SMI 11?198 -0.6%  SPI 14?388 -0.1%  Dow 34?089 -0.3%  DAX 15?415 -0.3%  Euro 1.1008 -0.1%  EStoxx50 4?027 -0.1%  Gold 1?771 -0.5%  Bitcoin 51?161 -1.3%  Dollar 0.9150 -0.5%  Öl 66.9 0.2% 

Der USA Bären-Thread

Seite 6128 von 6144
neuester Beitrag: 19.04.21 11:39
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 153582
neuester Beitrag: 19.04.21 11:39 von: Kicky Leser gesamt: 18420259
davon Heute: 3683
bewertet mit 463 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6126 | 6127 |
| 6129 | 6130 | ... | 6144  Weiter  

23.02.21 11:34
2

36 Postings, 323 Tage MrLebowskiMöchte noch nicht daran glauben

aber die Gier war vor kurzem noch unendlich hoch und die meisten werden gerade am falschen Fuß erwischt. Crash-Propheten soweit das Auge reicht. Sämtliche Hot Stocks korregieren gerade ordentlich und ein Boden ist bei den meisten noch weit entfernt. Da ich selbst in ein paar investiert bin, tut's ein wenig weh, aber eine gesunde, anständige(!) Korrektur ist langfristig ohnehin gesund.

Was sich bei CCIV gerade abspielt ist übrigens bezeichnend für den aktuellen Zustand. Eine acquisition company, bei der es bis gestern Gerüchte gab, dass es mit Lucid Motors ("Telsa-Konkurrent") auf einen Deal hinausläuft. Jetzt wurde der verkündet und all die Lemminge, die kürzlich aufgesprungen sind, werden gebraten, weil es erst jetzt erste fundamentale Daten gibt und die nicht so ausfallen wie erwartet. (Preis stieg von 10$ auf 60$, innerhalb von einem Monat wohlgemerkt).  

23.02.21 12:37

66731 Postings, 7844 Tage KickyGoldman Impact of Inflation on balanced portfolios

https://www.zerohedge.com/markets/...flation-repair-inflation-despair

In a new note out of Goldman's Christian Mueller-Glissmann, the strategist looks at the impact of inflation on balanced portfolios..... with inflation expectations and real rates both rising sharply higher, the drag from bonds and pressure for higher equity allocations increases, also as bond yields remain close to the zero lower bound. And with higher and rising inflation the risk of rate shocks is higher, with Goldman warning that equities and bonds have often declined together in real terms (eventually)....
with rising inflation the potential for surprises and overshoot increases ? there are three distinct "inflation phases" investors have to keep an eye on (not to be confused with the three catalysts listed by Morgan Stanley which would hint at an imminent yield blast off). We list them below:
Higher real yields might weigh on equities, especially long duration growth stocks, unless they come along with better growth. ...
 

23.02.21 12:40
5

66731 Postings, 7844 Tage KickyU.S. Will Print $7 TRILLION in the Next 24 Month

1.    If you add up all of the money the U.S. has ever printed? over 40% of it was printed in 2020 alone.
https://www.zerohedge.com/news/2021-02-22/...-trillion-next-24-months
2.    In three months in 2020, the U.S. increased its deficit by more than it had during the past five recessions combined (?73, ?75, ?82, early ?90s and Great Financial Crisis).

3.    Under Jerome Powell, the Fed bought more Treasuries in SIX WEEKS than it did in 10 years under Ben Bernanke and Janet Yellen.

4.    Agricultural commodities prices are up nearly 40% since August.

5.    The Commodity Research Bureau?s Index is up 75% since April.

These items alone are horrifying? and unfortunately for the world, there are a slew of new ones to add to the list.

Copper traded over $8,900 per tonne last week, hitting a 10-year high.
That same week, Nickel traded a $18,534 per tonne, a six-year high.
Lumber cleared $1,000 per 1,000 board feet, for the first time in history.

Best of all? the Fed claims that there are no signs of inflation!..."  

23.02.21 13:49
1

15292 Postings, 2978 Tage NikeJoe@tschaikowsky: Wird uns der Müll töten?

Also bisher ist das zumindest bei uns in AT nicht passiert.
Auch hier sollten sich wieder die Älteren unter euch daran erinnern wie die Müllentsorgung vor 40-50 Jahren aussah. Man machte ein Loch (meist waren es alte Schottergruben) und vergrub darin alles, selbst Ölfässer und Kühlschränke.

In den letzten Jahrzehnten hatte man zum Glück eine Abfallwirtschaft inkl. Recycling entwickelt (durch den Wohlstandsgewinn war das möglich geworden), die heute eine dauerhafte bleibende Umweltverschmutzung bei uns praktisch ausschließt. Selbst die Emissionen aus den kalorischen Kraftwerken wurden massiv reduziert (auf fast null, aber man kann sie noch messen). Der saure Regen (SO2-Emissionen) der 1980er Jahre sollte laut Grünen in ganz Europa die Wälder dahinmetzeln... so das damalige Narrativ.

Damals gab es aber noch Leute mit etwas Hirn. Man stellte nicht per Dekret alle Kraftwerke ab (wie man das heute tut), sondern man suchte Lösungen um die Abgase zu reinigen. Selbiges passierte bei den Autos und Lkws. Auch das war nur durch technischen Fortschritt und den steigenden Wohlstand finanzierbar.

Von uns kommt auch nicht das Plastik in die Weltmeere! Die Abwässer laufen über Kläranlagen.

Also wir (die UN) sollten halt eine weltweite Kampagne starten, WIE man mit dem Müll umgeht. WIR besitzen das Know-How, viele Länder jedoch nicht das Kapital, um so etwas umzusetzen. Geben wir ihnen das Kapital, werden sie es für etwas Wichtiges verwenden. Das ist auch verständlich. Also wieder liegt das Problem im mangelnden Wohlstand. Und das liegt wieder am schlechten gesellschaftlichen System in diesen Ländern.

Beispiel Ukraine, das ärmste Land in Europa: Dort gibt es für den Normalbürger keine gesetzliche Krankenversicherung! Bist du schwer erkrankt kannst du zwar ins Krankenhaus gehen, aber du bezahlst alles selbst, auch alle Medikamente. Wenn du kein Geld hast, musst du zur Bank gehen um einen Kredit, den du natürlich nachher auch zurückbezahlen musst. Hast du keinen Job bekommst du auch diesen nicht. Hast du keine Kinder, die dich unterstützen können, bist du dann vollkommen im Arsch, wie man sagt.

Dort ist es ein System-Problem. Korruption und permanenter Interventionismus erzeugen Mangel und Armut. Aber manche verwirrte Geister denken ja, dass ein ähnliches System (kollektivistische geschlossene Gesellschaft) auch bei uns die Zukunft wäre ??
Und dann meinen sie, dass sie damit die Probleme in der Welt "lösen" könnten. Also das ist für mich eine Hybris.

Und am Ende kommt dann das politische Narrativ, dass wir uns angeblich um die Volksgesundheit extrem sorgen müssten und dafür fast ALLES andere opfern müssen...  das erinnert mich an die Geschichte der südafrikanischen Xhosa Mitte des 18. Jahrhunderts als sie damals in einem Massen-Wahn in die Selbstzerstörung liefen.

Ich plädiere auch weiterhin für eine freie, offene (Sir Karl Popper) und marktwirtschaftliche Gesellschaft. Eine solche kann über die Kreativität der Menschen inkl. einem Anreiz dazu Fortschritt bringen und das kann Probleme lösen. Es wird nicht alle Probleme lösen. Es bleiben also genügend Herausforderungen bestehen. Das Leben ist eine große Herausforderung.

 

23.02.21 14:32
2

15292 Postings, 2978 Tage NikeJoeDie Welt-Probleme?

Also ich würde mir zumindest wünschen, dass irgend wann JEDER Mensch ein Recht auf eine Behandlung im Krankheitsfall hat, auch wenn er bettel-arm ist. Zusätzlich eine finanzielle Grundversorgung im Alter bekommt.

Also wenn das gelänge, dann wäre das zu starke Bevölkerungswachstum Geschichte. Heute werden ja in vielen Ländern die Kinder vor allem auch als Vorsorge geboren.

Dafür könnten sich die globalen Zentralisten doch einsetzen, bevor sie die gesamte Welt (vor dubiosen Gefahren) "retten" wollen. Aber mir kommt vor, die laufen ihren eigenen Interessen nach.
 

23.02.21 19:16

66731 Postings, 7844 Tage KickySome Words Of Comfort For Everyone Panicking

...with the world seemingly coming to an end - if only for all those WallStreetBets traders who have never seen a 3% drawdown in their trading careers - here are some very quick words of comfort from Deutsche Bank's Jim Reid who - unlike so many this morning - gets that there will be no real rise in rates "for the most of our careers."

Here is Reid:

I did a CoTD showing real yields back over 200 years and highlighted that the only time real yields are negative for any period of time are around episodes of high debt. Given today?s debt levels, it?s likely real yields will stay ultra low for as far as the eye can see even if we?re seeing some cyclical pressure now.
So with debt so high and likely to go notably higher, it is likely that real yields will have to stay artificially low for a very long period of time. Any return to something close to long-term averages would have grave consequences for debt sustainability. The Fed would likely step in well before this point.
....the IIF forecast back in November, "if the global debt pile continues to grow at the average pace of the last 15 years, our back-of-the-envelope estimates suggest that global debt could exceed $360 trillion by 2030?over $85 trillion higher than current levels."
https://www.zerohedge.com/markets/...mfort-everyone-panicking-morning  

23.02.21 19:26

66731 Postings, 7844 Tage KickyBitcoins steep drop drags Tesla, ARK ETFs

LONDON (Reuters) - A dive in Bitcoin?s price this week spilled onto Tesla shares, shaving more than $110 billion off the electric carmaker?s value and some $20 billion from CEO Elon Musk?s net worth while slamming exchange traded funds holding the stock.
Bitcoin slumped as much 17.2% earlier in the day, setting a tone of weakness across cryptocurrency markets as investors exited leveraged bets. It was recently down 10.8% to $48,318 at 1343 GMT.

Tesla?s shares were down 7.3% to $662.3 as U.S. markets opened. The electric carmaker this month disclosed a $1.5 billion investment in Bitcoin.

The drop in Tesla also hit exchange traded funds (ETFs) such as the ARK Innovation ETF and ARK Autonomous Technology & Robotics ETF, down 8.9% and 7.3%. Both ETFs feature Tesla as their biggest single holding.
A Germany-based trader said he was ?taking chips off the table? on Tesla as its $1.5 billion investment in the cryptocurrency could ?backfire now?.

https://www.reuters.com/article/us-tesla-stock/...-ride-idUSKBN2AN0XI


 

23.02.21 19:30
3

66731 Postings, 7844 Tage KickyBlutbad am Kryptomarkt: Handel m. Ethereum

teilweise ausgesetzt
Neben dem Bitcoin bricht auch die zweitgrößte Kryptowährung, Ethereum, am Dienstag massiv ein. In der Spitze verliert die digitale Münze fast 25 Prozent an Wert verglichen zum Preisniveau des Vortages. Die Verkäufer sind in dermaßen großer Zahl aktiv, dass Binance die Reißleine zieht.Wie die Kryptoplattform Binance auf Twitter mitteilte, wurde der Verkauf von Ethereum zwischenzeitlich gestoppt. Als Grund für diese Maßnahme nannten die Verantwortlichen eine Überlastung des Netzwerkes.

https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/...eise-ausgesetzt-9841505

comdirect war gegen 11Uhr auch ausgesetzt wegen Netzwerkproblemen !  

23.02.21 19:38
1

172 Postings, 5211 Tage russkiHyperinflation erwartet die USA

Die Vereinigten Staaten werden von einer Hyperinflation a la Germany (1921-1923) überwältigt sein, warnt Investor Michael Burry, der als einer der Ersten die Krise von 2008 vorhergesagt und damit 850 Millionen US-Dollar für sich und die Anleger seines Scion Capital-Fonds verdient hat.

Die aktuelle Situation in den USA ähnelt stark den Ereignissen in Weimar am Anfang der Hyperinflation von 1921-1923 *, warnt der Investor und Protagonist des Films "Selling for a Fall" Michael Burry, der einer der prognostizierte zunächst die globale Finanzkrise von 2008 und verdiente 850 Millionen US-Dollar für sich und die Anleger Ihres Scion Capital-Fonds. Er hat am Samstag darüber getwittert.

* ProFinance.ru: Die durchschnittliche Inflationsrate betrug damals etwa 25% pro Tag (Preise verdoppelten sich in 3 Tagen und tausendmal in einem Monat). Die sogenannten Papiermarken mit sehr großen Stückelungen wurden von 1919 bis 1923 verwendet.
Gleichzeitig wurden mindestens zweimal pro Woche neue Banknoten mit zunehmendem Nennwert gedruckt, die sehr schnell abwerteten. Die Preise in den Läden änderten sich mehrmals am Tag, und oft mussten die Leute ihren Lohn sofort ausgeben, um zumindest einige Waren zu kaufen, sonst würde das Gehalt an einem Tag sinken. All dies führte zu der weit verbreiteten Verwendung von Tausch- und Ersatzgeldern - Notgeldern.

Die Hyperinflation wurde erst im November 1923 mit Hilfe der Währungsreform gestoppt; Im Rahmen der Währungsreform von 1924 wurde die alte Marke im Wert von einer Billion zu eins gegen eine neue ausgetauscht (Quelle: Wikipedia).

Jede aufkommende Inflation weist offensichtliche Merkmale auf, die mit nichts zu verwechseln sind, stellt der Experte fest. Zum Beispiel die Nachbarschaft von exorbitantem Reichtum und extremer Armut: Viele Vermögen in der Weimarer Republik entstanden buchstäblich über Nacht, während die meisten Menschen es nur mit Neid betrachten konnten. Die Kriminalitätsrate stieg schnell an.

Trotzdem war fast jedes Geschäft rentabel und Insolvenzen waren selten. Sogar Lifter haben sich dem Börsenwahn angeschlossen.

Das Volumen des Wertpapierumsatzes an der Berliner Börse erreichte ein derartiges Ausmaß, dass die Finanzbranche den Papierkram nicht bewältigen konnte, und der Handelssaal musste mehrere Tage pro Woche geschlossen werden, um alle erforderlichen Transaktionen durchzuführen.

Im November 1923 stellte sich jedoch heraus, dass alle vor dem Sommer 1922 ausgestellten Reichsmark nicht einmal mehr eine Zeitung oder eine Straßenbahnfahrkarte kaufen konnten.

Die Zeit von 2010 bis 2021 in den Vereinigten Staaten ähnelt stark der "Reifezeit" der Hyperinflation, die in Weimar in der Zeit nach dem Ende des Ersten Weltkriegs bis 1921 stattfand.

?Wenn Dollars auf die gleiche Weise vom Himmel fallen, wird das Management von Unternehmen kreativ und geht schließlich immer mehr Risiken ein?, schließt der Investor. "Sie vergessen das Sparen und leihen sich Geld, um Dividenden an die Aktionäre zu zahlen oder in riskante Projekte zu investieren."
Quelle: https://www.profinance.ru/news/2021/02/23/...-igra-na-ponizhenie.html  

23.02.21 19:44
2

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingRosenberg sieht Zukunft weniger rosig

https://www.zerohedge.com/markets/...re-getting-closer-breaking-point

The temperature is rising. In the US, yields on long-term government bonds have jumped to the highest level since early 2020. Oil prices are rising, and copper is more expensive than it has been in almost ten years ? clear signals that markets are bracing for a strong economic recovery.

"Not so fast," says David Rosenberg. The internationally renowned economist and strategist from Toronto has no doubt that the pandemic will subside. But he also thinks that the post-opening growth spurt in the economy will soon lose steam and structural problems will resurface and reality sets in. "And then, we have to assess how these massive deficits and debts are going to be regressed," he?s warning.

In this in-depth interview with The Market/NZZ which has been edited and condensed for clarity, the founder of Rosenberg Research explains why he sees attractive prospects for commodities such as oil, gas and copper despite subdued demand. He?s also bullish on US banks. Globally, he sees the best investment opportunities in Asia, where the economy is benefiting from China's robust growth....  

23.02.21 19:46
1

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingHier das Rosenberg-Interview bei NZZ/TheMarket

23.02.21 19:59
3

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingHier Interview mit deepL übersetzt

Zusammenfassung (von mir):

Rosenbergs Kernthese ist, dass durch die Krisenerfahrungen von 2008 und nun Covid die Sparquote in USA weiter steigen wird. Vor 2008 lag sie bei 4 %, nach 2008 bei 7 %, und gemäß Rosenbergs Analysen wird sie künftig bei 10 % liegen. Es ist eine Form vorsorglichen Angstsparens. Wenn aber viel gespart wird und wenig konsumiert, dann wächst die US-Wirtschaft schwächer, weil das US-BIP zu 70 % auf Konsum basiert. Die Krisen haben daher das Konsumverhalten negativ beeinflusst.

Übersetzung des Interviews (deepL + edit)

Herr Rosenberg, heute vor einem Jahr löste der weltweite Ausbruch der Covid-Pandemie den schlimmsten Börsencrash seit 1929 aus. Seitdem hat sich der S&P 500 vollständig erholt und weitere 15 % zugelegt. Wie beurteilen Sie vor diesem Hintergrund die aktuelle Lage an den Finanzmärkten?

- Wir befinden uns in einer weiteren massiven Blase. Nicht jeder einzelne Teil des Marktes befindet sich in einer Blase, aber wir haben in vielen Bereichen Spekulationswut. Es gibt nicht nur diese Ansicht, dass die Zentralbanken immer hinter den Investoren stehen werden und wir ein enormes Wachstum der Geldmenge und der Liquidität haben, sondern es gibt auch dieses extrem hohe Maß an Vertrauen, dass sich das Leben ab der zweiten Hälfte dieses Jahres wieder normalisieren wird. Das ist wirklich der Hauptgrund für diese enorme Zuversicht, egal ob Sie über Unternehmensanleihen, Kryptowährungen oder den Aktienmarkt sprechen.

Inwieweit ist dieser Optimismus gerechtfertigt?

Keine Frage, wir werden das Licht am Ende des Tunnels erreichen, aber es wird länger dauern, und das Timing ist in dieser Hinsicht extrem wichtig. In den USA sieht es so aus, als würde die Einführung der Impfstoffe an Fahrt gewinnen, und zwar mit großem Vorsprung. Aber wir müssen auch bedenken, dass nicht alle Länder der Welt zur gleichen Zeit aus der Krise herauskommen werden. Wir sind eine globalisierte Wirtschaft, und das wird eine Beeinträchtigung sein. Vor allem hinsichtlich der Tatsache, dass Europa so weit zurückliegt, was große Auswirkungen auf Auslandsreisen und den Tourismus haben wird. Denken Sie daran: Europa ist eine ebenso große wirtschaftliche Einheit in der Weltwirtschaft wie die USA.

Aber auch in Europa sind die Infektionszahlen rückläufig.

Ich glaube nicht, dass sich das Leben wieder normalisiert, wenn wir am Ende des Tunnels angekommen sind. Es wurde nicht genug darüber nachgedacht, wie sich das Verhalten durch das vergangene Jahr mit sozialer Distanzierung, Reisebeschränkungen und anderen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und der Arbeit von zu Hause aus grundlegend verändert hat. Sicher, wir sind soziale Tiere; jeder wird raus wollen und in Bars und Restaurants gehen und in den Urlaub fahren. Aber wir sollten unsere Wirtschaftsprognose nicht auf die Tatsache stützen, dass wir in diesen zyklischen Dienstleistungen ein paar Quartale lang Nachholbedarf haben werden. Das ist nur vorübergehend.

Wie sieht also Ihrer Meinung nach die Zukunft aus?

Wir erleben einen säkularen Wandel im Verhalten. Eigentlich sehen wir das schon. Der Markt glaubt, dass der Haushaltssektor all dieses überschüssige Geld zum Ausgeben hat. Dazu sage ich: Nicht so schnell. Wenn Sie zur großen Finanzkrise 2008 zurückgehen und sich den Vermögensschock ansehen, den die Haushalte in den Vereinigten Staaten erlitten haben, können Sie ein Muster erkennen, das sich in der persönlichen Sparquote entwickelt hat. Das ist entscheidend, denn die Sparquote ist das wichtigste Verhaltensaggregat, die Entscheidung der Haushalte, wie viel sie ausgeben und wie viel sie für jeden zusätzlichen verfügbaren Dollar sparen.

Was genau meinen Sie damit?

Vor der Finanzkrise lag der Trenddurchschnitt der Sparquote bei 4 %. Im folgenden Jahrzehnt lag die neue Gleichgewichts-Sparquote bei 7%. In einer Wirtschaft mit 22 Billionen Dollar ist das eine ziemlich große Sache. Es kann den Unterschied ausmachen, ob die Wirtschaft im niedrigen 2%-Bereich oder im hohen 2%-Bereich wächst. Wie kommt es also, dass das letzte Jahrzehnt trotz aller Anreize einer der schwächsten Wirtschaftszyklen aller Zeiten war? Das liegt daran, dass es am Rande eine fundamentale Veränderung im Verhalten gab. Diese Narben sind nie ganz verschwunden. Aus menschlicher Sicht ist die aktuelle Gesundheitskrise weitaus dramatischer als der Vermögensschock der Finanzkrise. Sie betrifft jeden in unterschiedlichem Ausmaß. Basierend auf unserer Arbeit wird die neue Gleichgewichts-Sparquote im nächsten Jahrzehnt eher bei 10 % als bei 7 % liegen - und das wird das Wachstum der Gesamtnachfrage für eine lange Zeit bremsen.
 

24.02.21 15:23
1

713 Postings, 1029 Tage BamzilloProfimeinung

was haltet ihr Pros davon
https://www.reddit.com/r/GME/comments/lr33yp/...p&utm_name=iossmf

tldr: Hedgefonds benutzen Etfs um ihre Shortpositionen in GME zu verstecken. Wird die Rakete zünden wird das den Markt mit sich reißen, zurück zur Steinzeit, werte Höhlenscheisser. Das sollte doch passen um aus dem Winterschlaf aufzuwachen?  

24.02.21 17:50

66731 Postings, 7844 Tage KickyFed Chair Powell did it yesterday...to save stocks

and today has done the same by reaffirming just what a shitshow the US economy is how long it will take to mend...
?There is a long way to go to maximum employment.?
Additionally, Powell says it could take more than three years to hit that 2% average inflation target
https://www.zerohedge.com/markets/...brainard-powell-double-dove-down

Powell says Treasury bill rates heading lower due to strong demand
https://www.cnbc.com/2021/02/23/...ech-today-live-updates-stream.html
Fed Chairman Jerome Powell said strong demand is driving Treasury bill yields close to zero.
?It?s a lot of demand for short-term,? said Powell. ?There?s a lot of liquidity, and people want to store it? in Treasury bills.Powell said Treasury instruments are the concern of the Treasury Department, and the Fed is more concerned about keeping its target fed funds rate in its targeted range of zero to 0.25%....we have tools we can use to keep that rate in our intended policy range, and we will do that,? he said  

24.02.21 18:00
2

6863 Postings, 5059 Tage relaxed#153188

" Profimeinung

was haltet ihr Pros davon"

Willkommen, hier sind sie sicher richtig ... lass dich mit dem Sch... nur nicht vom Threadleader erwischen.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

24.02.21 18:37

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingGiraffen-Dow

Heute ist die Dinosaurier-Gattung unterwegs, aus der sich später die Giraffen entwickelt haben.

 
Angehängte Grafik:
hc_3836.jpg
hc_3836.jpg

24.02.21 18:40

67813 Postings, 6192 Tage Anti Lemming# 190

Profimeinungen sind im Bärenthread ausgestorben, in dünner Gelddruck-Höhenluft verreckt.

 
Angehängte Grafik:
hc_3837.jpg (verkleinert auf 97%) vergrößern
hc_3837.jpg

24.02.21 18:41

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingAls Beweis

lass ich # 188 stehen, ohne es zu melden oder den Verfasser zu sperren ;-)  

24.02.21 18:43
2

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingWirkliche Profimeinungen wie die von Rosenberg

in # 185 - 187 werden hier überhaupt nicht mehr zur Kenntnis genommen (null Sterne), weil kein Kursziel und keine WKN genannt wird.  

24.02.21 23:29
2

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingMitternachts-Weisheiten

1) Lüge zu Leuten, die belogen werden wollen, und du wirst reich.

2) Sag die Wahrheit zu Leuten, die die Wahrheit hören wollen, und du kommst einigermaßen über die Runden.

3) Sag die Wahrheit zu Leuten, die belogen werden wollen, und du gehst vor die Hunde.  
Angehängte Grafik:
hc_3838.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
hc_3838.jpg

24.02.21 23:31
2

9359 Postings, 1332 Tage Shlomo SilbersteinDeswegen

gehe ich ja seit Jahr und Tag hier im Forum vor die Hunde  

24.02.21 23:40

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingSteven Mnuchin will Fond für Ölscheichs

auflegen.

Das fällt dann wohl unter Variante 1) in # 195.

https://www.washingtonpost.com/business/2021/02/...estment-fund-gulf/

Trump?s former treasury secretary expected to launch investment fund, seeking backing of Persian Gulf state funds

Deutsch mit DeepL + edit

Trumps ehemaliger Finanzminister will Investmentfonds auflegen und sucht Unterstützung von Fonds aus dem Persischen Golf

Steven Mnuchin, der in der Trump-Administration Finanzminister war, plant, einen Investmentfonds zu gründen, der voraussichtlich Geld von Staatsfonds in der Golfregion und anderen Investoren aufnehmen wird, sagten zwei mit dem Projekt vertraute Personen.

Der Fonds, mit Sitz in Washington, würde sich auf Bereiche wie Finanztechnologie und Unterhaltung konzentrieren, neben anderen potenziellen Sektoren, sagten die Personen. Mnuchin, der als Wall-Street-Führungskraft und Filmproduzent arbeitete, bevor er in die Trump-Administration eintrat, hat mit der Einstellung von Mitarbeitern für das Projekt begonnen. ...

Die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait, Katar und Saudi-Arabien kontrollieren einige der größten Investmentfonds der Region, laut dem Sovereign Wealth Fund Institute, das diese Art von Fonds verfolgt.

Mnuchin reagierte nicht sofort auf eine Anfrage für einen Kommentar.

Mnuchin reiste während der Trump-Administration häufig in den Nahen Osten, meist im Zusammenhang mit dem Mandat des Finanzministeriums, die Terrorismusfinanzierung im Ausland zu bekämpfen. In den letzten Wochen der Trump-Administration, als Washington von den Unruhen am 6. Januar im US-Kapitol erschüttert wurde und Fragen darüber aufkamen, ob Trumps Kabinett versuchen würde, ihn von der Macht zu entfernen, war Mnuchin auf einer diplomatischen Reise durch den Nahen Osten und Afrika und besuchte den Sudan, Ägypten, Israel, die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und Katar. Er hatte geplant, auch Kuwait zu besuchen, brach die Reise aber nach den Unruhen ab.

Mnuchin besuchte die Region auch im Oktober, um die Handelsbeziehungen im Zuge des Abraham-Abkommens zu fördern, das die Beziehungen zwischen Israel und mehreren arabischen Staaten normalisierte. Mnuchin und Jared Kushner, Berater und Schwiegersohn des ehemaligen Präsidenten Donald Trump, halfen auch bei der Organisation der Bahrain-Konferenz im Jahr 2019, die zum Abraham-Abkommen führte.

Mnuchin reiste nach Saudi-Arabien und traf sich im Oktober 2018 mit Kronprinz Mohammed bin Salman, auch als der saudische König weithin verdächtigt wurde, die brutale Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi nur wenige Wochen zuvor angeordnet zu haben. Die CIA kam später zu dem Schluss, dass Mohammed die Ermordung angeordnet hatte.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

25.02.21 13:49
1

15292 Postings, 2978 Tage NikeJoeLie to the people?

Da ist schon etwas dran, aber man nennt das Marketing oder Werbung und man bedient dabei sichtlich Bedürfnisse. Dies läuft meist im Unterbewusstsein ab, also by-passt oft das rationale Denken. In diesem Sinn kann man es auch als Täuschung bezeichnen.

Wobei viele Menschen mit dieser Täuschung gerne und gut leben. Also z.B. redet man den Leuten über Werbung ein wie toll ein großes Haus sei und ein großes teures Auto, weil man damit die Nachbarn und Freunde so toll beeindrucken kann. Egal ob alles der Bank gehört, es geht um das Beeindrucken.

Dann gibt es andere, die haben verstanden WIE das läuft und die machen es anders, die halten die Assets und verzichten TROTZ massiver Werbung freiwillig auf zu viel Konsum. Wie machen sie das? Sie trainieren permanent ihr Mindset, würde ich meinen.

WER dann am Ende die so genannten Gewinner und "Reichen" sind, kann man sich leicht ausmalen.
Je mehr Geld gedruckt wird, je mehr Konsum auf Pump, desto rascher geht diese Schere auseinander.

Den Politikern gefällt dieses System sichtlich. Sie gewinnen über die finanzielle Abhängigkeit der Bürger noch mehr Macht. Das kann man jetzt in der Pandemie gut beobachten (seht euch z.B. unseren Kimjongkurz an, der jetzt europaweit die Zwangsimpfung propagiert). Das Brechen von Verfassungsrechten über viele Monate hinaus ist quasi (fast) unwidersprochen, denn die paar Demonstranten haben kein Gewicht, zum NEUEN NORMAL geworden. Also die Knechtschaft (ob glücklich ist die Frage?), die von Klaus Schwab immer angesprochen wird, war schon davor bei vielen vorhanden.

 

25.02.21 15:25
2

67813 Postings, 6192 Tage Anti LemmingSchönes Zitat von Bill Gates zu Bitcoin

"Wenn Sie weniger Geld als Elon [Musk] haben, sollten Sie besser aufpassen."

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...0d9-48bb-9d9a-1c5cf18cb5f9  

25.02.21 19:28
1

66731 Postings, 7844 Tage KickySell-off accelerates amid surging bond yields

"U.S. stocks fell sharply on Thursday as a surge in bond yields prompted investors to dump risk assets, especially high-flying technology stocks.

The Dow Jones Industrial Average fell 550 points after closing at a record high in the previous session. The S&P 500 lost 2.4%, while the tech-heavy Nasdaq Composite slid 3.3% as Alphabet, Apple and Microsoft all dipped more than 2%. Tesla dropped 7%.
the 10-year Treasury yield soared more than 16 basis points to a high of 1.614% Thursday, its highest level since February 2020.
Higher rates tend to hit the growth-oriented technology sector especially hard as the group has relied on easy borrowing. The Nasdaq has fallen 4.8% this week,...."
https://www.cnbc.com/2021/02/24/stock-market-open-to-close-news.html

sogar Nvidia nach gutem Report mit 7% minus und die Wasserstoffaktien und Lieblinge wie Nio auch  

Seite: Zurück 1 | ... | 6126 | 6127 |
| 6129 | 6130 | ... | 6144  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben