Rücker Immobilien - günstige Immoaktie!!

Seite 8 von 10
neuester Beitrag: 07.04.08 11:47
eröffnet am: 24.01.06 11:11 von: Meiko Anzahl Beiträge: 240
neuester Beitrag: 07.04.08 11:47 von: Peddy78 Leser gesamt: 42758
davon Heute: 3
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 | ... Weiter  

16.11.06 10:12

2935 Postings, 6895 Tage MeikoSuper News: Aktienrückkaufprogramm!!

Rücker Immobilien AG: Startet Aktienrückkauf Rücker Immobilien AG / Sonstiges 16.11.2006 Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Corporate News ++ Rücker Immobilien startet Aktienrückkauf ++ Remscheid, 16. November 2006 - Die Rücker Immobilien AG wird ab sofort eigene Aktien zurückkaufen. Grundlage hierzu ist die Ermächtigung durch den Beschluss der Hauptversammlung vom 1. Juli 2005. Der Aktienrückkauf ist bis zum 31. Dezember 2006 befristet. Der von der Gesellschaft gezahlte Erwerbspreis darf dabei den durchschnittlichen Börsenkurs im Xetra-Handel an den letzten 5 aufeinander folgenden Börsenhandelstagen um nicht mehr als 10 Prozent über- oder unterschreiten. Der Vorstand hat sich zu dieser Maßnahme entschlossen, da der derzeitige Börsenkurs nicht den wahren derzeitigen Wert und die Zukunftsperspektiven der Gesellschaft einpreist. Über die Rücker Immobilien AG: Die Gesellschaft, gegründet im Jahr 2000, ist seit Juni 2005 im Freiverkehr an den Börsen Berlin-Bremen, Stuttgart und München gelistet und seit dem 27.02.2006 in den Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse sowie in den Xetra-Handel einbezogen. Nachdem das Unternehmen ohne Kapitalerhöhung an die Börse gegangen ist, beträgt das Grundkapital durch mehrere Kapitalerhöhungen aktuell rund 3,57 Mio. Euro. Die Rücker Immobilien AG hat sich auf Wohnimmobilien in Nordrhein-Westfalen spezialisiert. Seit dem 10.07.2006 ist mit der Übernahme der börsennotierten Aquatis Solutions AG eine 85%ige Tochter unter dem Namen Rücker Immobilien Portfolio AG entstanden. In dieser Gesellschaft wird zukünftig ein Immobilienbestand aufgebaut. Somit können beim Ankauf von größeren Portfolios die Immobilien je nach Eignung für das Handels- oder das Bestandsgeschäft erworben werden. Vorstände beider Gesellschaften sind Hans Ulrich Rücker und Hans Martin Lambotte. Anstehende Termine November Berichterstattung 3. Quartal 27.-29. November Eigenkapitalforum Weitere Informationen: www.ruecker-immobilien.de RÜCKER IMMOBILIEN AG Martin Lambotte, Vorstand Brüderstraße 62, 42853 Remscheid Tel.: 02191 - 46447-0, Fax.: 02191 - 46447-17 DGAP 16.11.2006 -------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Rücker Immobilien AG Brüderstraße 62 42853 Remscheid Deutschland Telefon: +49 (0)2191 46 44-70 Fax: +49 (0)2191 46 44-717 E-mail: info@ruecker-immobilien.de WWW: www.ruecker-immobilien.de ISIN: DE0005487862 WKN: 548786 Indizes: Börsen: Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------  

16.11.06 10:29

2935 Postings, 6895 Tage MeikoJetzt sieht man schön wie die

Order nach und nach aus dem Ask gezogen werden.  

16.11.06 10:33

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Rücker AG: Automobilgeschäft nimmt Fahrt auf

News - 16.11.06 10:31
ots.CorporateNews: Rücker AG / Rücker AG: Automobilgeschäft nimmt Fahrt auf

Rücker AG: Automobilgeschäft nimmt Fahrt auf Wiesbaden (ots) -

- Umsatzanstieg im Automotive Design hat sich beschleunigt - Auch Luftfahrt legt weiter zu - Ingenieurssuche weiterhin schwierig - 240 Arbeitsplätze unbesetzt

In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat sich bei der Rücker AG, Wiesbaden, einem der weltweit führenden technologischen Entwicklungsdienstleister für die Automobil- und Luftfahrt-Industrie,die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung fortgesetzt:der Umsatz stieg um 7,6% auf 121 Mio.EUR (3.Quartal 2005:112,4 Mio.EUR).Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte mit einer Zunahme von 38,8% auf 5,5 Mio.EUR (4,0 Mio. EUR) erheblich stärker verbessert werden als der Umsatz.Der Jahresüberschuss beläuft sich nach dem 3.Quartal auf 2,1Mio.EUR (1,3 Mio.EUR).

Nach einer Stagnationsphase im Automobilgeschäft hat sich insbesondere 2006 die positive Geschäftsentwicklung in diesem Bereich beschleunigt und,auf hohem Niveau,zu einem Umsatzwachstum von 5,6% auf 78,3 Mio.EUR (74,2 Mio. EUR) geführt.Gründe dafür sind die anhaltende Vergabe von Aufträgen an externe Entwicklungsdienstleister sowie die Modellvielfalt bei gleichzeitiger Verkürzung der Modellzyklen.

Zum anhaltenden Geschäftserfolg hat in diesem Jahr erneut die Luftfahrtsparte beigetragen,deren Umsatz um 10,7% auf 39,1 Mio.EUR (35,3 Mio.EUR) zugelegt hat.Dieser hohe Zuwachs bestätigt den erfolgreichen Ausbau des geschäftlichen Engagements der Rücker AG im Luftfahrtbereich.Auch hier verspricht die erfreuliche Auftragslage für die Zukunft eine weitere Zunahme des Geschäftsvolumens.

Auf Grund der regen Nachfrage erwartet Wolfgang Rücker, Vorstandsvorsitzender der Rücker AG, auch für das 4.Quartal dieses Jahres anhaltendes Wachstum und damit,gegenüber 2005,für das Gesamt-Geschäftsjahr eine Steigerung der Ergebnisse.

Trotz großer Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt konnte die Rücker AG in diesem Jahr ihre Mitarbeiterzahl um rund 10% auf ca. 2.400 Beschäftigte erhöhen (2.171).Dennoch verlaufe,so Wolfgang Rücker,die Suche nach weiteren Arbeitskräften nach wie vor zäh und unbefriedigend.Der Mangel an Ingenieuren führe dazu,dass sein Unternehmen sogar Aufträge ablehnen müsse.Derzeit gibt es bei der Rücker AG und ihren deutschen Standorten insgesamt 240 offene Ingenieurs-Arbeitsplätze,die sofort besetzt werden könnten.

Originaltext: Rücker AG Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=20989 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_20989.rss2 ISIN: DE0007041105

Pressekontakt: Lisa Krempel Rücker AG-Pressestelle 65205 Wiesbaden,Kreuzberger Ring 40 Tel.:0611-7375310;Fax:0611-7375259 E-Mail:lisa.krempel@ruecker.de Web:www.ruecker.de

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RUECKER AG Inhaber-Aktien o.N. 6,05 +1,17% XETRA
 

16.11.06 10:34

6858 Postings, 6463 Tage nuessafalscher thread Peddy *gg*

ariva.de

greetz nuessa

 

16.11.06 10:34

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Sorry,hier das richtige Posting.

News - 16.11.06 10:00
DGAP-News: Rücker Immobilien AG (deutsch)

Rücker Immobilien AG: Startet Aktienrückkauf

Rücker Immobilien AG / Sonstiges

16.11.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------





Corporate News

++ Rücker Immobilien startet Aktienrückkauf ++

Remscheid, 16. November 2006 - Die Rücker Immobilien AG wird ab sofort eigene Aktien zurückkaufen. Grundlage hierzu ist die Ermächtigung durch den Beschluss der Hauptversammlung vom 1. Juli 2005. Der Aktienrückkauf ist bis zum 31. Dezember 2006 befristet. Der von der Gesellschaft gezahlte Erwerbspreis darf dabei den durchschnittlichen Börsenkurs im Xetra-Handel an den letzten 5 aufeinander folgenden Börsenhandelstagen um nicht mehr als 10 Prozent über- oder unterschreiten.

Der Vorstand hat sich zu dieser Maßnahme entschlossen, da der derzeitige Börsenkurs nicht den wahren derzeitigen Wert und die Zukunftsperspektiven der Gesellschaft einpreist.

Über die Rücker Immobilien AG: Die Gesellschaft, gegründet im Jahr 2000, ist seit Juni 2005 im Freiverkehr an den Börsen Berlin-Bremen, Stuttgart und München gelistet und seit dem 27.02.2006 in den Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse sowie in den Xetra-Handel einbezogen. Nachdem das Unternehmen ohne Kapitalerhöhung an die Börse gegangen ist, beträgt das Grundkapital durch mehrere Kapitalerhöhungen aktuell rund 3,57 Mio. Euro. Die Rücker Immobilien AG hat sich auf Wohnimmobilien in Nordrhein-Westfalen spezialisiert. Seit dem 10.07.2006 ist mit der Übernahme der börsennotierten Aquatis Solutions AG eine 85%ige Tochter unter dem Namen Rücker Immobilien Portfolio AG entstanden. In dieser Gesellschaft wird zukünftig ein Immobilienbestand aufgebaut. Somit können beim Ankauf von größeren Portfolios die Immobilien je nach Eignung für das Handels- oder das Bestandsgeschäft erworben werden. Vorstände beider Gesellschaften sind Hans Ulrich Rücker und Hans Martin Lambotte.

Anstehende Termine November Berichterstattung 3. Quartal 27.-29. November Eigenkapitalforum

Weitere Informationen: www.ruecker-immobilien.de RÜCKER IMMOBILIEN AG Martin Lambotte, Vorstand Brüderstraße 62, 42853 Remscheid Tel.: 02191 - 46447-0, Fax.: 02191 - 46447-17





DGAP 16.11.2006

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Rücker Immobilien AG Brüderstraße 62 42853 Remscheid Deutschland Telefon: +49 (0)2191 46 44-70 Fax: +49 (0)2191 46 44-717 E-mail: info@ruecker-immobilien.de WWW: www.ruecker-immobilien.de ISIN: DE0005487862 WKN: 548786 Indizes: Börsen: Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RUECKER IMMOBILIEN AG Inhaber-Aktien o.N. 3,10 +3,33% XETRA
 

17.11.06 09:56

2935 Postings, 6895 Tage MeikoCharttechnischer Ausbruch

Die Abwärtstrendlinie bei zirka 2,95 ist nachhaltig überschritten, auch das letzte relative Tief vom August bei 3,25 ist überschritten.
Das Momentum befindet sich wieder im postiven Bereich, Williams R und RSI sehen auch gesund aus und die MACD Linien haben sich von unten nach oben durchkreuzt und laufen zügig auf den positiven Bereich zu!
Die 38 Tagelinie musste dran glauben und auch die 90 tagelinie liegt nicht in weiter ferne, bei 3,70.

Intraday1 Monat3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 JahreChart-Einstellungen?
Intraday1 Monat3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 JahreChart-Einstellungen?
Intraday1 Monat3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 JahreChart-Einstellungen?
 

19.11.06 20:12
1

2935 Postings, 6895 Tage MeikoTermin nächste Woche.

Die Quartalszahlen werden wohl diese Woche veröffentlicht!

Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2006
 
Das Deutsche Eigenkapitalforum ist Europas größte Informations- und Networkingplattform im Umfeld der Eigenkapitalfinanzierung. Innovative und wachstumsstarke Unternehmen, die ihre Eigenkapitalbasis aufstocken wollen, treffen Venture Capital- und Private Equity-Investoren. Börsennotierte Unternehmen haben die Gelegenheit, ihre jährliche Analystenpräsentation auf dem Forum auszurichten. Parallel wird ein attraktives Konferenz- und Workshopprogramm angeboten.
 


 
Ort  Congress Center


Datum  27.11.2006 - 29.11.2006


Einlass  registrierte Fachbesucher
 
Veranstalter  Deutsche Börse AG und KfW
Frau Marion Binder
Herr Alexander von Preysing


Internet   www.eigenkapitalforum.com


Email   eigenkapitalforum@deutsche-boerse.com


Telefon  +49 (0) 69 211 188 88


Telefax  +49 (0) 69 211 143 33


Ort  60485 Frankfurt


 

20.11.06 22:43

2935 Postings, 6895 Tage MeikoAktienrückkauf

Morgen könnten die eigenen Aktien bis zu einem Kurs von 3,53 Euro zurückgekauft werden. Mal sehen ob sich da dicke Blöcke bewegen, werden wohl ersmal abwarten solange der Kurs so stabil bleibt.  

22.11.06 09:13
1

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Rücker Immobilien AG: Q3-Zahlen

News - 22.11.06 09:11
DGAP-News: Rücker Immobilien AG (deutsch)

Rücker Immobilien AG: Q3-Zahlen

Rücker Immobilien AG / Sonstiges

22.11.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------





Corporate News

++ Blockdeal: 4,9 Mio. EUR erlöst. Q3-Zahlen: Umsatz 5,96 Mio. EUR, EBIT-Marge 15% ++

Remscheid, 22. November 2006 - Die Rücker Immobilien AG konnte am 21. November Verkaufverträge mit einem Gesamtvolumen von 4,9 Mio. EUR beurkunden. Dabei wurden zwei Liegenschaften in Kempen und Mühlheim an der Ruhr mit zusammen 152 Wohneinheiten veräußert.

Im abgelaufenen dritten Quartal verzeichnete die Gesellschaft einen kumulierten Umsatz von 5,96 Mio. EUR. Auf der Ergebnisseite liegt das EBIT bei 0,89 Mio. EUR (bereinigt um 0,25 Mio. EUR Sonderaufwendungen für die Kapitalerhöhung im Mai). Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) wurden 0,23 Mio. EUR erreicht.

Über die Rücker Immobilien AG: Die Gesellschaft, gegründet im Jahr 2000, ist seit Juni 2005 im Freiverkehr an den Börsen Berlin-Bremen, Stuttgart und München gelistet und seit dem 27.02.2006 in den Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse sowie in den Xetra-Handel einbezogen. Nachdem das Unternehmen ohne Kapitalerhöhung an die Börse gegangen ist, beträgt das Grundkapital durch mehrere Kapitalerhöhungen aktuell rund 3,57 Mio. Euro. Die Rücker Immobilien AG hat sich auf Wohnimmobilien in Nordrhein-Westfalen spezialisiert. Seit dem 10.07.2006 ist mit der Übernahme der börsennotierten Aquatis Solutions AG eine 85%ige Tochter unter dem Namen Rücker Immobilien Portfolio AG entstanden. In dieser Gesellschaft wird zukünftig ein Immobilienbestand aufgebaut. Somit können beim Ankauf von größeren Portfolios die Immobilien je nach Eignung für das Handels- oder das Bestandsgeschäft erworben werden. Vorstände beider Gesellschaften sind Hans Ulrich Rücker und Hans Martin Lambotte.

Anstehende Termine 27.-29. November Eigenkapitalforum

Weitere Informationen: www.ruecker-immobilien.de RÜCKER IMMOBILIEN AG Martin Lambotte, Vorstand Brüderstraße 62, 42853 Remscheid Tel.: 02191 - 46447-0, Fax.: 02191 - 46447-17





DGAP 22.11.2006

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Rücker Immobilien AG Brüderstraße 62 42853 Remscheid Deutschland Telefon: +49 (0)2191 46 44-70 Fax: +49 (0)2191 46 44-717 E-mail: info@ruecker-immobilien.de WWW: www.ruecker-immobilien.de ISIN: DE0005487862 WKN: 548786 Indizes: Börsen: Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RUECKER IMMOBILIEN AG Inhaber-Aktien o.N. 3,45 +0,00% XETRA
 

22.11.06 12:37

2935 Postings, 6895 Tage MeikoDamit ist das Gesamtjahresziel erreicht.

10,86 Mio. bis jetzt.
Aber das 3. Quartal war ziemlich gruselig...  

22.11.06 15:11

31 Postings, 6920 Tage RaiderIrre ich mich?

So wie ich das sehe haben die im gesamten 3 Quartal ca.800 Tausen Euro umgesetzt und daran nichts verdient. (Im Ersten Moment dachte ich nämlich es wären 5.860 Mio. im Quartal gewesen.)
Und am 21. Nov. verkaufen Sie 152 Wohnungen für 4.9 Mio.
Wobei Sie vor etwa 2 Monaten 200 Wohnungen für "ein Einkaufsvolumen von ca. 15 Mio." gekauft haben.

Habe ich irgendetwas falsch verstanden? Oder sind die so grottenschlecht?  

22.11.06 17:20

2935 Postings, 6895 Tage MeikoRaider

"So wie ich das sehe haben die im gesamten 3 Quartal ca.800 Tausen Euro umgesetzt und daran nichts verdient."
Es war ein miserables Quartal, aber "nichts verdient" ich bin begeistert dass sie bei dem Umsatz nicht tief im Verlust sind!

"Und am 21. Nov. verkaufen Sie 152 Wohnungen für 4.9 Mio.
Wobei Sie vor etwa 2 Monaten 200 Wohnungen für "ein Einkaufsvolumen von ca. 15 Mio." gekauft haben."

Da hast du nichts verstanden, kannst doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen...

Die gekauften Wohnungen sind "Premium Standard" hauptsächlich in Remscheid.
Die verkauften waren wohl nicht die "attraktivsten" Wohnungen in Kempen und Mühlheim.


 

22.11.06 18:01

31 Postings, 6920 Tage RaiderOkay, Meiko

Ich bleibe investiert.
Die Zahlen waren mager, aber ich warte auf Besserung.

Weißt Du wie groß der gesamt Wohnungsbestand bei Ruecker ist?  

22.11.06 18:12

12829 Postings, 5893 Tage aktienspezialist@Reider

die Zahlen waren ok, das Jahresergebnis ist jetzt eingefahren, es gibt jetzt Bestand genug und das letzte sollte das beste Quartal sein, das hat die BRanche so an sich, der Blocktrade war erst der Anfang und der Erfolg liegt bei der Branche erfahrungsgemäß im Einkauf, wie auch an der Börse, da sind sie noch nicht lange, ich bin der Meinung es geht jetzt erst richtig los, ich habe zumindest noch kein Stück gegeben, ich habe auch W:O heute gelesen, daß die Ängstlichen heute raus sind, man mag das als Gewinnmitnahme werten, gut, aber ich sehe noch reichlich Potential, auf Basis der aktuellen Erlöse sehe ich eine Dividende bei 0,20 +, das macht mich sehr zuversichtlich, die ersten Stücke werde ich ab 3,90 geben, mein EK war 2,98 und 2,61  

22.11.06 20:54

2935 Postings, 6895 Tage MeikoRaider

Hier ist der Wohnungsbestand am 31.12.05, davon sind Wohnungen im Wert von rund 2,5 Mio. Euro verkauft worden, also sind ein paar schon weg...

http://www.ruecker-immobilien.de/...ions/news/cdc-research_290306.pdf  

27.11.06 22:22

2935 Postings, 6895 Tage MeikoRücker Immobilien: "Buy"

München (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der HypoVereinsbank, Andre Remke, stuft die Aktie von Rücker Immobilien (ISIN DE0005487862/ WKN 548786) unverändert mit "buy" ein.

Die Gesellschaft habe Kernzahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2006 publiziert. So habe der Umsatz ca. 30% unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums gelegen. Hierfür sei das verhaltene Privatisierungsgeschäft verantwortlich, wo sich nach Q2 auch in Q3 keine wesentliche Besserung eingestellt habe. Die EBIT-Marge habe bei 14,9% gelegen, während im vollständigen Geschäftsjahr 2005 ein Wert von 11,9% erreicht worden sei. Zwar liege die Umsatzentwicklung spürbar unter den Prognosen der Analysten, jedoch mache die Margenentwicklung deutlich, dass Rücker Immobilien nach wie vor die avisierte und unterstellte Profitabilität erreichen könne.

Zwar würden die Analysten mit einer Belebung des Geschäftsvolumens rechnen, doch auf einem niedrigeren Niveau. Sie hätten ihre Umsatz-Guidance für 2006 von 17,1 auf 13,0 Mio. Euro reduziert, was aber immer noch ein Anstieg von 30% gg. VJ wäre. Selbst auf Basis der um etwa ein Drittel reduzierten Schätzungen der Analysten, würden alle Bewertungsmodelle eine Unterbewertung des Titels ausweisen.

Daher bekräftigen die Analysten der HypoVereinsbank ihr "buy"-Rating für die Rücker Immobilien-Aktie und passen das Kursziel von 9,00 auf 4,80 Euro an. (23.11.2006/ac/a/nw)
 

27.11.06 22:33

2935 Postings, 6895 Tage MeikoGerade gefunden, Artikel zu den neuen Wohnungen.

Bergische Wirtschaft

"Ein normaler Vorgang"
Von Gerhard Schattat


Remscheid. "Wir haben mittlerweile die Mieter angeschrieben und sie informiert, was wir mit den Wohnungen vorhaben", bestätigt Martin Lambotte, der mit Ulrich Rücker den Vorstand der Remscheider Rücker Immobilien AG bildet. Die Firma Rücker hatte im Sommer 164 Wohnungen aus dem Bestand der Provinzial-Versicherung an der Poststraße in Lennep erworben.

 
Zum Geschäftsmodell von Rücker gehört, dass aufgekaufter Wohnungsbestand rechtlich aufgeteilt und dann in der Form von Eigentumswohnungen zuerst den Mietern zum Erwerb angeboten wird. So ist es auch bei dem Lenneper Objekt vorgesehen, das auch als Wohnen im Park bekannt ist.


"Ein ganz normaler Vorgang", sagt Martin Lambotte, der darauf verweist, dass dies seit Jahren in verschiedenen Städten so ablaufe. Im Grunde möchte er sich gar nicht weiter dazu äußern, es habe schon Diskussionen in Lennep gegeben, auch in der Bezirksvertretung Lennep sei darüber gesprochen worden.


Rücker sei aber ein privates Unternehmen, nicht eines im Besitz von Stadt oder Land, wundert er sich über diese Diskussionen. Wohnungsknappheit bestehe im übrigen auch nicht mehr, betont Lambotte. Die Umwandlung und der Abverkauf der Wohnungen soll jedenfalls im intern festgelegten Zeitrahmen ablaufen.


Die börsennotierte Rücker Immobilien AG hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass man einen Teil der eigenen Aktien zurückkaufen werde. Der Kurs der Aktie, die in den letzten Wochen gelitten hatte, stieg danach deutlich an.


 

07.12.06 09:58

2935 Postings, 6895 Tage MeikoRücker Immobilien: Kaufen

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Performaxx", bewerten die Rücker Immobilien-Aktie (ISIN DE0005487862/ WKN 548786) unverändert mit dem Rating "kaufen".

Trotz zwei schwacher Quartale habe das Remscheider Immobilienhandelshaus bis November mindestens 10,9 Mio. Euro erlöst und damit den Wert des gesamten Vorjahrs um fast 8 Prozent übertroffen. Entscheidend sei hierfür ein einzelner Vertragsabschluss über 152 Wohnungen mit einem Transaktionsvolumen von 4,9 Mio. Euro gewesen.


Durch den Preisanstieg bei größeren Immobilienpaketen habe das Portfolio nicht in dem vorgesehenen Ausmaß ausgebaut werden können. In Zukunft werde der Schwerpunkt daher eher auf kleinere Einheiten mit bis zu 10 Wohnungen verlagert. Um auch für heterogene Objektbestände als Käufer auftreten zu können, werde unter dem Dach der Rücker Immobilien Portfolio AG ein eigenes Immobilienportfolio zur langfristigen Bestandshaltung aufgebaut.

Trotz der deutlichen Reduktion der Wachstumserwartungen der Experten weise die Aktie immer noch ein beachtliches Kurspotenzial von fast 90 Prozent auf. Der massive Kapitalzustrom in den deutschen Immobilienmarkt habe früher als erwartet zu einer Überhitzung geführt, die sich vor allem in den rasch steigenden Preisen für größere Wohnungsportfolios niedergeschlagen habe. Durch diesen Effekt und eine insgesamt härtere Konkurrenz habe das Remscheider Immobilienhandelshaus seine diesjährigen Investitionspläne nicht gänzlich umsetzen können, so dass auch die darauf aufbauende Umsatzprognose der Experten für die nächsten Jahre habe revidiert werden müssen.

Diese Revision ändere aber nichts an der Einschätzung der Experten von Rücker Immobilien als einem erstklassig geführten, wachstumsstarken und profitablen Unternehmen. Dies zeige nicht zuletzt das Bewertungsmodell der Experten, dass trotz deutlicher Modifikationen immer noch ein Kurspotenzial von annähernd 90 Prozent signalisiere. Auch das angekündigte Aktienrückkaufprogramm bestätige das Vertrauen des Managements in die weiteren Potenziale der Gesellschaft.

In Summe halten die Experten von "Performaxx" ihre positive Einschätzung daher nach wie vor für gerechtfertigt und bewerten die Rücker Immobilien-Aktie unverändert mit "kaufen". (07.12.2006/ac/a/nw)  

14.12.06 21:56
1

2935 Postings, 6895 Tage MeikoTrendwechsel?!

Nach einem starken Abwärtstrend von 6 Monaten hat sich "vorläufig" seit 5 Wochen ein kleiner Aufwärtstrend gebildet.

Intraday1 Monat3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 JahreChart-Einstellungen?

 

18.12.06 21:20
1

2935 Postings, 6895 Tage Meikoder Verkauf der neuen Wohnungen beginnt!!

Die letzten Tage sind 3 der 164 neuen Wohnungen zum Verkauf auf der Homepage gesetzt worden!

Lage Remscheid - Lennep
Hier zu finden: http://www.ruecker-immobilien.de/immobilien/kauf/gesamt.html

Wenn man bedenkt dass durchschnittlich 40-50% der Wohnungen direkt an die Mieter Verkauft werden ergibt sich alleine aus diesen "direktverkauften" Wohnungen ein Umsatzpotential für 2007 von 7,5-9 Mio. Euro.

Dann sind noch die 40 neuen Wohnungen in Düsseldorf und Bochum sowie die anderen rund 150 Wohnungen die sich im Bestand befinden.

Ausserdem liegen noch rund 20 Mio. Euro in der Kasse für Investitionen.
Da erscheint die MK von gerade mal 12 Mio. gering  

18.12.06 21:36
1

2935 Postings, 6895 Tage MeikoImmobilienbranche: Aufschwung erst am Anfang?

Immobilienbranche: Aufschwung erst am Anfang?

JOURNALISTEN Finger weg von Immobilien? Das war einmal. Optimismus statt Tristesse beim einstigen Mauerblümchen. Ausländische Gesellschaften investieren Milliarden. An der Börse klettern die Kurse der Immobilienfirmen. Und jetzt sorgen auch noch "REITs" für Furore.
Betrifft:   Deutschland   Finanzwesen   IVG IMMOBILIEN AG   Immobilienfonds   REITs  

  von Ronald Tietjen
Ronald Tietjen ist freier Wirtschaftsjournalist in Hamburg und Frankfurt/Main. mehr...
Kontakt:
 Nachricht an den Autor
     



Lange Zeit wie im Koma regt sich am Immobilienmarkt in Deutschland wieder etwas. Während andere Länder – Großbritannien oder USA – mit schwerwiegenden Preisproblemen zu kämpfen haben, scheint sich hierzulande ein dauerhafter Aufschwung anzukündigen. Vor allem von der Einführung der so genannten Reits (Real Estate Investment Trusts), einer steuerlich geförderten Sonderform von börsennotierten Immobiliengesellschaften (Reits schütten bis zu 90 Prozent ihrer Gewinne aus und zahlen keine Abgaben an den Fiskus), versprechen sich Fachleute viel. Allerdings droht - noch bevor es richtig losgehen kann - bereits hausgemachter Ärger.

Zum einen hat Finanzminister Peer Steinbrück für Verwunderung gesorgt, als er einen Rückzieher in Sachen Reits machte: So sollen die steuerbegünstigten Fonds nicht mehr in Wohnimmobilien investieren dürfen. Zudem will die Deutsche Börse ein eigenes Börsensegment für Reits einführen, was dazu führen würde, dass als Reit geführte Immobilienunternehmen nicht in wichtige Auswahlindizes wie Dax oder M-Dax aufgenommen werden, selbst wenn alle sonstigen Kriterien für eine Aufnahme erfüllt wären. Diese Indizes werden von Analysten und Fondsmanagern aber stark beachtet, und eine Zugehörigkeit zu ihnen ist für zahlreiche große institutionelle Investoren ein wesentliches Anlagekriterium.

>> Überragende Performance

Der Zentrale Immobilien-Ausschuss (ZIA) lehnt diese Pläne bereits vehement ab, spricht von einem "deutschen Sonderweg", der schädlich sei. Die Befürchtung, wegen der hohen Marktbewertung von Immobilienunternehmen aufgrund ihrer Immobilienbestände könne es zu einer Dominanz der Immobilienwerte in den großen Auswahlindizes kommen, teilt der ZIA nicht. Das zeige auch der Blick in Länder, in denen Reits zum Teil bereits seit Jahrzehnten eine feste Größe sind, heißt es. In den USA z. B. sind bei der US-Börsenaufsicht (SEC) aktuell rund 190 Reits registriert. Ihr Anteil an den jeweiligen Indizes ist nicht höher als zwei und drei Prozent, ihre Performance dagegen überragend: Die amerikanischen Reits haben Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq seit 30 Jahren deutlich hinter sich lassen können. Ist so eine Entwicklung auch in Deutschland vorstellbar? Durchaus – meinen vor allem ausländische Fachleute. Man dürfe sich eben nur nicht mehr selbst ein Bein stellen.

Auf einer Veranstaltung des Urban Land Institutes (ULI) in Frankfurt – bezeichnender Titel: "Internationale Investments – The German Angst" – zeigte sich, dass Ausländer die Immobilienmärkte in Deutschland sehr viel positiver beurteilten als Inländer. Sowohl Experten von Merrill Lynch, Goldman Sachs und Morgan Stanley als auch von der Beteiligungsgesellschaft Carlyle – sie alle halten Deutschland für den Favoriten der internationalen Immobilienkapitalanlage 2007.

Der Gründe gibt es viele: So habe Deutschland beim Wachstum Nachholbedarf. Während andere Länder schon wieder am Zenit angekommen seien, sei der Konjunkturaufschwung hierzulande erst am Anfang. Hinzu kämen die niedrigen Zinsen und hohe Immobilienrenditen, die in Deutschland (anders als in Großbritannien) weit über den Hypothekenzinsen notieren. Auch gäbe es ein riesiges Angebot an attraktiven Immobilien vor allem in den Portfolios der offenen Immobilienfonds, die in den letzten Jahren zu stark in Bürogebäude investiert hätten und jetzt Kasse machen wollten. Auch die öffentliche Hand verkaufe intensiver als je zuvor.

>> Nicht an einen Fonds fesseln

Was können Anleger vor diesem Hintergrund tun, die an einer möglichen Hausse teilhaben wollen? Offene Immobilienfonds scheinen immer noch ein geeignetes Instrument zu sein, haben aber einen Haken: Man bekommt als Anleger kein reinrassiges Immobilieninvestment, da ein Teil des investierten Kapitals in geldmarktnahen Papieren festgelegt ist. Dieses benötigen Fondsmanager, um ihre Kunden jederzeit auszahlen zu können. Geschlossene Fonds sind kaum noch eine adäquate Alternative, da die Steuervergünstigungen abgeschafft wurden. Als normales Investmentvehikel taugen sie in der Regel auch nicht, weil das Geld der Anleger oft für die Dauer der Fondslaufzeit  
 




 
festliegt. Sollte die Neubautätigkeit wieder in Gang kommen und spürbar neues Angebot auf dem deutschen Markt schaffen, ist ein Ende des jetzt günstigen Konjunkturzyklus wahrscheinlich. Dann sollte man nicht an einen Fonds gefesselt sein.

Kommen die Reits 2007 tatsächlich, sind sie mehr als eine Überlegung wert, allein schon ihre große Transparenz ist ein riesiger Pluspunkt. Jeder kann dann die Leistung seines Immobilienmanagers täglich am Bildschirm oder im Kursteil der Tageszeitung unter die Lupe nehmen. Vermutlich wird es sehr schnell auch Dachfonds und Indexfonds geben, womit Anleger erstmals auch auf den kompletten deutschen Immobilienmarkt spekulieren können.

>> Neue Börsengänge geplant

In Einzeltitel bzw. börsennotierte Immobilienfirmen zu investieren ist natürlich auch eine Möglichkeit. Wer das in den letzten Monaten getan hat, darf sich über teilweise 40 Prozent Zuwachs im Depot freuen. Doch es gibt auch Experten, die das als irrationalen Börsenhype abtun. Im Nebenwerteindex MDax tummeln sich eine Reihe von Immobilien-Schwergewichten wie IVG Immobilien, die sich nach der Verabschiedung des Reits-Gesetzes (vermutlich Frühjahr) in diese Rechtsform umwandeln können. Doch es gibt auch andere Konstrukte. Die Essener Gagfah war im Oktober an den Kapitalmarkt gegangen und hatte mit einer Holding in Luxemburg eine Reits-ähnliche Struktur geschaffen. Möglich, dass Gagfah Nachahmer findet, wenn die Deutsche Börse bei ihren Index-Plänen bleibt.

Angesichts der vielen Unsicherheiten ist es für Anleger darum wohl ratsam, zunächst die weitere Entwicklung zu beobachten. Auf den Zug aufspringen wird man nämlich auch 2007 noch können. Die Branche rechnet mit mindestens 10 größeren Börsengängen im nächsten Jahr...

 

18.12.06 22:16

2935 Postings, 6895 Tage MeikoAktienspezialist

Noch investiert?  

18.12.06 22:22
1

12829 Postings, 5893 Tage aktienspezialistnatürlich :)

wenn das keine Dividendenperle wird, wird es eben eine Performanceperle, zu dem Preis kann man doch kaum etwas falsch machen  

18.12.06 23:00

2935 Postings, 6895 Tage MeikoDividenperle

Die anvisierte Dividende der Analysten wird wohl schwer zu erreichen sein, ich rechne mit einer Dividende von 0,17 ist ja aber auch noch eine Rendite von über 5% im Moment, für mich noch eine von immerhin 4,3%.
Die Dividende interessiert mich aber ehrlich gesagt nicht schwer, ist ungefähr die durchschnittliche tägliche volalität!

Bist du kurzfristig orientiert?? Mein Horizont habe ich mir für 2-4 Jahre gesetzt, nachdem ich schon 1 Jahr dabei bin.  

18.12.06 23:09

12829 Postings, 5893 Tage aktienspezialistich bin nicht unbedingt der Anleger, der

eine Aktie über Jahre hält oder sich in eine Aktie verliebt, ich halte Aktien aber durchaus über ein Jahr hinaus, ich bin weder Zocker noch Langfristanleger, bei Rücker will ich die ca. 4,20 sehen, dann werde ich sicher einen Teil verkaufen, Rückkauf ist allerdings nicht ausgeschlossen, ich bin ziemlich überzeugt davon, daß Rücker den richtigen Weg geht, sie haben zwar nicht geklotzt, sie haben aber auch keine unrealistischen Preise bezahlt, das spricht eindeutig für sie.  

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 | ... Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben