehe ich am Kurs, hat wohl niemand gelesen, unglaublich  

29.06.22 13:05

4306 Postings, 1942 Tage franzelsep#41270

Uninteressant!  

29.06.22 15:48

592 Postings, 363 Tage TheCatfranzelsep, wie man's nimmt...

das Kursziel der meisten Analysten wird über 2€ beibehalten, trotz des absolut miserablen Umfeldes und der Stimmung. (Shorty JP Morgan kann man vergessen, denke die sitzen noch knapp unter der 0,5% Short-Meldegrenze)  

30.06.22 06:12
3

9835 Postings, 1686 Tage na_sowasNEL und ITM beklagen......

Auszug


Wir werden keine weitere GW-Kapazität vereinbaren, bis „Beton gegossen wird“ auf grüne H2-Projekte, sagen die CEOs der Hersteller Nel und ITM.

Die Produktionskapazität von Elektrolyseuren ist hochgefahren und einsatzbereit, wobei weitere Fabriken innerhalb von 18 Monaten möglich sind – aber Entwickler von grünem Wasserstoff müssen hartes Geld für ihre Projekte einsetzen, wenn sie mehr GW Kapazität wollen, haben Elektrolyseurhersteller gewarnt.

Jon André Løkke, CEO des norwegischen Unternehmens Nel, und Graham Cooley, CEO des britischen Unternehmens ITM, warnten beide auf dem Financial Times Hydrogen Summit in London, dass ein Mangel an politischen Entscheidungen und Investitionen die weitere Expansion der Produktion bremsen würde .

„Die Branche ist bereit, sich zu vergrößern, aber Graham und ich können nur begrenzt etwas tun, um uns auf etwas Kommendes vorzubereiten“, sagte Løkke. „Es müssen noch viele Investitionsentscheidungen getroffen werden.“

https://www.rechargenews.com/energy-transition/...en-fids/2-1-1248444
 

30.06.22 07:49

592 Postings, 363 Tage TheCatHier sieht man, woran es wirklich hängt

#41276
Die Politik ist in der Praxis einfach viel zu langsam. Wie früher schon geschrieben "Lippenbekenntnisse" helfen uns allen nicht weiter. Verständlich, dass Nel nicht Überkapazitäten aufbaut, die noch nicht abgerufen werden. Der Staat muss mit langfristigen H2-Strategien und Aufträgen Planungssicherheit herstellen, dann läuft es auch bei den Herstellern. Politiker: "weniger reden, mehr handeln" !  

30.06.22 08:25

161 Postings, 231 Tage El DudeTrotzdem

würde ich es als CEO niemals so kommunizieren. Man sieht jetzt, was mit dem Kurs passiert.  

30.06.22 08:38
1

286 Postings, 420 Tage SersnGar nicht gut

wenn man sich neben Graham von ITM stellt u das gleiche kommuniziert. Das erweckt den Eindruck dass es bei nel genauso schlecht läuft wie bei ITM.
Klar brauchen wir bessere politische Rahmenbedingungen, wir haben aber immer noch das gleiche strukturelle Problem der erneuerbaren Energien.
Warum soll ich meinen grünen Strom mit einem Wirkungsgrad von 30-40% durch einen elektrolyseur jagen wenn ich ihn für gutes Geld direkt einspeisen kann.
Und jetzt kommt noch der große Wärmepumpen Boom.
Ich fürchte da wird in Deutschland keine kWh für h2 übrig bleiben, zumindest nicht im Winter.
Bleibt schwierig mit h2!  

30.06.22 09:01
1

592 Postings, 363 Tage TheCatNa ja, ich bin schon für Ehrlichkeit

und finde erklärende Aussagen zur Einschätzung der Lage/Probleme richtig. Das macht Nel nicht schlechter, eher verschafft es Verständnis für gewisse Entscheidungen des Unternehmens!

Klare Aussagen sind meistens besser als um den heißen Brei zu reden. Das erhöht jetzt zusätzlich den Druck auf die Politiker. Bei Diätenerhöhungen geht es doch auch immer sehr schnell und ohne großes Palaver. Natürlich, Probleme wird es immer geben. Wenn man diese erkennt, kann man auch die Lösungen angehen.  

30.06.22 09:06

161 Postings, 231 Tage El Dudelokke

hat gesagt, dass es keine Erweiterung geben wird. Es ist ja logisch, dass der Kurs in die Tiefe rauscht. Lokkes Aussagen sind an blauäugigkeit nicht zu überbieten.  

30.06.22 09:13
1

592 Postings, 363 Tage TheCatElDude, war erwartest du?

Soll Nel Produktionsstätten ohne Ende bauen und Geld verschleudern, ohne das dadurch mehr Umsatz generiert wird? Glaube du wärst einer der ersten, die sich darüber dann negativ auslassen würden. Nel macht es genau richtig, was für das Unternehmen und die Zukunft richtig ist!  

30.06.22 09:17

43 Postings, 376 Tage rosaceada bin bei EL Dude

....so kann (darf) man nicht als CEO kommunizieren. Außerdem immer  die "Schuld" bei anderen festzumachen ist ganz schlechter Stil. Wir sind hier doch nicht in der Planwirtschaft!  Letztlich muss NEL auch ohne  politischen Entscheidungen (Vorgaben)  wettbewerbsfähig sein.  

30.06.22 09:26

592 Postings, 363 Tage TheCatHier geht es um Nel und nicht um Anlegerwünsche

Es wurde doch immer wieder gefordert weitere Fabriken zu bauen. Nun hat man die Erklärung, warum es momentan noch keinen Sinn macht! Erst wenn der Bedarf/Abnahme sichergestellt ist wird man mehr Kapazitäten aufbauen! Derzeit können sie doch alles bedienen, wozu also unnötige Kosten produzieren? Sobald die H2-Infrastruktur aufgebaut wird ist noch genügend Zeit um die Produktion zu erweitern!  

30.06.22 09:36

220 Postings, 832 Tage Harri JodlerWärmepumpe vs. H2

Wer Luftabsorptionswärmepumpen und Erdwärmepumpen schon direkt kennengelernt hat,
weiß wie anfällig die Technologie ist.

Die Erdwärmepumpe erfordert teure Bohrungen.
Oft gibt es beispielsweise zwei Grundwasserschichten, wobei eine davon nicht trinkbar bzw. verseucht ist.
Bei der Bohrung vermischen sich diese dann, was ein Totalschaden ist. Das ist mir nämlich passiert.
Zudem war das Gerät daraufhin nicht zuverlässig.

Bei Luftabsorpionswärmepumpen das gleiche.
Hatte eine von Robur verbaut. Das Ding hat einen Ölkreislauf, einen Kühlmittelkreislauf und verbrennt über einen kleinen Auspuff ERDGAS!
Der größte Haufen Müll, den ich je gesehen habe.
Die großen Luftabsorbierer haben immer noch einen Verbrennerkreislauf.

Danach hatte ich eine von Mitsubishi verbaut. Die sind Marktführer im Wärmepumpensektor.
Das Teil eist im Winter allerdings ständig ein. Mitsubishi investiert jetzt selber in H2 in Norwegen.
Nämlich in Hydrogen Pro AS. Sie halten dort 9,27% aller Anteile.
Quelle: https://hydrogen-pro.com/shareholders/
   

30.06.22 09:43

286 Postings, 420 Tage Sersn@harry

ich bin in der Branche tätig.
Wir werden die nächsten Monate u Jahre einen extremen Run auf Wärmepumpen erleben.
Das lässt sich gar nicht verhindern.
Alle wollen raus aus Gas u derzeit fehlt marktreife Technologie für Wasserstoffheizungen. Ist leider so.  

30.06.22 09:45

286 Postings, 420 Tage SersnUnd anfällig

ist bei Wärmepumpen gar nix. Meine eigene läuft seit 16 Jahren ohne eine Störung.
 

30.06.22 09:50

275 Postings, 1055 Tage RenepleifussRelativ Stabil unserer NEL

Immer wieder läuft sie auf ca 1,20 runter.

Für mich bei dem Umfeld Grad interessant...

Ist der Boden erreicht in dem jetzigen Bereich?  

30.06.22 09:57

9835 Postings, 1686 Tage na_sowasGigantisches Wachstum

Die Marktgröße für grünen Wasserstoff wird bis 2030 voraussichtlich 72 Milliarden USD erreichen und mit einer jährlichen Wachstumsrate von 55 % wachsen: Straits Research

https://finance.yahoo.com/news/...arket-size-projected-140000521.html  

30.06.22 10:06

46 Postings, 2050 Tage HumbidooWärmepumpe?!

Was mach ich denn, wenn ich kein Niedrigenergiehaus habe ,um mit niedriger Vorlauftemperatur zu heizen?  Haus abreißen, neu bauen, investieren in Dämmung , Fenster, Estrich und Fußboden rausrupfen? Ca 300000 Euro investieren.?    Ich denke nicht,  dass es einen Run auf Wärmepumpen geben wird. Eher wird der Wald abgeholzt und dadurch die Umwelt weiter zerstört.  Wärmepumpen verbrauchen auch Strom. E Autos dazu . Dafür reicht niemals die erzeugte Energie.      Wasserstoff  mit  Brennstoffzellen ist die Zukunft!!  

30.06.22 10:18

894 Postings, 1542 Tage User88Frag' mal da oben

was die Zukunft ist.
Ein Kontrollstaat mit hörigen Zahlern.  

30.06.22 10:26
1

9835 Postings, 1686 Tage na_sowasNächstes Problem im Winter ;-)

50% der deutschen heizen mit Gas!

Ein Umrüstung auf alternativen für diesen Winter ausgeschlossen wegen Lieferzeiten und fehlenden Installateuren.

Was macht dann der Michel wenn die Gasanbieter ihre Preise stark erhöhen.
Ein run auf elektrische Heizlüfter und Radiatoren wird einsetzen was zur Folge hat das die Stromnetze stark überlastet sein werden.
Ich glaube daran denkt noch keiner so richtig.

Wir können nur beten das Putin den Gashahn nach der Wartung wieder voll aufdreht, ich fürchte aber eher nicht.  

30.06.22 10:34

286 Postings, 420 Tage SersnWärmepumpen

…entwickeln sich auch weiter. Und ja, energetische Sanierung ist bei den meisten Altbauten ohnehin erforderlich. Heizkörper vergrößern oder noch besser flächenheizung ,VL Temperatur runter, das geht!
Anders gefragt, kennst du derzeit ein bezahlbares Wasserstoff Gerät für den kleinen Mann? Und wie sieht’s  mit H2 Einspeisung ins derzeitige gasnetz aus?
Ich meine kurzfristig, die nächsten 2 Jahre.

Wasserstoffanwendungen werden zu Haufe kommen, das wird nicht das Problem

Meine These bezieht sich auf fehlenden grünen Strom u die Verluste bei der Herstellung von h2

Also ich denke dass man eine kWh Strom besser mit einer Wärmepumpe mit einer Cop von 5 in 5kwh Heizenergie umsetzt, als dass man eine kWh Strom in 0,3 kWh Wasserstoff umwandelt und den dann verheizt!

Fazit: solange kein grüner Strom in Unmengen, quasi als Abfallprodukt vorhanden ist, wird niemand daraus Wasserstoff machen! That‘s the problem for nel


 

Seite: Zurück 1 | ... | 1649 | 1650 |
| 1652 | 1653 | ... | 1695  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Chalifmann3, Fjord, Gorosch, newson, Schmid41, Vestland