SMI 11?982 0.5%  SPI 15?373 0.4%  Dow 34?034 -0.8%  DAX 15?711 -0.1%  Euro 1.0896 0.0%  EStoxx50 4?152 0.2%  Gold 1?813 -2.5%  Bitcoin 35?251 -2.5%  Dollar 0.9086 0.0%  Öl 73.9 -0.6% 

Sorgen um Inflation werden größer

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 09.07.13 18:18
eröffnet am: 11.05.10 11:43 von: Dusty05 Anzahl Beiträge: 143
neuester Beitrag: 09.07.13 18:18 von: Dusty05 Leser gesamt: 7814
davon Heute: 4
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  

11.05.10 11:43
9

708 Postings, 4297 Tage Dusty05Sorgen um Inflation werden größer

Nachdem immer mehr Länder immer höher verschuldet sind , wächst die Angst vor der Inflation. Wir sprechen schon von einer neuen Schuldenkrise. Die Staatsschulden wachsen ins unermessliche. Der Euroraum kämpft gegen die Staatspleitenpanik!
Sind außer griechischen auch andere Staatsanleihen gefährdet?  
Ist Gold bei diesem Goldpreis noch interessant?
Haben Aktien noch weiteres Potenzial?
Was bringt das 750 Milliarden schwere Rettungspaket für den Euro?
Haben wir jetzt amerikanische Verhältnisse in Europa?  
Die Europäische Zentralbank macht es der US-Notenbank Fed nach und kauft Staatsanleihen auf. Griechische Anleihen werden jetzt auch als Sicherheiten akzeptiert.
All das heizt die große Sorge um eine bevorstehende Inflation so richtig an.
Wie können sich die "kleinen " Anleger davor schützen? Fragen über Fragen.  

11.05.10 11:45
2

35553 Postings, 4769 Tage DacapoDie Aktion mit dem Sparpaket

ist ein Schuß in den Ofen....
Damit ist die Pleitewelle in Europa nicht mehr aufzuhalten....
Demnächst sind wir dran....
Danke Banker
Danke Fr.Merkel
-----------
Wer sich über mich ärgert,der hat kein Problem mit mir,
sondern mit sich selbst

11.05.10 11:53
4

1532 Postings, 4517 Tage Bernd99Nothilfen in der Kritik

Mit 750 Mrd. Euro soll die Währungsunion  gerettet werden. Doch die Skepsis kehrt wieder zurück: Der IWF warnt vor  strukturellen Schwächen der Euro-Zone. Die Gemeinschaftswährung fällt  wieder rasant. Anleger flüchten sich in Gold.

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/...te-bewegungen-hin/50112811.html

 

 

11.05.10 11:55
5

35553 Postings, 4769 Tage DacapoFrage??

Wie kann ein Ertrinkender
einen anderen Ertrinkenden noch helfen
bzw. retten....
Wir leben in einer Witzwelt und keiner will es merken.....
-----------
Wer sich über mich ärgert,der hat kein Problem mit mir,
sondern mit sich selbst

11.05.10 12:01
4

9856 Postings, 4559 Tage EidgenosseDer Pessimissmus hier ist nicht mehr

zu überbieten.

@Dacapo. Sitzt du schon im Atom-Keller voll mit Ravioli-Dosen und Trinkwasser? Vielleicht gehst du mal an die frische Luft. Kauf dir doch ein Hund, das entspannt und man lernt erst noch Leute kennen.
-----------
Man sollte den Leuten das denken beibringen und nicht das gedachte.

11.05.10 12:03
3

721 Postings, 4164 Tage K.O.BoerseJa, dass die EZB Staatsanleihen kauft

ist der Grundstein der Inflation.  

11.05.10 12:05
2

7324 Postings, 7181 Tage bullybaer#2

die Bänker und Frau Merkel haben den Griechen nicht befohlen sie sollen Steuern hinterziehen, schwarzarbeiten, haufenweise Beamte in Frührente schicken und korrupt sein!

Du darfst dich dann bei den EURO-Enthusiasten bedanken. Ganz besonders bei Herrn Mitterand, der den EURO zur Bedingung für die Deutsche Wiedervereinigung gemacht hat. Und bei Herrn Kohl, der sich darauf eingelassen hat.

Dann darfst du dich auch noch bei bei Frau Lagarde der franz. Finanzministerin bedanken, die uns aktuell vorwirft wir wären zu gut für Europa weil im März die Exporte um 10% gestiegen sind. Darum können wir auch weiterhin schön den Zahlmichl spielen.
-----------
1984 was not meant as an instruction manual

11.05.10 12:07
2

33960 Postings, 4789 Tage McMurphyDie alles entscheidende Frage ist doch,

ob die Märkte die getroffenen Maßnahmen als ausreichend ansehen.
Dies wird aber nur geschehen, wenn - ich habs heute schonmal geschrieben, auch die Regierung ENDLICH nachhaltige Maßnahmen ergreift.

Aus meiner Sicht geht es nicht ohne:

- Erhöhung der MwSt.
- Sparmaßnahmen
- Finanzmarktsteuer

Alles andere ist Augenwischerei.  

11.05.10 12:11
1

1532 Postings, 4517 Tage Bernd99Es geht alles sehr schnell

Kabinett winkt Rettungsschirm durch

Das Bundeskabinett hat die deutsche Beteiligung in Höhe von mindestens  123 Mrd. Euro am Euro-Rettungsschirm beschlossen. Unter Leitung von  Kanzlerin Angela Merkel brachte die Ministerrunde den "Gesetzentwurf zur  Übernahme von Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen  Stabilisierungsmechanismus" auf den Weg.

http://www.ftd.de/politik/deutschland/...gsschirm-durch/50112866.html

 

 

 

11.05.10 12:15
1

721 Postings, 4164 Tage K.O.Boerse@bully

Interessant, dass immer alles auf den Euro geschoben wird. Denke mal darüber nach, wie es ohne den Euro gewesen wäre. Eine Kettenreaktion hätte dann genauso gut ausgelöst werden können und um das zu verhindern hätten die europäischen Staaten garantiert auch Hilfe geleistet. DER EURO MUß ÜBERLEBEN!!! Ich hoffe nicht das rein subjektive Einstellungen die Oberhand gewinnen.  

11.05.10 12:15

21160 Postings, 8124 Tage cap blaubärrettungsschirm???hedgefondsnachtisch!!

11.05.10 12:19
2

1532 Postings, 4517 Tage Bernd99Macht euch keine Sorgen

Am Ende haben wir sie wieder, die gute alte D-Mark ;-)))

 

 

11.05.10 12:21
2

14559 Postings, 5417 Tage NurmalsoDie Inflation muss warten.

Falls mal jemand Einkaufen war die letzten Wochen - gab es da Anzeichen für Inflation? Auch in Griechenland wird gerade alles ziemlich billig. Warum wohl? Wohnungen in Spanien, Häuser und Büros in den USA sind gerade sehr billig. Inflation?

Die Inflation muss noch ein oder zwei oder drei oder fünf Jahre warten. Dazu müssen nämlich auch die Löhne steigen. Und dafür ist wenigstens in Deutschland weit und breit kein Anzeichen zu erkennen.  

11.05.10 12:21

721 Postings, 4164 Tage K.O.Boerse@Bernd - Pessimist:-(

11.05.10 12:25
2

1532 Postings, 4517 Tage Bernd99@ K.O.Boerse

Das mit der D-Mark war ja auch eher ironisch gemeint. lol
 

11.05.10 12:25
4

139 Postings, 4289 Tage sokrates60Besonders beruhigt hat mich, dass unser Parlament

gerade seine Diäten erhöht hat. Ich fände es richtig unanständig wenn sich unsere Regierung mit der Rettung des Volksvermögens rumschlägt und an sich selber überhaupt nicht denkt. Schließlich bekommt ein MdB höchstens 7.500 ? Gehalt und 4000? steuerfreie Spesen. ( Natürlich ist die Verwendung beim MdB nicht nachzuweisen. Man stelle sich vor der Abgeordnete müßte Zeit auf eine nachvollziehbare Spesenabrechnung verschwenden und kann in dieser Zeit die Welt nicht retten) Gemessen an der Größe der Aufgabe wirklich ein Klacks.  

11.05.10 12:34
1

69031 Postings, 6434 Tage BarCodeOh Mann,

wir stehen vor Billionen schweren Problemen. da dürfen die Abgeordneten-Diäten natürlich nicht fehlen, um diese Probleme zu lösen...

Die Politik ist im Moment schwer gefordert.  Ich wüsste nicht, welches derzeit der Königsweg aus der Schuldenkrise wäre. Es geht schließlich immer auch darum, die wirtschaftskraft zu erhalten.
Würden die alle nur in der Ecke sitzen und den Weltuntergang bejammern, dann hätten sie ihre Diäten wirklich nicht verdient.
Aber im Moment ist Handeln angesagt. Und bisher sehe ich nicht, dass da nur mist gebaut wird. Natürlich kann man langfristig aufgebaute Probleme mit den Staatsfinanzen nicht mit einem kurzfristigen Rundumschlag vom Tisch wischen.

Außer einer Sorge: die der Inflation. Wo bitte sollte die denn jetzt herkommen? Wir werden vielleicht in den nächsten Jahren irgendwann mal wieder zeitweilig auf 4-6% kommen, wie in den 90er-Jahren durch die Geldmengenausschüttung bei der Wiedervereinigung.

Aber immo ist doch Inflation das geringste problem. Im Gegenteil. Wenn alle Staaten jetzt einigermaßen gezwungenermaßen in Sparorgien verfallen, da sollten wir uns eher um Deflation Sorgen machen.
-----------
Ich darf "vermuten, schlussfolgern und ...  unterstellen", sofern die Wortwahl eine persönliche Meinungsäußerung erkennen lässt.
Laut einer Jurawebsite. (Link gelöscht wegen Werbung.)

11.05.10 12:39

14559 Postings, 5417 Tage Nurmalso#16 Ja, in Deutschland haben wir großartige

und redliche Politiker. Gestern waren Merz und Clement bei Beckmann. Aber statt dass sie sich Augen, Ohren und vor allem den Mund zuhielten, haben sie gerdet.

Merz war z.B. für Studiengebühren, denn die zahlt er gern für seine Kinder, sagt er. Er wolle nicht, dass sozusagen die Krankenschwester mit ihren Steuern das Studium des Chefarztes finanziert. Das hat natürlich mit billiger Demagogie gar nichts zu tun, und die Kinder der Krankenschwester oder des Arbeitslosen werden diese Super-Argumentation sofort verstehen. Es wäre ihnen sicher peinlich, wenn Merz mit seinen schwer erarbeiteten Steuern ihr Studium finanzieren müsste.

Wenn es den Dr.-Joseph-Goebbels-Orden für Volksaufklärung gäbe - ich würde ihn sofort an einige unserer Politiker verleihen.  

11.05.10 12:40
2

1532 Postings, 4517 Tage Bernd99Sollte aber der Rettungsschirm

seine Wirkung nicht erreichen und weitere Staaten steuern somit auf die Zahlungsunfähigkeit hin, dann könnte das eine Kettenreaktion im gesamten Euroraum auslösen. Dann ware es für den Euroverbund einfach sich zu entschulden, indem sie den Euro massiv entwerten (neues Geld drucken etc.) Vorbid Amerika.

Dann hätten wir die gefürchtete Inflation.

 

11.05.10 12:43
2

14559 Postings, 5417 Tage NurmalsoSorry Bernd99,

so einfach funktioniert das nicht. Inflation wird nicht angeordnet. Und für die Mittelmeerländer würde Inflation ohne Abwertung ihrer Währung genüber Kerneuropa (Deutschland, Holland) nichts bringen. Für diese Länder stiegen dann nämlich die Zinsen viel stärker als für uns.  

11.05.10 12:46
1

1532 Postings, 4517 Tage Bernd99Europa uneins über EZB-Staatsanleihenkäufe

Mit dem Erwerb von Bonds finanziell angeschlagener  Euro-Länder bricht die Zentralbank ein Tabu - und befeuert  Inflationsängste.

http://www.ftd.de/politik/konjunktur/...sanleihenkaeufe/50112739.html

 

 

11.05.10 12:48
1

14559 Postings, 5417 Tage NurmalsoFazit:

man kann das drehen und wenden, wei man will: den Euroraum wird es in einigen Jahren, so wie er heute besteht, nicht mehr geben, selbst wenn die Politiker noch dreimal über Nacht sämtliche Spielregeln über den Haufen werfen, die bisher galten, und die EZB Dinge tut, die sie gestern noch für alle Ewigkeit ausgeschlossen hatte.  

11.05.10 12:50
1

1683 Postings, 4288 Tage BialikInflation?

Inflation?
Da gehe ich mal ein Haus kaufen...
:-D

Wer kann mir bitte eine Hypper-Inflation garantieren?

Ich müchte doch ein Haus für ein Apfel und ein Ei (Bio-Ei)...  

11.05.10 12:50
2

3673 Postings, 4957 Tage cicco#1..es ist keine Sorge mehr, es ist Panik...

11.05.10 12:52
3

1532 Postings, 4517 Tage Bernd99Fed hängt EZB beim Exit ab

Die USA sind das Ursprungsland der Krise. Doch  sie erholen sich schneller als die Euro-Zone. Die Fed treibt deshalb  den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik voran, während die EZB  zurückgeworfen wird - und um ihren Ruf bangen muss.

 http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/...-ezb-beim-exit-ab/50112918.html

 

 

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben