Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 14331 von 14449
neuester Beitrag: 05.06.24 10:31
eröffnet am: 02.12.15 10:11 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 361208
neuester Beitrag: 05.06.24 10:31 von: Silberruecken Leser gesamt: 87096404
davon Heute: 13585
bewertet mit 318 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 14329 | 14330 |
| 14332 | 14333 | ... | 14449  Weiter  

19.12.22 03:27

666 Postings, 930 Tage MoSalahDelisting ist doch fix, oder nicht?

Dann hätte es endlich eine Ruhe hier!

Die Anleger, könnten sich dann endlich wieder mit authentischen Unternehmen beschäftigen.

Steinhoff-Aktionäre sind wie die Klima-Kleber, ...halten sich halt fest.  

19.12.22 07:59

17 Postings, 880 Tage Berlin4SteiniVorschlag

Das ist bislang nur ein Vorschlag/Angebot. Da sind ja noch nicht Mal alle Gläubiger an Bord sondern eben nur die 68 Prozent.

Die müssen nun erstmal alle Gläubiger bis zu einer bestimmten Mehrheit überzeugen.

Danach müssen sie die Aktionäre überzeugen.

Bis dahin wäre eben eine Stillhalte Vereinbarung mit allen Gläubigern sinnvoll  

19.12.22 08:12
2

5089 Postings, 2380 Tage Claudimaldie insolvenz ist hier so gut wie

beschlossen.das war schon vor jahren absehbar.problem die große schuldenlast.die konnten ja mit dem gewinn kaum die anlaufenden zinsen bedienen.jetzt gibt es nur noch paar zocks und dann ist es endlich geschafft.rettet was zu retten ist.  

19.12.22 08:20

3549 Postings, 1414 Tage HonestMeyerWollt ihr hier den Rahmenvertrag unterschlagen?

Und so tun als ob es neben den zwei Optionen "Annahme" und "Ablehnung" noch weitere Optionen gäbe?

Ich kenne eine dritte Option bei 10 Milliarden Schulden, die angesichts der bekannten weltweiten wirtschaftlichen Situation sowohl besicherbar als notfalls auch refinanzierbar für die Kreditgeber bleiben müssen: Insolvenz.  

19.12.22 08:24

3549 Postings, 1414 Tage HonestMeyerBerlin4Steini

64% der Gläubiger sind bereits im Boot. Noch 11% und das war es für die Aktionäre. Habe ich oft genug gesehen, um hier vorsichtig zu sein. Sollte hier analog §245 Insolvenzordnung ein Obstruktionsverbot greifen, dann hieße es bereits heute Gute Nacht.

100 User können hier 100 verschiedene Meinungen haben. Und alle könnten dennoch daneben liegen. Daher zählen nur die Fakten. Klar ist noch ein wenig Zeit, nur niemand weiß, wieviel.  

19.12.22 09:27

1003 Postings, 1256 Tage InlfuWie hoch

sind die Schulden? Waren es nicht so um die 9 Milliarden?

Also ob es hier zu einer Einigung mit den Gläubigern kommt ist fraglich.

Ich bin ja eigentlich jemand der meist positiv eingestellt ist aber hier riecht es nach Insolvenz.

Habt ihr das hohen Volumen gesehen mit dem der Kurs runter geschossen ist. Hier haben sich einige verabschiedet vor ein paar Tagen.  

19.12.22 09:39
2

863 Postings, 4971 Tage aboutback@Influ

und wie ist es, wenn sich Istis verabschiedet haben und die Privaten ihren Verlusttopf gefüllt haben und wieder rein sind?
Letztendlich wurden die Shares ja wieder von jemandem gekauft.  

19.12.22 12:18
4

11319 Postings, 3753 Tage Berliner_About

Ich glaube, momentan wird mit der Aktie sehr viel getradet. Schau mal wie viele drüben geschrieben haben, dass sie mit Traden ihre realisierten Verluste damit reduzieren möchten.

Was ist mit dem SA Pensionsfonds? Ich habe darüber keine Infos gefunden. Kann es sein, dass sie anders behandelt werden als die Kleininvestoren, in dem sie eine Sonderentschädigung bekommen?

Ich vermute, Steinhoff hat noch nicht die ganze Wahrheit veröffentlicht.  

19.12.22 12:57
1

1181 Postings, 1218 Tage Thor DonnerkeilDie Frage die ich mir stelle

Die ist, ob so eine faktische Enteignung der Aktionäre rechtlich überhaupt so ohne weiteres durchsetzbar ist. Abgesehen davon, dass man die Aktionäre jetzt im Endeffekt versucht zu erpressen (nichts anderes ist diese Vereinbarung mit einem Großteil der Gläubiger, die erstmal als "Vorschlag" daherkommt) , ist diese Geschichte sowohl rechtlich als auch moralisch mindestens fragwürdig. Man hat die Aktionäre jetzt 5 Jahre hingehalten und vertröstet, hat Unsummen für ganze Heerschaaren an Beratern ausgegeben - nur um sie am Ende zu enteignen und 80% der Holding für eine dreijährige Laufzeitverlängerung  den Gläubigern zu verschenken ? Das stinkt zum Himmel und hier ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. Man kann davon ausgehen dass, wenn das Ganze so durchgedrückt werden soll, sich die nächste Klagewelle über Steinhoff ergießt. Man muss auch ganz klar sagen: wenn so etwas jederzeit möglich und rechtlich ok ist, dann braucht man keine Aktie mehr kaufen, denn dann muss ich damit rechnen, dass mir das überall passieren kann. Dann kann ich gleich Lotto spielen. Ich denke, hier ist von Steinhoff mit dieser wieder einmal unklaren und kryptischen Meldung bewußt versucht worden, Panik unter den Aktionären zu erzeugen und diese zum Verkauf ihrer Shares zu bewegen. Das hat ja auch gut geklappt, wie man sehen kann. Wer die Shares dankbar  zu diesen Tiefpreisen gekauft hat, kann man sich denken. Kleiner Tipp: Es sind nicht nur Trader und "Glücksritter". Ich hab hier nichts verkauft und werde weiter gelassen abwarten, was Steinhoff als nächstes kommuniziert. Panik war schon immer ein schlechter Ratgeber ;-)  

19.12.22 13:43

5456 Postings, 3930 Tage ForeverlongFaktische Enteignung

Naja, wenn es eine deutsche Firma wäre, wäre es wohl etwas schwieriger. Aber diesen Weg geht Steinhoff jetzt seit Jahren. Man macht solange weiter, bis die restliche Substanz zu den Gläubigern geflossen ist. Das habe ich vor Jahren schon geschrieben, für die Aktionäre, wäre eine tatsächliche Insolvenz vor Jahren viel besser gewesen, dann wären die Restwerte auf die Aktionäre übergegangen und man hätte vielleicht neu starten können. Jetzt speist man die Altaktionäre mit 2 Cent /Share ab.  

19.12.22 14:04

1181 Postings, 1218 Tage Thor Donnerkeil2 Cent/Share

Kriegt aber nur, wer sich bei 2 Cent hat rausdrängen lassen. Hier wird es schon auch noch andere Kurse geben,das kann noch turbulent werden die nächsten Wochen/Monate. Unabhängig davon bin ich aber gespannt, was jetzt noch von Steinhoff kommt, ob es dabei bleibt und falls ja, was dann die folgenden Klagen (und die werden kommen) bewirken. Fair hätte ich es gefunden - wenn man die Aktionäre schon los haben will - Ihnen ein zumindest akzeptables Angebot zu machen um ihnen ihre Shares abzukaufen. So aber ist es eine Wahl zwischen "nichts" (bei Ablehnung des Vorschlags)  und "fast nichts" (bei Zustimmung). Da kann man jeden Aktionär verstehen, der sich verschaukelt fühlt.  

19.12.22 14:27

1003 Postings, 1256 Tage InlfuNeuster Artikel\ Horror-Crash-Schock

Also auf die Leute vom Aktionär kann man sich bei Steinhoff jedenfalls verlassen. Sie schreiben nicht ohne Grund seit Jahren: Finger Weg!

https://www.deraktionaer.de/artikel/...etigt-20322939.html?feed=ariva  

19.12.22 15:01
1

3549 Postings, 1414 Tage HonestMeyerForeverlong

"..für die Aktionäre, wäre eine tatsächliche Insolvenz vor Jahren viel besser gewesen, dann wären die Restwerte auf die Aktionäre übergegangen und man hätte vielleicht neu starten können."

Da wäre ich mir nicht so sicher. Eine Insolvenzmasse dient zur Befriedigung von Gläubigerforderungen und Verfahrenskosten. Die Aktionäre kommen auch dann zuletzt an die Reihe, falls etwas übrig bliebe. Das ist aber nur sehr selten der Fall.  

19.12.22 16:09
4

11319 Postings, 3753 Tage Berliner_Donnerkeil

Ein akzeptables Angebot? Der eine würde 50c, der andere 30c etc. als akzeptabel finden. So was wäre viel komplizierter als die aktuelle Lösung, was natürlich die Gläubiger bevorzugt. Ich bin mir sicher, wenn der Vorstand das schafft umzusetzen, kriegt er noch mind. eine Verlängerung von 3 Jahren und sattes Geld in Form von irgendwelchen Prämien. Sie haben das mit kompetenten Beratern/Anwälten gut durchdacht und erst danach kam die News. Sie sind schlimmer als die Mafia, da sie meistens legale Instrumente fürs Durchsetzen solcher "Verbrechen" finden.  

19.12.22 16:11
4

11319 Postings, 3753 Tage Berliner_Unflu

In der Tat, diesmal hat der Aktionär die richtige Nase gehabt, aber öfters, bei anderen Aktien lagen die Herren völlig daneben.  

19.12.22 19:34

17 Postings, 880 Tage Berlin4SteiniHonest Meyer

Bislang sind eben noch keine Fakten geschaffen worden. Die paar Zeilen in einer AdHoc Mitteilung sind doch nichts sagend. Sieh dir Mal die Dokumente im Zuge des Settlements an  

19.12.22 21:12

17 Postings, 880 Tage Berlin4SteiniAn Honest Meyer

19.12.22 21:21
3

9237 Postings, 8756 Tage ByblosAuf Steinhoff wird eine Klagewelle zukommen,

wenn die den Plan nicht zu Gunsten der vielen Aktionäre ändern.
LDP wird wohl wie Marsalek von Wirecard gesucht werden?
Hier wird professionell extremst manipuliert um sich den Laden für Lau unter den Nagel zu reissen.
Denke das wird massive rechtliche Folgen für Steinhoff/dem Vorstand haben, denn es wurde mehrfach suggeriert das man sich für die Shareholder  einsetzt und das es voran geht.
Dann auf einmal der Wandel, weil man glaubt in Holland ein falsches Spiel mit den Aktionären zu spielen.
Denke die Messe ist boch nicht gelesen.

Mal schauen, wann die ersten Klageschriften gegen Steinhoff eingereicht werden.

Meine Meinung, keine Handelsempfehlung!  

19.12.22 21:43

3549 Postings, 1414 Tage HonestMeyerBybios, wie lautet denn die Alternative?

Insolvenz? Oder hat jemand einen Kreditgeber zur Ablösung an der Hand, der weniger Sicherheiten fordert und bereit ist, ein derart hohes Ausfallrisiko auch noch in 2023 bis 2026 zu stemmen?  

19.12.22 21:44

3549 Postings, 1414 Tage HonestMeyerBerlin4Steini

Ein Rahmenabkommen ist nichts? Das sehe leider anders.  

19.12.22 21:47

3549 Postings, 1414 Tage HonestMeyerFalls die Kredite nächsten Juni fällig gestellt

werden, dann bin ich sicher, dass das Ende eingeläutet ist.  

19.12.22 21:48

3549 Postings, 1414 Tage HonestMeyerDa sind Zeit-intensive Klageverfahren

per Juni 23 vermutlich noch nicht beendet.  

19.12.22 22:10
2

1181 Postings, 1218 Tage Thor Donnerkeil@HonestMeyer

Auf die Gefahr,dass ich mich wiederhole, aber: "Proposals" heisst "Vorschläge" auf Deutsch. Da ist tatsächlich noch gar nichts in trockenen Tüchern. Es müssen auch erst noch weitere 16% der Gläubiger zustimmen, um die 80% zu erreichen. Dann wird es noch weitere Erklärungen von Steinhoff dazu geben, denn die bisherigen News vom Donnerstag werfen mehr Fragen auf als dass sie Klarheit bringen.  Und dann erst werden wir sehen, was wirklich Sache ist. Danach kommt es zur Abstimmung und niemand weiß, wie abgestimmt wird (vermutlich im Sinne der Gläubiger). Sollte es bei dieser Enteignung in dieser Form bleiben, wird erneut eine Klagewelle über Steinhoff hereinbrechen. In bin mir nicht sicher, ob man so etwas wieder haben möchte (auch von Seiten der Gläubiger). Ich bleibe dabei: mit den schwammigen unklaren Sens vom Donnerstag sollte Panik unter den Kleinanlegern erzeugt werden, was ja auch grandios geklappt hat. Diese Aktien wurden nicht nur von Tradern oder anderen Kleinanlegern gekauft. Da läuft ein ziemlich schmutziges Spiel. Mal abwarten wie es hier weitergeht . Die Steinhoff-IR ist nicht zu beneiden, die dürfte von Mails in diesen Tagen förmlich zugesch...... werden. Aber vermutlich bleiben die eh alle unbeantwortet.  

20.12.22 05:23

22019 Postings, 4269 Tage silverfreakyIst für euch der Informationssthread von Steinhoff

noch aufrufbar?Ich komme nicht mehr rein.  

20.12.22 05:28
1

2 Postings, 668 Tage 6c508067d08c400c.silver

Seite: Zurück 1 | ... | 14329 | 14330 |
| 14332 | 14333 | ... | 14449  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben