Gazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?

Seite 254 von 267
neuester Beitrag: 29.01.23 19:53
eröffnet am: 08.04.22 21:10 von: EarlMobileh Anzahl Beiträge: 6658
neuester Beitrag: 29.01.23 19:53 von: Watchlist202. Leser gesamt: 4177221
davon Heute: 1328
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 252 | 253 |
| 255 | 256 | ... | 267  Weiter  

08.12.22 01:12

3134 Postings, 344 Tage Anonym123@Dalles78

eine Konvertierung wird unabhängig der Bücher demnächst nicht mehr funktionieren.
Die Gebührenfreiheit läuft im Dezember ab. Danach ist ein Umtausch ausgeschlossen, da nicht sichergestellt werden kann, dass Sanktionen eingehalten werden.
Clearstream wiederum hat sich bereits geäußert, dass ein Abgleich der Bücher vermutlich nicht möglich ist. Die Datenbasis genügt dafür nicht.

Wer bisher nicht getauscht hat, hat ganz schlechte Karten. Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dann nicht mehr an das Geld heranzukommen.  

08.12.22 09:09

2010 Postings, 328 Tage immo2022Gebührenfreiheit

wird sicherlich verlängert falls notwendig.

aktuell müssen wohl alle abwarten bis die Bücher abgeglichen sind

GPB hat sicherlich alles zu BNY gesendet
wenn BNY durch ist muss BNY wieder aufmachen und CS dann wohl auch  

08.12.22 09:34

3134 Postings, 344 Tage Anonym123@immo2022

Der Abgleich mit Clearstream funktioniert aber nicht!
BNYM kann nicht wissen, welche Personen in der Zentralgewährung von Clearstream den deklarativen Weg gegangen sind. Clearstream benötigt aber diese Informationen um selbst die Zuordnung ADR zu Klienten durchzuführen!
BNYM und GPB können sich (mit Glück und Willen) selbst abgleichen bei Wertpapierrechnung. Das löst aber nicht das Problem bei Clearstream.

Ich hatte das schon mehrmals gesagt: Diese 3 Parteien müssen sich gegenseitig abgleichen, sonst funktioniert der Rückschluss auf keinen Fall! Aktuell siehst danach aus, das ein Abgleichen nicht funktionieren wird. Die Informationen reichen nicht aus! Ob Gazprom da noch nachbessern kann ist eben die Frage.  

08.12.22 09:45

3134 Postings, 344 Tage Anonym123Das Problem liegt meiner Meinung nach

an dem Faktor:
Clearstream braucht die kompletten Einzeldaten der Umtauschaktionen, um diese dann selbst mit ihren Klienten (Banken und Brokern) abzustimmen. Damit jeder weiß, wer, was, wann umgetauscht hat.
Der Abgleich BNYM vs. GPB ist die reine absolute Anzahl an ADR vs. Aktien die im Umlauf bzw. im Depot sind.
Das bringt aber nix im operativen Börsenmarkt.  

08.12.22 09:55
1

2010 Postings, 328 Tage immo2022GPB hat ja die Einzeldaten

die wurden sicher zu BNY und clearstream gesendet welche nun die Bücher abgleichen müssen

natürlich mit den Brokern und Kunden

die ganze Sche.isse hat uns Clearstream verursacht

die haben doch den normalen Umtausch quasi verhindert  

08.12.22 10:22

3134 Postings, 344 Tage Anonym123@immo2022

Das Problem bleibt aber.
Du musst alles mit allem abgleichen UND dann darf nirgendwo eine Unregelmäßigkeit auftreten.

Was ist bei Brokern die keine Kundendaten rausgeben? Was ist mit Kunden die sowohl Zentralverwahrung und Wertpapierrechnung haben? Was ist mit Kunden die beide Wege (deklarativ & regulär) beauftragt haben? Was ist mit Fehlangaben oder mit falschen Unterlagen? Was ist mit Absprachen zwischen den einzelnen Verwahrern? Was passiert wenn GPB nicht vollständig mit dem Westen zusammen arbeitet? usw.

Da gibt's soviele Probleme, das ein sauberer Abgleich für alle Parteien schon ein Glückstreffer wäre. Die Aussagen von Clearstream und der Umstand daß hier immer noch keine positive Meldung kommt, sind doch ziemlich aussagekräftig.

Unsere Pusher-Abteilung hält mittlerweile auch kollektiv völlig die Klappe. Vom Winner1 hörst du gar nichts mehr (zum Glück! Soviel Scheiß*e war ja kaum zu ertragen. Selten jemanden gesehen, der mit noch weniger Ahnung glänzt).

 

08.12.22 10:50
1

134 Postings, 114 Tage Grünes GrasFischfang

ein Forumsteilnehmer hatte berichtet, mit einer APP der GPB habe man Zugang zu dem Konto. Ihr Anwalt war vermutlich in Moskau. Hat er die APP nicht bekommen?  

08.12.22 11:49

2010 Postings, 328 Tage immo2022Anonym123 GPB muss das ja irgendwie abgleichen

immerhin ging es nur relativ wenige die den russischen Weg genommen haben

vermutlich wird deshalb der Aufwand auch endlich sein

ohne den Abgleich wird sicherlich alles auf den typ-c Konten gesperrt bleiben da ja im Prinzip alles getauscht wurde was man GPB als Ausdruck hingelegt hat

GPB hat aber in den Tauschunterlagen im Prinzip alles notwendige um das abzugleichen

über clearstream und bny müssten dann die ADR ausgebucht und gelöscht werden

 

08.12.22 17:12

133 Postings, 272 Tage GuntherKClearstream

Vermutlich wird man bis 31.12 nichts mehr von Clearstream hoeren, und wenn dann am 31.12 die Gebuehrenfreiheit der NSD auslaeuft werden sie sagen: Oh tut uns leid, jetzt geht nichts mehr da nicht sichergestellt werden kann, dass die Sanktionen eingehalten werden.  

08.12.22 18:16

3134 Postings, 344 Tage Anonym123möglich

08.12.22 20:00

2010 Postings, 328 Tage immo2022erstmal muss bny wieder aufmachen

NACH dem Angleich

dann wird uns muss auch CS wieder aufmachen
 

08.12.22 20:23

3134 Postings, 344 Tage Anonym123CS muss gar nichts!

Die haben auch ihre Transaktionen dicht gemacht und gesperrt als BNYM ihre Bücher auf hatte.

Da Clearstream zudem bereits gesagt hatte, das die Informationen von GPB nicht ausreichen für den Abgleich, wird da wahrscheinlich gar nichts mehr passieren!

Ihr könnt nur hoffen, das der Abgleich wenigstens mit BNYM funktioniert, damit ein kleiner Verkaufserlös im nächsten Jahr möglich ist. Gelingt mit BNYM auch kein Abgleich, dann sind die Werte für immer eingefroren!  

08.12.22 20:37

1823 Postings, 4332 Tage fenfir123Keiner weis was kommt

Keiner hier weis doch im Augenblick was kommt.
Auch das Aufregen bringt nichts.
Bis zum Kriegsende, wird da auch nichts passieren.
Auch das Einreichen von Klagen, ist einfach zu teuer mit ungewissen Ausgang,
Wer doch etwas machen will, kann die Bafin und die EZB anschreiben.
zuerst nach den Rechtlichen Grundlagen fragen,
nach denen Blockiert wird.
Und wenn die in Unserem Interesse sind einfach die
auffordern, gegen die Blockierer vorzugehen.
Die brauchen auch keine Richter, die verhängen einfach Strafzahlungen,
wenn die nicht wollen, und können auch die Zulassung entziehen.



 

09.12.22 01:39
1

390 Postings, 288 Tage ADRbesitzer@anonym der Clown

heisst jetzt “verlierer2” und is nach Moskau gleflogen um zu fragen wo seine Dividende sind.  

09.12.22 01:49
1

390 Postings, 288 Tage ADRbesitzerEs wird niemals ein Abgleich von der Bücher geben

Das bedeutet schluss. Man kann nicht mehr tauschen!
Die BNYM wird einige Millionen ADRS vermissen.

Was wenn dein Broker zum Beispiel short gegangen ist mit deine ADRs? Und du hast Zwangumtausch gemacht! Das kregt man niemals schliessend.  

09.12.22 09:05
3

747 Postings, 2817 Tage Oleg-IIADR

American Depositary Receipts ADRs sind von US-amerikanischen Banken ausgegebene Hinterlegungsscheine, für die Originalaktien verwahrt werden.
Im Prinzip auf meine Anfragen wurde gesagt, dass diese zu jedem Zeitpunkt in Originalaktien umgetauscht werden konnen, wenn ich es möchte-kostet nur etwas und braucht man im Prinzip nicht...alles ist auch so sicher genug.

1. Sanktionen wurden eingeführt und wir alle hier wurden verarscht, vorsichtig ausgedruckt.
Kurz gesagt – wir wurden enteignet und irgend jemand, ich will jetzt nicht mit dem Finger zeigen, verdient das Geld mit unseren Aktien. Ich habe nicht gemacht und werde nichts tun, weil mir von Anfang an klar war, es bringt nichts. Ich als privatperson habe keine Möglichkeit gegen Banken vorzugehen. Kann jeder sagen was er will, das ist aber so. Wir konnen nichts tun.

2. Ich will da jetzt keine Panik vertreiben hier, aber einfach mal nachdenken, wie alle auf der Welt reagieren auf diese Sanktionen. Die Sanktionen unterstützt nur s.g. westen. Na ja, westen ist ja auch so ein Ding hier. Die USA, Japan, Korea …. - unterstützen nur so weit, bis die merken, dass es Vorteile bringt, wenn einige merken, dass da Umsatze runtergehen oder die Marktanteile verloren gehen, wird eine Ausnahme gemacht und die Produkte werden wieder geliefert. Sogar in der EU ist so ein Verhalten zu beobachten in einigen Ländern. Nur DE ist hier ein Vorbild, da wird alles eingehalten und sogar geprüft. Na ja, werden wir sehen was passiert. Schade nur….

3. Wie wir in letzte Zeit beobachten,  der westen radikalisiert sich. Die Meinung zu sagen oder sogar wirtschaftlich zu handeln, dass ist nur begrenzt möglich. An allem ist Putin schuld...Will ich nicht weiter schreiben zum Thema, ist gefährlich.

4. Sanktionen, ich schreibe einige rein und bitte ein bißchen weiter zu denken im Bezug auf - wie reagieren die alle Anderen auf der Welt, wenn die sehen wie der westen handelt. Bis dahin war alles sicher im westen und man hatte keine bedenken das Geld im westen zu lagern, Gold, Aktien usw… jetzt sehen alles, dass es nicht der Fall ist. Sogar das Vermögen von ZB ist nicht sicher. Alles war gut, rechtens und sicher, bis 2022….
Ausschluss russischer und belarussischer Banken vom SWIFT-System
Sanktionen gegen die russische Zentralbank
Die EU hat die Sendetätigkeit von fünf russischen Medien ausgesetzt
EU hat ihre Hafen für die gesamte russische Handelsflotte mit über 2800 Schiffen geschlossen
Die EU sperrt die Flughäfen und den Luftraum der EU für alle russischen Luftfahrtunternehmen
EU hat russischen und belarussischen Kraftverkehrsunternehmen die Einreise in die EU untersagt
Ich schreibe die Sabotage an NS1 und NS2 extra, weil ist auch sehr wichtig aus meiner Sicht. Ist auch so eine Art von Sanktion aus meiner Sicht.
Aus meiner Sicht, werden diesen alle Anderen sich umschauen und handeln. Ich habe da ein schlechtes Gefuhl dabei, weil ich in DE lebe.
Wer jetzt denkt, okay, wir sanktionieren Russland und kaufen kein Gas und kein Ol, da leidet Russland, dem ist nicht zu helfen. Die Nachfragen und die Knappheit der Güter ist gegeben auf den Markt, wenn nicht die EU, dann kaufen halt die Anderen.
Ist jetzt meine Meinung zu Situation und ich will auf keinen Fall jemanden umstimmen oder zum handeln aufzufordern. Jeder hat sein eigenes Kopf und die Freiheit noch zu handeln und zu denken. Das Problem ist nur mit der 2 Option in letzter Zeit, weil die Medien machen sehr gute Arbeit. Respekt

 

09.12.22 10:13
2

30 Postings, 85 Tage Realrenditeweiterhin ertragreiche russische Unternehmen

ich stimme Dir in allem zu. Zwar nicht zum ersten Mal, aber diesmal mit voller Wucht, ist das grundgesetzlich verbriefe Recht auf Eigentum ganz offen von den sog. "Demokraten" des Westens gegenüber Tausenden von Eigentümern russischer ADRs verletzt worden. Schon lange betreiben die amerikanische beherrschten Massenmedien in Deutschland eine subtile, zuletzt ganz offene Hetze gegenüber Aktionären russischer Firmen und jetzt auch gegenüber chinesischenn Aktiengesellschaften. Nur gut, daß die meisten chinesischen Werte handelbare Titel an der Hongkonger Börse sind und insofern weltweit handelbar.
Zurück zum Thema: Ich denke, daß die Enteignung durch die Blockierung des ADR-Umtausches durch die westlichen Banken und v.a. Clearstream Methode hat und andauern drüfte. Um sein Eigentum zu retten, können daher alle nur auf die Redlichkeit russischer Stellen hoffen. Laß uns einfach abwarten, was das im Januar in Kraft tretende neue Duma-Gesetz zum Zwangsumtausch bringen wird. Inzwischen sind ja einige Zwangsumtauschanträge positiv beschieden worden (so Weisswert-Anwaltskanzlei Stuttgart). Ich warte noch auf meinen Bescheid. Ein gutes Ende wäre aus meiner Sicht, wenn sich die russische Seite an ihre Versprechen halten würde und es nach Ablauf der Sperrfrist von einem halben Jahr gelingt, die bei den umtauschenden russischen Depotbanken befindliche Titel dann auf die Broker im neutralen Ausland übertragen lassen. Die Häme mancher Personen, die sich auch noch am Schaden der anderen ergötzen, wird dann wohl in blanken Neid umschlagen.  

09.12.22 11:27
2

4814 Postings, 6140 Tage kukki#6342

"Die Häme mancher Personen, die sich auch noch am Schaden der anderen ergötzen, wird dann wohl in blanken Neid umschlagen."

Hast du dir die Wertentwicklung der Russenbuden wie Gazprom mal angeschaut? Und damit meine ich nicht nur die Entwicklung nach dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg.
Die meisten werden froh sein wenn sie nächstes Jahr überhaupt noch etwas nach dem Verkauf der Aktien erhalten. Voraussetzung ist, dass der russische Staat Sanktionen gegen westliche Staaten zurücknimmt.
Man braucht keine Glaskugel um zu erkennen, dass es Firmen wie Gazprom in Zukunft sehr schwer haben werden überhaupt noch Rendite zu erwirtschaften. Für den russischen Staat sind dass nur Kühe die gemolken werden (Sondersteuern).
-----------
Russen sind fasziniert von Geschichten, mit denen die erbärmliche Wirklichkeit überdeckt werden soll

09.12.22 11:46
4

30 Postings, 85 Tage Realrenditejeder glaubt, an das, an das er glauben will.

es sei jedem anheimgestellt, an das zu glauben, an das er glauben will. Manche glauben an den amerikanischen Traum, glauben, daß 2 Bill. Euro Marktbewertung für Apple noch nicht genug sind, wieder andere glauben an eine digitalisierte Zukunft, an unendliche Fortschritte, ohne den Verbrauch an Elektrizität dafür zu bedenken. Wieder andere glauben an e-Mobilität und merken vielleicht nicht, daß der Preis dafür unbezahlbar sein wird und es Fahrverbote für die Teslas und co geben könnte, wenn das E-Netz zusammenbricht.
Jeder darf glauben an was er will. Aber niemand darf dem anderen sein Eigentum stehlen.
PS: Wer den Angriffskrieg der USA im Irak mit 2 Mill Toten vergessen hat, der sollte sich mal fragen, ob er mit seine Aktieninvestments in den USA diesen nicht auch unterstützt hat.
Ich glaube fest daran, daß es immer eine Rechnung gibt, die in der Zukunft zu bezahlen sein wird. Und die Gefahren, die uns für unsere Apokalypseblindheit drohen, haben 99% der Westler nicht auf dem Schirm.
 

09.12.22 11:57

4814 Postings, 6140 Tage kukki#6344

"Aber niemand darf dem anderen sein Eigentum stehlen."

Aber der russische Staat darf dies in Form von Sondersteuern? Der ADR Inhaber/Aktionär hat nichts erhalten.
https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...ktie-lehrt-32507712.html
https://www.handelsblatt.com/politik/...-staatshaushalt/28641646.html

"Und die Gefahren, die uns für unsere Apokalypseblindheit drohen, haben 99% der Westler nicht auf dem Schirm."

*gähn*
-----------
Russen sind fasziniert von Geschichten, mit denen die erbärmliche Wirklichkeit überdeckt werden soll

09.12.22 12:37

390 Postings, 288 Tage ADRbesitzerDer Gazprombank

öffnet kein C-Konto mehr bislang NYMB die Bücher geschlossen hat.  

09.12.22 12:43

747 Postings, 2817 Tage Oleg-IILöschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.12.22 13:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

09.12.22 12:58
2

3134 Postings, 344 Tage Anonym123Es gab 3 Wege zur Wandlung!

1. der reguläre Weg (konnte absolut jeder gegen abseits von Clearstream Frankfurt).
2. den automatischen Weg (konnte jeder gegen, dessen ADR bereits in Russland lagen)
3. den deklarativen Weg (konnte jeder gehen!)

Es gibt schlicht und ergreifend keine Ausreden mehr. Wer nicht gewandelt hat, hat entweder Fehler in der Weisung gemacht (selbst Schuld), war zu geizig für Gebühren oder hat einfach sinnlos (sprichwörtlich) auf den Weihnachtsmann gewartet.

JEDER konnte tauschen, wenn er es wollte! Absolut jeder! Wenn man eben beim falschen Broker war, dann muss man nach Moskau reisen mit Notar und Apostillen. Das ist dann eben so, wenn man Risikokapital hält.
Jeder der noch jammert, hat einfach selber Schuld. Sorry!  

09.12.22 13:04
2

134 Postings, 114 Tage Grünes Gras6345

Interfax.ru hat heute um 12 Uhr 10 geschrieben, dass sich GP bemüht, Inhabern von Eurobonds, die den 1. Umtausch verpasst haben, weitere Umtauschmöglichkeiten anzubieten. - Vielleicht werden sie das auch für die ADRs tun.  

09.12.22 13:24

134 Postings, 114 Tage Grünes GrasAnonym 123

im Blog des Anatolienportals wurden am 3. 12. die zu erledigenden "Hausaufgaben" für den Zwangsumtausch aufgelistet.
- Es war wohl doch nicht so einfach.  

Seite: Zurück 1 | ... | 252 | 253 |
| 255 | 256 | ... | 267  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben