Plambeck Neue 100% Chance

Seite 7 von 9
neuester Beitrag: 24.09.10 15:53
eröffnet am: 07.02.07 11:30 von: Lavati Anzahl Beiträge: 216
neuester Beitrag: 24.09.10 15:53 von: brunneta Leser gesamt: 56471
davon Heute: 23
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 Weiter  

17.07.07 15:02
2

664 Postings, 5861 Tage Warfund ich dachte wir hätten jetzt endlich mal

ein bißchen ruhe:-(  

17.07.07 15:35
1

5001 Postings, 5830 Tage adriano25Plambeck ist nicht einmal 10 Cent wert

Schon wieder eine Barkapitalerhöhung. Plambeck lebt dovon, dass die Vorstände von den Kleinaktionären alle paar Monate ihre Kapital erhöhen bzw. ihre eigen Tasche füllen. Sie sind unglaubwürdig!
Bisher wurde immer gelogen.Wo sind die 400Millionen vom August 2006? Man behauptete damals, dass mann für drei Jahre lang gesorgt hätte. davon ist nicht mehr zu sehen.
Plambeck lebt vom Erfolg der anderen Firmen wie Nordex, Vertas und Andere.........  

17.07.07 15:42

5001 Postings, 5830 Tage adriano25Die Erfolg Story von Plambeck!

Plambeck verkauft 30 deutsche Windparks an australischen Konzern
dpa-Meldung, 29.03.2006 (13:08)

Cuxhaven ¬ Die Plambeck Neue Energien AG hat nach eigenen Angaben 30 geplante Windparks in Deutschland an den australischen Konzern Babcock Brown Wind Partners verkauft. Das Geschäft habe ein Volumen von rund 400 Millionen Euro, teilte der Cuxhavener Windparkbetreiber am Mittwoch mit. Plambeck werde die Parks zusammen mit 180 Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von mehr als 300 Megawatt bis 2008 in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg errichten.

Weiter gehts.....
http://www.verivox.de/News/ArticleDetails.asp?aid=14096


 

17.07.07 16:26

5001 Postings, 5830 Tage adriano25Dahinter steckt sehr gut organisierte Vorstände

Hinter Plambeck sitzen Profis. Sie wissen wie sie Millionen von den Kleinbürgern abkassieren ohne dass ihnen was zustößt. So etwas geschieht nicht ohne Planung und ohne Organisation. Wenn man Plambeckunseriösität in den vergangenen 5 Jahren unter der Lupe sich genauer anschaut, kommt man darauf dass Sie nur vom Kapitalerhöhung leben und nicht von Geschäften.
Denn Geschäfte machen sie kaum. Kaum dass sie eine Barkapitalerhöhung durchführen, planen sie für die nächste Kapitalerhöhung.
Das die Behörden so etwas erlauben ist rätselhaft. Wenn ein normaler Bürger ein paar Euros ergaunert, steht am nächsten Tag hinter Gitter.
Die Herrschaften von Plambeck kassieren seit 5 Jahren hunderte Millionen Euros von den Bürgern, ohne irgendwelche negativen Folgen für sie. Eher umgekehrt, sie werden immer reicher und auch berühmter! Wo ist der Bürgerschutz? Wo ist der Aktionärenschutz?
 

17.07.07 16:31
1

461 Postings, 5681 Tage KatjuschovKapitalerhöhung

Kann mir mal jemand sagen die wievielte Kapitalerhöhung die jetzige ist?
Ich habe nämlich mittlerweile den Überblick verloren.  

17.07.07 16:55

5001 Postings, 5830 Tage adriano25Die Börse nascht mit!


Jetzt verkaufen die Kleinaktionäre ihre letzten Aktien fluchartig, weil sie nicht wissen wie es weiter geht! Die Großaktionäre sind aber über alles gut informiert, weil sie im selben Topf sitzen wie die Vorstände. Daher kaufen sie jetzt fleißig ein, damit sie zu ihren Bezugsaktien kommen. Danach werden sie auch informiert, wann die Aktie steigt und verkaufen ihre Aktien wieder an die leichtgläubigen Kleinaktionäre. Und so geht der Teufelskreis weiter bis die nächste Kapitalerhöhung stattfindet, und die Börse steht auf ihrer Seite und nascht mit.  

17.07.07 18:59
1

1894 Postings, 6192 Tage Fintelwuselwixes ist wirklich zum kotzen!

Ich weiß auch nicht mehr die wievielte Kapitalerhöhung das jetzt ist, aber eines weiß ich genau, es ist meine letzte bei Plambeck: Es reicht, jetzt fliegt die Scheiße engültig aus meinem Depot. Da nehm ich mir lieber eine Nordex, auch wenn die mittlerweile ein KGV von 100 oder so haben dürfte.  

17.07.07 19:06
1

8966 Postings, 5991 Tage Vermeerbei der letzten K-Erhöhung im Herbst 2006

konnte man Plambecks zu 2 EUR beziehen. Rückblickend war das ein sehr gutes Geschäft! Ich hatte damals meine aber auch entsetzt rausgeschmissen statt den Deal mitzumachen. Kapitalerhöhung zur Ablösung von Krediten, wie es letztes mal hieß, das war mir zu blöd. Dass das Papier danach so steigt, hätte ich nicht gedacht. Aber man muss gewissen Grundsätzen folgen, nicht? Und diesmal sind die neuen Aktien ohnehin nicht billig, da scheint mir der Fall erst recht klar.
Sicher täusche ich mich wieder :-)))  

17.07.07 19:36

5001 Postings, 5830 Tage adriano25Plambeck war immer Pleite!

Aber nur das Unternehmen. Die Vorstände spielen mit den Millionen und lachen den kleinen Aktionären aus. Mit recht auch, denn es gelingt ihnen immer wieder uns rein zu legen. Jene die heute über Plambeck schimpfen, werden nächste Woche wieder einsteigen, sobald irgendein Bericht über Plambekerfolge aus der Luft gegriffen wird selbst wenn es nicht mit der Wahrheit zu tun hat!
Wir Menschen lassen uns gerne Betrügen und lernen nie von unseren Fehlern.
Wer ein Gewissen hat, wird in der Zukunft keine Plambeckaktien mehr kaufen.  

17.07.07 20:15
1

24 Postings, 5770 Tage 0zone06Trotz allem hat man seit der letzten

Kapitalerhöhung weit über 100%. Find ich gar net so schlecht.
 

17.07.07 20:19
2

6409 Postings, 6060 Tage Ohio@ adri

ist mir doch so etwas von egal ob die pleite sind oder nicht ..
wenn der kurs steigt und man gewinne mit traden machen kann .. kaufe  ich die dinger und hoffe auf steigende kurse ....  

17.07.07 20:21

5001 Postings, 5830 Tage adriano25@ozone

Die 100% sind sicher nicht durch die Erfolge von Plambeck sondern von den Kleinaktionären wie Du gekommen.
Plambeck hat immer nur kassiert, aber den Aktionären keinen Cent bezahlt.
Betrug ist doch keine Kunst! oder?  

17.07.07 20:33
2

1890 Postings, 6332 Tage Mausbeer@ Vermeer

Kapitalerhöung im Bezugsverhältnis 1:2 am 16. Dezember gebucht zu 1,50€ (nicht 2€). Macht zu heutigen Kurs von 4,30€ schlappe 186% Gewinn!  

18.07.07 01:37
2

8335 Postings, 5865 Tage rekiwiKapitalerhöhung

das Problem ist, wenn man die Kapitalerhöhuimg nicht mitmacht -aus welchen Gründen auch immer - schneidet man sich in´s eigene Fleisch, da der Einstandskurs sinkt. Beim Verkauf hab ich dann verzerrte Angaben für das FA. What to do?

So regelmäßig wie Plambeck seine Kapitalerhöhungen hinlegt, sollten ich und du auch mal eine Kapitalerhoehung in Form einer halbj'hringen Gehaltserh;hung bekommen. Das w're doch gerecht.
Gru-
rekiwi  

18.07.07 06:36

6 Postings, 5751 Tage TellurSchon wieder Kapitalerhöhung....meine Meinung

Ich habe meine gestern rausgeschmissen. Wie oft hat PB schon eine Kapitalerhöhung gemacht und wie wenig gute Ergebnisse wurden im Gegensatz dazu vermeldet in all den Jahren?!
Immer wenn die Aktie ein bisschen im Aufwärtstrend lag wurde plötzlich eine Kapitalerhöhung durchgeführt und die Aktionäre gemolken. Irgendwann hat man da keine Lust mehr drauf. Das die Aktie so gut lief in letzter Zeit ist wohl eher dem allgemeinen Börsentrend zu verdanken als guten Ergebnissen. Und wenn wir mal ehrlich sind...PB ist Projektierer und wieviel große Projekte wird es wohl in Deutschland noch geben? Abgesehen von den Offshore wo PB noch die Nase vorn hat.Die Aquise im Ausland ist wohl der einzige Weg...und ob PB da richtig aufgestellt ist?
Na was solls bin sie jedenfalls los.
 

18.07.07 09:04

5001 Postings, 5830 Tage adriano25Die Plambeck-Anhänger und sympatisanten sind hier

stark vertreten. Jeder von Ihnen schreibt eine Zeile und bekommt von seinen Kolegen gute Bewertung. Herzlichen Glückwunsch auch von mir.
Solange ihre gute Geschäfte macht, ist es Ok. Aber passt auf, dass ihr eure Finger nicht dabei verbrennt, es kann sehr schnell gehen. Ich meine jetzt nicht nur bei Plambeck sondern allgemein.
Plambeck ist für mich kein Unternehmen mehr sondern ein Abkassierer!  

18.07.07 09:40

8335 Postings, 5865 Tage rekiwiBin raus

mit kleinem Taschengeld für Urlaubseis. Späterer Wiedereinstieg um die 2,90 € nicht ausgeschlossen. Hab´z. Zt. einfach keine Lust mehr auf halbjährliche Kapitalerhöhungen.
Allen die noch ´drin sind viel Glück.
rekiwi  

18.07.07 09:41
1

1890 Postings, 6332 Tage Mausbeer@ adriano 25

du ich glaube jeder investierte plambeckaktionär findet es scheiße das schon wieder eine KE ansteht. das ist uns alles klar, aber wenn du mit im boot sitzt hoffst du halt es geht nicht unter. die KE wird zu 3,75 gezeichnet, heute sind wir schon bei 4,15 da lohnt sich ohnehin kaum mehr zu zeichnen, da kriege ich das OTC billiger.  

18.07.07 10:02
1

664 Postings, 5861 Tage Warfhast wahrscheinlich recht.

bin noch unschlüssig was ich tun soll;-)  

18.07.07 10:04
2

5001 Postings, 5830 Tage adriano25@mausbeer, Ich verstehe dich ganz gut

Aber es ärgert mich, wenn ich denselben Taschendieb mit seiner Beute mehrmals auf denselben Platz erwische und keiner unternimmt etwas dagegen!
Die Börse und die Behörden sind aufgefordert Massnahmen dagegen zu unternehmen.
Ich glaube nicht, dass das Melken und Ausbeuten der Kleinaktionären in ihren Sinne ist. Genug ist genug und Plambeck hat die grenze schon längst überschritten!  

18.07.07 10:26
1

5001 Postings, 5830 Tage adriano25Was glaubt ihr, warum Plambeck jetzt mit 4,20 ....



...bewertet ist? Und die Kurs wird auch wahrscheinlich weiter steigen.
Plambeck war vor ca. einem Monat auf 3,15 runter gerutscht. Danach kam die Meldung von Offshore Projekt zum zweiten Mal als Vorbereitung für die Kapitalerhöhung. Denn dieselbe Meldung von Offshore Projekt kam im August voriges Jahres und danach kam auch die Kapitalerhöhung. Nur jetzt hat Plambeck über 100 Millionen Schulden, deswegen schleudert die Börse  den Kurs gewaltig hinauf, damit Plambeckvorstände mehr Geld bei der Kapitalerhöhung  kassieren können. Nach der Kapitalerhöhung wird der Kurs sicher auf unter 3€  kommen, eigentlich ist die Aktie überhaupt nichts Wert. Aber solange die Börse und die Einflussreichen Großaktionäre dahinter stecken und die Kleinaktionäre weiter Melken, bleibt der Teufelskreis mit den Kapitalerhöhungen weiter erhalten.


 

18.07.07 10:26
1

8335 Postings, 5865 Tage rekiwiadriano

es steht doch jedem frei zu entscheiden, ob man sich ein - oder mehrmals in das diebische Geschäft begibt. Wir sind doch mündige Bürger/innen. Nur hinterher das große Jammern anzufangen, gildet nicht.

Schließlich gibt es ja auch noch Vestas, Nordex, Gamesa u.s.f. Es ist oft das Abwägen zwischen Solidität und Schnell- Zockerei. Hier das richtige Maß zu finden, ist natürlich immer schwer. Aber keiner zwingt mich doch irgendwo zu investieren, und wenn die Geschäftspolitik dubios ist, muss ich halt schnell einen Abgang machen.....
rekiwi  

18.07.07 10:33

5001 Postings, 5830 Tage adriano25@rekiwi

Vergiss nicht, es gibt auch Neulinge bei der Börse. und die kennen sich nicht aus. Es ist die Aufgabe Jeder, diesen Neulingen über die Wahrheit zu informieren. Ich bin auch kein profi, und ich würde mich bei jedem bedanken der mir gute Ratschläge und sinvolle hinweise gibt!
 

18.07.07 11:28

8335 Postings, 5865 Tage rekiwiadriano

stimme dir natürlich zu. Ich finde es widerspricht dem, was ich oben schrieb auch nicht. Infoaustausch ist immer nützlich. Übrigens, ich bezeichne mich in keinster Weise als Profi ( das wäre vermessen ), zähle auch eher zu den (semi) Neulingen.
LG
rekiwi  

18.07.07 12:33

955 Postings, 6110 Tage MobydickDOIMNur mal so zur Diskusion

ots.CorporateNews: EnergieKontor AG / Finanzierungsvereinbarung für ...

Finanzierungsvereinbarung für Offshore-Windpark der Energiekontor-Gruppe unterzeichnet Bremen (ots) - Die niederländische Bank NIBC wird für den Offshore-Windpark Nordergründe der Energiekontor-Gruppe die Finanzierung übernehmen. Damit kann der Windpark Nordergründe eines der ersten großen Projekte sein, das in Deutschland errichtet wird. Die technischen Rahmendaten stehen weitgehend fest, wesentliche Genehmigungen sind erteilt, die Umweltverträglichkeit ist geprüft.

Mit dem erfolgreichen Abschluss von Banken-Verhandlungen konnte die Energiekontor-Gruppe in diesen Tagen die vorbehaltliche Finanzierung des Windparks Nordergründe sichern. Zwischen der niederländischen NIBC, einer international erfahrenen Bank mit einer Niederlassung in Frankfurt und der Energiekontor-Gruppe wurden die wesentlichen Finanzierungskonditionen abgestimmt und ein Mandatierungsvertrag unterzeichnet. Auch andere Banken hatten ihr Interesse bekundet.

Der Bau und die Inbetriebnahme des Windparks sind von der Energiekontor AG für das Jahr 2009 geplant. Wesentliche Genehmigungen sind erteilt, mit der endgültigen Genehmigung rechnet das Unternehmen im Herbst 2007. Vor diesem Hintergrund haben im Juni am Standort Bohrungen und Drucksondierungen zur genauen Bestimmung des Baugrundes stattgefunden. Deren Ergebnisse bilden die Grundlage für die detaillierte Planung des Fundamentdesigns.

Dass der Ausbau und die Errichtung von Windkraft weiterhin politisch ein wichtiges Ziel ist, zeigt die aktuelle Diskussion um die gesetzlichen Grundlagen zur Einspeisung von Windstrom. Hier hat die Regierung unlängst erklärt, dass gerade die Offshore-Windkraft in noch stärkerem Maß gefördert werden soll. Die Anfangsvergütung soll auf 11 bis 14 Cent je Kilowattstunde angehoben werden. Die neuen Regelungen werden voraussichtlich ab 1. Januar 2009 in Kraft treten.

Auch die im Dezember 2006 in Kraft getretene Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes hat für einen Schub in der Branche gesorgt. Mit dieser Novellierung liegt der Netzanschluss von Offshore-Windparks nun im Verantwortungsbereich der Übertragungsnetzbetreiber.

Der Windpark Nordergründe

Am Standort Nordergründe sollen in der Wesermündung rund 15 Kilometer nordöstlich von Wilhelmshaven bis zu 25 Windkraftanlagen errichtet werden. Auf Grund Nähe zur Küste und der geringen Wassertiefe zwischen 4 und 15 Metern können mit diesem Projekt wichtige Erfahrungen für weitere Offshore-Windparks gewonnen werden, insbesondere für das weitere Offshore-Projekt der Energiekontor-Gruppe, den Windpark Borkum Riffgrund West.

Das Unternehmen

Die Energiekontor AG plant, finanziert und betreibt Windkraftanlagen in Deutschland, Portugal und Großbritannien und bietet daran Beteiligungen an. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Projektierung von Offshore-Windparks. Erste Genehmigungen liegen für die Offshore-Projekte Nordergründe und Borkum-Riffgrund West vor. Mit inzwischen über 500 Megawatt installierter Leistung und einem Investitionsvolu-men von rund 700 Millionen Euro ist die Energiekontor AG eines der führenden Unternehmen in Deutschland.

Dazu die Meldung der NIBC:

NIBC mandated for Offshore-Windpark Nordergründe

The German project developer Energiekontor has mandated NIBC for the financing of its first off shore windpark Nordergründe in Germany. The project consists of maximum 25 windturbines and shall be located 15 kilometres north east of Wilhelmshaven. The essential permits have been obtained and Energiekontor is currently finalizing the technical frame work of the project. Construction and commissioning is scheduled for 2009. Financial close is expected for Q4 2007.

Energiekontor is one of Europe's leading wind energy developers and has meanwhile built more than 60 windfarms comprising over 500 MW of installed capacity. They focus on the development, financing and operation of windenergy projects in Germany, Portugal and United Kingdom. Currently they are also involved in the planning of off shore windfarms with the Nordergründe as the most advanced.

NIBC has a longstanding experience in financing tailor made solutions in the renewable energy sector including on and offshore windenergy, biomass and waste to energy projects. Dedicated teams are focussing on project finance, portfolio finance and M&A transactions. Recently the NIBC European Infrastructure Fund I C.V. has been established for investments and mid-market corporate acquisitions in amongst others the renewable energy sector.

Profile of NIBC

NIBC is a Merchant Bank focused on the mid-cap segment in Western Europe with a global distribution network. NIBC's business model is aimed at offering innovative corporate finance, risk management and investment management solutions to corporate clients, financial institutions, financial sponsors, institutional investors and family offices. NIBC has offices in The Hague, London, Brussels, Frankfurt, New York and Singapore.

Forward-looking Statements

The forward-looking statements included in this press release with respect to the business, results of operation and financial condition of NIBC are subject to a number of risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from forecasts, estimates or other statements set forth in this release, including but not limited to the following: changes in economic conditions in Western Europe, changes in credit spreads or interest rates, the results of our strategy and investment policies and objectives. NIBC undertakes no obligation to update or revise any forward-looking statement to reflect events or circumstances that may arise after the date of this release.

Originaltext: EnergieKontor AG Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=15216 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_15216.rss2 ISIN: DE0005313506

Pressekontakt: Energiekontor AG: Kerstin Wessel, Telefon: +49 (0)421 - 33 04 302, E-Mail: kerstin.wessel@energiekontor.de

NIBC: Investor Relations & Corporate Communications. Phone: +31 (0)70 342 56 25, www.nibc.com

Quelle: dpa-AFX  

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben