SMI 11?121 0.8%  SPI 14?266 0.9%  Dow 34?382 1.1%  DAX 15?417 1.4%  Euro 1.0952 0.1%  EStoxx50 4?017 1.6%  Gold 1?843 0.9%  Bitcoin 44?948 -0.2%  Dollar 0.9016 -0.4%  Öl 68.8 2.6% 

Moscheen in Deutschland erwünscht ?

Seite 71 von 72
neuester Beitrag: 13.11.12 12:52
eröffnet am: 26.08.09 10:17 von: fuerza_hercu. Anzahl Beiträge: 1794
neuester Beitrag: 13.11.12 12:52 von: finale Leser gesamt: 71368
davon Heute: 8
bewertet mit 46 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 |
| 72 Weiter  

07.01.10 12:41
2

25551 Postings, 7303 Tage Depothalbiereruneingeschränkt JA !!

aber nicht im umkreis von 30 km um meinen wohnort.

ansonsten völlig i.o.

auf dem schönen grünen rasen vorm reichstag wär doch noch platz, oder?
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

07.01.10 12:45
4

8274 Postings, 5658 Tage pomeroluneingeschränkt JA, aber nicht im christlichen

07.01.10 16:05
10

2408 Postings, 4656 Tage ZweiflerAuge um Auge

Die radikalen Moslems sollen froh sein, dass Christen nicht so denken wie sie....
Es werden sicher die Meisten Moslems gemässigt sein....doch gibt es sicher bei weitem nicht so viele gewaltbereite radikale Christen wie Moslems.....
Und die ganze islamische Politik regt sich auf, dass Moscheen in der Schweiz ohne Minarett gebaut werden sollen...doch wer regt sich über die in ihrer "Religionsfreiheit" bedrängten, mit dem Tod bedrohten Christen aus?!!....jeder Moslem darf bei uns seinen Glaube zelibrieren....Christen in Ägypten (10%) und in der Türkei müssen m ihr Leben fürchten......lest selber.....und dann soll sich noch ein Muslim über seine Rechte aufregen....
Da könnt man galle kotzen....


http://www.orf.at/100107-46592/index.html  

07.01.10 18:37

3184 Postings, 5880 Tage DahinterschauerÄgypten wieder im Rampenlicht

In Ägypten gab es schon immer radikale Moslems, die aber offiziell  stets von der Regierung bekämpft worden sind. Dieser Kampf scheint aber aussichtslos zu sein, (oder ist er nur proforma geführt worden?) .  Islamisten haben im Süden Ägyptens während der Christmette mit automatischen Waffen 7 Gläubige (Koptische Christen) niedergemäht.  Wie lange soll man da noch tolerant gegenüber den Moslems bleiben?  

09.01.10 04:53
3

2576 Postings, 7487 Tage Hungerhahn@Zweifler

und warum werden die Christen in Ägypten diskriminiert?
Weil deren torfnasige Vorfahren 640 nach Christus die Moslems als Befreier von der römischen Herrschaft begrüßt und ihnen geholfen haben. Ähnliche Blödmannsgehilfen gibt es in Deutschland auch. Ironischerweise kommen sie meist aus politischen Kreisen, die "alternative Lebensformen" befürworten, was von Moslems wiederum als Hurerei, Sodomie und ähnliches angesehen wird. In einer muslimisch dominierten Welt werden sie am wenigsten zu lachen haben. Jedenfalls weniger als ein verheirateter heterosexueller Familienvater wie ich es bin.
-----------
Wichtig ist nicht das Posting an sich, sondern der ultraweise "ceterum censeo"-Spruch, der als Signatur am Ende steht.

09.01.10 07:09
7

3568 Postings, 4174 Tage ZoggiWas die wohl überhaupt als Hurerei verstehen

In türkischen Familien konnte ich beobachten, dass die moslemischen Frauen eher mit Verachtung auf uns christliche Frauen schauen. Wir deutsche Frauen gelten für die als "Huren" und sie sind die "Ehrbaren". Dass sie allerdings zuhause innerhalb ihrer Familien als Sexobjekte hin und her und zwangsverheiratet  werden im gewohnten In-Zucht-Betrieb, das stört sie anscheined nicht. Dass ihre Männer zu diesen deutschen "Huren" rennen, das finden sie normal und das stört sie auch nicht, weil sie mangels Verständnis für alles was mit "Liebe" zu tun hat auch keine Eifersucht kennen. Denen ist es eben scheissegal, was ihre Männer machen. die sollen nur Geld ins Haus bringen.  Wenn ich ein zwangsverheiratete Frau wäre, dann würde ich auch nur mein Pflichtprogramm runterspulen und Punkt. Also in diesem Sinne betrachten sie Deutschland als Riesenpuff für ihre Männer, die ja logischerweise alles dürfen, was für uns deutsche Frauen undenkbar ist. Die sind vermutlich froh, wenn "Mann" sie in Ruhe lässt. Und ich bin froh, dass wir deutsche Frauen zuhause keine Bauchtänze machen müsen. Also, jetzt weiss ich immer noch nicht, was Moslems eigentlich als Hurerei verstehen, wenn Sex für Männer an jeder Ecke erlaubt ist, aber natürlich nur mit Huren, siehe z. B. mit christliche Frauen.  

09.01.10 08:09
3

1427 Postings, 5552 Tage killercopda gab es zwar

schon einen eigenen Thread, aber hier nochmal der Beitrag aus Frontal 21

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/...risten-in-der-Tuerkei



und die Antwort auf das Thema : Nein...von mir nicht erwünscht. Es reicht mir.  

09.01.10 08:54
1

2576 Postings, 7487 Tage Hungerhahn@Zoggi

Dass ich so beschrieben einen leichten Stand hätte, heißt nicht, dass es gut ist.  
-----------
Wichtig ist nicht das Posting an sich, sondern der ultraweise "ceterum censeo"-Spruch, der als Signatur am Ende steht.

09.01.10 08:58
3

2576 Postings, 7487 Tage HungerhahnOhne die "Huren" gäbe es nur das türkische Bad

wo Allah bekanntermaßen nicht hinsieht.
-----------
Wichtig ist nicht das Posting an sich, sondern der ultraweise "ceterum censeo"-Spruch, der als Signatur am Ende steht.

09.01.10 09:01
5

3568 Postings, 4174 Tage ZoggiAllah sieht alles

Und was ist mit den Jungfrauen, die im Himmel auf brave Männer warten? A.) Wer sind die??, B.) ist das etwa nicht Hurerei auf höchter Ebene??  

09.01.10 09:04
2

151 Postings, 4291 Tage mich1953Wir, mit unserem

Multikultischeiss werden noch unser blaues Wunder erleben, kuckt nur unsere Jugend, dümmer als erlaubt. Ich sage, Auge um Auge, Zahn um Zahn, aber ich hab nichst zu sagen,leider.?  

09.01.10 09:04
3

36845 Postings, 6449 Tage TaliskerIch find

die Situation vom 7. Jahrhundert mit der heutigen auch total vergleichbar, das waren damals auch solche Gutmenschen wie diese alternativen Lebensformen heute.
Genauso wie dieser Vorfall in Ägypten stellvertretend für das dortige Verhältnis von Muslimen und Kopten steht.

Neulich in einem ägyptischen Board:
Diese Christen in Deutschland zünden den Muslimen die Häuser und Moscheen an, stechen Muslima im Gerichtssaal vor den Augen der Richter nieder oder verbrennen sie bei lebendigem Leib in Gefängniszellen.
So sind sie, die Christen.

Gruß
Talisker

P.S.: Das Attentat war wohl eine Reaktion auf die vorherige Vergewaltigung einer Zwölfjährigen durch einen Kopten in dem Kaff.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

09.01.10 09:39
2

151 Postings, 4291 Tage mich1953Frag mich nur wann das Fass überläuft,

und reagiert wird, bin gespannt wie es weiter geht.?  

09.01.10 09:47
2

29429 Postings, 5692 Tage sacrificeklar geht das weiter

bald wir wieder frei Liebe propagiert, die Leute, die nix raffen sind natürlich erstmal dagegen, aber die zweite Welle wird ne riesen Orgie! Mach dich auf was gefasst mein Freund! So viel Sex wirst du nie wieder haben! Es lebe der anarchistische Glaube an die Wiedervereinigung und an die ewige Nummer! Amen!
-----------
www.locafm.com/
OMITS 16-18h

Space of Sound
Sundays 10am - 10pm

09.01.10 10:59
2

2576 Postings, 7487 Tage Hungerhahn@talisker

Lies bitte die Postings sorgfältig durch, bevor Du sie kommentierst. Ich habe nicht geschrieben, dass es sich bei den Ägyptern von damals um Gutmenschen mit alternativen Lebensformen handelt. Ich frage mich nur, was sich der Dunstkreis, aus dem bei uns diese Einstellung kommt, von einer Toleranz gegenüber dem Islam erwartet. Bei den Ägyptern von damals kenne ich die Gründe.  
-----------
Wichtig ist nicht das Posting an sich, sondern der ultraweise "ceterum censeo"-Spruch, der als Signatur am Ende steht.

09.01.10 11:20
2

36845 Postings, 6449 Tage Talisker@Hungerhahn

Ich hab nochmal genau gelesen, was da steht. Und kann ja auch nicht glauben, dass du wirklich meinst, was du da geschrieben hast.
Damals haben die Christen die Muslime als Befreier betrachtet. "Ähnliche Blödmannsgehilfen gibt es in Deutschland auch." Wie soll man das sonst verstehen?

Toleranz gegenüber anderen Religionen hat was mit Aufklärung zu tun, darauf bildet sich das zivilisierte, gebildete Europa zu Recht was drauf ein. Und sollte nicht verwechselt werden mit der Billigung von Straftaten und Menschenrechtsverstößen.
Nebenbei, dir ist schon aufgefallen, dass Aufhänger für die neuerliche Belebung dieses Threads ein Attentat von Islamisten ist, dass von den dortigen Sicherheitsbehörden verfolgt wird. Und hier, auch von dir, wird mal eben der Islam pauschal dafür verantwortlich gemacht.
Sauber.
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

09.01.10 11:42
2

2576 Postings, 7487 Tage Hungerhahn@talisker

Ich bin nicht der Ansicht, dass einzelne Attentate als Grundlage für eine Diskussion wie dieser taugen. Tatsache ist aber, dass Christen es in den meisten muslimischen Ländern schwer haben. Im Grunde verengt sich das Thema hier auf die Frage, ob Toleranz gegenüber intoleranten Menschen angebracht ist, oder nicht. Die Toleranz der alten Ägypter mag andere Ursachen gehabt haben als unsere. Die Folgen werden jedoch die gleichen sein.
-----------
Wichtig ist nicht das Posting an sich, sondern der ultraweise "ceterum censeo"-Spruch, der als Signatur am Ende steht.

09.01.10 12:44
4

8210 Postings, 4620 Tage thai09die meisten Kriege waren/sind Glaubenskriege

warum sollte nun eine Kultur einer anderen hereinbrechenden
Kultur ..ihr Land ueberlassen..?!
So geldgieirig und egoistisch koennen und nur beamte Gesetzesmacher
in Berlin oder Bruessel denken +handeln...
unter dem Motto sich eines Tages mit der Kohle selber woanders
hin abzusetzen  oder ..sich im Nobelviertel einzuzaeunen.  

09.01.10 12:59
2

36845 Postings, 6449 Tage TaliskerDamit kann ich mich

eher anfreunden, Hungerhahn.
Allerdings halte ich deine Schlussfolgerung bzgl. der Folgen für maßlos übertrieben. Die in Europa (und auch z.B. in den europanahen türkischen Landesteilen) lebenden Muslime sind Lichtjahre von den Islamisten oder auch dem praktizierten Islam in Ländern wie Saudi-Arabien entfernt. Und den Krachern, die hier rumlaufen und Steinzeitansichten im Namen ihrer Religion äußern bzw. so handeln, muss klar aufgezeigt werden, wo die Grenzen sind. Aber ich werde deswegen doch nicht den Millionen anderen Mitbürgern hier vor den Kopf stoßen. Und kann daher auch nicht sowas wie #1756 interessant finden. Da lese ich nur stumpfe Vorurteile und Pauschalisierungen...
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

09.01.10 13:04
1

50212 Postings, 4285 Tage BasterdZu #1: für mich sind Moscheen ein normales Bild

... seit fünf Jahren bereise ich regelmäßig islamische Länder bzw. solche mit einem nicht geringen Anteil an muslimischen Einwohnern: Türkei, Malaysia, Tansania... mein nächstes Ziel ist Nigeria, dort gibt es auch viele Moslems.

Für mich gehören Moscheen in's Stadtbild wie eine Tankstelle.

Es geht aber auch idyllisch, so z.B.:

-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.
Suche den Fehler immer zuerst bei dir selbst.
Angehängte Grafik:
kars.jpg
kars.jpg

09.01.10 13:09
1

50212 Postings, 4285 Tage BasterdUnd bei dem Thema muß ich noch anmerken

... daß die Moslems in dieser Beziehung sehr tolerant sind. So gibt es z.B. in Istanbul die Hagia Sophia und in Ankara eine "Kirche", die von Moslems, Christen und Juden benutzt wird.
-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.
Suche den Fehler immer zuerst bei dir selbst.

09.01.10 13:13
5

8210 Postings, 4620 Tage thai09B. ich glaube kaum dass sich die Schweizer gegen

idyllische Architektur gewehrt haben..
(das sind Status und Machtsymbole mit Laerm und   Treffpunkte
aus denen ..Gruppierung ..nicht Integrierung ...ensteht)  

09.01.10 13:25
2

50212 Postings, 4285 Tage Basterdthai09: ich habe leider die Hintergründe

... bei der Schweizer Abstimmung nicht mitverfolgt.

Ich *könnte* aber mal unterstellen, daß der Islam als "etwas Böses" verstanden wird und sich deshalb die Leute dazu aufgefordert sahen oder passiv "überredet" wurden, gegen den Moscheenbau in der Schweiz zu stimmen.

Das ist so ähnlich wie mit dem EU-Beitritt der Türkei. Der Islam ist ein Punkt, selbstverständlich, aber die größten Ablehnungen der Europäer liegen nicht darin begründet.

Viel wichtiger ist der Faktor Bevölkerung (ca. 80 Mio. in einem einzigen Land), der Altersdurchschnitt (sehr niedrig) und die Tatsache, daß die Türkei nach den jetzigen Berechnungen "Nehmerland" wäre.

Ich war vor 11 Jahren das erste Mal geschäftlich in der Türkei, zuletzt gestern. Die Entwicklung des Landes ist grandios.
-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.
Suche den Fehler immer zuerst bei dir selbst.

09.01.10 14:58
11

2408 Postings, 4656 Tage Zweiflerauch ich mag Moscheen

und in Istanbul und Mogadischu können die minarette 200m hoch sein.....aber ich brauch in Mitteleuropa keine Prunkbauten mit denen die Zuwanderer die zu 75% von Sozialleistungen leben ihre "Macht" zeigen wollen....gegen dezente Moscheen ohne Palussymbol Minarett sagt niemand was.....
Ich hab auch nix gegen "Ausländer" die hier leben und arbeiten wollen, und auch UNSERE Kultur achten....

Ich hab aber sehr viel gegen Ausländer die Ihre Kultur und Ihren Glauben über alles stellen, dass Jenes Land ausmacht welches sie sich als neue Heimat ausgesucht haben.
Aber leider kommen unsere Zuwamderer nicht des Landes wegen, sondern wegen den tollen Sozialleistungen welche es einer 5 Köpfigen Familie ermöglicht für ihre Verhältnisse sehr gut zu leben obwohl der Vater maximal 1x die Woche Zeitung austrägt.....sie kommen zu uns weil sie hier ein bequemes, von den Einheimischen die arbeiten, finanziertes Leben haben, mit noch viel mehr Rechten als sie Zuhause hatten....
Und was ist der Dank?.....sie schauen mit der grössten Verachtung auf uns.....ihre Jugendlichen beschimpfen, schlagen und berauben mehr als Andere.....in manchen Gegenden wird man als Einheimischer schief angesehen, von den vielen "Vereinslokalen" und Hinterhomoscheen in die kein nicht Moslem Zutritt hat rede ich erst gar nicht....so zeigen die Meisten ihren Dank....
Die Stimmung wird immer explosiver und irgendwann wird der Kulturkampf voll entbrennen....denn die Moslems wollen zeigen dass sie die einzig wahre Religion sind.....und da es in unserer Kultur immer weniger Rückgrat gibt, immer Weniger die sich trauen zu ihrer Kultur zu stehen, auch wenn sie dann gleich als Fremdemfeindlich gelten, bin ich ziemlich sicher dass sich die Moslems dann die Hände reiben werden.....
Denn eines ist auch klar....bei uns gibts kein Multi/Kulti, sondern nur Parallelgesellschaften....dieses bunte Völkerschaar die sich austauscht und einander akzeptiert ist reines Wunschdenken....denn die Moslems sind die die sich abschotten weil das Christentum verachtenswert ist......
Ich bin selber mit einer "Ausländerin" seit Jahren zusammen, kenne Menschen aller Herren Länder....Brasilien,Angola, Rumänien, Russland, Argentinien,Jugoslawien, Türkei, Albanien unsw.....doch am egoistischsten, anpassungsunwillligsten und unsere Kultu verachtensten Menschen gehören leider die Moslems....und da die Türken....  

09.01.10 22:17
6

2576 Postings, 7487 Tage Hungerhahn@Zweifler

Es ist eine unheilige Allianz aus türkischem Nationalismus und Islam, die unser Problem ausmacht.  
-----------
Wichtig ist nicht das Posting an sich, sondern der ultraweise "ceterum censeo"-Spruch, der als Signatur am Ende steht.

Seite: Zurück 1 | ... | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 |
| 72 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben