SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'662 0.1%  Bitcoin 19'216 0.8%  Dollar 0.9862 1.1%  Öl 87.9 -1.1% 

Intel die Industrie 5.0 Aktie

Seite 9 von 19
neuester Beitrag: 02.07.22 00:06
eröffnet am: 18.11.20 19:08 von: Steinigo Anzahl Beiträge: 456
neuester Beitrag: 02.07.22 00:06 von: maverick77 Leser gesamt: 141691
davon Heute: 162
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 19  Weiter  

23.07.21 14:32
1

2188 Postings, 1940 Tage uranfaktswollte hier gerade

Mal vorbei schauen, weil ich wieder einen Artikel über Chipmangel gelesen habe und dachte Intel ist auf Allzeithoch, unglaublich, dem ist nicht so  

23.07.21 18:33
1

9686 Postings, 8371 Tage bauwiDie USA haben bald ein richtiges Problem!

Die Abhängigkeit von Taiwan, da alle bedeutsamen Unternehmen (Nvidia, AMD, usw.) dort fertigen lassen, wird dann existentiell , wann die KP in Aktion tritt.
Dies kann schneller erfolgen, als die meisten Marktteilnehmer auf dem Schirm haben.
Dies wäre sodann ein Black Swan - Ereignis, und dürfte die Börsen über Nacht auf Talfahrt schicken.
Sodann wäre es nicht ungeschickt, genügend INTC-Anteilscheinchen in petto zu haben.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

24.07.21 06:41

1519 Postings, 1547 Tage Ricky66Echt schade,

was da mit der Aktie abgeht. Habe mich nach langem Halten vor zwei Tagen schweren Herzens entschieden zu verkaufen. Glück gehabt, diesen Absturz konnte ich mir damit ersparen.Da schau ich später wieder vorbei.....  

24.07.21 12:39

253 Postings, 956 Tage TommiHHWozu rumheulen?

Mein Gott ... was soll das Gejammere?

Bei Intel wird es auch wieder aufwärts gehen.
Dieses Dickschiff hat einen neuen Chef erhalten, der Kritik von den Investoren bekommen hat und sich nun umschauen muss, dass es wieder bergauf geht - und ich bin sehr zuversichtlich, dass dies auch passieren wird.

Dass es bei solch einem Unternehmen nicht innerhalb kürzester Zeit passiert ist doch klar.
Intel war viele Jahre Erfolg gewöhnt, ohne großartig Leistung zu bringen, weil es halt neben ihnen niemanden gab.
Plötzlich sind dann die "Kleinen" (AMD, Qualcomm usw.) erfolgreich geworden und haben Intel immer mehr vom Kuchen abgeknabbert.
Stur wie so ein Dickschiff nun einmal ist, ignoriert man die lächerliche Konkurrenz zunächst mal.  
Ja und Apples Entscheidung, weg von Intel, hat ihnen kurstechnisch auch noch einen mitgegeben.

Ich glaube nicht, dass Intel nur zusehen wird, wie alle anderen erfolgREICHER werden ...  

25.07.21 16:41

1563 Postings, 4859 Tage ParadiseBirdMeinungen zur 11-ten Chip-Generation?

Hier wird gerade mit einem Aldi-Prospekt fleissig für solche PCs geworben.  

25.07.21 17:58
1

889 Postings, 770 Tage RobinsionIntel

hat so viel Cash und können sich jederzeit eine für sie interessante Firma kaufen. Noch dazu haben sie einen neuen Chef der sich beweisen muss und das sicher auch tut. Außerdem soll der Chipmangel auch 2022 weitergehen. Bin mir sicher, das Intel bald einen großen Sprung nach oben erfährt.  

25.07.21 18:56

253 Postings, 956 Tage TommiHH@Robinson Genau!

Ich denke es auch.
Wer glaubt, dass hier einfach zugeguckt wird wie solch ein Unternehmen untergeht, soll halt verkaufen.
Ich kaufe gerne nach!
Es dauert einfach etwas.
Guckt euch IBM an, die haben auch ordentlich beeindruckt und sind auf einem guten Weg.  

26.07.21 15:33

313 Postings, 938 Tage PiledriverWelchen Sprung macht Intel...

morgen nach der Schlussglocke nach unten?  

26.07.21 16:39

9686 Postings, 8371 Tage bauwiJe nachdem, welche Marktkräfte dann das

Sagen haben. Vorerst wird sich die Aktie in der uns bekannten Range weiter bewegen.
Kassiere weiter Dividende und setze auf die Retournstory, die ziemlich sicher kommt. Eine Mütze Geduld ist allerdings notwendig.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

26.07.21 16:59

313 Postings, 938 Tage PiledriverIch war und werde nie

in Intel investiert sein. Ich frage nur aus Interesse, was die Investierten denken. Intel hat zu lange und oft dafür gesorgt, dass der Konsument eingeschränkte Auswahl hatte.  

26.07.21 20:09

9686 Postings, 8371 Tage bauwi@Piledriver Ich war und werde

weiter in INTC investiert sein. Ethische Bedenken sollte man eher in anderen Branchen anwenden, wenngleich vom Unternehmen genug Strafen für die monopolangehauchte Firmenpolitik abgegolten wurden. Mit Pat Gelsinger wird das Unternehmen eine Retournstory werden.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

26.07.21 22:05

313 Postings, 938 Tage Piledriver@bauwi

Dann antworte doch gerne auf meine Frage. Wenn man in asoziale Unternehmen investiert, dann macht das doch nix.  

27.07.21 00:09
1

9686 Postings, 8371 Tage bauwi@Piledriver

Als asoziales Unternehmen würde ich INTC nicht definieren wollen.
Im harten Wettbewerb wird logischerweise mit harten Bandagen gekämpft.  Und zuletzt war INTC zu seinen Angestellten sehr milde eingestellt, woraus letztlich der technologische Rückstand mit resultiert.
Was ist mit AMAZON? Drückt sich um Steuerzahlungen und entlohnt die Mitarbeiterschaft im unteren bis mittleren Segment mitunter sehr schlecht.  Deshalb bin ich in AMAZON nicht investiert.
Außerdem bieten sich genügend Alternativen, die genauso gut performen können.
Du siehst - auf den Blickwinkel kommt's an!  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.07.21 07:27
1

2734 Postings, 4621 Tage TamakoschyPlan 21-25

Intel will mit verbesserter Chip-Technologie wieder an die Spitze
27.07.2021 | 07:05

Von Asa Fitch

NEW YORK (Dow Jones)--Der Chiphersteller Intel will wieder an die Spitze. Der US-Konzern hat angekündigt, innerhalb von vier Jahren die weltbesten Halbleiter herzustellen. Der am Montag vorgelegte Plan von CEO Pat Gelsinger sieht vor, jedes Jahr von 2021 bis 2025 mindestens einen neuen Prozessor (CPU) vorzustellen, der auf Transistor-Technologie basiert, die von Jahr zu Jahr besser wird.

Intel war im Bereich Rechenleistung lange der unangefochtene Anführer. Mitgründer Gordon Moore begründete das nach ihm benannte Gesetz, nach dem sich die Komplexität integrierter Schaltkreise mit minimalen Komponentenkosten regelmäßig verdoppelt. Aber der Konzern ist nach einer Reihe von Fehltritten und Verzögerungen hinter seine asiatischen Rivalen zurückgefallen. TSMC aus Taiwan und Samsung aus Südkorea haben Intel in der Chipherstellung beide überholt.

"Wir beschleunigen unsere Innovationsplanung, um sicherzustellen, dass wir bis 2025 die Führung bei der Performance von Prozessoren erreichen", sagte Gelsinger. Der frühere Technologiechef war im Februar als CEO zu Intel zurückgekehrt.

Der Konzern bekräftigte die Absicht, eine neue CPU (Central Processing Unit) für PC in diesem Jahr und für Server im ersten Quartal 2022 vorzustellen. Die Einführung des neuen Server-Chips hatte Intel dieses Jahr verschoben.

Die nächsten PC- und Server-Prozessoren sollen 2023 folgen. Sie sollen mit der neuen Technologie namens "Extreme Ultraviolet Lithography" hergestellt werden, was eine weitere Verkleinerung der Transistoren bedeutet, mit nur noch einem Bruchteil der Stärke eines menschlichen Haares. Transistoren sind die Bausteine von Chips, in modernen Laptops, PCs und Servern stecken Milliarden davon.

Bis 2025 sollen weitere Verbesserungen und Innovationen im Design der Transistoren folgen, so Intel. Bis dahin soll eine neue Technologie namens "Intel 18A" zum Einsatz kommen. An dieser Technologie wird bereits gearbeitet.

Das neue Chipdesign ist aber nur ein Teil von Gelsingers Plan, Intel wieder nach vorne zu bringen. Im März hatte er bereits angekündigt, Milliarden in den Ausbau der Kapazitäten zu investieren. Außerdem führt Intel Gespräche über die Übernahme von Globalfoundries, wie das Wall Street Journal berichtet hatte.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/mgo/jhe

(END) Dow Jones Newswires

July 27, 2021 01:04 ET (05:04 GMT)  

27.07.21 09:39
1

2734 Postings, 4621 Tage TamakoschyIntel fertigt Chips für Qualcomm und Amazon

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...zon-35950155/?countview=0

Intel fertigt Chips für Qualcomm und Amazon
27.07.2021 | 08:54


San Francisco (Reuters) - Der US-Chipkonzern Intel baut seine Auftragsfertigung mit neuen Kunden aus.
Künftig würden für Qualcomm wie auch Amazon Halbleiter produziert, gab Intel in der Nacht zu Dienstag bekannt. Intel hat sich zum Ziel gesetzt, die Auftragsfertigung auszubauen und TSMC und Samsung Electronics in diesem Bereich mehr Konkurrenz zu machen.

Viele andere Intel-Wettbewerber wie AMD und Nvidia entwickeln zwar Chips, lassen sie dann aber von Auftragsfertigern produzieren. Intel hingegen macht beides, verlor aber zuletzt die Technologieführerschaft. Nun gab der Konzern bekannt, bis 2025 wieder die Spitze übernehmen zu wollen.


© Reuters 2021  

27.07.21 18:53
1

639 Postings, 2445 Tage Marygoldsiehe auch Wirtschaftswoche

03.08.21 11:32

598 Postings, 3662 Tage BusinessPlayaIntel

Derzeit sprechen alle von AMD. Intel ist vom Markt noch relativ unentdeckt und wurde viel zu stark abverkauft. AMD ist ein top Unternehmen, allerdings nicht mehr zu diesem Preis.

Intel hingegen ist fundamental unterbewertet. Schaut man sich P/E, free cash flow und vor allem an wohin das verdiente Geld fließt (massiv in R&D), dann sollte jeder Value Invester darauf kommen, dass Intel ein UP Potenzial von mindestens 20% hat. In meinen Augen wird Intel in 3 Jahre sogar bei 80USD liegen.  Vgl. man die Investitionen von AMD & Intel in R&D, könnte man daraus schließen, dass Intel in der Qualität und Innovation in den nächsten Jahren enorm aufholen sollte.

Ein weiterer PRO Intel Aspekt ist, dass Intel neue Produktionsstandorte in den USA aufbaut. Amazon und Apple haben bereits angekündigt hier zu kaufen. Das genaue Datum der Fertigstellung ist noch nicht klar einzuschätzen. Fakt ist, dass der Westen in Zukunft bei Chips eher auf westliche Firmen zurückgreifen wird, um sich  nicht komplett von China abhängig zu machen.

Insgesamt ist Intel dezeit eines der wenigen "günstigen" Unternehmen mit geringem Down Risk und recht hohem Outperform Potenzial. Long Intel auf 3-5 Jahre.  

03.08.21 18:23

313 Postings, 938 Tage Piledriver@BusinessPlaya

Das wird wohl nicht passieren. Denn viele habe ja auch gesagt, dass Intel nach Summit Ridge (Ryzen 1000) nur die Schubladen öffnen müsse, um AMD etwas entgegen zu setzen. Was passiert ist, dass wissen wir. Intel hat nur eine Chance, und dass scheint ja auch - Gerüchten zufolge - zu passieren, dass man AMD Kapazitäten bei TSMC wegkauft und/oder man noch Globalfoundries übernähme... Also genau die asoziale, kriminelle Schiene, wie das Bestechen der OEMs, Elekromärkte, Versender, etc. damals.  

04.08.21 16:43
2

3057 Postings, 2525 Tage Vaioz@Businessplaya

Intel ist vom Markt unentdeckt? Ach du heiliger....
Intel steht permanent im Fokus und notiert auf einer absolut fairen Bewertung.
Hoch genug um den festen Stand abzubilden aber niedrig genug um die schwache Geschäftsperformance darzustellen.
Wenn du an die Sache fundamental herangehst musst du mit den Aussichten für kommende Quartale und Jahre rechnen. Intel verliert Quartal für Quartal mehr an Boden, deswegen hat man den 2024 Hoffnungsschimmer in der Präsentation dargestellt.
Bis dahin scheint man kapituliert zu haben und erstmal mit enorm starker Konkurrenz zu kämpfen haben...  

04.08.21 21:59
1

9686 Postings, 8371 Tage bauwi@ Piledriver - Deine negative Einstellung in Ehren

doch bedenke, wenn zwei Drittel der weltweiten Chipproduktion auf dem kleinen Inselstaat Taiwan konzentriert sind, wirkt sich der Besitz von INTEL-Aktien wie eine Versicherungspolice aus - falls sich die Lage dort nur geringfügig zuspitzen sollte. Mag viel Kritik an INTC berechtigt sein, vor allem an den ehemaligen CEO's, doch Gelsinger sollte man nicht unterschätzen.
Außerdem genehmigte der Senat Subventionen in Höhe von 52 Mrd. US-Dollar für in den USA ansässigen Halbleiterunternehmen, darunter 39 Mrd. US-Dollar für Forschung und Entwicklung, sowie deutliche Anreize für eine inländische Produktion.  Intel wird dabei wahrscheinlich direkt ganz wesentlich von den staatlichen Subventionen profitieren.
Mit dem niedrigen KGV und der Aussicht  sich als Fremdfertigungsunternehmen zu etablieren, bieten die Anteilsscheine genügend abgesichertes Potential. Sollten die politischen Spannungen um Taiwan zunehmen, oder gar eskalieren,  würde sich über Nacht ein großer Teil des Geschäfts zu Intel hin verlagern. Dieses Szenario hat die Börse noch in keinster Weise antizipiert.
Solch ein vielversprechender Umstand wurde schon oft verschlafen - gut für pfiffige Kleinanleger!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

05.08.21 10:56
1

598 Postings, 3662 Tage BusinessPlaya@ bauwi

das forum ist ideal dafür zu sehen, wonach die masse strebt.  speichere die mein kommentar oben ab und schaue es dir in 2022/2023 an, wenn intel bei 60-80$ steht ;)  

05.08.21 15:43
1

3057 Postings, 2525 Tage Vaioz@Bauwi

Wirtschaftlich ist Taiwan auf der sicheren Seite, ist doch die ganze Welt inklusiv China von den Chips Taiwans abhängig.
Eine Eskalation hätte weltpolitisch enorme Auswirkungen, doch so zu tun als wäre Intel dabei der Gewinner ist realitätsfern. Wie werden die USA denn reagieren sollte es zu einer Eskalation kommen? Richtig, mit Sanktionen, die u. a. auch die Chips von Intel betreffen könnten... Bei einer Eskalation gewinnt niemand und alle verlieren...

Subventionen sind gut und schön, bringt aber Intel in der Form nur wenig, denn an Kapital fehlt es nicht. Es sind scheinbar schlichtweg die fehlenden Kompetenzen, die man über die letzten Jahre abbaute und nun zu Problemen führen.
Genauso ist das "niedrige KGV" nichts wert. Mag das KGV heute noch "niedrig", kann es bereits morgen exorbitant hoch sein. Intels Umsatzfundament wackelt und Gelsinger antwortet mit, ja aber 2024 da haben wir die echte Top-Technologie...
Und was hat 2024 TSMC? Während Intel jede neue Fertigung verschiebt und verschiebt, lagert TSMC die neuen Fertigungen vor.  

05.08.21 19:55

313 Postings, 938 Tage PiledriverInkompetenz,

Unwissen und Betrug. Das ist Intel schon seit vielen Jahren.

https://www.youtube.com/watch?v=V5JLWeOKvUI

Bei Animationen funktioniert die Technik, bzw. die Fertigung. Real - also wie - eher nicht, bzw. sehr verspätet - wie immer die letzten Jahre.  

05.08.21 20:53
1

4386 Postings, 1649 Tage neymarIntel

09.08.21 18:06

9686 Postings, 8371 Tage bauwiNicht gekleckert, sondern geklotzt!

Dies erfolgt in den nächsten  Jahren und konkretisiert sich bei INTC.  
Pat Gelsinger kann zurecht erwarten, dass die USA und Europa daran interessiert sein werden, ansonsten würden sie den produktionstechnischen Anschluss gegenüber der asiatischen zunehmend verlieren.
Gelsinger ist vom Fach und ist zweifellos in der Lage die Pläne umzusetzen.
Die Märkte werden irgendwann beginnen, diese Zukunft im Kurs abzubilden.
https://www.heise.de/news/...?wt_mc=rss.red.ho.ho.rdf.beitrag.beitrag
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 19  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben