NU Holdings Ltd. - eine brasilianische Bank

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 24.02.24 16:52
eröffnet am: 17.02.22 15:52 von: krahwirt_1 Anzahl Beiträge: 72
neuester Beitrag: 24.02.24 16:52 von: unbiassed Leser gesamt: 33553
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  

17.02.22 15:52
1

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_1NU Holdings Ltd. - eine brasilianische Bank

Bei der Nu Holdings von Anfang an dabei !  

17.02.22 15:55

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_1... ein Beitrag vor dem Börseneintritt

bei Minute 2:02 setzt der Bericht ein ....
02https://www.youtube.com/watch?v=RkOMQ4HZaBo&t=516s  

17.02.22 16:02

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_1Beitrag vom Youtube-Kanal "Aktienwelt"

Bericht vom 23.1.2022

M.M.: 650 Mio.  People in Latein-Amerika werden, über kurz oder lang, eine Bankverbindung besitzen.

Die NU Bank (Holdings) kann da noch sehr viele Kunden gewinnen.  

17.02.22 21:43

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_1Banco Bradesco empfiehlt die Aktien von

Nu Holdings zu verkaufen. Datum 16.2.22

Verständlich, aus deren Sicht. Ist die Nu doch ein übler Konkurrent.
Der Kurs geht aber ungerührt in New York über die 10 $ +12% heute

Quelle, Wikipedia:
Banco Bradesco S.A. ist ein Finanzunternehmen aus Brasilien mit Firmensitz in Osasco. Das Unternehmen ist im Finanzindex IBOVESPA gelistet. Die Bank gehört zu den vier größten Banken des Landes, zu denen auch die Banco do Brasil, die Banco Itaú und die Unibanco gezählt werden.

Bradesco ist die größte Privatbank in Brasilien und unterhielt 4.634 brasilianische Bankfilialen im Jahr 2012.

Das Unternehmen bietet Internetbanking, Versicherungen, Kreditkartenservice, Darlehen und ähnliche Finanzdienstleistungen an.

International betreibt Banco Bradesco Bankfilialen in New York City, Grand Cayman und Nassau sowie Nebenstellen in Nassau, Luxemburg, Buenos Aires, Grand Cayman und Tokio.

Banco Bradesco hat unter anderem die Unternehmen Banco do Estado do Maranhão, Banco Mercantil de São Paulo sowie die brasilianischen Geschäftstätigkeiten der Finanzunternehmen Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) und der J.P. Morgan Fleming Asset Management übernommen.

Über die Tochter Bradespar hält Bradesco Firmenanteile an dem Bergbauunternehmen Companhia Vale do Rio Doce; ebenso hält es Anteile an dem Energieunternehmen CPFL Energia.

2009 eröffnete Bradesco eine Filiale auf einem Flussboot, um auch Kunden in geografisch abgeschiedenen Regionen erreichen zu können. Angeboten werden im Wesentlichen Girokonten und Konsumentenkredite. Im Zwei-Monats-Rhythmus werden über 11 Städte und 50 Gemeinden zwischen den Städten Manaus und Tabatinga angefahren. Die Tour ist insgesamt 1.600 km lang und dauert sieben Tage.[1]  

18.02.22 14:52

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_1hoffe nicht, dass das hier eine Einmann

eine Einmann-Show wird. Mal sehen was die Ami´s am Nachmittag über den Kurs denken.  

28.02.22 12:58

9 Postings, 734 Tage AnnamarijaNu Bank

28.02.22 13:03

9 Postings, 734 Tage AnnamarijaNU BANK

In Lateinamerika sind viele Fans ohne Konto.

Das ist eine absolut spannende Geschichte.

 

28.02.22 13:03

9 Postings, 734 Tage AnnamarijaNU BANK

In Lateinamerika sind viele Fans ohne Konto.

Das ist eine absolut spannende Geschichte.

 

01.03.22 08:41

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_1Q-Zahlen zum 31.12.22

22.02.2022 (ohne Kommentar)

Nu Holdings Ltd. hat die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2021 abgeschlossene Geschäftsjahr bekannt gegeben. Für das Gesamtjahr meldete das Unternehmen einen Umsatz von 1.698,02 Mio. USD, verglichen mit 737,13 Mio. USD vor einem Jahr. Der Nettoverlust betrug 164,99 Mio. USD gegenüber 171,49 Mio. USD vor einem Jahr. Der unverwässerte Verlust pro Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen betrug 0,103 USD gegenüber 0,13 USD vor einem Jahr. Der verwässerte Verlust pro Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen betrug 0,103 USD gegenüber 0,1304 USD vor einem Jahr.
 

01.03.22 08:46

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_123.2.2022 -der Aktionär-

Quelle:
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...e-springt-20246168.html

Die ersten Quartalzahlen seit dem Börsengang, die Nubank am Dienstag nach US-Handelsschluss vorlegte, fallen stark aus. Die brasilianische Digitalbank, an der unter anderem Warren Buffett beteiligt ist, konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdreifachen. Außerdem dämmte das Unternehmen seine Verluste deutlich ein.

Nachdem die Nubank-Aktie am Dienstag im Vorfeld der Quartalszahlen noch fast elf Prozent nachgegeben hatte, stehen die Papiere am Mittwoch in den USA vorbörslich rund sieben Prozent im Plus. Damit notiert der Kurs auch wieder über dem Ausgabepreis von neun Dollar beim IPO Anfang Dezember.

Positiv wird insbesondere aufgenommen, dass das Unternehmen im vierten Quartal 2021 seine Verluste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 66 Millionen Dollar eindämmen konnte. Im Gesamtjahr blieb der Fehlbetrag mit 165 Millionen Dollar auf dem Niveau von 2020 (166 Millionen).

Massiv gewachsen ist dagegen der Umsatz. Er fiel mit 636 Millionen Dollar nicht nur mehr als dreimal so hoch aus wie im Q4 2020, sondern übertraf auch die Refinitiv-Konsensschätzung von 394 Millionen Dollar deutlich.

Ebenfalls beachtlich ist das anhaltend hohe Kundenwachstum. Zum Börsengang zählte Nu Holdings, das Unternehmen hinter Nubank, 48 Millionen Kunden. Ihre Zahl ist zum Ende des vierten Quartals auf 54 Millionen gestiegen.

Gleichzeitig gingen die Kosten pro Kunde von 1,10 Dollar im dritten Quartal auf nur mehr 0,90 Dollar zurück und der Umsatz pro Kunde steig um 115 Prozent auf 5,60 Dollar.

Nubanks Entwicklung ist nach wie vor beeindruckend und das Unternehmen ist aussichtsreich positioniert, um vom lateinamerikanischen Bankenmarkt, dem am schnellsten wachsenden der Welt, weiter überproportional zu profitieren. DER AKTIONÄR behält Nubank auf der Watchlist.
 

25.04.22 13:11
1

199 Postings, 1231 Tage krahwirt_1Bemerkenswert, wer nach so kurzer

Haltezeit, ohne jeden Grund, sich wieder von seinem NU Aktien trennt? Man kann wirklich nur staunen, oder sind hier evtl. die Broker aktiv? Aber auch die würden jetzt mit Verlust verkaufen. Bis zu den nächsten Q-Zahlen ist es nicht mehr lang. Mal sehen ob die Verkäufe berechtigt sind.

Der gute Kostolany: wer die Aktie nicht hat wen sie fällt, hat sie auch nicht wenn sie steigt.  

05.05.22 21:23

240 Postings, 1510 Tage stoamKurs

Jemand ne Ahnung warum der Kurs  immer mehr an Wert verliert?
 

08.05.22 21:14

1384 Postings, 6228 Tage Chaser84Ja

weil alles runter geht. Tech Crash 2.0.  

18.05.22 07:36

3270 Postings, 1028 Tage unbiassedZahlen

Umsatz: Der Gesamtumsatz für Q1'22 erreichte ein Rekordhoch von 877,2 Mio. $ und stieg gegenüber dem Vorjahr um 226 % auf FXN-Basis.
Bruttogewinn: Der Bruttogewinn belief sich in Q1'22 auf 294,1 Mio. USD und stieg damit im Jahresvergleich um 131 %. Die Bruttogewinnmarge lag in Q1'22 bei 34%.
Bereinigter Reingewinn3: Nu meldete im ersten Quartal 22 einen bereinigten Nettogewinn von 10,1 Mio. USD, verglichen mit einem bereinigten Nettoverlust von 11,9 Mio. USD im ersten Quartal 21.

Aktuell EV von ca.11 Mrd und ein FCF von 4 Mrd.(TTM). Da interessiert es mich null, das aktuell noch keine Gewinne gemacht werden, bei dem Wachstum an Kunden und Umsatz werde ich zu dem Akt. Kurs eine Position aufbauen.  

20.05.22 17:05

760 Postings, 2560 Tage ahoffmann19Habe ich

auch gekauft. Kurse unter 4 Euro erscheinen mir die richtige Gelegenheit zu sein. Aber wir werden sehen.  

20.05.22 17:34
1

7092 Postings, 2392 Tage CoshaSeitdem ich NuBank auf Watch habe

43 % Kursverlust.
Da wird man schon ein wenig skeptisch bzw. zögerlich beim Handeln, weil alles dafür spricht, dass die Aktie noch weiter abrutscht.
Aber gut, bei 3,74 € konnte ich nicht mehr weiter zusehen.
Gegen die NuBank können alle in Europa heiß gehandelten Neobanken jedenfalls ziemlich abstinken.  

23.05.22 22:55

6542 Postings, 2426 Tage Bullish_HopeNu Bank

Bin -noch-nicht investiert jedoch über den Digital Leaders Fonds auf deren Einschätzung gestoßen und wollte euch das nicht vorenthalten.
Kurzum: der DLF sieht hier noch viel Potential und hat unter 4$ aufgestockt.

Nu Bank

Der Held der Berichtssaison war der Börsen- und Portfolio- Neuling Nu. Das Unternehmen hat die Erwartungen der Analysten zum zweiten Mal in Folge deutlich übertroffen. Der Umsatz im ersten Quartal lag mit 877 Millionen US-Dollar um sagenhafte 39 Prozent über dem Konsensus.

Auch der Verlust nach US-GAAP lag mit 45 Millionen Dollar bei nur halb soviel wie geschätzt. Bereinigt um aktienbasierte Vergütungen machte Nu sogar einen unerwarteten Gewinn von 10 Millionen Dollar.

Die Anzahl der Kunden konnte um sagenhafte 5,7 Millionen auf 59,6 Millionen gesteigert werden. In Brasilien wird mit 57,3 Millionen Kunden jetzt ein Drittel der Erwachsenen Bevölkerung bedient. Für 54 Prozent der monatlich aktiven Kunden seit über einem Jahr ist Nu die Hausbank. Die Einlagen schwollen um 30 Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar an, das sind aber immer noch nur 2 Prozent aller Einlagen im Lande; es besteht also noch viel Potential. In Mexiko bedient man mit 2,1 Millionen Kunden (50 Prozent QoQ) gerade einmal 2 Prozent der aktiven Bevölkerung, ist aber schon der führende Emittent von Kreditkarten.

Dank zusätzlicher Produkte sprang einer meiner Lieblings-Parameter ARPAC (average monthly revenue per active client) von 5,5 auf 6,7 US Dollar an. Die Kosten pro Kunde (Monthly average Cost to serve per active customer) fielen dagegen noch einmal deutlich auf 0,73 Dollar.

Nach der Veröffentlichung explodierte die Aktie zunächst um 15 Prozent. Allerdings lief auch gleichzeitig der Lock-up für alle Altaktionäre ab. Der Verkaufsdruck brachte die Aktie auf unter 4 Dollar zurück. Das war für uns eine Kaufgelegenheit, und wir haben unsere kürzlich erworbene Einstiegsposition noch einmal deutlich erhöht.  

24.05.22 16:58

46 Postings, 649 Tage AnamarijaNU BANK

Alle sind neugierig wie die Fahrt weiter geht......

Das ist eine schöne Geschichte die man längere Zeit beobachten soll.  

30.05.22 17:26

14 Postings, 2295 Tage 1erGrandCruBeobachtungphase ist vorbei

Ich bin da jetzt mal mit einem kleinen Posten rein, da die Stochastik / RSI ganz nett aussah und ich auf eine Bodenbildung hoffe. Wenn hier Goldman Sachs, Tencent und Warren Buffet inverstiert sind, dann kann man ja nicht ganz falsch liegen.  

27.06.22 12:08

3294 Postings, 1349 Tage slim_nesbitbleibt noch auf der WL

selbst bei gutem und stetigem Wachstum komme ich beim DCF immer nur auf Werte zwischen 1,5 - 2 $, selbst bei sehr, sehr gutem Wachstum; das KBV ist ebenfalls noch zu hoch.
D. h. selbst bei dem aktuellem Tiefpreisen und den Spurenelementen eines rebounds im Chart ist nur Erwartung bzw. Phantasie eingepreist, die Erwartung im Bereich der Analyse ist nicht richtig eingepreist. Ich kann auch noch nicht abschätzen, ob Stückzahl ohne Kreditvolumen zu ordentlichen Roherträgen führt. Das ist mir noch zu heikel. Wenngleich ich das Unternehmen hochgradig interessant finde.    

01.07.22 08:54
1

4927 Postings, 2168 Tage neymarNu Holdings

Nu Holdings: Aktuelle Einschätzung von Baki Irmak vom 30. Juni 2022

https://aktien-boersen.blogspot.com/2022/07/...-einschatzung-von.html  

28.07.22 23:31

34 Postings, 1228 Tage JumerLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.07.22 12:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

09.08.22 16:26

473 Postings, 3008 Tage MedigenialWas ist denn heute passiert ? (-10%) ??

16.08.22 03:05

1493 Postings, 4813 Tage krahwirt..... und heute +10%

Q 2  Zahlen sind da.

Olle Buffet und sein Team mal wieder die berühmte -Nase- gehabt.

Das wird !  

16.08.22 08:28

3270 Postings, 1028 Tage unbiassedZahlen sind wie fast immer sehr

Beeindruckend

https://www.businesswire.com/news/home/...rter-2022-Financial-Results

Zudem ist Softbank hier für durchschnittlich 3,74$ eingestiegen

https://www.fool.com/investing/2022/08/15/...ldings-are-rising-today/

Bin noch ein Schnaps tiefer im EK :)  

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben