Lang+Schwarz nach der Kapitalmaßnahme

Seite 9 von 37
neuester Beitrag: 29.11.22 06:41
eröffnet am: 10.02.22 09:02 von: HSK04 Anzahl Beiträge: 905
neuester Beitrag: 29.11.22 06:41 von: jake001 Leser gesamt: 168130
davon Heute: 270
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 37  Weiter  

09.03.22 23:11
2

684 Postings, 2575 Tage schrmp1978...

Der Handel vor 9 Uhr morgens hat sehr hohe Umsätze. Die Handelsmarge dürfte einen ordentlichen Schub bekommen ...  

11.03.22 19:06

92 Postings, 349 Tage hermann09Bodenbildung

Es wäre ja wirklich  zu schön um wahr zu sein, wenn meine Frau ihre Aktien zum Talsohlen-Preis bekommen hätte.
Mein doppelter Hattrick sozusagen.  Das würde mich stolz machen.
Lang & Schwarz  lass ich jetzt drei Jahre lang liegen, schaue aber manchmal  bei Euch rein  um zu sehen wie es Euch geht.

Ich wünsch Euch alles Gute.  

19.03.22 12:48
1

92 Postings, 349 Tage hermann09So würde ich es auch machen...

.....wenn ich marktenge Aktien kaufen will:  Kleine Stückzahlen, Kaufpause, wieder ein paar kaufen, wieder Pause. So machen es schlaue Privateinkäufer.

Besser ist natürlich der Kauf marktenger Aktien bei fallenden Kursen nach "bad news", "blackouts", Handelsunterbrechungen, allgemeiner Verkaufspanik, usw .  Bei diesem "Verbilligen" ist es auch verkaufspsychologisch  unwichtig, ob der Verkaufende die Kauforders einsehen kann.

Die geilste Variante des Aktien-Kaufs bei fallenden Kursen ist der Kauf in der Talsohle. Das ist mehr Glück als Können. Auch weis man das erst im Nachhinein.

Für alle die nicht in der Talsohle gekauft haben bleibt aber die Erfahrung, dass es immer wieder  neue Talsohlen geben wird, für die man sein Pulver trocken halten sollte.

Lang & Schwarz ist ein krisenfestes Unternehmen, das viel Geld verdient, zusammen mit trade republic und der Verschlankung im Brokerage-Geschäft dynamisch wächst und geographisch expandiert. Zudem ist die Höhe der nächsten Dividende  bekannt gegeben unabhängig von der eventuellen Auflösung von Rückstellungen.   Dafür sollte man sich schon sein Pulver trocken halten.

 

21.03.22 19:03

1079 Postings, 6030 Tage hui456hermann09

Laber Rhabarber.
Nichts substantielles, nur narzisstische Nabelschau  

22.03.22 23:48

92 Postings, 349 Tage hermann09Gemeinschaftsdienlich

Ich will ja schon diesen Lang & Schwarz -Fans helfen, denn ich mag deren value-Einstellung, die ich eigentlich auch habe.  Ich bin sehr stark in Lang & Schwarz investiert.
Die Zeiten und der Markt haben sich aber total verändert.
7,5 % Dividentenrendite waren eine tolle Sache, als es 0,25 % Zinsen gab.
Jetzt aber steuern wir auf eine Inflation von 10-30% hin, auch wenn es irgendwann wieder 1,0% ZInsen gäbe.
Wer 7,5% Dividenden-Rendite von L&S bekommt verliert real.  

Die Zeiten und der Markt sind viel dynamischer als dieses L&S-Forum.  Das ist mein Anliegen! Ich will Euch wach rütteln.




 

23.03.22 10:39

39 Postings, 477 Tage xssarrr2Inflation

Hallo Herrmann09, wie hast du dein Depot ausgerichtet um der Inflation gegenzusteuern bzw. welche Konsequenzen hast du für dein Depot gezogen? (Bitte entschuldige wenn dich das "du" stört!)  

23.03.22 13:27

92 Postings, 349 Tage hermann09Depot Umgestaltung

Also Lang & Schwarz als auch Sino AG sind immer noch die Klumpen Chancen/ Risiken, vor allem weil LuS (seit 2019.) so gut gelaufen ist.

Mein ganzes Fonds-Gedöns von früher(etwa 30%) löse ich aber schrittweise auf, um "Dünger-Aktien " zu kaufen.  
Nutrien haben eigene N-Produktion im Land
PKN Orlen  .... weil nicht im Euro -oder Dollar Raum
Mosaic   ....zwar in USA , haben aber eigene Phosphatmine

Kaufe seit vier Wochen mittlere Positionen an Düngeraktien, alle haben mindestens 10% zugelegt.

Nicht Yara, weil sie Produktionsstätten in Russland haben und ich die Auswirkungen nicht abschätzen kann
Nicht K&S, weil "Weltdümmste Energiepolitik" in Deutschland, also keine eigene N-Produktion
Nicht BASF ....dito

Kein Getreide selbst weil Cargill keine AG ist und Rodstoffonds unter "Rollverlusten" leiden.
Wir haben ein Raum im Keller der nur mit langlebigen Lebensmitteln gefüllt wird.

Gestern habe ich mir noch einmal die Mühe gemacht die "Weltgetreideproduktion 2021" zu googeln. In Deutsch, Französisch und Englisch. Habe nach 2 Stunden aufgegeben. Nur regionale Ergebnisse oder ex-ante Schätzungen von vor der Ernte und einmal sogar eine "geschwärzte " Seite  der US-Regierung.  Hab den Verdacht bekommen, dass "Logarythmen" am Werk sind. Es gibt aber noch Youtube -Beiträge von deutschen , französischen und amerikanischen Bauern, die alle seit 2021 von akutem Düngermangel reden.  Und 2022 wird es noch schlimmer! 2023 will ich mir garnicht erst vorstellen.

Ich will allen hier sagen dass meiner Meinung nach die Inflation sehr stark und mehrere Jahre dauern wird.  10-20% pro Jahr wenn es gut läuft . Da ist man mit einem "Nobrainer" wie LuS mit 7,5% Dividendenrendite immer noch auf der Verliererseite.  Dazu kommen noch die Wechselkursrisiken, die sicherlich gross aber zur Zeit nicht abschätzbar sind.

Ich finde in so einer Zeit muss man "auf Sicht fahren", genug Cash halten, schnell kaufen und verkaufen, öfter mal die Strassenbahn wechseln, Gewinne mitnehmen usw..  Das sind jetzt andere Zeiten als noch vor zwei Jahren.  

23.03.22 13:34
4

6225 Postings, 1932 Tage CoshaHmmh

Also wenn man einen neuen Thread eröffnet, dann gehört da meiner Auffassung auch die Pflege des Threads dazu.  

23.03.22 14:21
1

731 Postings, 1664 Tage HSK04Ich sehe das es

in jedem Thread ruhiger geworden ist. Wir sollten das akzeptieren, es werden wieder andere Zeiten kommen. Einen ewigen Kommentar nur um den Schreibwillen halte ich für überflüssig und würde auch jeden anderen Thread nur "VOLLMÜLLEN" . Fakten und Meinungen zur Entwicklung der Aktien sind wichtig und für alle interessant.  

23.03.22 15:05

6225 Postings, 1932 Tage CoshaDas meinte ich nicht

Sondern ganz im Gegenteil, dass man auch mal Spamer bzw. fragwürdige Gestalten für den Thread sperren kann/sollte.
Bei manchen Leuten reichen Schwarze Sterne und deutliche Wort der Ablehnung offensichtlich nicht.

Mit dem, was du oben geschrieben hast gehe ich 100 % konform.  

23.03.22 16:34

92 Postings, 349 Tage hermann09Cum-ex

Mein wichtigster Grund, warum ich LuS in diesen Zeiten der Inflation halte, sind nicht die 1,5 Euro pro Aktie im Herbst, sondern die Hoffnung, dass diese Cum-EX -Anschuldigung  noch in diesem Jahr zurückgenommen wird.  Der Sino-Gründer hatte sowas angedeutet, gell.  

23.03.22 18:19

92 Postings, 349 Tage hermann09Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.03.22 14:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Bezug zum Thread-Thema

 

 

23.03.22 18:54

92 Postings, 349 Tage hermann09Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.03.22 20:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

23.03.22 21:15

92 Postings, 349 Tage hermann09Blackout , ich wollte mich dann melden

https://www.youtube.com/watch?v=H7_8zmCbSvA

Was ist wichtiger : Güterverkehr oder Börsenhandel ?  

24.03.22 14:07

183 Postings, 382 Tage DerWeltenbummlerGoldader

Ich befürchte, dass du mit deiner Einschätzung wahrscheinlich mehr Recht hast, als viele von uns glauben  

24.03.22 21:10

92 Postings, 349 Tage hermann09@ Weltenbummler :L& S ist mein Ankerinvestment

...das ich bisher noch nicht realisiert (verkauft) habe, weil ich an Deutschland Land keine Steuern (KEST) bezahlen wollte.
So ähnlich ist es mit Sino. Nur unterliege ich bei der Dividendenausschüttung  dann nicht mehr der KEST Deutschlands, sondern der Besteuerung eines würdigeren Staates.
Denn ich lebe jetzt in einem Land in dem ich gerne  Steuern zahlen will.
Trotzdem halte ich L&S, weil es mittlerweile mein konservativstes  Investment ist. 7,5 % Dividendenrendite, krisensichere Einkünfte (ohne Blackout), Kurssteigerung möglich wenn Cum.-EX geklärt ist. Also rundum eine coole Aktie.
Mit meinen Dünger-Aktien mache ich aber 10% Kurssteigerung  pro Monat , manchmal pro Woche. Diese Aktien sind sowohl konservativ , weil sie die Lebensgrundlage von Millionen von Menschen sichert, sondern auch dynamisch, weil die Kurse ständig steigen müssen , wegen des Düngermangels und Getreidemangels unter den Sanktionsstaaten.  
Aufmerksame Leser meiner Beiträge  werden sich erinnern, dass ich L&S im Durchschnitt für etwa 20Euro gekauft habe. Das wären etwa 6,66 nach dem Split, wenn meiner Bank das auffiele.  
Das werde ich demnächst nicht nur mit einer Aktie, sonern sehr vielen austesten. Zuvor löse ich noch einige  lukrative aber langweilige Fonds auf.  Denn ich will die Düngerwelle reiten!  In diesen Zeiten ist Langfrist-Strategie out. Fahren auf Sicht aber überlebenswichtig.

 

25.03.22 11:49

183 Postings, 382 Tage DerWeltenbummler@Herrmann

Bin auch stark in Lang & Schwarz investiert. Denke, dass wir mittlerweile in der Bodenbildung sein sollten, als Indiz nehme ich gerne immer auch die Stimmung in verschiedenen Foren.

Die Chancen bei L&S werden meiner Meinung nach momentan unterschätzt. Mal schauen, was für das 1. Quartal 2022 berichtet wird, vielleicht gibt es ja mal wieder eine gute Nachricht, die die Anleger daran erinnert, dass das Unternehmen profitabel ist und Geld verdient!

Ich stimme dir zu, Düngermittelproduzenten sind momentan en vogue und meiner Meinung nach zurecht! Das sehe ich auch so, bei Firmen wie Mosaic, Nutrien, K+S und Co. ist das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht, auch wenn gesunde Menschenverstand "NEIN" sagt, wenn man auf die Charts von diesen Firmen schaut. Aber wir befinden uns ja leider auch in keiner normalen Situation mehr...ich habe auch vor, bei Rücksetzern mein Investment auszubauen.

Lebe übrigens seit einigen Jahren auch nicht mehr im Hochsteuerland Deutschland.

 

25.03.22 20:16
1

92 Postings, 349 Tage hermann09Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.03.22 12:06
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Nutzerhetze

 

 

29.03.22 16:50
1

2715 Postings, 5024 Tage niovsDieser wiederkommende Hype

der Meme Aktien verbessert hoffentlich die Marge wieder, der Spread dort ist schon recht rentabel denke ich, nicht wie bei einer Tesla  

31.03.22 20:04
2

74 Postings, 710 Tage Ronny_KoenigEnde Q1 2022

Die Handelsumsätze in Volumen auf Wochenbasis für Q1 2022 im Vgl. zu Q1 2021:
LS-Tradecenter= -4% (30.993,28 in Mio.)
LS-Excange =  +10% (16.239 in Mio)

Also sehr guter Umsatz. Aber was bleibt an Gewinn "hängen"?  
Wenn die Marge stabil auf dem(schlechten) Q4-2021-Niveau bleibt:
EPS Q1 2022: 1,44-1,65€ (nach Split)

Damit könnte ich sehr gut leben.
Ich weiß das Prognose über das EPS auf Grundlage der Handelsumsätze in der Vergangenheit nicht funktioniert hat.

Fällt das Ergebnis jedoch schlechter aus wissen wir, dass sich die Marge weiter verschlechtert hat.




 

31.03.22 20:49

684 Postings, 2575 Tage schrmp1978@ronny

Ich glaube eher, dass sich die Marge aufgrund des Ukraine-Krieges deutlich verbessert hat.

Abwarten bis die Zahlen kommen ...  

02.04.22 15:43
1

3071 Postings, 441 Tage isostar100ja, überraschungspotential

ja, ich seh auch einiges an positiven überraschungspotential bei lus.

noch wird der kurs untengehalten vom cum-ex schock im letzten herbst. allerdings wurden diesbezüglich die rückstellungen schon gemacht noch im geschäftsjahr 2021 und dennoch soll jetzt dafür noch eine dividende von 1.50 € ausgeschüttet werden.

ps: für q1 22 erwarte ich schon 2 € eps, bzw eher mehr.
zumindest januar ist gemäss aussagen des managements ja sehr gut gelaufen ( https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=159771 ); und die marktturbulenzen im märz haben für eine hohe marktvolatilität gesorgt und hohe vola heisst immer auch höhere spreads - also vorteilhaft für lus.  

02.04.22 21:01
Ich rechne mit einem 1 Euro pro Aktie (nach Split). Würde natürlich auch etwas mehr nehmen, aber ich rechne erst einmal nicht damit.

Denn aus dem letzten Jahr habe ich gelernt, dass zu hohe Erwartungen nicht gut sind. Es ist viel schöner, wenn die eigenen Erwartungen dann übertroffen werden und man sich freuen kann.

Aber selbst wenn L&S nur einen Euro pro Quartal verdienen sollte, wären das 4 Euro für 2022 und somit ein KGV von ca. 5 auf den aktuellen Kurs bezogen! Wenn die Dividendenpolitik beibehalten werden sollte, sollten dann nächstes Jahr 2 Euro pro Aktie (nach Split) ausgeschüttet werden...nicht schlecht! Es kann natürlich sein, dass meine Berechnung zu konservativ ist, aber ich rechne erst einmal damit und lasse mich dann eventuell gerne eines Besseren belehren.

 

03.04.22 08:50

730 Postings, 5743 Tage hobbytrader79Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.04.22 09:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

03.04.22 11:29

2804 Postings, 2016 Tage HamBurch19.05.2022

...Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2021 im Internet, Dreimonatsergebnisse.

Bis dahin stochert man noch im Nebel...

 

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 37  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben