SMI 11?126 0.1%  SPI 14?291 0.2%  Dow 34?382 1.1%  DAX 15?380 -0.2%  Euro 1.0948 0.0%  EStoxx50 4?001 -0.4%  Gold 1?846 0.2%  Bitcoin 40?642 -3.0%  Dollar 0.9013 0.0%  Öl 68.4 -0.7% 

EU vor dem Bankrott!

Seite 9 von 10
neuester Beitrag: 22.06.19 15:50
eröffnet am: 01.05.10 10:22 von: Rubbel Anzahl Beiträge: 235
neuester Beitrag: 22.06.19 15:50 von: Muhakl Leser gesamt: 18056
davon Heute: 8
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |
| ... Weiter  

09.08.14 16:18
3

747 Postings, 4584 Tage MisterDurdenNennen wir es DEU, so wie damals die DDR?

Schöne Zusammenfassung kürzlicher Ereignisse in Brüssel von Mr. Farage: https://www.youtube.com/...mp;list=PL9pK2WFkNFxoJvtvCAvirWlbEJX1FI9uf

In Brüssel sitzen ausschliessliche Lehrer oder Juristen, die das Gefühl haben mit dem geschriebenen Wort (Gesetze)  das Leben aller Europäer bestimmen zu können. Was wir haben sind Karrierepolitiker, die die Problem NIEMALS bei sich selbst sehen und ausschliesslich auf Machterhalt und und Machtkonzentration bedacht sind.

Was wir sehen ist der finale Zusammenbruch des Sozialismus. Der Staat konsumiert zu viel. Und all die Versprechen, um Wähler ruhig zu halten sind nicht mehr zu finanzieren. Und die ewige Jagd auf "die Reichen" funktioniert auch nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Alles eine Frage der Zeit
-----------
Sometimes you gotta roll the hard six.

09.02.15 10:36
2

4166 Postings, 4059 Tage RubbelDie Politik verbirgt schmerzhafte Wahrheiten

und viele Menschen glauben ihr. Sie meinen, die Finanzkrise sei vorbei. Es wird nicht allzu lange dauern, bis sie merken, dass sie betrogen wurden. ......................................................

http://www.welt.de/debatte/kommentare/...Vermoegen-geht-verloren.html  

16.05.15 11:17
2

4166 Postings, 4059 Tage RubbelFür Deutschland

?Für Deutschland ist dies höchst problematisch. Je mehr schwache Länder der EU beitreten, desto mehr wird Deutschland in die Rolle des Zahlmeisters gedrängt und desto weniger können wir uns gegen den Griff der anderen in unsere Taschen wehren.

Wenn es nicht bald gelinge, die EU insgesamt und die Eurozone im besonderen wieder auf den Weg der Rechtsstaatlichkeit zu bringen und die Prinzipien Eigenverantwortung und Subsidiarität zur Geltung zu bringen, drohten die Errungenschaften des gemeinsamen Marktes verloren zu gehen. ?Deutschland kann nicht dauerhaft die Mehrheit der übrigen EU-Staaten alimentieren?. Sollte dieser Zustand zementiert werden, zerstöre sich die EU selbst. Genauer gesagt ist sie bereits dabei.  

16.05.15 11:21

6666 Postings, 2452 Tage RasenmähenGeld wird überbewertet

Wir tun einfach so, als ginge das uns nichts an, gar nichts kosten, wir auch keine diesbezüglichen Erfahrungen besitzen würden und überhaupt immer die Guten wären.

Kollektives Plötstellen kann angenehm sein, heulen kann man danach immer noch  

19.07.15 21:10
1

4166 Postings, 4059 Tage Rubbeldie

Die Zwangsjacke Euro lässt gewöhnliche Probleme zu außergewöhnlichen  auswachsen und außergewöhnliche zu historischen (Griechenland)  

19.09.15 12:23
1

4166 Postings, 4059 Tage Rubbeltja eu nicht nur vor dem bankrott

sondern auch vor dem zerfall....................................................

na dann viel spass........................................  

19.09.15 13:42
3

8982 Postings, 4402 Tage MulticultiOzapft is.:-)))

19.09.15 13:55
3

35914 Postings, 5090 Tage börsenfurz1Alles wird gut!


Sauft ein paar Maß und die Welt sieht anders aus......und morgen könnt Ihr Euren Schädel gegen das Brett davor schlagen ....vielleicht wacht Ihr dann auf......

27.05.16 12:08
1

4166 Postings, 4059 Tage Rubbelso so

27.05.16 12:20
1

4166 Postings, 4059 Tage RubbelJeremy Corbyn

hatte vor seinem überraschenden Sprung an die Labour-Spitze geklagt, dass die EU ein Projekt der (kapitalistischen) Eliten sei.  

27.05.16 12:29
1

4396 Postings, 6824 Tage Dingja, heute ein paar Maß saufen

aber morgen geht`s wieder ran an die Arbeit. Das Geld, das die EU verteilt, muss ja irgendwo (z.B. Deutschland) als Steuern erst mal gezahlt werden. Also Rente mit 70 ...
Es ist doch sinnvoll, dort bis 70 zu arbeiten, wo es sich lohnt, d.h. dann auch die nötigen Euro zusammenkommen. Wenn ein Grieche bis 70 arbeitet, das bringt sowieso nicht viel.  

28.05.16 21:16
1

4396 Postings, 6824 Tage DingKommando zurück: 73

hoffentlich müssen wenigstens die Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst, die sich täglich im Einsatz für die Bürger fast tot schuften, nicht darben ...
Rente: Studie empfiehlt Renteneintritt mit 73 | ZEIT ONLINE
Laut einer Berechnung kann das Rentenniveau nur gehalten werden, wenn sich das Eintrittsalter in den kommenden Jahren erhöht. Bis 2035 soll es demnach auf 73 steigen.
 

28.05.16 21:26
4

45425 Postings, 4856 Tage RubensrembrandtMerkel darf ihr Gesicht nicht verlieren,

deshalb dürfen wir nach dieser gigantischen Geldverbrennung, die noch lange nicht
am Ende ist, mit 73 in Rente gehen. Das ist natürlich auch Verarschung, denn für
viele wird bereits mit 50 Schluss sein, weil die Arbeitgeber solche alten Säcke nicht
mehr wollen: also gigantische Rentenkürzung.  

28.05.16 21:32
5

45425 Postings, 4856 Tage RubensrembrandtDamit auch die Löhne nicht zu hoch

werden, werben Teile der Wirtschaft angeblich gegen Fremdenfeindlichkeit,
tatsächlich jedoch für Lohndumping. Denn Lohndumping setzt voraus, dass
bereits 10 Leute in der Schlange warten, damit sie diesen Job übernehmen
können. Wird ja bei weniger Arbeitskräften weniger glaubhaft, deshalb braucht
die Wirtschaft die Zuwanderer. Ob die tatsächlich eingestellt werden, ist die
große Frage, denn Arbeit wird tendenziell immer weniger. Aber für Lohn-
dumping sind sie gut zu gebrauchen.  

28.05.16 21:38
6

21322 Postings, 3401 Tage HMKaczmarekDer "Import" einer neuen Unterschicht

...zum Zwecke der staatlich (steuerlich) subventionierten Lohndrückung im Niedriglohnsektor

ist genau so Programm wie die kommende Altersarmut.


Darauf ´ne braune Sahnetorte der Steineschmeißer in die eigene Fresse...  

Pruuuuuuust...       (:  

21.06.16 10:48
4

4166 Postings, 4059 Tage Rubbeldie

Euro- und Griechenlandkrise. Sie sind bis heute nicht gelöst.  

21.06.16 10:50
4

4166 Postings, 4059 Tage Rubbel...die

Unzufriedenheit der Bürger mit der EU ist dramatisch gewachsen.  

21.06.16 10:51
1

1528 Postings, 2008 Tage OTF_Tagdieb

21.06.16 10:53
1

4166 Postings, 4059 Tage Rubbeleurokraten

das sind für mich die diebe  

24.06.16 09:44

4166 Postings, 4059 Tage Rubbel#1 wir kommen immer näher

EU vor dem Bankrott!  

08.07.16 12:04

4166 Postings, 4059 Tage Rubbeldas ist nichts neues

ein typisches eu diktat

Es ist eine dieser Richtlinien aus Brüssel...........................

siehe http://www.ariva.de/forum/darum-koennten-viele-deutsche-keine-539217  

01.08.16 11:48

4166 Postings, 4059 Tage RubbelEU vor dem Bankrott!

ne müsste heißen vor dem Niedergang .................................................  

01.08.16 11:53
1

19333 Postings, 2990 Tage WeckmannSeit 6 Jahren? Und? Wie sieht es aus? Wann

isset denn nu so weit?  

01.08.16 11:58
2

4166 Postings, 4059 Tage Rubbelohh sach

mal so rom ist auch nicht von heute auf morgen untergegangen abbe bin mir sicher die
Dilettanten in brüssel und berlin es schon hinbekommen werden ........................  

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |
| ... Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben