K+S wird unterschätzt

Seite 2561 von 2608
neuester Beitrag: 06.02.23 18:00
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 65199
neuester Beitrag: 06.02.23 18:00 von: investadvisor Leser gesamt: 13190686
davon Heute: 330
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2559 | 2560 |
| 2562 | 2563 | ... | 2608  Weiter  

02.12.22 15:37

743 Postings, 7096 Tage Mickymirandapanda

es wird nicht wahrer in dem du mir Worte von K&S Freund in den Mund legst.
Und die Bewegungen aktuell machen maximal Leuten Sorgen, die auf kurz laufenden Derivaten sitzen.  

02.12.22 15:39

743 Postings, 7096 Tage MickymirandaDie Rally

beginnt zum Jahreswechsel, das hab ich geschrieben.  

02.12.22 15:41

696 Postings, 1511 Tage Turbocharlotte@k und s freund

... amüsant, was Du schreibst ... ich sage nur: buy low and sell high :-)

VG  

02.12.22 15:46

696 Postings, 1511 Tage Turbocharlotte@Micky

o.k., wenn Du das schreibst, dann muss es ja so sein

Frage an Deine Glaskugel: Von welchem Aktienkursniveau in EUR, Cent aus wird gestartet?

VG  

02.12.22 15:59

743 Postings, 7096 Tage MickymirandaIch

korrigiere, ich hatte geschrieben, es koennte losgehen. Glaskugel habe ich keine, aber eine Meinung so wie du auch.
Und ich wiederhole es gern. Ende Januar werden sich die Landwirte für die Frühjahrsanwendung eingedeckt haben und der Markt wird bei Preisen von 550-700€ freudig erkennen, dass es sich nicht nur um ein einzelnes gutes Jahr es sich handeln könnte. Ich sehe nur ein Einbrechen der Aktie und keine Rally bei deutlich weiter sinkenden Kalipreisen, was ich bezweifle.  

02.12.22 16:25
2

1306 Postings, 1094 Tage Nachdenker 2030Kalipreise geben anscheinend nicht so schnell nach

wie die Preise für andere Düngemittel. Wenn der Stickstoffdünger günstiger wird und die Kalipreise nicht so stark sinken, könnte dies m.E. für K+S gut sein, da die Menge an benötigtem Kalidünger dann c.p. steigt (wegen gemeinsamer Düngerverwendung), während die Preise für Kali immer noch  vergleichsweise hoch sind. Also in der Summe: Hohe Einnahmen. Bis hierhin: Meine Meinung, ohne Gewähr.

Beleg durch Quelle (Fettungen habe ich eingefügt):


Dr. Olaf Zinke, agrarheute
30.11.2022:


"Solange die Erdgaskrise in Europa andauert, wird die Volatilität auf dem Markt für stickstoffbasierte Düngemittel anhalten, wobei Wochen mit stärkerer Nachfrage die Preise in die Höhe treiben können und schwächere Wochen die Preise nach unten drücken. Das haben wir zuletzt auch in Europa gesehen. Dort hat ein „Käuferstreik“ in Verbindung mit der Wiederinbetriebnahme von zuvor durch Yara und von anderen großen Herstellern stillgelegter Produktionskapazitäten, die Preise für Harnstoff um 25 % auf 820 Euro je Tonne und für Kalkammonsalpeter um 25 % auf 620 Euro je Tonne nach unten gedrückt.


Die Preise für Phosphatdünger gehen ebenfalls weiter nach unten, da die Nachfrage durch die sehr hohen Preise praktisch zerstört wurde, sagt die Rabobank. An den deutschen Importhäfen verbilligte sichPhosphordünger (DAP) seit September um 25 % auf knapp 800 Euro je Tonne. Auch am Kalimarkt zerstörten die hohen Preise die Nachfrage. An den deutschen Importhäfen verbilligte sich Kalidünger seit September aber nur um reichlich 10 % auf 570 Euro je Tonne."

https://www.agrarheute.com/markt/duengemittel/...2023-prognose-600864



 

02.12.22 20:32

1597 Postings, 1262 Tage Brauerei 66Alle Argumente die ich lese sind schlüssig

Ob es die Gaspreis Absicherung ist , die trockene Einlagerung/ Gewinnung , die Investitionen und auch bedingt die Vorfristige Reduzierung der Schulden . ( gebranntes Kind) Da hat der Laie recht, Notverkauf von Salz , zum absolut richtigen Zeitpunkt . Die Firma stand vor der Pleite. „Tafelsilber“ sehr gut verkauft, aber Kalipreise waren  im Keller. Der „ kleine“ Rest ist Glücklich. Aber jetzt ist es etwas anders , Schulden überschaubar, Preise mehr als ok und die Aussicht sollte jeder selbst beurteilen.

 Glück der Ukraine und allen Investierten  

02.12.22 21:03

50 Postings, 7659 Tage teekanneSalz

Früher gab es sogar mal einen kursanstieg wenn es geschneit hat oder die Straßen glatt waren.
Laut Aussage von der Pressefrau von neulich liegt der salzanteil wohl im niedrigen 3 stelligen mio Bereich und am besten ist es für k+s wenn es glatt und um null Grad ist.  

02.12.22 21:32
2

1597 Postings, 1262 Tage Brauerei 66teekanne

Da habe ich heute Morgen auch dran gedacht . Es wurden 10 Tage erwähnt, jetzt noch 9 Tage. Dann im Plus, schönes Gedankenspiel. Auf jedenfall besser wie die Blinden von irgendwelchen Nationalmannschaften die aus 55 „Torschüssen“ 5Tore machen minus einen  11 Meter . Dann beschweren das sie keinen Neuner haben , obwohl der einzige 9er , 50% der Tore minus 11 Meter in 45 Minuten von 240 Minuten + Nachspielzeit gemacht hat.
Lauft wie bei K+S .

    Glück der Ukraine und allen Investierten  

03.12.22 09:53

696 Postings, 1511 Tage TurbocharlotteSouth Harz Potash

... warum eigentlich hat sich K+S nicht hierum (= Lagerstätten) bemüht? ... wäre das nicht eine Gelegenheit gewesen, den europäischen Markt marktführend zu konsolidieren? ... ob das auch jetzt noch möglich wäre?

VG  

03.12.22 10:19

10 Postings, 762 Tage Hells Bells@turbo

Das mit South Harz Kali bringt mich auch zum Grübeln. Die machen über Davenport Resources eine internationalen Standards entsprechende Studie und kommen zu dem Ergebnis, das der Abbau in Thüringen über längere Zeit rentabel machbar ist. Da frage ich mich, warum hat KS soetwas nicht selbst in früheren Zeiten in Auftrag gegeben? Wollte man keine schlafenden Hunde und Begehrlichkeiten wecken? Selbst hat man ja ständig Probleme mit Umweltverordnungen und die Produktion in D stand ja ständig zur Debatte, deshalb ja die Alternative in Kanada. Häh?
Und warum gerade Australier? Und Kalium Lakes in Australien, wo KS einen 50 % Abnahmevertrag hat, wird u.a. mit Technologie aus Thüringen entwickelt. Alles Zufall, kann sein. Da fange ich auch an, an BHP zu denken?!?! Wer weiß, wer wei߅. Für die, die an eine Übernahme von KS durch BHP glauben, vielleicht wollen die nicht die Katze im Sack kaufen und stecken selbst über Umwege hinter der Studie? Keine Ahnung, nur so ein Gedankenspiel.  

03.12.22 11:41

323 Postings, 173 Tage k und s freundLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.12.22 10:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

03.12.22 12:36

1597 Postings, 1262 Tage Brauerei 66Was kostet denn die Entwicklung

einer neuen Mine? Die kosten in Kanada sollen sich seit Anfang 2021 verdreifacht haben ! Meint ihr unsere Bürokraten geben grünes Licht ? Ich sehe eher das die Mine in Kanada von BHP schon wieder auf Eis liegt, der Kosten wegen und des hier viel diskutierten Verfall der Kalipreise in naher Zukunft. Entweder hü oder hot. Wie weit ist denn BHP in Kanada? Man hört nichts mehr davon . Baut BHP weiter so rechnen Sie wohl mit weiter profitablen Preisen und annehmbaren Transportkosten, denn in Kanada braucht keiner noch mehr Kali . Liegt es wieder auf Eis , so ändert sich auf der Angebotsseite gar nichts.
Für K+S sehe ich so oder so keine Probleme bis zum Ende des Jahrzehnts.

       Glück der Ukraine und allen Investierten  

03.12.22 13:12

696 Postings, 1511 Tage Turbocharlotte@brauerei66

03.12.22 13:33

743 Postings, 7096 Tage MickymirandaNicht

schlecht. 7,3 Mrd. Kostenschätzung bei 4,3 Mil. output. Werden wir am Ende eher bei 8-9 Mrd. auslaufen. So und jetzt mal den Wert der Mine von K+S bewerten.  

03.12.22 13:58

696 Postings, 1511 Tage Turbocharlotte@Micky

... dass Bethune der interessante Teil der K+S AG ist, dürfte Allgemeinauffassung sein

VG  

03.12.22 14:14

743 Postings, 7096 Tage MickymirandaLass

mich mal kurz überlegen. K+S ist ja schuldenfrei. Irgendwie
muss ja von der Ursprungs K+S ohne Bethune, das Geld für den Bau verdient worden sein. Also muss dieser Bestandteil auch was wert sein. Die Marktkapitalisierung entspricht ungefähr dem Wert von Bethune nach Baukosten. Damit dürfte nach Allgemeinauffassung das Unternehmen unterbewertet sein oder Turbo?  

03.12.22 14:52

510 Postings, 5146 Tage ralfine_s@Micky

Gib mal den Grünen in Hessen und Bund noch etwas Zeit. Dann sind die assets einer Bergbaufirma in Dtl. nix mehr wert. Die schaffen (auch) das. Und Dünger braucht dann keiner mehr, weil Essen kommt aus dem Labor. Das wird unser aller Zukunft, wenn man den Klimaklebern glauben schenken will.

Aus meiner Sicht sind Kapitalanlagen in Dtl. mit hohem politischen Risiko verbunden. Und alles, was den Grünen ohnehin nicht in den Kram paßt, noch mal mehr.  

03.12.22 14:57

743 Postings, 7096 Tage Mickymirandaralfine

Länder mit geringerem pol. Risiko fällt mir nur die USA ein und das wäre etwas einseitig angelegt. In den Niederlanden bspw.bekommen die Energieversorger AGs keine Entschädigung für Kohle. In China droht die Zwangsenteignung, ....  

03.12.22 15:15

3474 Postings, 5550 Tage DerLaie@ Teekanne

"Früher gab es sogar mal einen kursanstieg wenn es geschneit hat oder die Straßen glatt waren."

Es ist aber auch zu blöd, dass der Vorstand sich vom zweiten Standbein "Salz" im Rahmen eines Notverkaufs trennen musste. Jetzt fehlen freilich  die dreistelligen Gewinnbeiträge dieser Sparte dauerhaft. Wohlgemerkt Gewinnbeiträge, kein Umsatz.

Und warum musste der Vorstand die Sparte Salz verkaufen?  Richtig, weil seinerzeit sowohl dessen Finanzierung als auch die Finanzierung  von Canada in Zeiten von sehr interessanten Börsenkurse völlig falsch dargestellt wurde. Und zweitens Kurspflege schon immer für diesen Vorstand ein Fremdwort war.

Ach so, für alle mit Kurzzeitgedächnis, der CFO - und mithin verantwortlicher Vorstand für die Finanzierzung von Canada - war damals ein gewisser Dr. Lohr. Genau jener Dr. Lohr, der heuer als CEO den Notverkauf eingefädelt hat. Einfach mal in die alten GF der K+S AG schauen.  

03.12.22 15:15

1597 Postings, 1262 Tage Brauerei 66ralfine

Die Grünen bekommen gerade mit dem Hammer eingetrichtert was geht und was nicht , obwohl in NRW gerade den Kohle Ausstieg bis 2030 beschlossen ohne Alternativen zu nennen oder gar zu beschließen.
Dort wo die „Grünen“ gewählt werden gibt es keine erwähnenswerte „Grüne“ Energieproduktion , das sollte mal auffallen. Wenn jedes einzelne Bundesland den Energiepreis Zahlen muss , so wie er in dem Bundesland  erzeugt wird , dann ist das Geschrei groß.
Noch ist Sippenhaft obwohl in Deutschland verboten angesagt.

       Glück der Ukraine und allen Investierten  

03.12.22 15:33

696 Postings, 1511 Tage Turbocharlotte@Micky

... ein Großteil des Geldes dürfte durch den Verkauf des Tabelsilbers reingekommen sein (Ablösung des aufgenommenen FK) ... amerikanisches Salzbusiness gegen kanadisches Kalibusiness sozusagen ... nach meinen Rechenkünsten müsste K+S unterbewertet sein ... aber: die Qualität des Vorstands sehe ich nicht, Energieprobleme bzw. -kosten in Europa existieren, die Standortkosten in Dtl. sind kaum wettbewerbsfähig

... dem Diagramm, Seite 48,  täte es gut, hätte es Einheiten

https://www.kpluss.com/.downloads/ir/2022/q3-2022/...ium-november.pdf

VG  

03.12.22 15:37

1597 Postings, 1262 Tage Brauerei 66Turbo Danke

Habe ich nicht auf dem Schirm gehabt . Bei den Kosten bin ich bei Micky 8-9 Milliarden am Ende , bei dann vergleichbarem Output (2028) mit K+S Kanada. Weit mehr als doppelt so teuer, nur ohne Bahn und Hafen. Der jetzige Zinsanstieg macht es nicht günstiger .
Da muss BHP mit Hammerpreisen für Kali die nächsten Jahrzehnte  rechnen. Dann braucht uns um den Schuldenfreien Verein K+S nicht Bange sein , der „ nur“ seine Unkosten einspielen muss und in Westeuropa/ Nordeuropa schon durch die geografische Nähe ein Alleinstellungsmerkmal besitzt.

       Glück der Ukraine und allen Investierten  

03.12.22 15:51

743 Postings, 7096 Tage MickymirandaTurbo

immer alles im Blick haben. Salzgeschaeft in Amerika wurde auch meines Wissens erst zur Jahrtausendwende gekauft und aufgebaut, also erwirtschaftet.  

03.12.22 17:34
3

743 Postings, 7096 Tage MickymirandaNutrien

selbst sieht es ähnlich. Wenig Angebot Preise ziehen wieder an.  

Seite: Zurück 1 | ... | 2559 | 2560 |
| 2562 | 2563 | ... | 2608  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben