SMI 11'136 0.0%  SPI 14'427 0.1%  Dow 32'774 -0.2%  DAX 13'651 0.9%  Euro 0.9724 -0.2%  EStoxx50 3'742 0.7%  Gold 1'799 0.3%  Bitcoin 22'625 2.3%  Dollar 0.9423 -1.2%  Öl 96.2 -0.3% 

Spieltaganalyse und Kaderdiskussion BORUSSIA 09

Seite 59 von 73
neuester Beitrag: 10.08.22 21:21
eröffnet am: 10.01.22 12:24 von: WireGold Anzahl Beiträge: 1804
neuester Beitrag: 10.08.22 21:21 von: WireGold Leser gesamt: 200304
davon Heute: 627
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 56 | 57 | 58 |
| 60 | 61 | 62 | ... | 73  Weiter  

07.07.22 07:48

1230 Postings, 458 Tage unbiassedEin Agreement zwischen den Vereinen

sollte es geben, welches verhindert das Handgelder anstelle von Ablösesummen den Fußballkreislauf verlassen. Ist aber vollkommen illusorisch, leider..

Das Attraktivität nichts mit viel Geld zu tun hat, hat die 2.Liga letztes Jahr gezeigt. Und auch wenn man es international umspannen will muss man sagen, dass auch die Vereine mit unendlich viele Geld nur eine gewisse Anzahl an Spielern im Kader haben können. Es bleiben genug gute Kicker die man holen kann, ohne jeden Gehaltswahnsinn mit zu machen. Diesen Mittelweg vom BVB kritisiere ich daher gerne immer wieder, da Gehälter von > 7 Millionen echt nicht sein müssen und auch nicht zum Verein passen. Wichtiger ist es ohnehin unsere Top Trainer im Land zu behalten, die dürfen gerne am meisten verdienen.  

07.07.22 15:39

2529 Postings, 829 Tage WireGoldunibassed

das wäre eine gute Idee den das wie es jetzt läuft ist doch echt doof !
so werden die Vereine noch weniger Gelder haben da jetzt ablösefrei mit Handgelder alles abfließt  

15.07.22 10:47

2529 Postings, 829 Tage WireGoldSchulz , Brandt , hazard

Oh man langsam macht sich Frust breit.

Leider war es ja klar aber nun haben wir langsam Gewissheit das der BVB wohl niemanden von den " Stars " losbekommen wird.

Dazu fehlt die Verlängerung von moukoko um Gewissheit für die Zukunft zu haben  

15.07.22 12:45
1

677 Postings, 3062 Tage cally1984Abgänge

Mal abwarten. Ich denke schon, dass man den ein oder anderen noch transferiert bekommt.

Bei Akanji und Hazard habe ich da die größten Hoffnungen. Aber auch für Brandt sollte es einen Markt geben. Die Frage ist halt, ob ein vernünftiges Angebot für diese Spieler auf den Tisch kommt. Zudem müssen die Konditionen zwischen neuem Verein und Spieler ja auch halbwegs passen.

Schulz, Can und Guerreiro denke ich, werden allesamt bleiben. Can finde ich nicht so schlimm, da polyvalent einsetzbar (wenn der Schuh mal irgendwo verletzungsbedingt drückt).
Schulz wird seinen Vertrag aussitzen wollen, oder man müsste Ihm eine Abfindung zahlen um den Vertrag aufzulösen.

Die Situation um Guerreiro  ist schwierig. Der BVB will Ihn nicht unbedingt behalten, er möchte aber nicht wechseln. VVL oder ablösefreier Wechsel im nächsten Jahr? Wäre schade, wenn er ohne Ablöse im nächsten Jahr wechselt, da er eigentlich ein guter Kicker ist!  

15.07.22 13:03

894 Postings, 172 Tage Anonym123Bei den Spielern:

Schulz, Guerreiro, Brandt sehe ich auch keinerlei Möglichkeit für einen Abgang. Der eine ist völlig unverkäuflich und die anderen wollen nicht.

Bei Can, Akanji und Hazard hat sich bisher gar nichts ergeben. Es gibt auch niemanden der sie will, aber hier könnte hinten raus am Ende vielleicht noch irgendwer Bedarf haben.
Kritisch sehe ich aber auch hier die hohen Gehälter.
Ich denke da wird der BVB schon massiv von den Forderungen runter. Das sind alles Spieler der Kategorie "Resterampe". Die sind nirgends Transferziel Nummer 1, und haben hohe Gehaltsansprüche.

Der BVB wird da in der Summe nicht gut rauskommen.  

15.07.22 13:09

894 Postings, 172 Tage Anonym123Da sieht man auch gleich,

wie übel die Transfers des BVB sind.

Can, Schulz, Brandt, Akanji, Hazard alles Spieler die für jeweils 20-25 Millionen gekauft worden sind.
Bei allen muss der BVB hoffen, das irgendwie ein Transfer zustande kommt, weil sie überflüssig sind und sich kein Verein findet zur Abnahme.

Mal gucken was da am Ende überhaupt raus kommt.  

15.07.22 13:13

7753 Postings, 6061 Tage 2teSpitzeJa, die nächste

Saison wird sehr interessant.

Hoffentlich startet man im Pokal nicht direkt mit einer Enttäuschung. Dann bekommt der BVB und sein Personal nämlich wieder ordentlich Gegenwind.
-----------
Wie macht man an der Börse ein kleines Vermögen?
Indem man mit einem großen anfängt!

15.07.22 13:23

11396 Postings, 4210 Tage halbgottt@wiregold

Es war doch eigentlich immer klar, daß man nicht alle Spieler auf einmal loswerden würde können, was ganz genau frustriert Dich jetzt, hattest Du damit gerechnet, daß es viel schneller gehr? Bürki hatte eine sehr gute Gage und dieser hat den Verein jetzt verlassen, dazu Hitz. Mit Zagadou nicht zu verlängern, war in meinen Augen die genau richtige Entscheidung, Reinier und Pongracic hatten auch Millionen gekostet. Bis hierhin ist es einer der schnellsten und größten Kaderumbrüche überhaupt. Von den neuen Spielern bin ich sehr angetan, nicht nur ich, es ist in allen Fachmedien die Konsensmeinung, in den Börsenforen hingegen wird alles negativ gesehen, weil der Aktienkurs so niedrig steht, dieser hat damit aber nix zu tun.

Moukoko wird nach vielen Quellen wahrscheinlich verlängern, falls das nicht passieren sollte, dann nur, weil BVB nicht so viel Gage zahlen will, was Sinn macht.  

15.07.22 14:40

11396 Postings, 4210 Tage halbgotttTestspiel

BVB hat gestern ein Testspiel gegen einen Drittligisten 5:0 gewonnen. Das ist insofern interessant, weil die Saison für die dritte Liga bereits nächste Woche beginnt, die also einen gänzlich anderen Trainingsstand haben und BVB mit B-Besetzung gespielt hatte.

Die Stimmung in den Fanforen ist ausgezeichnet, alle freuen sich auf die neue Saison, fast alle sind davon überzeugt, daß es sehr gute Neuzugänge gegeben haben könnte. Demgegenüber ist die Stimmung in den Börsenforen regelrecht grottig.

Wenn BVB in der neuen Saison alle Topspiele gegen Leverkusen, Leipzig und Bayern verlieren sollte, aber seiner Favoritenrolle gegen die anderen Mannschaften gerecht werden sollte, haben sie zwar einen  ziemlich großen Abstand auf Platz 1 aber einen ebenso großen Auf Platz 5. Wenn diese Spiele dann ausverkauft sein sollten, dann könnte sich der Aktienkurs deutlich erholen, der Aktienkurs ging in Vor-Coronazeiten insbesondere direkt zu Saisonbeginn bis zur HV hoch, wo es einzig um die Spekulation erneute CL-Qualifikation geht, Meister wird im November niemand.

Sollte es so kommen, könnte sich die Stimmung in den Börsenforen natürlich auch wieder aufhellen, ich finde es aber pfiffiger bei sehr schlechter Stimmung investiert zu sein, obwohl die Stimmung rund ums Unternehmen eher grandios ist.
 

15.07.22 14:48

2529 Postings, 829 Tage WireGoldAlso mich frustriert

Das man nur Leute losbekommen hat die eh gehen mussten wegen Vertragsende.

Das man es öffentliche macht das man einen Brandt loswerden möchte ! Die enttäuschung und die Stimmung ist logischerweise ganz Mies wenn man genau diese Spieler doch bleiben.

Was passiert dann , Tribüne? Unvorstellbar einen Brandt damit zu drohen !

Mich frustriert das man wegen einer gewissen knausrigkeit einen moukoko eventuell auch noch ablösefrei verliert. Ich sehe ihn ihm ein mega Talent und sollte er ein super Star werden würde man sich massiv in den Hintern beisen.

 

15.07.22 15:22

894 Postings, 172 Tage Anonym123Das man die ganzen Gurken

nicht los wird und auch keine Lust haben zu gehen, das ist natürlich bitter für den BVB. Allerdings ist das alles selbstverschuldet!
knapp 10 Millionen für Can oder 7 Millionen für Schulz. Mal ernsthaft, wer bezahlt denn auch nur ansatzweise sowas?

Und was richtig, richtig schlimm ist: Man lernt einfach nicht draus, sondern macht immer wieder die gleichen Fehler.

Özcan konnte bei Köln verlängern für 2 Millionen Euro.
Was macht der BVB? Der bietet nicht 2,5 Millionen Euro, sondern gleich 150% mehr!!!! 5 Millionen im Jahr.

Was soll denn dieser Scheiß jedes Mal? Du wirst dich solche Leute nie wieder los, wenn die nicht funktionieren. (Siehe Wolf mit 5 Millionen Euro)

Ist der BVB so unattraktiv, dass man immer 100% höhere Gehälter zahlen muss?
Jedes Mal der selbe Mist. Irgendwelche durchschnittlichen Fussballer verdienen Millionen und sitzen dann die Verträge aus.

https://www.express.de/sport/fussball/1-fc-koeln/...chiedsworte-97570  

15.07.22 15:26

894 Postings, 172 Tage Anonym123Und was Moukoko angeht:

Hier sehe ich keinen Fehler des BVB.
Wenn ein 17jähriger, der ständig verletzt ausgefallen ist hier Ansprüche eines Stammplatzes formuliert, dann ist er beim BVB falsch.
Da sollte ihm der Berater eigentlich mal den Kopf waschen.

Im letzten Jahr war das auch leistungstechnisch nichts von Moukoko. Ist kein Problem, da man in dem Alter mit Schwankungen rechnen muss, aber dann hier dicke Ansprüche formulieren, ist fast ne Frechheit.  

15.07.22 15:51

11396 Postings, 4210 Tage halbgottt@wiregold: Verträge

nein, BVB ist natürlich nicht nur Spieler losgeworden, deren Verträge eh geendet hatten, Bürki und Hitz hatten bis 2023 Vertrag und beide verdienten mehr als das neue Torhüterduo Kobel/Meyer, Kobel wird von allen ein viel höheres Niveau zugebilligt.

und im Transfersommer geht es natürlich nicht nur um Abgänge, sondern um alles, Abgänge und Zugänge
Genau deswegen ist die Stimmung quasi überall überwiegend gut bis sehr gut

In den  Börsenforen hingegen ist die Stimmung komplett im Keller, weil sich alles auf den Aktienkurs bezieht? Die These zur saisonalen Kursentwicklung ist aber sehr eindeutig, Jahr für Jahr ist der Aktienkurs genau im Sommer in Vor-Coronazeiten im Keller, um dann ausgehend von diesen Tiefstkursen zu steigen. Ich müsste jetzt also beim BVB Jahr für Jahr jeden Sommer total frustriert sein, aber wieso?

Sebastien Haller war die Toplösung für den Sturmersatz, Schlotterbeck und Süle wird von allen sehr positiv gesehen, bei Özcan wird von BVB Seite gesagt, dies könne der eigentliche Toptransfer sein, Alexander Meyer wurde bei den drei Testspielen eine hervorragende blitzsaubere Leistung attestiert, hätte Hitz auch geschafft, aber Meyer ist halt günstiger. usw. usw. usw.

Ich bin nie davon ausgegangen, daß BVB zu diesem frühest möglichen  Zeitpunkt stattdessen schon direkt 20 Spieler verkauft und 20 neue geholt hat, oder was auch immer. Die Transferperiode geht bis zum 31.8. und man ist bei den wichtigsten Baustellen jetzt schon fertig, viel schneller als sonst. natürlich ist das gut. Die ganzen neuen Spieler fahren jetzt gemeinsam ins Traingslager, weil man die wichtigsten Personalien längst geklärt hat, finde ich sehr gut. BVB kaufte für 90 Mio Spieler, die jetzt 151 Mio wert sind.

Aber wenn der Aktienkurs bis 3,20 sinken sollte, ist alles total frustrierend, oder wie?? Das hat doch rein gar nichts mit den Qualitäten der gekauften Spieler zu tun, auch nicht, wenn der Kurs viel höher stehen sollte, oder etwa nicht?

Als der Aktienkurs nach dem Götze Abgang direkt und schnell über 30% stieg, weil man irgendwelche dusseligen Spiele gegen Abstiegskandidaten gewinnen konnte, fand ich den Kursverlauf schon einigermaßen behämmert. Wenn dieses saisonale Kursmuster aber wieder und wieder genau so passiert, dann ist es halt so, dann preist der Aktienkurs die Qualitäten der neuen Spieler erst ein, wenn man gegen Köln, Schalke, Werder und ähnliche wenig überraschend gewinnen sollte. Wäre von der fundamentalen Logik in der Tat völlig behämmert, es ist aber halt das, was jahrelang zuverlässig passierte.

Folglich muss jeder für sich beuteilen, ob Haller, Schlotterbeck, Süle, Özcan usw tatsächlich Spieler sind, die Borussia Dortmund die erneute CL Qualifikation bescheren könnten, oder eben nicht. Eingepreist waren diese Dinge mitten im Sommer jedenfalls nie, deswegen stieg der Aktienkurs bis zum Ende der Sommerpause und hatte dann sehr oft direkt danach einen Schub, wenn man auf erneute CL Qualifikationskurs war.  

15.07.22 22:45

894 Postings, 172 Tage Anonym123BVB bleibt auf Akanji sitzen!

Der Spieler will in die Premier League am liebsten zu United, aber es gibt keinerlei Angebote oder Interesse.
Serie A Angebote wurden von Akanji abgelehnt. Juventus Turin ist kein Thema.
Berater hofft, dass durch Paris, Inter oder Neapel etwas Bewegung im Transfermarkt reinkommt.
BVB pocht wiederum auf eine schnelle Entscheidung, aber plant nicht mehr mit ihm.

https://www.sport1.de/transfermarkt/2022/07/...m_campaign=sharing_app


riesiges Desaster. Mal wieder! Und das war eigentlich der "sicherste" Transfer.
Bei allen anderen die man los werden will (Stichwort: Guerreiro, Schulz, Can, Brandt, Hazard und co). gibt's ja nicht einmal irgendwelche fragwürdigen Gerüchte. Der Transfermarkt für den BVB ist quasi tot im Moment.  

15.07.22 23:47

11396 Postings, 4210 Tage halbgotttAkanji Transfer

Die Tatsache, daß Akanji Deals mit Serie A ausgeschlagen hat, deutet eher daraufhin, daß es Angebote für ihn gibt und daß er es sich leisten kann, nicht direkt darauf einzugehen, denn sehr offensichtlich will er selber tatsächlich gehen

Akanji verdient lediglich 3 Mio und würde hinter Süle, Schlotterbeck und Hummels sehr sicher auf der Bank landen, das wurde ihm auch schon so mitgeteilt. denn wenn er das tatsächlich macht, hätte er nach einem Jahr Bank sehr schlechte Karten, Man.Utd., Juventus usw interessieren sich nicht für Spieler, die nur auf der Bank gesessen haben. Zudem hätte er ein weiteres Jahr viel zu wenig verdient für seine Verhältnisse. Thema Handgeld bei ablösefreien Wechsel wäre bei Akanji also kaum relevant, es wäre ein Eigentor für ihn, eben weil er jetzt verhältnismäßig  wenig verdient.
 

16.07.22 00:02

894 Postings, 172 Tage Anonym123Falsch (alles! und mal wieder!)

1. Akanji hat die Serie A Angebote abgelehnt weil er unbedingt nach England und dort zu ManU will.
2. Es gibt keine Angebote von dort, daher liegt er weiter den BVB auf der Tasche.
3. Ablösefrei ist er auch im nächsten Jahr zweifellos interessant für die Premier League.
4. er kassiert beim BVB im Jahr über 6 Millionen Euro!
5. Er kann die fehlenden 4 Millionen die er mehr haben will, locker mit einem ablösefreien Wechsel durch Handgeld reinholen.
6. der BVB wird praktisch alles annehmen müssen, was man bietet. der BVB plant nicht mehr mit ihm und er ist teuer aufgrund seines Gehalts von über 6 Millionen.

https://www.sport1.de/transfermarkt/2022/07/...m_campaign=sharing_app  

16.07.22 00:11

11396 Postings, 4210 Tage halbgotttNico Schulz

Folgendes sagt SKY Reporter Florian Plettenberg,
"Sein Berater und er sondieren den Markt. Es gibt Angebote, die noch nicht verifiziert werden konnten. Nico Schulz wird den Verein Verlassen"

Nico Schulz verdient nur inkl Bonus die höheren Summen. Er bekam jede Saison massiv Einsatzzeiten, die Sachlage hat sich jetzt aber verändert. Guerreiro, Tim Rothe und Prince Aning sind vor ihm gesetzt, dazu sind einige Notvarianten für Linksverteidiger denkbar. Nico Schulz ist aussortiert und wird auch bei vielen Verletzten nicht mehr auf der Bank sitzen, das wurde ihm auch schon so mitgeteilt. In so einer Situation verdient er 5 Mio jährlich, immer noch sehr happig. Aber lohnt es sich für ihn, den Vertrag auszusitzen und danach nicht mehr Fussball zu spielen?

Falls er woanders 2 Mio jährlich verdienen könnte, hätte er bei Vierjahresvertrag 8 Mio, dazu käme aber ein Handgeld, weil er ablösefrei wechseln würde, in der Summe wäre das mehr, als die kolportierten 10 Mio für die nächsten 2 Jahre. Denkbar wäre natürlich auch, daß er vom BVB  seine Gage zu kleinen Teilen weiter gezahlt wird.

Kann gut sein, daß der Sky Reporter richtig liegt. Bei Twitter rasten sie alle aus, Schulz wird den Verein verlassen, ohne Konjunktiv.

Time will tell  

16.07.22 00:12

894 Postings, 172 Tage Anonym123Was für ein Schwachsinn übrigens.

Ein Wolf und ein Özcan verdienen 5millionen im Jahr beim BVB.

Wie kommt man auf diesen kompletten Bullshit das Akanji als Stammspieler mit 3 Millionen pro Jahr rumrennt? Da kann man auch mal selber drauf kommen, das sowas völliger Blödsinn ist. Jede seriöse Quelle spricht durchgängig von 5-6 Millionen Euro, die der BVB auf 8-9 Millionen erhöhen wollte.

Auf der anderen Seite, wäre er natürlich mit 5-6 Millionen Jahresgehalt genau preislich als Ersatzspieler eingruppiert. Die kassieren ja alle da solche Fabelgehälter (Wolf 5 Mio, Schulz 7 Mio, Can 10 Mio, Malen 6 Mio, Hummels 10 Mio, Hazard 6 Mio, Brandt 7 Mio)...

Bis auf Bayern verdient nirgends selbst Stammspieler solche Summen.  

16.07.22 00:22

11396 Postings, 4210 Tage halbgotttunterschiedliche Gehaltsangaben bei Akanji

haben einen sehr simplen Grund; inkl oder exkl Bonus, das ist die Crux

Wenn Akanji hinter Schlotterbeck, Süle, Hummels auf der Bank sitzt oder sogar nur auf der Tribüne, verdient er deutlich weniger. Gleichzeitig ist die Möglichkeit danach zu einem Topklub zu wechseln auf ein Minimun gesunken, niemand interessiert sich für einen Spieler der ein Jahr lang nicht gespielt hat. Deswegen will Akanji selbst ja auch wechseln  

16.07.22 00:28

11396 Postings, 4210 Tage halbgotttWolf und Özcan

sind beim BVB wegen ihrer extrem geringen Ablösesumme ziemliche Schnäppchen, deren Gehälter sind im Verhältnis zu den Gesamtkosten alles andere als hoch  

16.07.22 06:35

2529 Postings, 829 Tage WireGoldDie Frage ist halt

Ob die Herrschaften in der Führungsstiege eingekauft haben und da schon mit den Abgängen gerechnet haben oder ob die Abgänge nochmals space im sallery kreieren würden.

Falls man nämlich fest mit Abgängen gerechnet hat könnte das fehlen dieser echt teurer Löcher zur Folge haben  

16.07.22 11:52

894 Postings, 172 Tage Anonym123na klar hat der bvb felsenfest

mit den Abgängen gerechnet.
Das ist doch unstrittig. Der Kader ist über 30 Spieler groß.
Die Ersatzbank sauteuer und man plant nicht mehr mit Spielern wie Schulz, Brandt, Can, Hazard und co. die alle jeweils um die 25 Millionen Ablöse gekostet haben und zwischen 6-10 Millionen Gehalt jeweils kassieren.

Das ist einfach nur Wahnsinn, wenn die ihre Verträge aussitzen.

Das ist eben das Problem, wenn man wie auch bei Wolf oder Özcan MASSIV über Marktwert an Gehalt bezahlt. Die wirst du nie wieder los, wenn die sportlich durchfallen. Das bezahlt denen doch kein normaler Mensch.
Ein Wolf ist leistungsmäßig auf dem Niveau von Frankfurt oder Köln. Für mehr reicht's einfach nicht. Die zahlen aber höchstens die Hälfte an Gehalt. Alle anderen Vereine die es finanziell bezahlen können, holen solche limitierten Spieler nicht! Die Folge ist: Man bleibt auf solchen Leuten sitzen.

Die Gehälter müssen einfach massiv runter, weil durch die Bank das Preis-Leistung Verhältnis überhaupt nicht stimmt! Das ist alles viel zu teuer. Und der BVB lernt daraus absolut nichts!!! NICHTS!

Haller 10 Millionen Jahresgehalt. Für so einen durchschnittlichen Stürmer. Wahnsinn. nächste Kaderleiche...  

16.07.22 12:02

894 Postings, 172 Tage Anonym123Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.07.22 12:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

16.07.22 12:42

553 Postings, 2395 Tage David YuanDie Spielerwertquote des BVB - Fluch oder Segen?

Das Spielervermögen ist Teil des immateriellen Vermögens und ist ebenso in den Folgejahren eine absehbare Fixkostenbelastung für die GuV. ​ Eine hohe Spielerwertquote tendenziell als bedenklich einzustufen. Die Spielerwertquote ergibt sich aus dem Verhältnis von Spielerwert zu Gesamtvermögen. Beim BVB fällt auf, dass die Spielerwerte fast kontinuierlich seit dem Geschäftsjahr 12/13 mehr gestiegen sind als das Gesamtvermögen. Selbst in den Corona Jahren ist ein Anstieg der Spielerwertquote gegenüber den "Nicht Coronajahren" zu erkennen. Der Wert stieg vom Jahr 18/19 (32,28%) über 44,08% (19/20) auf 42,72% im Jahr 20/21.

Quelle der Kennzahlen: Geschäftsberichte BVB


 
Angehängte Grafik:
spielerwertquote_-_bvb_-_12-13_bis_20-21_-....png (verkleinert auf 56%) vergrößern
spielerwertquote_-_bvb_-_12-13_bis_20-21_-....png

16.07.22 14:10

894 Postings, 172 Tage Anonym123@David Juan

genau das ist ein Problem. Man bilanziert die Abschreibungswerte aufgrund der Transferausgaben. Das sind aber völlig fiktive bilanzielle Wertstellungen, die nichts mit dem realen Marktwert zu tun haben.
Der BVB bezahlt zu hohe Ablösen und zu hohe Gehälter, was eine Vielzahl an Spieler nahezu unverkäuflich macht. Schlimmer noch: Es sind teilweise Vermögensgegenstände die bei Veräußerung noch Geld kosten (z.b. Schulz). Oder keinerlei Vermögen abbilden, weil es absehbar ist, das sie kostenlos gehen werden (z.b. Hummels), oder keinerlei sportlichen Mehrwert besitzen und ausschließlich laufende Kosten verursachen (z.b. Wolf).

Wenn man real tagesaktuell bilanzieren würde, wäre der tatsächliche immaterielle Wert deutlich unter 100 Mio.€. Mögliche Transfererlöse z.b. Bellingham stehen Abfindungen gegenüber von Spielern die völlig unattraktiv sind, Weigerungen von einer Vielzahl an Spielern überhaupt zu wechseln (um woanders weniger zu verdienen), und Spieler die demnächst ablösefrei sind oder altersbedingt keinerlei Ablöse generieren können.

Nochmal zu Erinnerung. Abseits von den Supertalenten passiert absolut gar nichts mehr auf dem Transfermarkt.
Die Zeiten in denen man Spieler wie yarmolenko, Philipp oder Weigl für 20 Mio. verkauft bekommen hat, sind zweifellos vorbei! Das zahlt niemand mehr.  

Seite: Zurück 1 | ... | 56 | 57 | 58 |
| 60 | 61 | 62 | ... | 73  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben