SMI 11?849 0.3%  SPI 15?203 0.3%  Dow 34?480 0.0%  DAX 15?693 0.8%  Euro 1.0874 -0.2%  EStoxx50 4?127 0.8%  Gold 1?878 -1.1%  Bitcoin 33?145 0.9%  Dollar 0.8977 0.3%  Öl 72.6 0.3% 

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1025 von 1061
neuester Beitrag: 11.06.21 10:00
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 26504
neuester Beitrag: 11.06.21 10:00 von: Cosha Leser gesamt: 5386284
davon Heute: 387
bewertet mit 114 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1023 | 1024 |
| 1026 | 1027 | ... | 1061  Weiter  

02.11.20 08:15
6

3935 Postings, 4176 Tage JulietteUmsatz und EBIT sind

sogar ein bißchen höher als vorab gemeldet:
Umsatz: ?95,4 Mio (vorläufig: ?95 Mio), Ebit v ?7,1 Mio (vorläufig: ?7 Mio).

Es wurde in der AdHoc jetzt auch deutlich, dass das weggfallende Projektgeschäft das EBIT nur kurzfristig belastet und man durch die Umstellung auf das Modell mit wiederkehrenden Umsätzen langfristig profitiert und überkompensiert.  Und dass Hypoport  trotz des Wegfalls des Projektgeschäfts und der hohen Investitionen, starke Zahlen geliefert hat.  

02.11.20 08:44
3

1159 Postings, 2131 Tage matze91Hypoport bestätigt Jahresprognose

Finanzdienstleister Hypoport bestätigt Jahresprognose - klarer Gewinnrückgang

dpa-AFX 02.11.2020 | 07:57
BERLIN (dpa-AFX) - Der Finanzdienstleister Hypoport sieht sich trotz der Corona-Krise und einem deutlichen Gewinnrückgang auf Kurs zum Erreichen seiner Jahresziele. Demnach rechnet das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen weiter mit einem Umsatz von 400 bis 440 Millionen Euro, wie Hypoport am Montag in Berlin bei der Vorlage ausführlicher Zahlen für das dritte Quartal mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll nach wie vor bei 35 bis 40 Millionen Euro liegen. Damit rechnet Hypoport weiter mit einer Steigerung von Erlös und Gewinn im Vergleich zu 2019.
 

02.11.20 09:25
5

780 Postings, 2145 Tage Risikoklasseüberhaupt kein Burggraben

Hier bekommt der geneigte Leser mal ein Gefühl dafür, in welchen Bereichen der Marktwert der Hypoport SE (oder von Teilbereichen) liegen könnte, wenn RS die Braut maximal aufhübschen würde. Und dann bekommt man auch ein vages Gefühl für die Höhe des Aktienpreises am Ende dieses Jahrzehnts:

Oetker kauft Flaschenpost
Der Getränke-Bringdienst „Flaschenpost“ wird offenbar an den Bielefelder Oetker-Konzern verkauft. Dies habe ein Sprecher von Oetker am Sonntag der „Münsterschen Zeitung“ gegenüber bestätigt, hieß es. Einzelheiten sollen am Montag mitgeteilt werden. Gerüchten zufolge soll der Kaufpreis für das Startup aus Münster, das inzwischen in 23 Städten tätig sei, angeblich rund 1 Milliarde Euro betragen. F.A.Z.  

02.11.20 10:34

1555 Postings, 4091 Tage Thebat-FanHmm


Die sind doch völlig wahnsinnig. 1 Mrd. Euro für einen Bringdienst...
 

02.11.20 10:52
3

3951 Postings, 1398 Tage CoshaDenke

das ist wirklich ein andres Thema und hat mit Hypoport nicht mal am Rande was zu tun.
Da kann ich dann auch mit Bewertungsvergleichen oder Rückschlüßen nichts anfangen.
In der Lebensmittelbranche findet seit Jahren eine Konzentration statt und diese Riesenmultis sind seit Jahren auf Einkaufstour, legen ordentliche Multiples auf den Tisch.
 Das die Konzerne von StartUps angegriffen werden führt dann eben fast logisch auch zu solchen Deals, zumal Oetker Digital mit dem Durstexpress ja die Idee bereits kopiert hatte und damit alleine wohl nicht so schnell voran kam wie geplant.
Im Online Food Bereich läuft es ähnlich ab, man wächst fast nur noch über Zukäufe und diese Übernahmen sind teuer.

Hypoport ist doch in ganz anderen Bereichen unterwegs. Da wird viel über die Notwendigkeit der Digitalisierung geredet und es sind auch tatsächlich eine fast unüberschaubare Anzahl an unterschiedlichsten FinTechs/PropTechs unterwegs.
Hier lohnt sich der Blick meiner Meinung nach, denn es wird teilweise viel Geld eingesammelt für Hip & Jung erscheinende Unternehmen, von denen wohl die Meisten nicht überleben werden, während Hypoport seinen Vorsprung weiter ausbauen wird.
 

02.11.20 11:53

780 Postings, 2145 Tage RisikoklasseDenke,

das ist kein anderes Thema, Cosha.

Denn bei einem Finanzinvestment von 1 Milliarde geht es doch nicht um die Branche, sondern ausschließlich um den erwarteten Return. Dies ist zumindest meine These.  

02.11.20 14:03

780 Postings, 2145 Tage RisikoklasseFehlstart

Oder ist bei euch etwas anderes als Musik?  

02.11.20 14:05

40122 Postings, 5562 Tage biergottRonald war noch kackern

02.11.20 14:15

9167 Postings, 5637 Tage Hardstylister2Habt ihr Audio?

Bei mir läuft es nicht, weder auf dem Rechner noch übers Telefon :/  

02.11.20 14:25

69 Postings, 2782 Tage küstenbewohnerDeren IT hat

sich den Corona-Virus eingefangen, oder so :-(  

02.11.20 14:40

424 Postings, 2473 Tage wiknamläuft

einwandfrei....  

02.11.20 15:02
11

3951 Postings, 1398 Tage CoshaAlso

Jahresendlastiges Geschäft und in Erwartung eines starken 4. Quartals, vorausgesetzt, es bleibt bei solchen "Lockdowns Light" wie jetzt beschlossen und man fährt die Gesellschaft nicht in den kompletten Stillstand.
Die Analysten in der Fragerunde schienen mir eher etwas skeptisch was das Einhalten der Guideline betrifft, die kommenden Empfehlungen werden zeigen, ob ich das richtig empfunden habe...
Man tut sich vielleicht auch schwer mit der zeitlichen Einordnung der Phase der Umstellung, bis das Projektbezogene Geschäft komplett der Vergangenheit angehört.  

03.11.20 09:51
3

3935 Postings, 4176 Tage JulietteWarburg, Pareto

-Warburg Research stuft HYPOPORT von Buy auf Hold ab und senkt das Kursziel von ?490 auf ?486
-Pareto erhöht Kursziel für HYPOPORT von ?440 auf ?520. Buy. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

03.11.20 10:12

424 Postings, 2473 Tage wiknamwieso

ist die Aktie heute so schwach?  

03.11.20 10:17
8

14571 Postings, 5772 Tage ScansoftWeil es mehr Verkäufer als

Käufer gibt.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

03.11.20 10:25
2

4022 Postings, 4395 Tage AngelaF.@Scansoft

Nicht immer.

Manchmal liegt es auch daran, dass es weniger Käufer als Verkäufer gibt.  ;-)  

03.11.20 10:30

159 Postings, 2806 Tage TigerEye2000es liegt eher daran

dass die Käufer niedrigeren Preis möchten :-)  

03.11.20 10:50

122 Postings, 1552 Tage Dr. Q@wiknam Abverkauf

Da es fundamental ja eigentlich nen Aufatmer gab, ist meine Vermutung, dass wir die zweite Schulter einer (sehr schrumpeligen) SKS vervollständigt haben, was sehr oft zu Abverkäufen führt.
Sprich, hier werden kurzfristig orientierte oder zu weit oben eingestiegene Anleger die Reißleine ziehen.

Erste Schulter anfang September
Kopf ist das ATH
Zweite Schulter die letzten zwei Tage

Wäre schön, wenn wir die Nackenlinie bei ca. 400 gar nicht erst erreichen.  

03.11.20 10:53

2416 Postings, 2061 Tage unratgebervielleicht

hat auch "nur" die in meinen Augen größte Seuche der Börse - AKA Leerverkäufer - mal wieder ihre Finger im Spiel.  

03.11.20 11:32
3

2481 Postings, 7860 Tage NetfoxWer den CC gehört hat, kann jedenfalls ganz

beruhigt sein. Hypo ist von Corona schon betroffen, was letztendlich auch nicht anders zu erwarten war.
Allerdings fährt der Dampfer weiter unbeirrt duch das Meer voran - nur eben aktuell mit etwas mehr Wellengang und Gegenwind. Selbst wenn die Q4/Q1-Zahlen noch durch den Lockdown, der  nach meinen Erwartungen noch weit ins nächste Jahr reichen wird, beeinflußt werden - die Story stimmt und nimmt NACH-Corona noch mehr Fahrt auf als ohne Corona. Die Frage ist halt nur, verkauft man jetzt, in der Hoffnung wieder billiger einsteigen zu können, oder steht man den Wellengang noch  einige Monate durch und hält seine Stücke oder kauft jetzt schon zu. Die Frage mußten sich Anleger in den letzten 5 Jahren aber immer schon stellen...wink

 

03.11.20 12:27
19

4183 Postings, 4240 Tage silverfishIst ja auch nicht so,

dass man diese bisher immer recht kurzfristigen kurstechnischen Rückschläge nicht kennen würde. Das Problem ist bei vielen eher die Gewichtung. Wenn dann halt nach einer entsprechenden Korrektur wieder ein, zwei (oder noch mehr) Jahresgehälter fehlen, dann bekommt man halt Schnappatmung.
Mein Depot steht z.B. auch nicht ansatzweise im Verhältnis zu meinem normalen Lebensstil. Wenn man dann wegen 1-2? am Mobilfunkvertrag feilt oder die Autoversicherung wieder optimiert und anschliessend ins Depot schaut kann man nur darüber schmunzeln (oder heulen - je nach Tag *g*). Da muss man einfach eine mentale Grenze ziehen, sonst wird man bekloppt.

ariva.de  

03.11.20 12:55
2

3951 Postings, 1398 Tage CoshaEinfach in die Zukunft kucken

aus dem Grund scheißt man ja auf Markovitz und gewichtet einzelne Titel hoch oder sehr hoch, weil man denen künftig ein hohes bis sehr hohes Potential einräumt.
Was die Analysten-Empfehlungen angeht, liest sich das heute für mich unerwartet positiv.
Insofern allet tutti.  

03.11.20 13:01
2

2416 Postings, 2061 Tage unratgeberbei mir

sind es deutlich mehr als 2 Jahresgehälter, die sich erst mal aufgelöst haben. Bin aber trotzdem sehr entspannt, weil:
1. man diese Korrekturen kennt
2. ich mein Börsentun und privates verdientes Geld strikt getrennt habe
3. ich mir sicher bin, dass das bisherige ATH auf Sicht der nächsten 3 - 5 Jahre nicht das letzte gewesen ist
4. mir die Steuer so viel Kapital raus ziehen würde, dass ich jetzt für weitere Anstiege weniger hätte
5. ich mich schon auf die Hängematte auf einer Insel im Mittelmeer freue :-)  

03.11.20 14:32
1

102489 Postings, 7761 Tage Katjuschawie jetzt? hier haben mehrere User

mehrere Jahresgehälter heute verloren?

Das heißt ja rechnerisch, diejenigen haben hier fast (oder gar mehr als) eine Million Euro investiert. Ernsthaft?
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.11.20 14:41
3

3951 Postings, 1398 Tage CoshaBitte bitte Baby

jetzt keine Neiddebatte.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1023 | 1024 |
| 1026 | 1027 | ... | 1061  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben