MAN - da geht was

Seite 8 von 32
neuester Beitrag: 03.03.22 21:42
eröffnet am: 21.10.09 19:35 von: pastorana Anzahl Beiträge: 787
neuester Beitrag: 03.03.22 21:42 von: Paretorix Leser gesamt: 258888
davon Heute: 63
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 32  Weiter  

13.11.10 14:59
2

570 Postings, 4995 Tage sabalotuiiiihhh !

13.11.2010, 14:04 Schriftgröße: AAA

Mangelnde Synergien

Scania soll MAN übernehmen

Volkswagen will einem Medienbericht zufolge seine Lastwagentöchter zusammenlegen. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, an denen VW jeweils eine Minderheit hält, läuft bislang nicht besonders gut.

Anzeige
 
 
Scania und MAN-Logos   Scania und MAN-Logos
Der Volkswagen -Konzern will angeblich sein Lastwagengeschäft neu ordnen. Wie das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Samstag vorab unter Berufung auf interne Planungen des Konzerns berichtete, soll Scania  MAN  übernehmen. Bislang ist der Volkswagen-Konzern mit knapp 30 Prozent an MAN beteiligt und hält gut 46 Prozent der Kapitalanteile von Scania.
Den Planungen zufolge will VW seinen Anteil an Scania auf 75 bis 80 Prozent erhöhen und den Schweden dann seinen Anteil an MAN übertragen. Scania soll den übrigen MAN-Aktionären schließlich ein Übernahmeangebot unterbreiten und Mehrheitsaktionär des Münchner Unternehmens werden. Den Beteiligten soll dies als "merger of equals" von MAN und Scania nahegebracht werden, also als das Zusammengehen von zwei gleich starken Partnern.
 
Kursinformationen und Charts
  Volkswagen114 EUR [3.4+3,07%
  Scania16,15 EUR [0.7+4,53%
  •  
  • blättern
  •  

Bei MAN werde der Plan wohl dennoch für Verärgerung sorgen, hieß es weiter. Die Münchner wollten einst selbst Scania übernehmen - und jetzt sollen sie zur Tochter der Schweden degradiert werden. Für VW dagegen sei die angestrebte Lösung vorteilhaft.
Der Konzern hätte endlich eine klare Struktur für seine Lastwagenmarken. Bislang hintertrieben sowohl Scania als auch MAN eine weitreichende Zusammenarbeit. Jedes Unternehmen poche auf seine Selbstständigkeit.
Auch bei Volkswagens eigener Nutzfahrzeug-Tochter soll die Integration mit MAN besser werden. Wolfgang Schreiber, Chef der Sparte, hatte Ende September in einem Interview angekündigt, seine Sparte stärker mit dem Lastwagenbauer MAN verzahnen zu wollen. Ein besonderer Fokus der Zusammenarbeit solle China sein.
Ein Volkswagen-Sprecher sagte, Marktspekulationen würden generell nicht kommentiert. Auch MAN wollte sich nicht äußern, Scania war für einen Kommentar zunächst nicht erreichbar.
 
Zu aktuellen Marktpreisen würde ein 70-Prozent-Anteil von MAN 8,3 Mrd. Euro kosten. Dank der wieder angesprungenen Nachfrage und dem Verzicht auf teure Rabattaktionen verfügte Volkswagen Ende September über eine Kriegskasse von 19,6 Mrd. Euro in bar.
Nach dem gescheiterten Versuch einer feindlichen Übernahme im Jahr 2006 hält MAN einen Anteil von 13,4 Prozent an Scania. Die Beziehungen zwischen den beiden LKW-Herstellern sind seitdem eher frostig.
MAN-Finanzchef Frank Lutz hatte in einem Interview der "Börsenzeitung" am Samstag gesagt, dass die beiden Unternehmen die gemeinsame Beschaffung von Fahrzeugteilen prüfen. Synergien bei Fahrzeugen seien erst in einer der künftigen Produktgenerationen möglich.
 
 

13.11.10 15:04
2

570 Postings, 4995 Tage sabalotScania soll MAN übernehmen

Wie das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Samstag vorab unter Berufung auf interne Planungen des Konzerns berichtete, soll Scania  MAN  übernehmen. Bislang ist der Volkswagen-Konzern mit knapp 30 Prozent an MAN beteiligt und hält gut 46 Prozent der Kapitalanteile von Scania.

Den Planungen zufolge will VW seinen Anteil an Scania auf 75 bis 80 Prozent erhöhen und den Schweden dann seinen Anteil an MAN übertragen. Scania soll den übrigen MAN-Aktionären schließlich ein Übernahmeangebot unterbreiten und Mehrheitsaktionär des Münchner Unternehmens werden.
 

13.11.10 15:25
1

54906 Postings, 6595 Tage RadelfanDie Meldung zu #177 hat sich offensichtlich

noch nicht bis zu den Aktionären rumgesprochen, denn die außerbörslichen Kurse zeigen bisher keinerlei Wirkung!
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig

13.11.10 17:43

570 Postings, 4995 Tage sabalotMeinungen?

und wie kommt VW an die restlichen Scania-Anteile - von wem stammen die? Wenn ich es richtig verstehe, stockt VW seinen 46%-Anteil an Scania auf und bezahlt dies mit seinem MAN-Anteil von 30%.

Meinungen?? 

 

13.11.10 18:30

187 Postings, 4883 Tage mateehallo leute

habe diese meldung auch gelesen.bin schon lange investiert,aber nur in aktien.
ich möchte gerne mal ein optionsschein oder zertifikat kaufen (knock-outs) könntet ihr mir da ein tip geben.verstehe das leider nicht.
lg  

13.11.10 18:44

570 Postings, 4995 Tage sabalotpiech

Piech ist immer wieder für eine Überraschung gut !

VW verkauft Scania seinen MAN-Anteil und wird somit noch mächtiger bei Scania und somit indirekt auch bei MAN, da Scania dort den Laden übernimmt.

 

 

 

 

14.11.10 07:47

570 Postings, 4995 Tage sabalotwas passiert....

....morgen mit dem MAN-Kurs ??????

 

 

14.11.10 12:31
2

570 Postings, 4995 Tage sabalotRechenspiel

Scania und MAN haben beide eine Marktkapitalisierung von rund 12 Milliarden Euro. Wenn VW daher Scania seinen 30%-Anteil an MAN verkauft, erhöht sich im Gegenzug auch der VW-Anteil an Scania um 30%. Also von 46% auf dann rund 76%.  Dies sollte durch Kapitalerhöhung bei Scania erfolgen. Im Anschluss kann VW bei Scania einen Gewinnabführungsvertrag abschließen und Scania nimmt einen Kredit auf oder führt eine noch größere Kapitalerhöhung durch, um allen freien MAN-Aktionären ein Übernahmeangebot zu machen. Und VW ist Chef bei Scania und MAN. Cleverer Schachzug von Piech. Scania soll MAN übernehmen
Scania soll MAN übernehmen Scania soll MAN übernehmen © Norbert Millauer/ ddp

Die VW-Tochter Scania soll Berichten zufolge den Münchner MAN-Konzern übernehmen. VW hält an der schwedischen LKW-Tochter knapp 46 Prozent der Kapitalanteile.

Berichten zufolge gibt es neue Spekulationen über die künftige Gestaltung der Lastwagensparte von Volkswagen. Das schwedische Tochterunternehmen Scania soll den MAN-Konzern übernehmen. Aktuell hält VW knapp 46 Prozent der Kapitalanteile an Scania und rund 71 Prozent der Stimmrechte. Mit knapp 30 Prozent ist Volkswagen an MAN beteiligt.

Der Münchner MAN-Konzern hält rund 17 Prozent an der schwedischen Tochter Scania. Bereits seit längerer Zeit wird über verschiedene Formen der Zusammenarbeit und Übernahmen spekuliert. Bislang haben sich die drei Unternehmen noch nicht zu den Berichten geäußert.

Ähnliche Übernahmepläne waren bereits vor drei Jahren in den Medien präsent. Ferdinand Piech forderte bereits Anfang des Jahres eine engere Zusammenarbeit der beiden Rivalen. Seitdem werden durch MAN und Scania verschiedene Möglichkeiten für eine technische Zusammenarbeit geprüft. VW soll aktuell die Aufstockung der Anteile an Scania planen. Zudem sollen eigene Anteile an MAN an die Schweden übertragen werden.


Read more about Scania soll MAN übernehmen : Topnews.de by www.topnews.de

 

14.11.10 17:52
1

126 Postings, 5096 Tage bluepixel90eur im sonntagshandel l&s

das kann ja was werden morgen ;)  

14.11.10 17:53
2

54906 Postings, 6595 Tage Radelfanwohl eher 88 - 90 steht nur im ask

-----------
Megamod ly moderiert megamäßig

14.11.10 18:12
1

287 Postings, 4914 Tage wintersonnedas freut mich

auf die 90€  

15.11.10 09:53

742 Postings, 5681 Tage wolfgangseeIrgendwie schon ulkig das Ganze

Aber toll!!!!
Noch vor wenigen Wochen stritt ich mich darüber ob MAN nur zwischen 65 und 75 hin-und her-pendelt. Jetzt kommt mein Mindeskursziel 90 ein halbes Jahr früher. Einfach toll!  

15.11.10 16:53

54906 Postings, 6595 Tage RadelfanMAN hat Bedenken

Topthemen - mz-web.de
mz-web.de - die Online-Plattform der Mitteldeutschen Zeitung, das größte regionale Nachrichtenportal Sachsen-Anhalts
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig

15.11.10 17:42

570 Postings, 4995 Tage sabalotevtl. geht jetzt alles ganz schnell....

15.11.10 23:30

1 Posting, 4854 Tage SkinmanWieso MAN und nicht Scania?

Kann mir mal jemand erklären, wieso die MAN Aktie abgeht, aber nicht Scania? Laut SpOn ist der Plan von VW doch, bei Scania eine 75-80%ige Aktienmehrheit zu erreichen, um die MAN-Aktien in VW-Besitz dann an Scania zu übertragen. Das hätte doch nach meiner Rechnung eine massive Nachfrage (seitens VW) nach Scania Aktien zur Folge und damit müssten die sich (bereits durch das Gerücht) verteuern. Stattdessen wurden heute kaum welche gehandelt.

MAN dagegen würde in dem Szenario untergebuttert, zudem hat VW bereits genug MAN Aktien, also warum der Run auf MAN statt Scania?  

24.11.10 16:59

54906 Postings, 6595 Tage RadelfanMAN will kostensparend ausgliedern

24.11.2010 16:11
DJ Gewerkschaft verklagt MAN wegen Ausgliederung von Mitarbeitern

SALZGITTER/BRAUNSCHWEIG (Dow Jones)--Die IG Metall will juristisch gegen die Auslagerung von Mitarbeitern beim Nutzfahrzeug- und Maschinenbauer MAN vorgehen. Die Gewerkschaft habe gegen die Nutzfahrzeugsparte des Münchener DAX-Konzerns eine einstweilige Verfügung und Klage beim Arbeitsgericht Braunschweig eingereicht, [....]
Die Gewerkschaft und der Betriebsrat wollten damit verhindern, dass die Ersatzteillogistik des Werkes Salzgitter in eine eigene GmbH ausgegliedert und die Mitarbeiter unter Tarif bezahlt würden.

http://www.finanznachrichten.de/...liederung-von-mitarbeitern-015.htm
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig

24.11.10 19:14

570 Postings, 4995 Tage sabalotCharttechnik bei MAN Vorzügen

Ist hier ein Charttechniker an Bord.....?

Die MAN Vorzüge stehen aktuell bei 56/57 Euro. Ich habe mir als Laie mal den Langzeitchart (5 Jahre) angesehen. Also spontan würde ich sagen, nachdem die 50 Euro deutlich überwunden wurde, ist der nächste richtige Widerstand erst bei rund 75 Euro......oder?????

Danke an alle Profis für eine Info!

 

 

27.11.10 16:33

54906 Postings, 6595 Tage RadelfanBelastung durch Ferrostaal

Finanzkrise: Schicksal von Ferrostaal hängt von MAN ab - Wirtschaft und Finanzen - DerWesten
Das Schicksal von Ferrostaal hängt vom früheren Mutterunternehmen MAN ab. Der Handelskonzern soll für Bestechungsdelikte knapp 200 Millionen Euro an die Münchner Staatsanwaltschaft...
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig

29.11.10 14:13

1 Posting, 5091 Tage melexusWie gehts weiter?

 Contra MAN:

- Übernahme der 200 Mio. Euro Strafzahlung der Tochtergesellschaft Ferrostaal an die Staatsanwaltschaft

-  Was passiert wenn die Über nahme durch Scanie platzt, wie es bereits vor 2 Jahren umgekehrt nicht klappte?

 

Pro:

- Starke Übernahmefantasie

- Starke Entwicklung der Logistikbranche 

 

30.11.10 19:09

570 Postings, 4995 Tage sabalotVz

LKW-Bauer MAN fährt Richtung Wolfsburg: Vorzugs-Aktionäre feiern


 

26. November 2010 10:13



Newsletter vom 25.11.2010


Liebe Schlussgong-Leser,

 

am deutschen Aktienmarkt herrscht wieder einmal gute Laune. Auch ohne Impulse aus den USA – dort ist heute Feiertag – kann der DAX seine Vortagesgewinne weiter ausbauen. Zum Handelsschluss notiert der deutsche Leitindex mit 0,8% fester und schließt bei 6.879 Punkten.

Zu den großen Gewinnern zählten in den vergangenen Wochen die deutschen Autobauer. Besonders VW hat mit einem Kursanstieg von über 50% in den vergangenen 3 Monaten für Aufsehen gesorgt. Konzernchef Ferdinand Piech arbeitet auch schon an seinem nächsten Coup. Piech hat einen neuen Plan für eine LKW-Allianz aus MAN, Scania und VW ausgearbeitet.

Piech holt Plan B aus der Tasche

VW ist bereits seit langem mit großen Aktienpaketen von rund 70% (Scania) und knapp unter 30% (MAN) an den LKW-Bauern beteiligt. Doch nach dem Scheitern des ersten Übernahme-Versuchs - von Scania durch MAN - standen sich die beiden Unternehmen sehr kritisch gegenüber und nutzten wertvolle Chancen nicht aus. Beide Traditions-Unternehmen wollten verständlicherweise ihre Unabhängigkeit nicht verlieren und die Übernahme-Pläne verschwanden wieder in der Schublade.

Jetzt scheint VW mit einem neuen Master-Plan die Schublade wieder geöffnet zu haben. Erste Anzeichen sprechen dafür, dass diesmal die Allianz wirklich klappen könnte. MAN-Vorstandssprecher Georg Pachta-Reyhofen hat bereits bei seinem Dienstantritt gesagt, dass die Allianz aus MAN-Sicht gewollt ist und dieses Bekenntnis auch bei Bekanntwerden der neuen Pläne bekräftigt.

LKW-Allianz für alle Beteiligten sinnvoll

Der Plan vom Strippenzieher Piech sieht vor, dass VW zunächst das Aktienpaket bei Scania auf 80% aufstockt und Scania dann anschließend MAN kauft. Obwohl also die Übernahme diesmal anders laufen soll, unterstützt der MAN-Chef die Pläne. Bedenkt man jedoch, dass Piech als MAN-Aufsichtsratsvorsitzender Pachta-Reyhofen zum Vorstandsprecher erkoren hat, schwindet die Verwunderung.

Das Einsparpotenzial eines gemeinsamen LKW-Konzerns aus Scania und MAN liegt laut Piech bei rund 1 Mrd. Euro. Eine Allianz ist also sowohl aus Investoren-Sicht als auch aus Sicht der beiden Unternehmen zu begrüßen. Ein Blick auf die MAN-Aktie zeigt, dass der Markt zusehends davon auszugeht, dass die Übernahme nur noch eine Frage der Zeit ist.

MAN Vorzugsaktie: Kurs steigt – Volumen nimmt zu

So konnte die im DAX notierte MAN-Stammaktie in jüngster Zeit kräftig zulegen. Seit Anfang November stieg der Aktienkurs um rund 17% und somit deutlich stärker als der Gesamtmarkt. Noch deutlicher ist der Zuwachs seit dem Jahrestief Ende Januar. Der Kurs hat sich nahezu verdoppelt.

Doch auch jetzt noch können Investoren die sich bietende Chance nutzen. Denn neben den Stammaktien gibt es auch noch die relativ unbekannte MAN-Vorzugsaktie. Diese oft „vergessene“ Aktiengattung des Augsburger Konzerns gerät plötzlich ins Rampenlicht. Während auf Jahressicht täglich durchschnittlich nur knapp 7.500 MAN-Vorzugsaktien an der Börse gehandelt wurden, schlagen die Investoren jetzt zu. Heute wurden über 91.000 Aktien gehandelt – und das bei einem Kursanstieg von über 5%. Im Wochenverlauf wurden täglich 80.000 MAN-Aktien gehandelt. Die Aktie ist aus dem Schlaf erwacht.

Aufholjagd der Vorzugsaktie hat begonnen

Die Vorzugsaktie ist in den vergangenen 10 Tagen um rund 20% gestiegen. Anleger, die mit der Vorzugsaktie rechtzeitig auf eine Übernahme gesetzt haben, können sich also freuen. Der Grund für den Run auf die Vorzugsaktie liegt an dem deutlichen Kursabschlag gegenüber der Stammaktie. Denn die Stammaktie (94,50 Euro) notiert momentan noch rund 60% über dem Kurs der Vorzugsaktie (58,95 Euro).

In der Vergangenheit hat sich vielfach gezeigt, dass ein großer Kursunterschied bei Stamm- und Vorzugsaktien gerade bei Übernahmen nicht von Dauer ist. Es wird also etwas passieren. Entweder die Stammaktie kommt zurück, oder die Vorzugsaktie holt weiter auf. Aktuell spricht viel für das zweite Szenario.


 

 




 

 

30.11.10 19:15

570 Postings, 4995 Tage sabalotvz

Welt am Sonntag
Autor: Frank Stocker| 28.11.2010
Vorzügliche Übernahme

 

Bei manchen Zeitgenossen ist es ja bekanntlich ein Vorzug, wenn sie mal schweigen. Vielleicht kommt daher auch der Begriff Vorzugsaktie. Denn deren wesentliche Eigenart ist, dass ihre Inhaber bei den Aktionärsversammlungen kein Stimmrecht haben. Ausgeglichen wird dies üblicherweise durch eine etwas höhere Dividende.

Manchmal hat diese Aktiengattung aber noch einen weitere Vorteil - und den spielen derzeit die Vorzüge des Lkw-Herstellers MAN aus. Um fast 20 Prozent stieg ihr Kurs in der vergangenen Woche. Der Grund: Sie hinkten in den vergangenen Monaten der Kursentwicklung bei den Stammaktien deutlich hinterher. Quasi ruckartig holen sie das dann immer mal wieder auf - eine solche Ruck-Woche ging gerade zu Ende.

Aber auch mit der Stammaktie konnten die Anleger in den vergangenen Monaten gute Gewinne erzielen. Allein seit Anfang September betrug das Plus rund 35 Prozent. Angeheizt wird der Aufschwung von Spekulationen auf eine Übernahme durch den VW-Konzern. Dessen Tochter soll Scania übernehmen, und aus beiden soll ein neuer Lkw-Konzern geschmiedet werden, integriert in das Volkswagen-Imperium. MAN soll diesem Plan positiv gegenüberstehen. Und die Anleger freut's.

 

20.12.10 14:31

54906 Postings, 6595 Tage RadelfanKaufempfehlung durch WGZ

20.12.2010 (www.4investors.de) - Die Analysten der WGZ Bank sprechen eine Kaufempfehlung für Aktien von MAN aus. Bisher lag das Rating auf „halten“. Das Kursziel wird von 100,00 Euro auf 110,00 Euro verbessert.

Gegenüber Medien erklärt Finanzchef Frank Lutz, dass es in 2011 weiter einen positiven Absatztrend geben werde. 2010 soll das Absatzziel von bis zu 120.000 Fahrzeugen übertroffen werden. Vor allem in Lateinamerika laufe es gut. Eine Abschwächung am Markt erkennt der CFO nicht. [....] Für 2010 erwarten die Analysten bei MAN nach den Statements einen Gewinn je Aktie von 4,02 Euro (alt: 3,88 Euro). Die Schätzung für 2011 wird von 5,52 Euro auf 6,04 Euro verbessert. Die Dividende für 2010 soll bei 1,40 Euro (alt: 1,00 Euro) liegen.  
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig

22.12.10 22:16

196 Postings, 4892 Tage RogerTraderNa sieht doch gut aus

Interessant ist der Schein.
Best Unlimited Turbo Zertifikat mit der WKN CM7N3D

Mit 0,56 noch sehr günstig.

Ich glaube hier geh noch viel.  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 32  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben