SMI 10'138 -1.6%  SPI 13'015 -1.5%  Dow 29'590 -1.6%  DAX 12'284 -2.0%  Euro 0.9510 -1.1%  EStoxx50 3'349 -2.3%  Gold 1'644 -1.6%  Bitcoin 18'639 -1.7%  Dollar 0.9815 0.0%  Öl 86.6 -4.1% 

mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank, WKN: 665610

Seite 52 von 57
neuester Beitrag: 29.07.22 17:11
eröffnet am: 02.03.18 09:17 von: Bcon Anzahl Beiträge: 1415
neuester Beitrag: 29.07.22 17:11 von: 2much4u Leser gesamt: 344912
davon Heute: 206
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 49 | 50 | 51 |
| 53 | 54 | 55 | ... | 57  Weiter  

28.12.21 12:38

669 Postings, 892 Tage gofranPS: MWB ist auch Makler

der Heidelberger Druckmaschinen AG.

https://www.boersenag.de/Aktien/DE0007314007/Kontakt

Ein ebenfalls sehr aussichtsreicher Wert, wo aktuell viel Musik spielt.  

28.12.21 17:39

48 Postings, 603 Tage BrösiEnapterkohle Back

So viel Cash in der Kasse.So ein niedriges K G V und dann so ein Kurs. Börse ist nichts für einfache Geister.  

29.12.21 17:35

2885 Postings, 2204 Tage 2much4u...

Ich war vor 2 Monaten bei ähnlichen Kursen überzeugt, dass wir am Jahresende deutlich höher stehen würden (damit meinte ich 15+ Euro). Ich bin echt enttäuscht, dass der Kurs noch immer nicht anzieht, obwohl MWB spottbillig ist, eine sagenhafte Dividende bezahlt und einen tollen Ausblick hat.

Aber genau das dürfte das Problem bei MWB sein: Würde MWB jetzt bei 20 Euro stehen, würde jeder sagen "die Aktie ist sagenhaft günstig!" (was ja auch stimmt), aber jetzt bei € 12,50 denken die meisten "da kann was nicht stimmen, wenn eine Aktie so günstig ist" - aber es stimmt einfach alles bei MWB, außer dem Aktienkurs!!!  

29.12.21 23:32
3

80 Postings, 660 Tage pascal49Da bist du einfach zu ungeduldig!

Vor gut 2 Monaten hat man von Oliver Wetekamp gehört, dass die Geschäfte bei mwb gut gehen. Kurz darauf ist der Kurs angesprungen. Mehr als ein Strohfeuer war das aber nicht, hätte mich auch gewundert. Ich bin so wie 2much4u und gofran der Meinung, dass die Aktie unterbewertet ist. Wenn man den schriftlichen Bericht von der HV liest,  erfährt man auf Seite 8, dass der Vorstand auch Mitte Juli Euro 13,50 für eine Unterbewertung hielt. Man meint:

Selbst wenn im weiteren Jahresverlauf nichts mehr verdient würde, wonach es nicht aussieht, würde es im kommenden Jahr bei Beibehaltung der Dividendenpolitik eine Ausschüttung von etwa 1 Euro geben. Dies wäre eine Rendite von 7,4 Prozent. Zudem ist davon auszugehen, dass mit dem veränderten Börsenumfeld in den nächsten Jahren nachhaltig gutes Geld verdient wird und dauerhaft attraktive Dividenden ausgeschüttet werden. Insofern eröffnet die deutliche Kurskorrektur eine interessante Einstiegschance.

Die Frage ist weniger ob der Kurs steigt, sondern wann, wie stark und ob man die Hochs vom Sommer wieder sieht - ich meine ja!

Die Aktie hat das Problem, dass es kaum Nachrichten gibt, im 2. Halbjahr noch weniger wie im 1. Der Anstieg, der habwegs belastbar war und nicht im nächsten Moment einer Korrektur zum Opfer fiel, wurde durch die Ankündigung der 1,60-2,00€ Dividende Ende März 2021 ausgelöst. So wird es auch heuer sein. Vorher werden wir noch die vorläufige Beurteilung von H2/21 erfahren, das wird dann das Narrativ vom schlechteren H1/21 im Vergleich zu H1/20 relativieren. (Denn es waren alle Kennzahlen von H1/21 besser - nur machte man mehr Steurrücklagen, da alle Verluste aus den Vorjahren aufgebraucht waren, so ergeb sich ein Minus beim Halbjahresüberschuss.)

Ob das geeignet ist, einen nachhaltigen Kursanstieg einzuläuten, bezweifle ich. Spätestens wenn Anfang April 1,80-2,20 Divi verkündet werden, geht's richtig los - so wie ein Jahr zuvor auch!

 

 

30.12.21 12:08

48 Postings, 603 Tage BrösiRekordjahr

Schaut euch mal  den neuen Beitrag von Julette auf dem Forum bei Lang und Schwarz an. Kann leider nicht verlinken.  

30.12.21 12:23
1

669 Postings, 892 Tage gofranheute vom User Juliette bei L&S gepostet:


"....Die BÖAG Börsen AG, Trägergesellschaft der Skontroführerbörsen Düsseldorf, Hamburg und Hannover sowie der elektronischen Handelssysteme LS Exchange und Quotrix, hat ihr deutliches Wachstum im Jahr 2021 fortgesetzt.
Mit einem Handelsvolumen von insgesamt 76 Milliarden Euro konnten die BÖAG-Handelsplätze ihr Vorjahresniveau (50 Mrd. Euro) um 52 Prozent steigern. "Wie bereits im Jahr zuvor beeinflusste die Entwicklung der Corona-Pandemie in starkem Maße die Märkte und sorgte für viel Handelsbewegung. Erneut konnten insbesondere die elektronischen Handelsplätze ihre Umsätze steigern und vom Brokerage-Boom profitieren. Der schnelle, einfache und kostengünstige Handel über Neobroker hat viele neue Anlegergruppen angezogen und ein stärkeres Bewusstsein für Wertpapiere geschaffen", sagt Dr. Thomas Ledermann, Vorstand der BÖAG Börsen AG....

...Börse Hamburg: Kontinuierliches Wachstum bei LS Exchange und Aktienhandel
Erneut konnte das elektronische Handelssystem LS Exchange der Börse Hamburg im Jahr 2021 seine Handelsumsätze und Trades deutlich steigern. Die umsatzstärksten Aktien stammen aus den Bereichen BioTech/Pharma, Technologie, Unterhaltung und Computerspiele. Dazu zählen Unternehmen wie BioNTech, Tesla, PlugPower, AMC Entertainment sowie Gamestop. Zu Jahresbeginn wurde an der LS Exchange außerdem das Angebot an handelbaren Aktien um rund 450 französische Aktien erweitert und damit dem zunehmenden Interesse seitens des Anlegerpublikums an internationalen Werten Rechnung getragen.

Der skontrogeführte Aktienhandel der Börse Hamburg konnte seine Handelsumsätze um rund 15 Prozent steigern. Der Anleihen- und Fondshandel entwickelte sich im Jahr 2021 stabil. Erneut belegten dabei wie in den letzten Jahren Immobilienfonds sowie Aktienfonds und ETFs mit Anlageschwerpunkten im Bereich Technologie und Nachhaltigkeit die vorderen Plätze. Mit dem Fondshandel Hamburg ist die Börse Hamburg bereits seit 2002 positioniert. Anleger können inzwischen aus einem Angebot von mehr als 3.000 Investmentfonds/ETFs zurückgreifen und börsentäglich ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Marktpreisen handeln. Auch der HASPAX - der Aktienindex der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Metropolregion Hamburg - hat im Jahr 2021 Stärke bewiesen. Der von der Börse Hamburg und der Hamburger Sparkasse initiierte Index konnte 2021 eine Performance von 27 Prozent erzielen und damit den deutschen Leitindex DAX (+ 16 Prozent) erneut übertreffen. Dies ist vor allem auf erfolgreiche Unternehmen aus den Branchen Transport, Technologie, Telekommunikation, Logistik und Rohstoffe zurückzuführen...."

www.dgap.de/dgap/News/corporate/...rfolg-fort/?newsID=1499302  

30.12.21 12:24
1

669 Postings, 892 Tage gofranBei der "Konkurrenz" läuft es entsprechend rund

Wenn MWB wie immer, die die Dividende gemäss Ergebnis VOR Risikofonds und Steuern zahlt, dann sind wohl wieder 1.8 EUR drin.  

30.12.21 12:28

48 Postings, 603 Tage BrösiGewinne,Gewinne,Gewinne

Die BÖAG ist unserGroßaktionär.  

04.01.22 11:18
1

2885 Postings, 2204 Tage 2much4u...

Stimmt, Pascal49, das ist auch eine Schwäche von mir... wenn ich bei einem Wertpapier im Minus bin, bin ich ungeduldig und realisiere lieber die Verluste. Bin ich im Plus bin ich der geduldigste Anleger, den man sich vorstellen kann.

Da bei MWB mein Durchschnittskurs (Aktien und CFDs zusammen) bei 17 Euro liegt, bin ich dementsprechend tief im Minus. Aber ich habe kein Stück hergegeben, das werde ich erst, wenn ich schön im Plus bin (vielleicht ab 22 Euro mal mit ersten kleinen Teilverkäufen beginnen).  

04.01.22 22:12
3

5450 Postings, 7129 Tage KleiMWB - bin wieder an Bord!

Ich bin gestern mit einer recht hohen Stückzahl (für meine Verhältnisse) in die Aktie eingestiegen, da ich einen Teil meines Depot gerne mit einem Titel mit einer der attraktivsten Dividenden und auf dem aktuellen Kursniveau gleichzeitig mit einem Kurspotential von ca. 50% (mit Sicht auf 6-8 Monaten) und einem Kurspotential von 150% mit Sicht auf 18-24 Monaten, bestücken wollte.

Bis zur HV / Dividende also in jedem Fall 20 Euro und bis zum HV / Dividende 2022 in 2023 dann spätestens aus Richtung 30 Euro.

Hier kommt dann hoffentlich die Beständigkeit zum tragen, dass eine Dividende von 1,50 - 2,00 Euro auch dauerhaft und regelmäßig zu erwarten sein kann und sich der Titel dann nicht nur hin und wieder auf Grund einer "Ausnahmsweise Dividende" kursmäßig bildet, sondern auf Grund der zu erwartenden dauerhaften höheren Börsenumsätze u.a. auch mangels Investitionsalternativen und auf Grund von Inflationär bedingt steigenden Mkaps usw. und damit mehr Umsätze für MWB.

Vielleicht gibt es sogar noch die ein oder andere weitere positive Überraschung und es wäre allen voran wünschenswert, dass MWB auch DEUTLICH mehr IR Politik für Aktionäre und bedeutend mehr Investprentreffen veranstaltet.

Die Aktie ist aber auch sehr markteng, so dass es zum Glück auch recht schnell nach oben gehen kann, sobald ein paar Investoren auf den logisch nachvollziehbaren Zug aufspringen!  

05.01.22 10:40

2885 Postings, 2204 Tage 2much4u...

Welcome back!

Weil wir hier ja gesprochen hatten, ob es ähnlich günstig bewertete Aktien wie MWB Fairtrade gibt - eigentlich offtopic, aber vielleicht interessiert es jemand.

Dank der aktuellen Börse Online bin ich auf MPC Container Ships aufmerksam geworden, die lt. Onvista ein KGV von unter 4 und eine Dividendenrendite von 17% erreicht - also vergleichbar günstig wie unsere MWB Fairtrade.

Ich bin direkt mal mit einer kleinen Position in MPC Container Ships eingestiegen - auf solche Aktien stehe ich voll - sehr sehr günstig bewertet und eine hohe Dividendenrendite.

Und nun wieder zurück zu MWB... ;-)  

05.01.22 12:32
1

669 Postings, 892 Tage gofranDanke, 2much4u für den Hinweis!

Dafür sind Foren ja da. Ich wurde auf MWB auch durch das Forum aufmerksam.

Hier fehlt es vielleicht an Zukunftsphantasie, aber die Aktie ist prozyklisch und bei hohen Börsenumsätzen, haben wir bei MWB hohe Gewinne. Und aktuell sind die Umsätze (sehr) hoch und das wird auch erstmal so bleiben. Ich freue mich schon auf die Einführung der Aktienrente - das wird noch einen schönen Akzeptanzschub geben. Plus: Deutsche Aktien sind nach wie vor sehr günstig.

Sehe das wir Klei: Sicher 50% bis Sommer (bis zur Divi).  

05.01.22 12:37
1

669 Postings, 892 Tage gofranBzgl.: MPC Container Ships

Guter Hinweis und ich gehe vielleicht auch mit einer kleinen Position rein. KGV ist aus meiner Sicht aber nicht bei unter 4, sondern etwas höher. Es wäre vielleicht dort, wenn man das EBITDA nimmt. Aber beim EBIT, liegt das KGV höher. In Q2 und 3 hat man zusammen ca. 60 Mio. verdient (Net profit of USD 46.5 million in Q3 2021 (Q2 2021: USD 12.0 million)).

Anyway: Insgesamt sehr günstig und zyklisch. Da ist noch mehr drin.  

05.01.22 16:05
1

8689 Postings, 5866 Tage VermeerIm Orderbuch gibts nicht viel zu holen :)

nur 8 Positionen, es läuft bis in die 20er...  

05.01.22 18:10

669 Postings, 892 Tage gofranstimmt ;-) das geht aber wieder runter (ein

bisschen).

Bin aber bereit mit jedem zu wetten, dass der Kurs Ende Mai bei mindestens 17.50 EUR steht. Eigentlich denke ich eher 20, aber ein bisschen Risiko-Puffer schadet ja nicht.  

06.01.22 11:30

2885 Postings, 2204 Tage 2much4u...

Das war gestern ein starkes Ausrufezeichen, auch wenn heute erstmal leicht runter geht. Könnte sein, dass MWB jetzt wie im letzten Jahr zu Jahresbeginn anzieht.  

06.01.22 12:00

8689 Postings, 5866 Tage VermeerCharttechnik brauchte Entspannung

Aber hier braucht man nicht dauernd schauen und traden wollen.  Anfang Juli werde ich entscheiden, was ich mit meiner Position weiter mache, bis dahin kann man sich schlafen legen.  

16.01.22 13:13

669 Postings, 892 Tage gofranvielleicht kommt nächste Woche ja wieder mal eine

Nachricht zum GF 2021. Bei den Umsätzen von Oktober bis Dezember 2021 gehe ich selbst von einem ähnlich starken Ergebnis wie 2020 aus (hatte ich ja schon geschrieben). Da MWB sehr wenig Investitions-Phantasie hat (oder ich bekomme es einfach nicht mit), gehe ich davon aus, dass die Ausschüttung hoch bleibt und glaube nach wie vor an 1.5 - 1.8 EUR/Aktie.  

16.01.22 13:14
1

669 Postings, 892 Tage gofran@2much4u...Glückwunsch zu den

Schiffen. Ziemlich cooler Kursverlauf ;-)  

19.01.22 19:13

181 Postings, 318 Tage DerWeltenbummlerMeldung?

Sollte hier nicht mal bald eine Meldung zum vorläufigen Ergebnis für 2021 fällig werden?

Bin schon sehr gespannt darauf und hoffe auf positive Neuigkeiten.  

21.01.22 12:04
2

8689 Postings, 5866 Tage VermeerDa ist sie auch

https://www.ariva.de/news/...papierhandelsbank-ag-rckgang-des-9960055

Rückgang des Jahresüberschusses um knapp ein Drittel gegenüber dem außerordentlichen Vorjahr.
Wir schätzen mal übern Daumen gepeilt: Dann gäbe das statt 3,70 pro Aktie etwa 2,40 pro Aktie. Dividende 1 EUR oder ein bisschen mehr. Meine Erwartung ist exakt eingetroffen. Dass der Kurs deshalb auf 13 EUR zurückfallen soll, ist natürlich ein Scherz. Normal wäre eine Dividendenrendite von höchstens 5% zum Kurs, das ergäbe hier Kurs auf 20. Da die Entwicklung folgender Jahre schwer prognostizierbar ist, darf man auch einen Abschlag davon rechnen. Alles unter 16 halte ich für zu billig.  

21.01.22 12:08
1

1295 Postings, 5601 Tage CullarioZukunft

Aber man muss ja berücksichtigen dass auch 21 noch ein außergewöhnliches Jahr war und der Rückgang 22 zu 21 noch sehr viel deutlicher als 21 zu 20 sein wird, vermute ich.  

21.01.22 12:14
1

8689 Postings, 5866 Tage VermeerJa aber ich finde mein Kursziel bereits

konservativ gerechnet. Es redet von KGV  7. Und die Zuführung zu Rücklagen ist herausgerechnet.  

Seite: Zurück 1 | ... | 49 | 50 | 51 |
| 53 | 54 | 55 | ... | 57  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben