Catalis SE Renditechancen bis 2019

Seite 3 von 26
neuester Beitrag: 25.06.19 16:26
eröffnet am: 22.11.14 17:24 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 647
neuester Beitrag: 25.06.19 16:26 von: Glatzenkogel Leser gesamt: 136977
davon Heute: 38
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 26  Weiter  

02.12.14 05:48
1

3478 Postings, 6719 Tage nope1974Anscheinend........

Anscheinend schwinkt hier jetzt der Grundtenor im Thread, dass Catalis aufgrund des Segmentwechsels  von der Börse verschwindett. Dann sollten wir alle schnell verkaufen bevor die Aktien nichts mehr wert sind ! Oder? 

-----------
Nichts geschieht ohne Interesse und keine Leistung erfolgt ohne Gegenleistung

02.12.14 05:50
1

3478 Postings, 6719 Tage nope1974Gib mir ein g und nimm mir ein t

Schwingt und verschwindet blödes IPad  
-----------
Nichts geschieht ohne Interesse und keine Leistung erfolgt ohne Gegenleistung

02.12.14 09:13
3

579 Postings, 3903 Tage FehltraderAlso

Falls es wirklich zu einem Delisting kommen sollte, habt Ihr natürlich weiterhin Eure Aktien, und niemand kann Euch zwingen, sie zu verkaufen. Nach dem Delisting könnt Ihr sie aber auch nicht mehr verkaufen (oder nur noch außerbörslich mit extremen Spreads). Folglich ist das erst mal totes Kapital. Allerdings wollen diejenigen, die das Delisting initiiert haben, Eure Aktien, sonst kommen sie auch nicht an den Gewinn der Firma. Darum werden sie Euch von Zeit zu Zeit anbieten, Euch die Aktien abzukaufen. Ihr müsst in solchem Fall halt entscheiden, ob ihr es verkraften könnt, wenn das Geld, das Ihr in die Aktien investiert habt, für einige Jahre eingefroren und nicht verfügbar ist. Wenn die Entwicklung von Catalis so ist, wie wir uns das vorstellen, dann werden nach ein paar Jahren schon die guten Angebote kommen.  

02.12.14 09:27
1

2375 Postings, 6647 Tage hello_againAnteil der Arivianer

Mich würde interessieren, wie groß unsere "Macht" ist.

Die Marktkapitalisierung von nun unter 10 Mio. Euro ist nicht gerade viel.

Wenn die Aussagen stimmen, mit welchen Volumina die hier anwesenden handeln, sollte es für uns doch möglich sein, einen entscheidenden Einfluss auszuüben?
Katjuscha hat über Wikifolio allein schon über 5%...

 

02.12.14 09:29
1

2375 Postings, 6647 Tage hello_againmoment voll verrechnet.

da war ein Kommafehler. Dachte, das wären 325.000 Euro im Depot. ;)  

02.12.14 10:28
1

110287 Postings, 8887 Tage KatjuschaMit kommafehler hat das aber auch nix

Zu tun

Es sind etwa 75.000 € im wikifolio.

Ansonsten kann ich Fehltrader nur zustimmen. Abgesehen davon ist delisting ja keine ausgemachte Sache.  

02.12.14 12:09
1

1195 Postings, 4832 Tage 19MajorTom68Ich denke, wir sollten...

... bei einem unwahrscheinlichen Delisting unsere Aktien zusammenfassen.

Beim Delisting würde ich nochmals billig zukaufen *g*

Anlagehorizont ist bei mir eh 2018 oder 2019.  

02.12.14 12:22
4

110287 Postings, 8887 Tage Katjuschawie man bei diversen anderen Aktien gesehen hat

ist ja die Ankündigung eines Delistings eh nicht das Ende, genauso wenig wie das Delisting selbst. Eine Magix notiert mit Beendigung des Listings kaum unter dem Kursniveau von vorher, wobei Magix vergleichsweise teuer gepreist war. Und ausgerechnet in den letzten Tagen kam nochmal leichter Kaufdruck auf, obwohl man ja eher das Gegenteil erwarten müsste. Das zeigt, dass manch einem nicht bange ist, später deutlich mehr rauszuschlagen.
Im Ernstfall trifft das auch auf Catalis zu. Wenn bei Catalis die Einmalaufwendungen wegfallen und man nur 5% Wachstum bei testronic unterstellt, reden wir hier von einem KGV15 von 4-5. Das Kursziel von 2,3 € ist allemal angebracht. Ohne Delisting sehen wirs an der Börse. Mit Delisting muss man halt abwarten bis man außerbörslich entsprechende Angebote bekommt. Bei anderen nicht mehr gelisteten Aktien läuft der außerbörsliche Handel übrigens weiter, wobei ich nicht weiß, ob da dann wirklich Umsätze stattfinden.  

02.12.14 14:29
2

17511 Postings, 6898 Tage ScansoftBei Catalis kann

man sich jetzt die Sache gelassen bis 2019 anschauen. Habe ja mehrmals vorgerechnet, dass sich die ganze Sache bei Vespa nur ab Kursen von über 4 EUR rechnet. Insofern sollte man die Leute in Ruhe arbeiten lassen. Es dürfte jedenfalls klar sein, dass hier Management und Hauptaktionär ein eindeutiges Interesse an steigenden Kursen haben.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

02.12.14 14:40
1

579 Postings, 3903 Tage FehltraderPost #59

"dass hier Management und Hauptaktionär ein eindeutiges Interesse an steigenden Kursen haben" - sie sind nur sehr gut darin, dieses Interesse zu verbergen. Begnadete Schauspieler ;-)  

02.12.14 16:24
2

110287 Postings, 8887 Tage Katjuschana da habt ihr gandalf mit der DelistingDsikussion

ja eine perfekte Steilvorlage geliefert.

Was den Vorstand angeht, kann man ja zweigeteilter Meinung sein. Wenn er nicht an steigenden Kursen interessiert wäre, könnte man kaum die bezahlte Sphene Studie kristieren, denn dann würden die nicht was von Kursziel 2,3 € schreiben.
Andererseits stellt man sich in Sachen Lizenzerlöse schlechter da als die Lage ist. Wenn man die Lizenzerlöse und wegfallenden Einmalaufwendungen einbezieht, wäre Catalis schon jetzt über 2 € pro Aktie wert. Es ist schon etwas krank, dass man jetzt über eine Delisting redet. In dem Sinne könnte man natürlich schon auf die Idee kommen, der Vorstand wäre kurzfristig nicht an steigenden Kursen interessiert.

Insofern schließt sich ja beides nicht gegenseitig aus. Kursfristig würde ich einfach sagen, dem Vorstand und Vespa sind die Kurse egal. Langfristig sind sie natrlich an einer starken Steigerung interessiert.  

02.12.14 16:29

824 Postings, 7562 Tage Totho... was eine übernahme ins gespräch bringen könnte

02.12.14 16:33
4

579 Postings, 3903 Tage FehltraderDas witzige ist ja...

die Delisting-Idee beruht auf der Annahme, dass Catalis stark unterbewertet ist und Vespa die Kleinaktionäre nicht an der absehbaren Kurssteigerung und dem Gewinn beteiligen möchte. Wäre Catalis dagegen so stark überbewertet, wie Gandalf postuliert, dann würde ein Delisting keinen Sinn machen. Dann müsste Vespa stattdessen die Aktie kurzfristig pushen, um noch zu einem akzeptablen Preis aussteigen zu können. Indem Gandalf die Delisting-These aufgreift, widerspricht er sich also selbst und merkt's nicht einmal ;-)  

02.12.14 16:44
2

110287 Postings, 8887 Tage Katjuschawenn man unterstellt, Vespa wolle an

möglichst viele Aktien kommen, macht ein Delisting eh keinen Sinn.

Man würde zwar durch die ersten Schockverkäufe ein gewisses Paket einsacken können, aber danach ist erstmal für ewige Zeiten Sense mit ASktienerwerb.
Für Vespa (falls die überhaupt mit dem Vorstand dicke befreundet sind und sich absprechen) macht es eigentlich nur Sinn, wenn man an der Börse bleibt und möglichst viele Aktien aufsammelt. Das kann man schon jetzt machen oder auch später in steigende Kurse hinein.

Soweit ich weiß, wird es Finanzberichte im übrigen auch ohne Listing geben. Man könnte also kaum die Anleger ewig bescheißen. Wenn zum Halbjahr 2015 die Zahlen durch die wegfallenden Einmalaufwendungen, das Wachstum bei Testronic und ins 1.Quartal verschobene KuJu Lizenzerlöse sehr gut ausfallen, was sehr wahrscheinlich ist, dann wird man weder mit Börsenlisting noch ohne Börsenlisting die Leute mit niedrigem Wert der Aktien abspeisen können. Die Frage ist nur, wie lange der Anleger durchhält. Halbjahresbericht 2015 ist der Zeitraum, den man auf dem Zettel haben sollte.  

02.12.14 16:54

579 Postings, 3903 Tage FehltraderDa bin ich mir nicht so sicher

Schau' Dir mal Funkwerk an! Das war so ein Fall, wo man die Kleinaktionäre in wirtschaftlich schweren Zeiten gerne an der Restrukturierung beteiligt hat. Jetzt aber, wo ein Turnaround absehbar ist, macht man das Delisting. Durch das erste Übernahmeangebot hat der Großaktionär schon gut 16% der Aktien eingesammelt (evtl. hat er zusätzlich noch die niedrigen Kurse genutzt, um weitere Aktien über die Börse zu kaufen). Wenn er dann ca. 1 Jahr nach dem Delisting nochmal ein Übernahmeangebot macht, dürften die ersten Kleinaktionäre weichgekocht sein und dieses Angebot annehmen. Die 16%, die man schon jetzt eingesammelt hat, zeigen, dass ein Delisting schon hilfreich ist, wenn man als Großaktionär günstig Aktien einsammeln will.  

02.12.14 17:04

1195 Postings, 4832 Tage 19MajorTom68Segmentwechsel

in den Freiverkehr bringt eine jährliche Einsparung
"im unteren 6stelligen Bereich"

Soo schlecht ist das nicht :-)

 

02.12.14 17:07

110287 Postings, 8887 Tage Katjuschagenau das meine ich ja

Nehmen wir mal hypothetisch an, es gäbe ein Delisting, auch wenn ichs noch nicht wirklich glaube.

Frühestens wäre das Mitte 2015 machbar. Es gibt aber in jedem Fall noch einen Halbjahresbericht 2015. Wenn dann Vespa Ende 2015 ein Übernahmeangebot macht, nimmt das doch kein Schwein für 1,2 € pro Aktie an.

Und erstmal müsste bei Catalis ja dass erste Übernahmeangebot kommen, dass es bei Funkwer schon gab. Schon allein das ist ja schwerlich bei 1,2 € durchführbar. Wann hat denn Funkwerk die 16% eingesackt?

Nicht vergessen, dass Vespa hier deutlich höher gekauft hat.  

02.12.14 17:07

1195 Postings, 4832 Tage 19MajorTom68auf diesem Niveau scheint

es wirklich Leute zu geben, die aufsammeln *g*

Ich muss mal nachrechnen, wieviel % von Catalis in den letzten Wochen gehandelt wurde.  

02.12.14 17:08
3

110287 Postings, 8887 Tage Katjuscha19Major, das ist ja bekannt. Die Frage ist also

was bringt die komplette Einstellung des Börsenlistings?

lohnt sich das überhaupt?

wieso sollte man denn unbedingt von der Börse gehen wollen? Es macht doch viel mehr Sinn, weiter Aktie zuzukaufen und später noch die Optionen zu ziehen.  

02.12.14 22:41
2

488 Postings, 3943 Tage GameChangerBei aller Delistung-Hysterie..

Einen aktuellen, nüchternen Ausblick hat man ja gegeben, und der ist nicht soo schlecht:

"Das Erreichen der ursprünglich für 2014 kommunizierten Ziele hängt nun davon ab,
wie hoch die Lizenzeinnehmen aus zwei Spielen von Kuju sind, die kürzlich an den
Markt gebracht wurden. Detaillierte Informationen ob und in welchem Ausmaß Lizenzeinnahmen generiert werden, werden uns leider erst nach Weihnachten
vorliegen.
Ohne diese Lizenzeinnahmen erwarten wir nunmehr einen Jahresumsatz von ca. Eur
29,5 Mio. und ein Konzernergebnis (EBIT) vor Einmalaufwendungen von Eur 1,3-1,5
Mio. Unter Berücksichtigung der Einmalaufwendungen, die für Transaktionen im
Zuge der neuen Aktionärsstruktur inklusive Finanzierung aufgewendet wurden,
erwarten wir ein EBITDA von ca. Eur 1,2 Mio. und ein EBIT von Eur 0,3- 0,5 Mio.
für das Gesamtjahr 2014."

Vielleicht wollte man sich mit dem Lizenzeinnahmen-Hinweis auch einfach nur einer nochmaligen Enttäuschung vorbeugen, statt die Leute etwa durch bewusst negative Aussagen zum Ausstieg zu drängen, oder was sonst so alles hier hinein fantasiert wurde.  

03.12.14 01:43

65 Postings, 8814 Tage leary99@katjuscha

@ katjuscha

Du hast geschrieben
1) am 01.12.14 12:32 :
"na ja, ich nehm meine Tradingposition jedenfalls unter 1,1 € wieder ins Depot."

2) am 02.12.14 12:22 :
"Das Kursziel von 2,3 € ist allemal angebracht."

Allerdings hast Du in Deinem wikifolio am 02.12.2014 zwischen 11:05 und 12:09 Uhr Catalis-Aktien zu 1,12 Euro VERkauft ( Katjuscha Research Aktientrading ).

Das verstehe ich nicht ganz. Ein Feedback, wie das zusammenpasst, wäre daher nett. Danke.  

03.12.14 01:52
4

110287 Postings, 8887 Tage Katjuschaerkläre ich gerne

Auch wenn ich die Gefahr eines Delistings nicht für sehr hoch einschätze, ist sie nunmal vorhanden.

Für mein privates Depot spielt ein Delisting keine Rolle. Bei wikifolio ist das eine andere Geschichte. Sogar der Wechsel in den Freiverkehr kann bereits bei wikifolio ein Problem werden, falls L&S sich durch die geringe Handelbarkeit entschließt, die Weiterführung der WKN bei L&S einzsutellen. Das hätte dann zur Folge, dass ich zu dem dann aktuellen Kurs zwangsverkaufen müsste. Bei einem delisting wäre es ohnehin klar, da dann xetra nicht mehr gehandelt wird, was ja Referenz für L&S Kurse ist.

Daher muss ich aus Sicherheitsgründen einen Teil der Catalis-Aktien verkaufen. Das tut mir selbst in der Seele weh, aber ich kann es leider nicht ändern. wikifolio hat so sein ganz besonderen Tücken. Das fängt bei den Gebühren (Performence+Zertifikategebühr) an, geht über die teilweise hohen Spreads bishin zur Handelbarkeit wie angesprochen. Da ist man als Privatmensch mit einem normalen Depot halt deutlich im Vorteil.

Was Catalis betrifft, ändert das aber nichts an meinen gemachten Aussagen. Meine Tradingsposition werde ich unter 1,1 € auf jedem Fall wieder ins Depot nehmen, weil eben ein Kursziel von 2,3 € angebracht ist und ich da auch aufgrund der Options-Gestaltung nach unten nur noch ein maximales Abwärtsrisiko bis 1,0 € sehe. Aber das betrifft halt mein privates Depot. Bei wikifolio musste ich zumindest einen Teil abbauen. 1% werde ich aber vermutlich dennoch behalten, da ich die nächsten 3-6 Monate an kein delisting glaube und ich währenddessen (beispielsweise nach der Veröffentlichung der Jahresazahlen im März/April) in jedem Fall mit höheren Kursen rechne.  

03.12.14 12:01

65 Postings, 8814 Tage leary99Vielen Dank für die Erläuterung. Macht Sinn.

04.12.14 12:08
1

1195 Postings, 4832 Tage 19MajorTom68na also, 1,25Euro

der Boden ist wohl gefunden.

Herzlichen Glückwunsch an alle die, die unter 1,15 zugeschlagen haben :-)

Minikaufaufträge reichen, um den Kurs schon deutlich nach Oben zu treiben.
Der Verkaufsdruck wurde durch erhöhte Nachfrage unterhalb von 1,15 gestoppt.

Ich hoffe, Catalis kommt jetzt wieder in ruhigeres Fahrwasser.

Das Delisting halte ich mittlerweile für absurd. Es gibt garkeinen stichhaltigen Grund dafür.

Liebe Grüße

Thomas  

04.12.14 12:25
2

588 Postings, 3599 Tage wiknamwäre wohl auch

das erste Delisting einer Gesellschaft, bei der der Freefloat oberhalb von 50% liegt.

http://boersengefluester.de/kalte-delistings/


 

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 26  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben