Heidelberg Cement

Seite 46 von 52
neuester Beitrag: 07.05.24 16:48
eröffnet am: 18.09.06 13:25 von: Tombi Anzahl Beiträge: 1288
neuester Beitrag: 07.05.24 16:48 von: Highländer49 Leser gesamt: 512943
davon Heute: 224
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 | ... | 52  Weiter  

23.08.21 11:55

1441 Postings, 3764 Tage OGfoxupdate ARP

während man voretzte woche und anfang letzter woche noch im schnitt für 3 mio aktien zurückgekauft hat. wurde das volumen die letzten beiden Tage auf 4,5 mio erhöht.

am heutigen montag dürften damit bereits 10 % des ARP für 2021 ausgegeben sein.

 

05.09.21 14:02

3696 Postings, 2870 Tage 2much4u...

Im Moment echt frustrierend mit Heidelberg Cement - die Aktie sehr günstig bewertet (KGV von 8), Kaufempfehlungen en masse (bis knapp an die 100 Euro Kursziel), aber dem Aktienkurs sind tolle News und Kaufempfehlungen völlig egal - es geht zäh 2 Schritte vor und dann rasch 3 Schritte zurück.  

09.09.21 18:16

9952 Postings, 9032 Tage bauwiChartbild nicht besonders vertrauenserweckend

HIer ist erst mal Aderlass angesagt!  Bei 60 € schau ich mir die Aktie nochmal an.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

13.09.21 10:52

1441 Postings, 3764 Tage OGfoxBei 60

würde ich meine position auch nochmal vergrößern.

Auffällig finde ich, dass das Kaufvolumen des ARP letzte Woche fast 100 % über dem von vorletzter woche lag.

gab man sonst ca 3 Mio pro Tag aus, waren es letzte Woche in der Spitze deutlich über 6 mio.

Es scheint so als wollen man den Kurs nicht unter die 70 € Marke fallen lassen.

Durch diesen "Kraftakt" hat man bereits 90 mio des ARP aufgebraucht. Für 2021 standen 325 Mio bereit. Es kann also sein dass deutlich vor jahres ende das ARP ausgeschöpft ist.  

13.09.21 19:37

1160 Postings, 1507 Tage TillyI@ Bauwi

Hast Du auch einen Chaart dazu mit Widerständen, Fibos und Trendlinien?  

13.09.21 20:11
1

1160 Postings, 1507 Tage TillyIIch habe einen

Flaggenstruktur, am 61iger Fibo punktgenau abgeprallt + (kleiner) Volumenwiderstand. Ich mag mich irren, aber die 60ig, da müsste im Umfeld noch einiges passieren.

Wer nicht unbedingt in Kauflaune ist oder mehr als eine kleine Tranche kaufen will, sollte sicher etwas sorgsamer agieren, aber wenn der Markt nicht völlig instabil wird, dann wäre nach diesem Chartbild erst einmal Stabilisierung oder sogar ein Rebound denkbar.

Charttechnik ist graphische Wahrscheinlichkeitslehre, keine sichere Zukunftsprognose, immer beachten.  
Angehängte Grafik:
heidelberg-2.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
heidelberg-2.png

17.09.21 15:02

1118 Postings, 1198 Tage dannell3Warum DIP

Hi HCler,

Kann mir jemand freundlicherweise sagen warum letzte Wochen, Monate HC nach unten faellt?
Will wahrscheinlich heute einsteigen.

TIA  

17.09.21 15:31

1160 Postings, 1507 Tage TillyIWarum

Charttechnik, schwacher Markt. Hexensabbath, suche Dir was aus...

Fakt ist, dass sich HC immer noch in obiger Formation bewegt. Bricht die nach unten, kann es die Flaggenhöhe abwärts gehen, bricht die nicht, kann es auch weiter am untern Rand runterzappeln und erodieren, sollte aber irgendwann wieder nach oben gehen. Als Tradestrecke 10%.

Fundamental sind die Aussichten gut, kurzfristig muss man auch einen 10% Rutsch ertragen können und im Zweifel nachkaufen oder es gegen die Posi traden.
 

17.09.21 15:43

1118 Postings, 1198 Tage dannell3TillyI: Warum ... Wo?

... finden diese Umsaezte von Rueckkauf statt? Ueber welche Boerse?
Weer sind die Verkaeufer? Etwas merkwuerdig... wenn AG rueckkauft, gleichzeitig fallen die Kurse.
Die haetten kapieren koennen sie kriegen die auch billiger. Wozu ein persistenter kauf ab 73 oder so.
Die AG haette doch abwarten koennen und bei ... keine Ahnung...65 starten?
Die kennen doch die Verkaeufer gut, oder sollten zumindest seine Marklage und Spectators gut verfolgen und kennen?  

17.09.21 15:46

1118 Postings, 1198 Tage dannell3@TillyI

Sind die vielleicht in Gefahr aus dem DAX rauszufliegen?  

17.09.21 16:00

1118 Postings, 1198 Tage dannell3Wie auch immer...

Bin jetz auch hier ein wenig. Ich denke, heute kann man alles kaufen was stark in Minus ist.  

17.09.21 16:11

1160 Postings, 1507 Tage TillyINö, keine Ahnung, unwahrscheinlich

Dax:  Nein, wieso. Der DAX 40 steht, Neuanpassung in einem Jahr, außer Heidelberg verstößt gegen Kriterien, was ich mal als äußerst unwahrscheinlich ansehe.
Rückkäufe: Die führen die Banken aus und in der Regel werden Programmregeln aufgestellt und innerhalb dessen agieren die Banken. Keine Ahnung.
Unwahrscheinlich, bei allen kontakten reden wir hier über einen am Ende riesen Markt, wo dann auch noch die Amis mitmischen. Ich glaube für Ami Algos, Ami Optionen und Ami Trader ist das Rückkaufprogramm völlig Banane.

Ich glaube, dass langfristig der Preis recht gut ist. Kurzfristig ist wie imer alles möglich und das gründlich.  

23.09.21 17:09

1160 Postings, 1507 Tage TillyIDie Abwertung neulich ist ziemlich banal begründet

und passt zu eine Flut von Abwertungen eine Gruppe von Banken, denen Kursstürze folgen (U.a. auch US Pharma, Orsted das sind nur die Fälle, die ich kenne).

Fakt ist, jede Windkraftanalage braucht eine riesen Menge Beton, also meint man es ernst mit dem Ausbau, wird der Bedarf steigen. Und Beton für WKAs wird man eben nicht in China mixen, sondern hier. Und im Zweifel wird der Preis dann gezahlt, sonst gibt es keine WKA (also am Ende zahlt es der Stromkunde).  

24.09.21 11:11
1

1118 Postings, 1198 Tage dannell3@TillyI: Die Abwertung neulich ist ...

Unter anderem, denke ich, dass Haus/Gebaeudebau nicht so florieren wrid wie die letzten Jahre.
Aber es wird noch mehr Beton benoetigt (nicht primaer wegen der Windraeder).
Ich denke Beton wird knapp, nict nur Zement.

Die extreemen Wechsel der Duerre und Uberfluetungen benoetigen immense Mengen an Beton und Bauarbeiten um diesen Entgegenzuenwirken. Da gibt es kein Aufschiebungsraum.

Da sind auch sonstige  Infrastrukturprogramme wenn es zu Rezession kommt, als Fruehszyklsuphase die einer Rezzesion entgegenwirken.

Das Rueckkaufprogram ist gestartet nicht um den Kurs zu verteidigen oder hochzutreiben, sondern in Erwartung der besonders guten Gewinnlage. Das Verhaeltnis zwischen Rendite aus der gewoehnlichen Taetigkeit und Kapitalgewinne ist offenbar in Erwartung ins Feld der Kapitalgewinne geruetscht, sei es fuer die paar Jahre nach 2022 oder fuer Laenger.
Ansteg der behaltenen Gewinne hilft auch weieter spaeterer Invetitionstaetigkeit.  

24.09.21 12:47
1

1160 Postings, 1507 Tage TillyIJa

WKAs ist nicht alles, sondern die ganze Infrastruktur, auch der öffentliche Wohnungsbau, der zuletzt hinterherhing. Aber Infrastruktur überragt alles und ich glaube alleine die Steigerung aus der Energiewende dürfte jeden Rückgang im hausbau überkompensieren.

Und das sind alles Sektoren, wo am Ende der Preis durchgereicht wird.

Ein Rückkaufprogramm ist am Ende immer eine angenehme Art der Gewinnverwahrung, es ist steuerlich vorteilhaft, mit den steigenden Kursen (wenn man davon mal über die Jahre ausgeht), steigt auch die eigene Bilanz, die Aktionäre sind zufrieden, gleichzeitig kann man leichter, ohne mehr absolute Mittel bereitzustellen, Dividenden erhöhen/halten und im schlimmsten Fall kann man die Aktien wieder als auf den Markt als KE bringen, ohne dabei aber ausgehend vom Anfangsbestand zu verwässern. Zudem, solange die Zinsen niedrig sind, ist es für viele gut geratete Unternehmen so, dass eine  Geldaufnahme billiger ist als die Aktien samt Dividende. Das heißt effektiv leiht man sich gled um Aktien zu kaufen und profitiert. Das machen die Amis recht gut.

Heidelberg ist nach Cash Flow Methodik Stand den Forcast heute alles andere als überteuert und aussichtsreich.  

24.09.21 13:20

1118 Postings, 1198 Tage dannell3@TillyI: Ja

... und wir koennen sagen das Managen hat weniger Geld fuer Rueckauf ausgegeben. Der Zeitpunkt haetten sie noch besser waehlen haben koennen, aber das Schicksaal hat spaeter geholfen.

Kann sein manche rechtzeitig schlechte Analystenempfehlungen waren bestellt? Wenn ja dann ist weniger Unlogik und Absurditaet da.  

24.09.21 13:25

1118 Postings, 1198 Tage dannell3@TillyI

Wenn ich mich nicht irre, das Management hat sich vorgenomment in 2 oder so Milliarden EUR fuer Aktienkauf ausugeben?
Wenn in Milliarden und nicht in Aktienstueckzahlen, dann belibt eine groessere Menge die zum Schluss nicht mehr zum Verkauf steht. Den Divis tut das auch gut.  

24.09.21 13:29

1118 Postings, 1198 Tage dannell3Peanuts

https://www.bloomberg.com/press-releases/...apital-market-information

Bislang sind Peanuts ausgebegeben und ich finde ich bin gut bedient wenn ich weniger Zahlen kann.  

24.09.21 17:00

1160 Postings, 1507 Tage TillyIIn Milliarden, ja

Und da helfen niedrigere Kurse uns Aktionären, weil dann mehr Shares eingezogen werden, was Kennzahlen wie Ausschüttungen begünstigt.

Bestellt... Das ist schon sehr Verschwörungstheoretisch. Und bestimmt nicht von Heidelberg, dass wäre aber mal soetwas von gegen REMIT, die Strafen darauf wären so drastisch, dass risikiert kein Unternehmen, nicht für so ein Kleinkram.

Ich würde aber sagen Kalkül, so eine drastische Abstufung aus heiteren Himmel in einen angeschlagenene Markt rein dürfte vermutlich von einigen Shorts begleitet sein. Im Rahmen dessen, was legal ist, aber da ist in der USA leider einiges möglich. Das meinte ich. Im August/September gab es diverse Downgradings einer engen Gruppe von Playern als Beginn oder Beschleuniger eines Abverkaufs. Teilweise wie bei Siemens Energy oder hier mit Gründen, die seit Wochen bis Moanten verhandelt werden und plötzlich kommt einem Analysten die Erleuchtung, die Rohstoffpreise könnten was machen und wums geht es richtig runter. Das sind dann immer komische Zufälle. ich denke, den Akteueren ist bewusst, was sie Auslösen könnzen und meines Wissens nach unterliegen Studien keinem Insidergesetz. D.h. so ein Bankenanalyst kann das nach meiner Einschätzung erst mal schön intern mit den Trader besprechen, bevor das raus geht. Die machen ein bißchen Shortselling, der Rest erledigen Algos, Stops und nervöse Anleger. Das meinte ich. Und am Ende gewinnt die Bank.  

26.09.21 13:56

1118 Postings, 1198 Tage dannell3Empfehlung aus Indien Ideas For Profit

y t /watch?v=98V6JuMfcSg

Wieso interessiert man sich in Indien fuer HC?
Wie auch immer, Maerte wie Indien und Anleger aus Indien sind willkommen.
Nur zu!
:)  

27.09.21 20:01

1118 Postings, 1198 Tage dannell3Buy Back Part x

27.09.21 21:59

1118 Postings, 1198 Tage dannell3Eureka

Ich habe es.
In Indien gibt es lokales HC an der Boerse. Interessant.
https://de.finance.yahoo.com/quote/...EIDELBERG.NS&.tsrc=fin-srch  

29.09.21 13:42

22842 Postings, 1084 Tage Highländer49Heidelberg

Heidelbergcement will einen Minderheitsanteil an einem US-Softwarespezialisten für Baustoffe kaufen. Haltet Ihr das für eine gute Idee?

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bau-heidelberg-heidel…  

29.09.21 15:21

1118 Postings, 1198 Tage dannell3@Highländer49: Heidelberg

Offenbar kaufen sie sich auch Kundenbasis dazu.
Wenn dies das meistgenutzte Softwaere ist, wie gemeint dann ist das Umsatz, Kostensenker,Profittreiber.
Hinzu bietet die software offenbar Moeglichkeiten einer Realt time Marktlage und eines Spekulativen Handels  der Produkte.

Ich finde es gut.

Alerdings tut es der Divi kurzfristig nicht gut.
Wie auch immer die Effekte werden wohl sehr schnell in Erscheinung treten.
Also wird sich wohl erst ab HJ 2022 zeigen ob zuviel bezahlt.  

Seite: Zurück 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 | ... | 52  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben