SMI 10'478 -1.1%  SPI 13'415 -1.0%  Dow 30'274 -0.1%  DAX 12'517 -1.2%  Euro 0.9719 -0.7%  EStoxx50 3'448 -1.1%  Gold 1'716 -0.6%  Bitcoin 19'810 -0.5%  Dollar 0.9829 0.3%  Öl 93.7 2.1% 

Israel: Krieg gegen humanitäre Aktion :-(

Seite 44 von 50
neuester Beitrag: 28.06.16 09:37
eröffnet am: 31.05.10 08:12 von: BRAD P007 Anzahl Beiträge: 1247
neuester Beitrag: 28.06.16 09:37 von: BRAD P007 Leser gesamt: 87525
davon Heute: 13
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 41 | 42 | 43 |
| 45 | 46 | 47 | ... | 50  Weiter  

09.06.10 13:27
9

9454 Postings, 4529 Tage casinoplusAhnadinedgad ist radikal und gefährlich..

Aber die israelischen Politiker sind wesentlich radikaler und gefährlicher.
Was die UNO tut ist reine Heuchelei
Wenn die UNO Sanktionen gegen Iran beschließt dann sollte sie auch Sanktionen gegen Israel beschließen
Nur so kehrt Ruhe in den Nahen Osten und auch weltweit  

09.06.10 13:51

4971 Postings, 8100 Tage Apfelbaumpflanzer@depot

dass du als Oberskeptiker jedes erfundene Zitat einfach mal so glaubst, wundert mich sehr.

Einmal in die Welt gesetzt und hundert mal kopiert, schon haben wir die neue Version der Protokolle der Weisen von Zion.
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

11.06.10 22:50
1

57890 Postings, 4733 Tage meingottDie Türkei ist doch für Israel nur mehr ein Mittel

zum Zweck.

Genauso wie sie ihr Volk missbrauchen.....

Die jetzige Regierung hat nur ein Ziel...3 mal darf jeder raten.

-----------
SOLIDARITÄT MIT GRIECHENLAND   !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!­!!!!

11.06.10 23:56
2

36845 Postings, 6958 Tage TaliskerIch will nicht raten

Sags uns.
Und erleuchte uns in dem zuge gleich auch bzgl. Türkei, welches Mittel für welchen Zweck.

Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

12.06.10 00:00

4706 Postings, 7692 Tage R.A.P.Oh, oh, Talisker,...

...mal wieder mehrere kleine Schreibschwächen?

;-)
-----------
"Das Volk hat kein Brot"
„Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen!“

12.06.10 00:14

10765 Postings, 6026 Tage gate4shareTalisker, finde ich sehr gut, dass du nun auch

klar Kritik an Israel äusserst, dass diese Untersuchung , so , ohne Befragung von Soldaten stattfindet.

Man konnte ja bisher mehr aus Deinen Aussagen erkennen, du die praktische jede Tat, und sei sie noch so verwerflich oder menschenverachtend, wie das Bombardment von Kindern, für israel als berechtigt empfandest.

Umso schöner ist es, dass du wohl die wahren Gegenbenheiten langsam erkennst.......Wie für Gott ein Schaf, was auf dem richtigen Weg zurückfindet, mehr zählen als 1.000 de schon immer gläubige, so freuen wir uns auch, für und mit Dir, dass du endlich den Realitäten, durch Deine Überzeugung Rechnung trägst.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg , bei deiner neuen Einstellung- der Einsicht.  

12.06.10 00:54
2

36845 Postings, 6958 Tage TaliskerMensch Klaus_Dieter,

mein warmer Bruder (ich freu mich!), im Schwachfugschreiben biste mir klar voraus.

R.A.P., nen großer Zug, aber sonst? Gleich mehrere? In einem so kurzem Beitrag? Sach an.
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

12.06.10 01:51
1

10765 Postings, 6026 Tage gate4shareTalisker muss das denn sein?

Habe dich aufs höchste gelobt und Deine Weiterentwicklung herausgestellt und wie dankst du das?
Durch solche Boshaftigkeiten!
Findest du das richtig?  

12.06.10 10:04

57890 Postings, 4733 Tage meingottTalisker

Was sollte ich für dich denn schreiben?Gerade du müsstest die Einstellung der jetzigen Regierung kennen...oder schon ein bisschen senil???

Und zu deiner anderen Frage...Handel? Witschaftliche Zwecke?
-----------
SOLIDARITÄT MIT GRIECHENLAND   !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!­!!!!

12.06.10 12:00

36845 Postings, 6958 Tage TaliskerHm

Ich halte fest: vor einer klaren Aussage drückst du dich herum.

Und Handel/wirtschaftliche Zwecke sind Missbrauch.

Irgendwie nicht gerade befriedigend.
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

12.06.10 14:50

1683 Postings, 4764 Tage Bialikkennt

eigentlich jemand "Władysław Gomułka"

ich als Antikommunist muß sagen, er war eine Coole Sau :DDDD  

12.06.10 14:51

1683 Postings, 4764 Tage BialikIch meine

Wladyslaw Gomulka :DDDD  

14.06.10 10:24
2

51344 Postings, 8142 Tage eckiBewegung im Gaza-Konflikt, EU bereitet sich auf Öf

Montag, 14. Juni 2010

Bewegung im Gaza-KonfliktEU bereitet sich auf Öffnung vor

Der Militäreinsatz der israelischen Armee gegen die Gaza-"Solidaritätsflotte" zeigt offensichtlich Nachwirkungen. Ohne auf die internationalen Proteste einzugehen, deutet Israel eine Lockerung der Gaza-Blockade an. Die EU bereitet sich derweil auf eine Öffnung der Grenzübergänge vor.

In den Gaza-Konflikt scheint Bewegung gekommen zu sein. Nach Angaben von Diplomaten ist Israel offenbar bereit, die Blockade des Gazastreifens zu lockern. Das sagte ein Diplomat am Rande eines Treffens der EU-Außenminister in Luxemburg. Nach Angaben der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton will die Europäische Union bereits auf ein mögliches Ende der Blockade des Gazastreifens vorbereiten.

usw...

http://www.n-tv.de/politik/...ich-auf-Oeffnung-vor-article920293.html

-----------
"Wenn das Gesetz dich zum Arm des Unrechts macht, dann, sage ich, brich das Gesetz."
H. D. Thoreau

14.06.10 10:27
3

51344 Postings, 8142 Tage eckiIsrael untersucht Gaza-Einsatz selbst

Israel untersucht Gaza-Einsatz selbst | Nahost | Deutsche Welle | 14.06.2010
Israel lässt die blutige Erstürmung einer Schiffsflotte mit Hilfsgütern für den Gazastreifen von einer internen Kommission untersuchen. Dem fünfköpfigen Gremium sollen auch ausländische Beobachter angehören. DW-WORLD.DE, die Deutsche Welle im Internet: Nachrichten, Analyse und Service aus Deutschland und Europa -  in 30 Sprachen
xxxxxxxx
Die Beobachter haben keinen Einfluss
Neben zwei weiteren Israelis sind zwei juristisch geschulte internationale Beobachter für die Kommission vorgesehen: Der nordirische Friedensnobelpreisträger David Trimble und der kanadische Brigadegeneral a.D. Ken Watkin, ein früherer Militärstaatsanwalt. Die Beobachter dürfen zwar an den Anhörungen und Erörterungen der Kommission teilnehmen, haben aber keinen Einfluss auf deren Vorgehensweise und Rückschlüsse. Außerdem können ihnen Informationen vorenthalten werden, wenn die nationale Sicherheit Israels oder die internationalen Beziehungen gefährdet sind.
xxxxxxxx
Kann man sich die Beobachter nicht eigentlich komplett einsparen?
-----------
"Wenn das Gesetz dich zum Arm des Unrechts macht, dann, sage ich, brich das Gesetz."
H. D. Thoreau

16.06.10 10:27
8

1092 Postings, 4987 Tage tommmmDie Blockade von Berlin versus die von Gaza

Die Blockade von Berlin versus die von Gaza
Mit diesem Artikel will ich die heuchlerische Politik der deutsche Regierung darstellen, und des Westens allgemein, was die Blockade von Gaza betrifft. Was damals mit Berlin geschah, passiert heute mit Gaza, die totale Blockade. Nur was damals als völkerrechtswidriger Akt weltweit verurteilt wurde, wird heute kritiklos geduldet, ja sogar verteidigt. Das zeigt, es kommt immer darauf an wer ein Verbrechen begeht. Diese Doppelmoral ist unmenschlich und ein Skandal.

Gehen wir zurück ins Jahr 1948 und erinnern wir uns an die Berlin-Blockade und an die Rosinenbomber. Dieses historische Ereignis wird doch so gerne als heroisches Durchhalten der Berliner Bevölkerung, der grosszügigen Hilfeleitung der Alliierten und böse Tat der Sowjets dargestellt.

Vom 24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949, also für fast ein Jahr, wurde West-Berlin, das mitten in der Sowjetischen Besatzungszone lag, komplett von der Aussenwelt abgeschnitten. Die Versorgung der Stadt von Westdeutschland aus, über die Transitstrecke, Eisenbahn und Binnenschifffahrt, war nicht mehr möglich. 2,2 Millionen Menschen waren davon betroffen.

Die Sowjetunion wollte mit dieser Blockade einen Rückzug der Westalliierten aus Gross-Berlin erzwingen und ihren Anspruch auf das gesamte Berlin demonstrieren. Eine kriminelle Erpressung und verbotene Kollektivstrafe.

Als Blockade-Brecher wurden dann Flugzeuge der drei Westmächte eingesetzt, die berühmte Luftbrücke, welche die Stadt mit lebensnotwendigen Gütern versorgte. Neben Nahrungsmitteln wie Getreide, Trockenmilch, Trockenkartoffeln und Mehl wurde hauptsächlich Kohle als Brennstoff und zur Stromproduktion, Benzin, Medikamente und alle anderen in Berlin benötigten Dinge eingeflogen.

Es wurden bis zu 1.398 Flüge innerhalb von 24 Stunden durchgeführt und insgesamt 2,34 Millionen Tonnen Fracht transportiert. Dadurch konnten die Menschen in West-Berlin einigermassen überleben. Bei dieser Hilfsaktion kamen 83 Menschen, darunter 13 Deutsche, durch Abstürze oder Unfälle ums Leben. Ich möchte aber betonen, die Sowjets haben nie eines dieser Hilfstransporte angegriffen oder abgeschossen.

Die Flugzeugbesatzungen und Helfer riskierten ihr Leben und wurden als Helden gefeiert, weil sie die Blockade durch die Sowjets brachen. Es wurden Gedenksteine errichtet und an das Ereignis wird jedes Jahr erinnert, völlig zu recht!

Jetzt schauen wir uns die Situation in Gaza an.

Der Gazastreifen ist das Küstengebiet am östlichen Mittelmeer das fast gänzlich von Israel umgeben ist, mit einem kurzen Grenzabschnitt zu Ägypten. Es leben dort 1,5 Millionen Palästinenser. Das Gebiet gehört, wie das Westjordanland, zu den Palästinensischen Autonomiegebieten und steht im Inneren formal unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde. Israel nimmt die Kontrolle der gesamten Aussengrenzen auf der Landseite und der Seeseite sowie die indirekte Kontrolle des Personenverkehrs über Videoüberwachung der ägyptischen Seite wahr.

Der Gazastreifen ist durch eine undurchdringliche Mauer oder einem Stacheldrahtzaun umschlossen. Niemand darf rein oder raus, auch der Warenverkehr ist auf ein Minimum eingeschränkt. Kein Bewohner von Gaza darf sich dieser Mauer auf 300 Meter nähern, sonst wird er von israelischen Soldaten erschossen. Auch das Meer darf nicht mit Schiffen befahren werden. Fischerboote aus Gaza werden durch die Israelische Marine entweder zurück an die Küste gedrängt oder die Boote geentert und die Mannschaften nach Israel verschleppt.

Im Jahre 2006 erlaubte die israelische Regierung die Durchführung einer Wahl, um das selbst behauptete Image „die einzige Demokratie im Nahen Osten“ zu sein aufzupolieren. Sie erwartete, dass die von ihr unterwanderte und gesteuerte Partei der Fatah gewinnen würde. Zu ihrer Überraschung und auch die der westlichen Mächte, gewann aber die Partei der Hamas die Parlamentswahlen mit 76 von 132 Sitzen und damit die absolute Mehrheit. Die Bevölkerung von Gaza durchschaute den Trick und entschied sich nicht so wie erwartet, bzw. wie von ihr verlangt.

Diese demokratische Entscheidung wurde aber nicht von Israel und vom Westen akzeptiert.

Die israelische Regierung konterte mit einer kollektiven Bestrafung der Bevölkerung, verhängte eine totale Blockade, um die Menschen in Gaza mit Hunger und Not zu erpressen, die legitime Regierung der Hamas zu stürzen und klein bei zu geben. Seit dem wird nur ein Minimum an Güter reingelassen, gerade genug damit die Menschen nicht sterben. Die Bevölkerung hat nur sporadisch Strom und Wasser, die sanitären Verhältnisse sind menschenunwürdig und die medizinische Versorgung katastrophal. Tatsächlich handelt es sich um das grösste Freiluftgefängnis der Welt.

Israel wendet die gleiche Erpressungsmethode gegen Gaza an, wie damals die Sowjets gegen West-Berlin.

Mit der Zeit wurde die Not der Bevölkerung so schlimm, dass die Hamas nur noch einen Ausweg sah, Israel an den Verhandlungstisch zu zwingen, um die Umklammerung zu lockern. Sie fingen an selbst gebastelte Raketen auf Israel abzufeuern, die aber praktisch keinen Schaden anrichteten. Diese Notwehr wurde von Israel dazu benutzt, um die Hamas als Terrororganisation zu brandmarken, eine Bezeichnung welche die USA und die EU übernahm, und sie begannen Gaza regelmässig anzugreifen. Auch die Treibstofflieferungen wurde für das einzige Kraftwerk eingestellt. Es gab keinen Strom mehr.

Im Juni 2008 wurde ein Waffenstillstand zwischen den Parteien vereinbart, den die Hamas bis November einhielt. Erst als Israel sechs Hamas-Aktivisten in der Nacht vom 4. auf den 5. November 2008 bei einer Kommando-Aktion ermordete, fing der Raketenbeschuss als Reaktion wieder an. Das hat dann Israel als Vorwand benutzt, um einen Bombenkrieg gegen Gaza ab 27. Dezember 2008 bis 18. Januar 2009 zu starten. Dabei wurden 1.417 Zivilisten ermordet, davon 313 Kinder und 116 Frauen, sowie 5'500 Menschen verletzt, 4'000 Häuser total zerstört, darunter Moscheen, Schulen und Krankenhäuser, und 21'000 Gebäude schwer beschädigt.

Die Blockade wurde dann noch mehr verschärft und auf die Liste der sogenannten sicherheitsrelevanten Güter, die nicht eingeführt werden dürfen, kamen Sachen wie, Schokolade, Kekse, Papier, Konfitüre, Fleisch, Essig, Samen, Margarine, Gips, Bauholz, Zement, Eisen, Glas, Metallbehälter, Plastikplanen, Stoffe, Ersatzteile, Musikinstrumente, Zeitungen, Spielzeug, Heizkörper, Nutztiere und Angelruten.

Diese Waren sollen die Sicherheit Israels gefährden und sind deshalb verboten.

Das heisst, die Menschen in Gaza können gar nicht ihre zerstörten Häuser wieder aufbauen oder reparieren, ja nicht mal die zerplatzen Glasscheiben der Fenster ersetzen und sie leben unter den primitivsten Verhältnisse in ausgebombten Ruinen, völlig von der Aussenwelt abgeschnitten.

Um diese unsägliche Not zu lindern, haben verschiedene Hilfsorganisation versucht mit Lastwagen über Land und mit Schiffen übers Meer, die dringend benötigte Güter den Bedürftigen nach Gaza zu liefern. Immer wieder wurden Boote mit Gütern gerammt und die Besatzung verhaftet, die Lastwagen an der Grenzüberquerung gehindert. Der neueste Lieferungsversuch war der Hilfskonvoi der sechs Schiffe vom 31. Mai 2010, der wie bekannt von israelischen Soldaten in internationalen Gewässern überfallen wurde. Bei diesem Piratenakt sind mindestens 9 Teilnehmer der Hilfsaktion ermordet und 50 verletzt worden.

Die Passagiere sind von der israelischen Regierung als Terroristen verleumdet und der Überfall als legitime Notwehr bezeichnet worden, eine völlige Verdrehung der Tatsachen. Mit gefälschten Beweisen und grosser Medienaktion hat man die Blockade-Brecher als Bösewichte hingestellt, dabei wollten sie nur den Menschen in Gaza helfen.

Was Israel mit den Schiffen getan hat, wäre genau so wie wenn die Sowjets damals die Roseinenbomber auf dem Flug nach Berlin abgeschossen hätten. Und wenn die Westberliner sich gegen die Blockade gewehrt hätten, weil sie um ihr Überleben kämpften, die Sowjets zur Bestrafung mit Bomben, Granaten und Panzern angegriffen und Tausende Berliner dabei getötet hätten.

Wir sehen, im Falle von Berlin waren die Blockade-Brecher gefeierte Helden, die Lieferung von Hilfsgütern war richtig und von der ganzen Welt begrüsst. Die Sowjets waren mit ihrer Erpressung die Bösen. Jetzt ist alles verdreht und pervertiert. Die welche die Blockade machen, 1,5 Millionen Menschen einsperren, einer Kollektivstrafe unterziehen und leiden lassen, Passagiere ermorden und die Hilfslieferungen verhindern, sind die guten. Die Helfer sind die bösen, ja sogar Terroristen. Die westlichen Regierungen goutieren die kriminelle Handlung Israels.

Was haben die Bewohner von Gaza getan, dass sie diese unmenschliche und illegale Behandlung erleben müssen? Wieso dürfen sie die lebensnotwendigen und für uns völlig alltäglichen Waren nicht bekommen? Haben die Palästineser keine Menschenrechte wie wir? Wieso war es richtig die Blockade von Berlin zu brechen, aber die von Gaza jetzt nicht? Wir wissen warum. Weil Israel sich alles erlauben kann und seine Nachbarn wie Dreck behandeln darf.

Das Verhalten der deutschen Regierung, diese Doppelmoral, speziell mit dieser Vergangenheit, ist ein Skandal. Wer die kriminelle Vorgehensweise Israels akzeptiert, ja sogar schönredet und verteidigt, ist ein gewissenloses Subjekt, ein Feind der Menschheit, ein Mittäter und Mörder.



Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch http://alles-schallundrauch.blogspot.com/#ixzz0r0Dn0Y2p  

16.06.10 10:31
1

14784 Postings, 5109 Tage Karlchen_VDoppelmoral ist zu fragen:

Was haben die Bewohner von Gaza getan?

Kann ich dir sagen: Die haben sich für eine islamistisch-faschistische Regierung entschieden, die nichts anderes im Kopf hat, als Israel auszulöschen. Und nun wundert man sich über das Echo.  

16.06.10 10:48
8

14559 Postings, 5893 Tage NurmalsoOhh Karlchen,

islamistisch-faschistisch klingt ja toll. Hast du noch mehr solche Begriffe? Denke, du weißt tatsächlich relativ wenig über die Hamas. Aber wie auch immer die Hamas sein mag: Ansichten wie deine, dass man ein ganzes Volk bestrafen dürfe, die sind nun wirklich faschistisch.  

16.06.10 10:52
9

1092 Postings, 4987 Tage tommmmWenn Gaza an ein KZ erinnert,

an wen erinnert die Regierung Israels?  

16.06.10 11:01
1

69031 Postings, 6910 Tage BarCodeWer bei Gaza

an "KZ" denkt, hat entweder ne Geschichtsmeise oder einen an der Waffel oder will offenbar auf teufel komm raus mit der "siehste, wir waren gar nicht so schlimm, die sind doch genauso"-Vuvuzela herumlärmen...
-----------
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken

16.06.10 11:27
7

51344 Postings, 8142 Tage eckiBei Gaza sehe ich parallelen zum Ghetto, nicht KZ

Einsperren und Unterversorgung als Kollektivstrafe für einen als minderwertig und feindlich erklärten Bevölkerungsanteil anderer Religion.

Und wer über die Mauer klettert wird erschossen.

Und "siehste, wir waren gar nicht so schlimm, die sind doch genauso" hat damit gar nichts zu tun.
Bei den Nazi-Schergen und dem Nazi-Regime an sich denke ich nicht wir. Das waren andere, das ist schlimme deutsche Geschichte, aber jedenfalls nicht ich und wir.

Und @Karlchen, die Bevölkerung Berlins war bis 3 Jahre vor der Blockade Vollnazis. Hat das die Blockade gerechtfertigt? Oder wird üblicherweise zwischen Executive und Bevölkerung unterschieden? Oder ging es bei der Luftbrücke hauptsächlich ums Prinzip West gegen Ost und bis hierher und nicht weiter?
-----------
"Wenn das Gesetz dich zum Arm des Unrechts macht, dann, sage ich, brich das Gesetz."
H. D. Thoreau

16.06.10 11:28
6

14559 Postings, 5893 Tage NurmalsoSorry BarCode,

woran soll man denn denken, wenn man einen Platz sieht von der Größe Bremens mit 1,5 Millionen Menschen, die dort zu Wasser, zu Lande und zur Luft abgeriegelt sind, und in denen je nach Laune die Blockierer mal etwas hereingelassen oder aber nicht. Die Blockierer übrigens haben nach UN-Ansichten dort Kriegsverbrechen begangen (Goldstone-Bericht) und jede Menge Häuser zerstört. Zement für den Wiederaufbau lassen sie aber nicht in das Land, auch nicht Koriander und die so unglaublich gefährlichen Blumentöpfe. Das internationale Rote Kreuz nennt das, was dort geschieht, eine humanitäre Katastrophe.

Und wie würdest du das nennen BarCode? "Ballermann" oder "Sanatorium"? Also ich fände "Ghetto" am treffendsten.  

16.06.10 11:35
1

14784 Postings, 5109 Tage Karlchen_VNatürlich sind die abgeriegelt.

Auch das hat seine Gründe - um sie von Waffenlieferungen abzuschotten. Sollte aber bekannt sein.

Diejenigen, die jetzt fordern, die Abschottung aufzuheben, sind die letzten, die was dagegen sagen würden, wenn Israel wieder angegriffen wird. Nur zur Erinnerung: Israel hatte Gaza bis vor wenigen Jahren besetzt. Als Israel sich dann aus der Besetzung zurückgezogen hat, kamen die Raketen.


Wer würde so blöd sein, es jemanden, der einen umbringen will, zu bestatten, sich ein Messer zu besorgen? So doof wäre niemand. Von Isarel verlangt man es aber, so doof zu sein.  

16.06.10 11:46

4971 Postings, 8100 Tage Apfelbaumpflanzernichtmal Ägypten und die PA verlangen das

"Palestinian Authority President Mahmoud Abbas is opposed to lifting the naval blockade of the Gaza Strip because this would bolster Hamas, according to what he told United States President Barack Obama during their meeting at the White House Wednesday. Egypt also supports this position."


http://www.haaretz.com/print-edition/news/...-naval-blockade-1.295771
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

16.06.10 11:47
3

14559 Postings, 5893 Tage NurmalsoWenn ich ein 30-jähriger Mann in Gaza wäre,

der lebenslang dort eingesperrt und noch nie herausgekommen wäre, ständig von den Besatzern oder "Blockierern" gedemütigt worden wäre, keine Zukunftsperspektive hätte, wie junge Männer woanders auf der Welt, würde ich möglicherweise auch ein paar Raketen schießen.  

16.06.10 12:04
3

977 Postings, 4819 Tage Nero.Es gibt

bestimmt gute und schlechte Juden...es ist ja die Regierung die so drauf ist.                                                         Die Geschichte zeigt das Gewald nur noch mehr Gewalt bringt und Unschuldige Menschen sterben müssen.                                                                                                                                                                  So wie ich es sehe glauben die Juden das sie die Welt unter kontrolle haben aber mit Gewalt geht das nicht.                                                                                                                                                                       Bis jetzt hat die Welt geschwiegen aber das muss nicht ewig so gehen weil die Politik von Israel ist falsch.        Warum müssen die Leute sich bekriegen es geht ja besser mit Frieden.  

Seite: Zurück 1 | ... | 41 | 42 | 43 |
| 45 | 46 | 47 | ... | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben