SMI 12?164 -0.1%  SPI 15?630 -0.1%  Dow 34?914 0.2%  DAX 15?556 -0.1%  Euro 1.0725 -0.2%  EStoxx50 4?120 0.1%  Gold 1?811 -0.1%  Bitcoin 34?543 -2.7%  Dollar 0.9042 -0.1%  Öl 71.8 -2.0% 

wer traut sich heute Deutsche Bank zu kaufen?

Seite 10 von 694
neuester Beitrag: 08.07.18 17:36
eröffnet am: 06.02.08 09:06 von: Jabl Anzahl Beiträge: 17345
neuester Beitrag: 08.07.18 17:36 von: timtom1011 Leser gesamt: 2194373
davon Heute: 144
bewertet mit 100 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 694  Weiter  

28.10.08 12:56

25 Postings, 4662 Tage Holi48Das lachen ist aber sieht aber gequält aus

Viel Spass auf der Talfahrt mit den Papieren der DB da tut sich in den nächsten Wochen überhaupt nichts nach oben, also mit dem nachkaufen wäre ich vorsichtig, da kommt noch einiges auf die DB in den nächsten Tagen zu, mal schaun wieSie das verkraften, oder ob Ackermann sich verhoben hat.

 

 

28.10.08 13:05

3469 Postings, 5178 Tage Knitzebreizu 226:

Würde erstmalig in gleichem Umfang bei knapp unter 20 Euro nachkaufen.
Das letzte Drittel dann bei knapp unter 15 Euro.
Danach liegen lassen bis ca. zum Jahr 2014.
Wenn im Jahr 2014 die Aktie bei 40 plus x euro  liegt, wars schon ganz o.k. so.

;)
-----------

28.10.08 13:08
1

7355 Postings, 7228 Tage bullybaerhier mal ein Auszug aus einem tägl.

erscheinenden Börsenbrief von heute:


Die Irrationalitäten von gestern zeigen, daß der Markt seinen Verstand verloren hat. Man mag
darüber lächeln, aber Sie kommen nicht daran vorbei:
Die POSTBANK um 24 %, die COMMERZBANK um 17 % und die DT. BANK um 15 % zurückzunehmen ist
eine absolute Novität, die es in dieser Form entweder ganz selten oder nie gibt. Nehmen wir den Fall DT.
POSTBANK.

Die POSTBANK ist eine solide Bank und hat einen aktuellen Börsenwert von 2,3 Mrd E. Sie meldete
gestern einen LEHMAN-Verlust von 364 Mio E. als Einmalverlust und hat ein offenes Eigenkapital in der Größe von 6,3 Mrd E. Das ist fast das Dreifache des Börsenwertes. Um die Kernkapitalquote zu erhalten, wird das Kapital erhöht. Der durchschnittliche 28.10.2008 Seite 2 Zinsüberschuß für die POSTBANK liegt pro Jahr um 2 bis 2,1 Mrd E. Die Eigenkapitalrendite kann man mit etwa 13 % annehmen. Soweit nur die wichtigsten Eckdaten. Und nun schauen Sie sich bitte den Kursverlauf an, wofür Sie lediglich den gesunden Menschenverstand benötigen. Daran hängt noch eine andere Frage:
Die Kapitalmaßnahme der POSTBANK wird privat arrangiert und Herr Steinbrück nicht in Anspruch
genommen. Für ihn ist dies eine weitere Ohrfeige. Gehen Sie davon aus: Alle privaten Banken werden alles
versuchen, die Inanspruchnahme dieser öffentlichen Gelder zu vermeiden. Nicht entschieden ist dies bis zur
Stunde bei der COMMERZBANK. Aber die Mehrheit im Aufsichtsrat ist ebenfalls bis zur Stunde dagegen. Das
hat gute Gründe:
Nimmt keine Privatbank dieses Kapital an, ist Steinbrück blamiert und die politischen Banken, nämlich
die Landesbanken, allesamt mit. Das hat wiederum eine politische Dimension. Denn dann ist der Beweis
erbracht, daß das Geschäftsmodell der Politikbanken (Landesbanken) grundsätzlich falsch ist. Deshalb wollen
die Privatbanken versuchen, auf jeden Fall wenn irgend möglich draußen zu bleiben.
Rechnen Sie weiter: Die COMMERZBANK hat einen Börsenwert von 5,46 Mrd E. und die DT. BANK von
13,6 Mrd E. Das entspricht den Bewertungen von 2003. Der Tiefstwert lag damals für die COMMERZBANK
bei 4,077 Mrd E. und einem Kurs von 5,25 E. Für die DT. BANK gilt entsprechend: Durchschnitt damals 31
Mrd E. Börsenwert für eine Bilanzsumme von rd. 800 Mrd E. und einem Zinsüberschuß von ebenfalls
durchschnittlich 6,5 Mrd E. Heute aktuell 13,6 Mrd E. Börsenwert für 2.000 Mrd E. Bilanzsumme und rd. 9
Mrd E. ZInsüberschuß bzw. offene Eigenmittel von rd. 35 Mrd E. oder beinahe das Dreifache des
Börsenwertes.
An diesen wenigen Zahlen erkennen Sie, wie weit die Irrationalitäten inzwischen gegangen sind und
diese natürlich in der Zukunft wieder ?begradigt? werden. Daran gibt es nicht den geringsten Zweifel.


Zahlen, die ich so selber nicht recherchiert habe, aber die den Sachverhalt meiner Meinung nach sehr gut
wiederspiegeln.  

28.10.08 13:25

1253 Postings, 5801 Tage Jablja ich denke da ist was dran

die Situation insgesamt hat schon was interessantes. Entweder lachen alle über ein, weil man sehenden Auges noch Geld in den Untergang schmeißt oder man beißt sich in 5 Jahren in den Allerwertesten weil man angesicht von Kursen jenseits der 50? je Aktie ja hätte zu 25 oder weniger kaufen können. Geschweige wenn Dividenden gezahlt werden sollten, die im Bereich von 3 oder 4 Euro liegen, dann wird es ganz verrückt. Ich rechne damit, dass die Dividende erstmal gestrichen wird - allerdings nur für ein Jahr!
-----------
Jabl

28.10.08 13:27
3

25951 Postings, 7340 Tage PichelGroße DT. Bank

ich erwarte eine ganz böse schieflage einer großen deutschen bank
porsche macht einen milliardengewinn und der staat muss die bank retten

ganz üble vorstellung was da abgeht
das wird den finanzplatz börse in die steinzeit werfen!!

Horror an Halloween!!    
-----------
"Worüber die Trader in den Foren im Internet meist diskutieren ist zwecklos. In der Regel sind Methoden, die Schweigen umgibt, häufig Gold." (Emilio Tomasini)

Gruß Pichel

28.10.08 13:30

1253 Postings, 5801 Tage Jablwelche Bank hat denn hier die Optionen

bereitgestellt? weißt du mehr?
-----------
Jabl

28.10.08 13:33

25951 Postings, 7340 Tage Pichelnein, aber schau dir die Bankkurse an

Dt. und CBK weiterhin im minus mit 6-7%  (CoBa hab ich ja schon vorher mal erwähnt, das die Probs haben)
die meisten Werte haben sich wieder erholt....
-----------
"Worüber die Trader in den Foren im Internet meist diskutieren ist zwecklos. In der Regel sind Methoden, die Schweigen umgibt, häufig Gold." (Emilio Tomasini)

Gruß Pichel

28.10.08 13:37

1253 Postings, 5801 Tage JablHm

ich habe keine Zweifel, das Porsche einen Deal mit Optionen ähnlich Conti durchgezogen hat. Daher auch die hohen Kurse und die riesen Sprünge bei VW. Kann nur durch Ausübungsrechte passieren - glaube ich. Stellt sich die Frage wer wie stark nachkaufen muss!
-----------
Jabl

28.10.08 13:39
1

7355 Postings, 7228 Tage bullybaerhier sind

aktuell 100%+ drin meiner Meinung nach und das nicht erst bis in 4-5 Jahren. Ich gehe davon aus, dass wir uns in den nächsten Monaten deutlich von den Tiefstständen erholen werden. Natürlich nicht in den nächsten Tagen oder in den nächsten 4-5 Wochen. Ob wir aktuell die Tiefstände schon erreicht haben kann momentan keine sagen.

Im DAX wird heute alles geworfen, um VW zu kaufen, da sind dann halt die üblichen Verdächtigen wieder an der Spitze auf dem Verkaufsprospekt.

Szenarien wie aktuelle sind meist das Ende und nicht der Anfang. Bzw. kommt mit Sicherheit gleich einer und schreibt es ist erst der "Anfang vom Ende". Ums mal mit den Worten von W. Buffet zu beschreiben: "Sei ängstlich wenn alle gierig sind und sei gierig wenn alle ängstlich sind". Wir werden sehen ;)


mfg
bb  

28.10.08 13:46

25 Postings, 4662 Tage Holi48Die Talfahrt geht weiter

DB 23,96€ also minus 8,22% und der andere Riese Combank 7,11€ minus 6%, da wird richtig Geld verbrannt, das tut auch richtig weh. mal schaun wo wir heute bei Schluß landen, viel Spaß mit den Papieren und viel Geduld.

 

 

28.10.08 13:57

7355 Postings, 7228 Tage bullybaerVielen Dank Holi!

Bei mir ist es nicht das erste mal, dass ich "ausgebombte" Werte kaufe. Ich kann damit umgehen.
Aus Erfahrung kann ich daher nur sagen, dass es für mich ein ziemlich gutes Gefühl ist, wenn man Kommentare wie den über mir liest. Jeh mehr davon umso besser. :)

In den meisten Fällen ein sicheres Zeichen dafür, dass wir den Boden bald gefunden haben dürften.

 

28.10.08 14:09

1253 Postings, 5801 Tage Jablich denke das hat keine Fundamentalen Gründe

hier sind kalte Füße im Spiel vor den anstehenden Zahlen
-----------
Jabl

28.10.08 14:16

1773 Postings, 4680 Tage Jetzt_aber@bullybaer

www.ariva.de/Historische_Chance_oder_immer_noch_bergab_t351919

Vielleicht darf ich Eure Aufmerksamkeit nochmal hierher lenken. Denn das ist vorhin so untergegangen. Und zumindest Bullybaer scheint ähnlich zu denken.

 

28.10.08 14:27

7355 Postings, 7228 Tage bullybaerWir befinden uns momentan in einer

Lage in der Zwangsverkäufe getätigt werden (Meist das bittere Ende eines Crahs). Die momentane Situation hat mit fundamentaler Beurteilung der betroffenen Unternehmen nichts mehr zu tun. Diese Zwangsverkäufe werden aber irgendwann auslaufen und sich dann ein Boden bilden. Irgendwann kehrt man dann wieder zum Alltag zurück und die fundamentale Betrachtungsweise rückt wieder mehr in den Vordergrund.

Dann nähern sich auch die Aktienkurse wieder ihren fundamentalen Bewertungen. Davon gehe ich auch diesmal aus.

Ob wir bereits den Tiefststand gesehen haben ist nur schwer zu vorherzusagen.  

28.10.08 14:35

1773 Postings, 4680 Tage Jetzt_abervieles, was ich heute lese, ...

... sagt mir, dass Kauftag ist. Leider habe ich meine Frau noch nicht so ganz überzeugt. Und ich müsste einen Festgeldvertrag kündigen. Das sind also eher psychologische Hürden.
Denn eigentlich gewinne ich mehr und mehr den Eindruck, allmählich den Zeitpunkt des niedrigsten Einstiegs zu verpassen. Mir fehlt momentan sozusagen entweder ein Bremser mehr im Team oder jemand, der sagt: Genau, los jetzt.  

28.10.08 14:53

234 Postings, 4691 Tage DonSezerabwarten und tee trinken

da kauf ich das erste ma im leben aktien und steig bei 35? ein und jetzt hab ich pro aktie 11? verlust, macht insgesamt 670?.
hört sich wenig an, bin aber noch schüler :( & geld zum nachkaufen hab ich auch nciht so locker :S  

28.10.08 14:53

7355 Postings, 7228 Tage bullybaerUm auf der sicheren Seite zu

bleiben ist es sinnvoll erst mal das Geld auf dem Festgeldkonto zu lassen und zu warten bis sich die Gesamtlage wieder beruhigt hat. Der V-Dax wäre z.B. so ein Indikator an dem man die Nervosität an den Börsen misst. Zwischen 20-25 wäre hier wohl angemessen.

Wer mutig ist kann versuchen den Tiefstpunkt einer solchen Krise auszuloten, da es nach heftigen Abwärtsphasen oft zu rasanten Erholungen kommen kann. In obigen Fall wären dann eben die ersten Prozente verschenkt, dafür bewegt man sich dann aber auch eher auf sicherem Eis. Die mutige Variante beinhaltet natürlich ein deutlich höheres Riskio dessen man sich bewusst sein sollte.

Für mich selbst ist es allerdings nicht so entscheidend ob ich nun bei 26 EUR oder bei 22 EUR kaufe, wenn ich wie bei der Dt. Bank z.B. von 40 EUR ausgehe. Um die Tiefstpunkt möglichst genau zu treffen ist es sinvoll gestaffelte Oders einzugeben. Sagen wir mal z.B. 200 Stck. für 26,00, 250 Stck. für 23 und 300 Stk. für 20 EUR.  

28.10.08 14:55

7355 Postings, 7228 Tage bullybaer@DonSezer

dann hast du schon was gelernt. Nämlich, dass man nicht sofort mit dem gesamten Kapital investieren sollte, sonder so wie von mir beschrieben gestaffelt kauft.  

28.10.08 14:59

606 Postings, 7000 Tage SvenOliverHallo

Wann kommen denn bei der DB genau die Zahlen raus ? Im mom macht ja Börse null Spass  

28.10.08 15:00

25 Postings, 4662 Tage Holi48Diese Situation ist nicht kalkulierbar

Also wenn ich diese euphorischen Kommentare zur Situation lese, kann ich nur sagen diese Situation ist weder von den Experten, noch von den vermeindlichen "Experten" hier im Forum einzuschätzen oder zu bewerten, da es bisher keine ähnliche Situation in der Vergangenheit gegeben hat und kein Mensch zum jetzigen Zeitpunkt sagen kann wohin die reise geht, ich war über 35 Jahre bei dem Verein im Kreditwesen tätig, ich hoffe nur das ich noch lange meine Betriebsrente von der DB bekomme. Diese Kommentare, unter 20€ lohnt es sich zu kaufen kann ich nicht nachvollziehen, und finde ich einfach unseriös,  über welche Summen sprechen wir da über 500€ die man vielleicht mal ebend entbehren kann oder 100000€ wo es schon richtig weh tut. Es gibt ein gutes Zitat : Habe den Mut dich deines Verstandes zu bedienen.  

28.10.08 15:04

1253 Postings, 5801 Tage Jablwenn du dich da mal nicht irrst Holi48

Weltwirtschaftskrise 1929-1932
89% Verlust an den Börsen rund um den Globus
Superinflation und Massenarbeitslosigkeit

100 Monate hat es gedauert bis die Kurse vom Tiefpunkt wieder das Niveau von 1929 erreicht haben. Die Frage ist immer noch die gleiche: Überlebt das Kreditinstitut oder nicht? Wenn ja werden wir in einigen Jahren auch wieder Rekordgewinne sehen (gilt auch für andere Konzerne) und was dann mit den Aktienkursen passiert ....
-----------
Jabl

28.10.08 15:09

Also wenn ich es recht verstehe, erleben wir die nächste größere Dynamik bei der Veröffentlichung der DB-Quartalszahlen am Donnerstag.

Habe gestern 50 Stück zu 26,57 eingekauft, bin aber unschlüssig, ob ich vor Donnerstag noch mal zuschlagen soll.

Es würde aus meiner Sicht bei der momentanen depressiven Lage doch schon reichen, wenn die DB einen Ausblick auf bessere Zeiten gäbe und den Eindruck vermittelte, dass es sie nicht allzu hart getroffen hat, um das Papier in die 30er-Zone zu bringen.

Wie schätzt ihr die Lage ein?

 

28.10.08 15:16

7355 Postings, 7228 Tage bullybaerHoli

Prognosen aus der Glaskugel helfen ebenso keinem weiter.

Ich bezeichne mich selber auch NICHT als Experte, sondern gebe hier nur mein persönliche Einschätzung wieder, die meinem persönlichen Risikoprofil entspricht. Nicht mehr und nicht weniger. Desweiteren gebe ich hier auch niemand Kauf- oder Verkaufempfehlungen. Es liegt an jedem selbst sich Informationen zusammenzutragen und für sich zu entscheiden.

Zu deinem Zitat möchte ich noch anfügen: Es wäre schön wenn das die Markteilnehmer gerade in diesen Zeiten beherzigen würden. Leider ist das Gegenteil der Fall und sie müssen jetzt zwangsweise die Zeche für vergangen Zockerein und Derivatewahnsinn bezahlen. Und zwar bis der Artzt kommt und der Verstand aussetzt. Siehe VW als Musterbeispiel. Kurskapriolen aufgrund nicht aufgegangener Wetten.  

28.10.08 15:17

25 Postings, 4662 Tage Holi48Der Boden ist noch nicht zu sehen

Jabl, und wir werden Ihn auch noch einige Monate nicht zu sehen bekommen, zu der Bankenkriese, wie du vielleicht vernommen hast, wir auch noch am Anfang einer Rezession stehen von der keiner sagen kann wie schwer Sie unsere Wirtschaft treffen wird, da wird sich so mach Anleger noch richtig ärgern , das er seine Papiere nicht vor 3 -4Wochen veräußert hat , jetzt tut es richtig weh ,also ich wünsche dir noch viel Mut und noch mehr Geld um zum jetzigen Zeitpunkt in Papiere der Banken zu investieren.

 

 

 

28.10.08 15:17

1773 Postings, 4680 Tage Jetzt_aberWo finde ich den V-DAX?

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 694  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben