WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...

Seite 366 von 373
neuester Beitrag: 01.02.23 18:54
eröffnet am: 11.04.12 11:36 von: Lalla-KR Anzahl Beiträge: 9304
neuester Beitrag: 01.02.23 18:54 von: maxinvestor1. Leser gesamt: 1654011
davon Heute: 922
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 364 | 365 |
| 367 | 368 | ... | 373  Weiter  

01.12.22 17:21

732 Postings, 371 Tage HODELOder

verlässt das Unternehmen ?  

02.12.22 05:42

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArt„Dringender Geldbedarf“

Der Text sollte (bei dieser Summe) natürlich in Anführungsstriche gesetzt sein, da er scherzhaft gemeint war.  

02.12.22 09:12

282 Postings, 1415 Tage jerobeam@ceo

Der Schwellenwert liegt doch bei 20.000€, oder?
(Gilt auch für Neuendorf...)  

02.12.22 09:29
1

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArtSchwellenwert

Das ist nur die Grenze, ab der man melden muss. Man kann aber auch jeden Trade melden.  

02.12.22 12:50
1

282 Postings, 1415 Tage jerobeamSchwellenwert

nach meinem Verständnis (das deckt sich mit dem was Sie schreiben) müssen erst Geschäft AB diesem Gesamtvolumen gemeldet werden (nicht nachträglich alle Geschäfte die darunter lagen). Eine freiwillige Meldung aller Geschäfte ist natürlich auch theoretisch möglich.
Als Investor gibt es aber keine Möglichkeit festzustellen ob die Meldung eine freiwillige Meldung ist oder eine Pflichtmeldung. Wenn die Mitteilungen "gemäß Artikel 19 MAR" erfolgen, muss man ja eigentlich davon ausgehen dass sie nicht freiwillig erfolgen. Artikel 19 schreibt ja auch dass die "Person mit Führungsaufgaben" dem Emittenten die Transaktion melden muss, wenn der Schwellenwert überschritten wird. Es liegt also zusätzlich (wenn es nicht andere unternehmensinterne, verbindliche Leitlinien gibt) im Ermessen der jeweiligen Person.
Also insgesamt muss ich wieder das Fazit ziehen: die Regulierung sorgt für alles andere als Klarheit.  

10.12.22 09:28

128 Postings, 3420 Tage DagobertBull@CEOWengFine.

Das aktuelle Rückkaufprogramm ist befristet bis zum 31.12.2022. Gibt es 2023 ein neues Aktienrückkaufprogramm?

Laut Aktionärsregister zum 30.09.2022 gibt es bei den eigenen Aktien einen Zugang von St.3.823. Wann gibt es hierzu aktualisierte Zahlen?

Da ich von den Zukunftsperspektiven der Gesellschaft und von dem Management überzeugt bin, habe ich unter €14,- meinen Bestand erhöht.  

11.12.22 19:45
1

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArtDagobertBull

Sobald über ein neues Rückkaufprogramm entschieden ist wird das in Form einer Meldung veröffentlicht werden.

Wir aktualisieren die Zahlen in unserer Übersicht zum Ende jeden Quartals. Anfang Januar wird also die Verteilung der Aktien zum Jahresultimo 2022 bekanntgegeben.  

12.12.22 17:11

6297 Postings, 5412 Tage simplifyKurs

Heute ging es deutlich abwärts mit einem Umsatz von 2600 Stück. Irgend jemand hat sein Depot zum Jahresende wohl geleert. Nun wieder Kurse unter 14€.  

13.12.22 10:54
1

732 Postings, 371 Tage HODELAus die Maus , wir sehen die 10 € von unten ;-)

13.12.22 12:51
4

6297 Postings, 5412 Tage simplifyGut

Dann würde Herr Wengs Wunsch in Erfüllung gehen und das ARP endlich die Ernte einfahren.  

13.12.22 18:16
1

732 Postings, 371 Tage HODELSchön für Herrn Weng

…. und wann fahren die Aktionäre die zwischen 20 und 30 € gekauft haben ihre Ernte ein ?  

13.12.22 18:23
5

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArtLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.12.22 12:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

14.12.22 10:36

732 Postings, 371 Tage HODELEiner verdient immer

Es ist der CEO…. Er spricht immer von wir ? Ihm gehört doch bis auf einen kleinen Teil alles am Unternehmen. Den „ kleinen Teil“ braucht er , um sein Vermögen weiter zu steigern.

Wer hier für 20-30€ gekauft hat ( es waren nicht wenige) wird es wohl nie wieder sehen.


……Das war in der Tat das letzte Rückkaufangebot vor dem aktuellen! Kaufkurs damals (splitbereinigt) 2,15 EUR ! Wir haben seinerzeit über 100.000 Aktien angeboten bekommen, so dass ich privat "aushelfen" musste, denn die WFA war schon bei 10 % eigener Aktien am Grundkapital angelangt.

Die Aktien haben wir vier Jahre später für etwa das zehnfache Preis platziert. Man sieht, was man mit dem richtigen Timing verdienen kann.    

14.12.22 21:43

125 Postings, 3453 Tage Hardworker09Ruhe bewahren

WFA war mal ca. das dreifache wert. Das waren aber viele andere kleine Techaktien vor 1,5 Jahren auch. Schaut euch mal große Techaktien an, die Schwankungen sind halt groß. Ich habe jedenfalls Vertrauen und gehe davon aus, dass die NTF Geschichte vielleicht später, aber auf jeden Fall zünden wird.  

14.12.22 22:14

2308 Postings, 4826 Tage GegenAnlegerBetru.Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.22 12:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

15.12.22 00:12

4685 Postings, 1409 Tage Roothom@hodel

" HODEL: Einer verdient immer 14.12.22 10:36#9138  
Es ist der CEO…"

Der hat ca. 1,8 Mio Aktien, die von rd. 37€ nun auf rd. 13€ gesunken sind.

Rechnen wir doch mal, wieviel der jetzt dadurch verdient hat:

Vorschläge?  

15.12.22 09:27

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArtLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.12.22 09:12
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

15.12.22 09:33
1

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArtÜber das Verdienen

Ich habe bis heute aus meinem Aktienbestand aus der Gründungsphase kein Stück verkauft. Zwischendurch habe ich lediglich Trades gemacht, die jeder hätte machen können. Überigens kann auch Hodel den Aktionären eine Offerte machen! Dies ist nicht mir vorbehalten.

Was Aktienverkäufe in nennenswertem Umfang angeht, hat diese bisher immer die WFA getätigt und auch diese Aktien sind nicht neu kreiert worden, sondern kamen aus dem Treasury Stock. Profitiert davon hat jeder WFA-Aktionär proportional.

Da mein Gehalt klein gehalten ist, kommt mein wesentlicher Verdienst bei der WFA aus meinem Anteil an der Dividende, die jeder andere Aktionär auch erhält. Von daher sitze ich in demselben Boot wie jeder andere Aktionär der WFA.

Ansonsten: Kursveränderungen führen lediglich zu virtuellen Kursgewinnen oder -verlusten wenn keine Aktien verkauft werden.  

15.12.22 09:36
4

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArtPressemeldung von heute

Dies ist eine Unternehmensmeldung, die ich selbst verfasst und heute Morgen publiziert habe. Hier die Fassung für die Leser von Ariva:

Weng Fine Art würde potenzielles Angebot eines US-Fonds für einen Einstieg bei Artnet unterstützen

Die Weng Fine Art AG (WFA) spricht als größter Aktionär der artnet AG (Artnet) derzeit mit potenziellen Investoren und Partnern, die in Aussicht gestellt haben, Artnet strukturell weiterzuentwickeln und die über die dafür notwendigen Management- und Kapitalressourcen verfügen würden.

Derzeit favorisiert die WFA einen US-amerikanischen Private Equity Fonds, der ihr von der Neuendorf-Familie vorgestellt worden ist und mit dem sich auch die WFA sehr gut eine Zusammenarbeit vorstellen könnte. Bisher hat die WFA jedoch keinerlei Vorvereinbarungen mit dem Investor geschlossen.

Ziel der WFA ist, für Artnet eine Lösung mit einem zusätzlichen, größeren Aktionär im Laufe des ersten Halbjahres 2023 zu erreichen. Sollte dies nicht gelingen, würde die WFA die Möglichkeit eines eigenen Übernahmeangebotes für Artnet prüfen.  

Parallel zu den Investorengesprächen drängt die WFA das aktuelle Management von Artnet, endlich den im Vergleich zum Umsatz viel zu hohen Personalaufwand zu reduzieren. Entlassungen von 15 - 20 % des Personals sind unbedingt nötig. Weiterhin müssen die Pensionszahlungen an den Aufsichtsrat Hans Neuendorf eingestellt werden, die, kumuliert über die vergangenen 10 Jahre, das gesamte heutige Eigenkapital von Artnet überstiegen haben! Schließlich erwartet der Großaktionär Einsparungen aus den auslaufenden Mietverträgen für die völlig überdimensionierten Büroräumlichkeiten insbesondere in New York sowie in Berlin. Mit deutlichen, strukturellen Kostenreduzierungen hätte Artnet im kommenden Jahr erstmals seit Jahren die Möglichkeit, profitabel zu arbeiten. Dass sich das aktuelle Management von Artnet aber offensichtlich vor allem auf weitere Subventionen der US-Regierung verlässt, um die Liquidität aufrecht zu erhalten, hält die WFA für grob fahrlässig.  
 

15.12.22 10:23

732 Postings, 371 Tage HODELLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.22 14:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

15.12.22 12:50

6181 Postings, 2027 Tage NagartierLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.22 14:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

15.12.22 13:14
1

6181 Postings, 2027 Tage NagartierLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.22 14:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

15.12.22 13:20

2953 Postings, 1656 Tage CEOWengFineArtNagartier

Willst Du Hodel Konkurrenz machen? Leider scheinst Du auch nicht die geringste Ahnung vom Bilanzrecht zu haben.

In Deutschland bucht man höchstens zum EK-Preis - sogenanntes Niederstwertprinzip. Also stehen die Aktien, die wir mit 3,40 EUR gekauft haben, weiterhin mit 3,40 EUR  und die, die wir mit 5 EUR erworben haben, weiterhin mit 5,00 EUR in der Bilanz, etc.

Die WFA und die A+A haben auch nicht nur 1 Mio. Aktien zum Jahreswechsel im Bestand gehabt, sondern fast 1,4 Mio.  



 

15.12.22 13:39
1

6181 Postings, 2027 Tage NagartierLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.22 14:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

15.12.22 13:46

6181 Postings, 2027 Tage NagartierLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.22 14:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

Seite: Zurück 1 | ... | 364 | 365 |
| 367 | 368 | ... | 373  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben