Borussia Dortmund - Charttechnik

Seite 7 von 68
neuester Beitrag: 29.02.24 14:54
eröffnet am: 14.09.14 21:21 von: Der Tschech. Anzahl Beiträge: 1682
neuester Beitrag: 29.02.24 14:54 von: XL10 Leser gesamt: 538307
davon Heute: 773
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 68  Weiter  

19.10.14 20:07

4721 Postings, 3533 Tage Astragalaxia1toi,

bei dir weiss man immer sofort, ob du noch drin bist im wert o nich...

lass gut sein...  

19.10.14 20:10
1

109855 Postings, 8752 Tage Katjuschatoitoi,

Es spielen

Leverkusen - Schalke
Gladbach - Bayern
Wolfsburg - Mainz

also faktisch alle abgesehen von Hoffenheim (gegen Paderborn) alle CL Kandidaten gegeneinander. Da nicht alle dreifach punkten können, kommt der BVB also in jedem Fall näher heran. Klar, wenn die drei Heimannschaften gewinnen, kommt der BVB nicht auf 4 Punkte an die Top 4 heran, sondern es bleibt bei 6 Punkten auf Leverlusen, die dann wahrscheinlich auf Platz 4 stehen würden.  aber es geht mir darum, dass man nicht alles immer so schwarz sehen muss.
Und das der BVB nicht mehr an Padeborn oder Frankfurt vorbei kommt, glaubst du ja sicher auch nicht. Letztlich haben wir es hier mit reiner Psychologie zu tun. Ein schlechter Saisonstart wiegt psychologisch schwerer als wenn man so eine Phase mitten in der Saison hätte. Es bleibt aber mathematisch das gleiche. Man hat 6-7 Punkte Rückstand. Nächste Woche dürften es 4-6 Punkte sein. Ist doch kein Drama.

Klar bin ich optimistisch, aber nicht naiv. Ich gck mir an wieso der BVB bishger keine Ergebnisse erzielt hat und analysiere das. Gegen Hannover schätze ich die Chancen wesentlich höher ein als gegen Köln. Mal abgesehen davon sieht jeder nur die Ergebnisse anstatt sich mal das Spiel anzuschauen. Allein Reus hatte genauso viele Torschüsse wie Köln zusammen. Das muss noch nichts heißen, aber ich bin davon überzeugt, dass es beim BVB nur an vielen Kleinigkeiten liegt. Man muss gar nicht alle abstellen, sondern nur mal in der Abwehr krasse Fehler abstellen und vorne geht bei Reus und Co sicher bald wieder mehr Schüsse ins Tor. Das Zusammenspiel kommt jetzt erst wenn die Topspieler nun einige tage am Stück zusammen trainieren können. Völlig normal. Ist ja nun kein Teufelswerk, was meinen Optimismus angeht.  

19.10.14 20:17
1

109855 Postings, 8752 Tage Katjuschaelbarado, was ist denn Substanz für dich?

eim BVB deckt allein der Stadionwert, die Cashposition und der Jahresgewinn des aktuellen Geschäftsjahres fast den kompletten Börsenwert ab. Da muss man über die 340 Mio € Kaderwert oder irgendwelche immateriellen Vermögenswerte noch gar nicht reden. Die könnte man mit Null ansetzen.

Wie berechnest du denn bei Industrieunternehmen, Softwareunternehmen etc. die Substanzwerte?  

19.10.14 20:22

109855 Postings, 8752 Tage Katjuschaund die Gewinne der kommenden Jahre sind

da auch noch nicht enthalten, was bei den meisten anderen Unternehmen abgezinst geschieht. Deshalb sind Aktien unter Buchwert auch so selten, weil das nur Sinn macht wenn man die kommenden Jahre Verluste unterstellt. Der BVB wird aber die kommenden Jahre keine Verluste machen, auch nicht wenn man nicht in die CL kommt. Das steht bei der Kostenstruktur fest.  

19.10.14 21:15

1674 Postings, 3818 Tage Mr.TurtleKat

lass es gut sein, die wollen es nicht wissen. Das kann auch wo anders nicht gelesen werden, Threads haben wir doch genug, der war bisher noch sauber. Wäre schön, wenn er es bleibt.

Und Tscheche, ich wünsche mir so drei bis vier Sperren hier.  

19.10.14 21:23

109855 Postings, 8752 Tage Katjuschaach so, sorry

hab jetzt erst mitbekommen, dass es der Charttechnikthread ist.

ist halt das Problem, wenn man nur die Funktion mit den Threads der eigenen Beiträge nutzt. Dann schreibt man ja sofort unter dem letzten Beitrag weiter.

ok ok ... ich verkrämel mich hier. Nich das der Tscheche noch nen Herzkasper bekommt. ;)  

19.10.14 21:38

4725 Postings, 4657 Tage Der Tscheche@Mr.Turtle: geht leider nicht, man kann 10 sperren

20.10.14 00:09

4725 Postings, 4657 Tage Der TschecheSchönes Posting (auch) zum Thema Sentiment...

20.10.14 02:16
1

109855 Postings, 8752 Tage Katjuschaach ne Kleinigkeit möchte ich trotzdem

noch zum Posting von elarado #150 sagen.


Wenn man bei einem Fussballverein nicht von Substanz sprechen kann, elbarado aber gleichzeitig Bayern, Barca, Manu hervorhebt, dann passt das ja nicht zusammen.

Diese Vereine machen in den meisten Jahren keine Gewinne und erwirtschaften meistens ein Transferminus. Der FC Bayern beispielsweise in 5 Jahren kann 200 Mio € Transferminus. Der BVB im selben Zeitraum 1 Mio €.

Jedenfalls kann man Fussballvereine nur an Substanz und Umsatz bewerten. Anders macht es gar keinen Sinn. Bayern, MaNu oder Arsenal sind dafür das beste Beispiel. Wenn man die nach Gewinn bewerten würde, müsste man sie ja geringer bewerten als den BVB. Also macht es nach Umsatz und Substanz. Und in diesen beiden Kategorien sind die 4-5 Platzhirsche im europäischen Fussball sicherlich deutlich vor dem BVB, aber im verhältnis zum Unternehmenswert völlig abstrus. Selbst wenn ich davon ausgehen würde, dass der BVB die ChampionsLeague nicht erreicht, ist der Umsatz etwa halb so hoch wie des FC Bayern, ähnlich bei den Substanzwerten. Nehmen wir aufgrund der bekannteren Marke noch einen deutlichen Abschlag vor, müsste der BVB selbst dann zumindest ein Drittel des FC Bayern Wertes haben. Selbst dafür müsste der BVB Kurs noch 50% steigen. Aktuell wird man ja gerade mal mit 23-25% des Bayernwerts taxiert.  

20.10.14 03:05
1

417 Postings, 3711 Tage Toitoi1@Katjuscha

Kleiner Rechenfehler bei Dir?

Wenn Du sagst das selbst dann der BVB noch ein drittel von Bayern wert sein müsste.....ja dann rechnen wir mal.

Der FC Bayern wird mit 1,3 Milliarden bewertet also ist 1/3 davon 433 Mille und bei 92 Millionen O/S des BVB bedeutet das ein Kurs von 4,65 Euro. Bei einem XETRA Schlusskurs von 4,06 sind das "nur" 15% Aufschlag.

Wie kommst Du denn auf 50% Aufschlag zum jetzigen Kurs???  

20.10.14 07:56
2

615 Postings, 3819 Tage manni19092012/13

Die Bayernzahlen basieren auf der Saison 2012/13.

Es geht um den aktuellen Wert, also 2014/15. Dazwischen liegen 2 Jahre.    

20.10.14 08:23

4725 Postings, 4657 Tage Der TschecheDie Zahlen basieren auf dem Allianz-Einstieg..

...und das ist das einzig vernünftige Kriterium.
Sich hier zusammenzureimen, wie hoch Deloitte die Bayern "demnächst" sicher bewerten wird ist jedenfalls deutlich fragwürdiger.  

20.10.14 08:29

615 Postings, 3819 Tage manni1909Aktueller Wert

ist relevant, sonst nichts.

Was soll hier der 30.6. 2013 oder Jan 2014, völliger Quatsch.  

20.10.14 08:43
1

4725 Postings, 4657 Tage Der TschecheNochmal Sentiment & Thread-Begräbnis

Es ist nicht nur das Posting von flashlite, welches sehr schön ausleuchtet, dass wir uns doch in der Nähe des Sentiment-Tiefpunktes befinden.

Wenn einer der beiden Meinungsführer in der "Was-haben-wir-doch-fuer-eine-super-duper-obergeile-Aktie"-BVB-Co­mmunity sich freiwillich nicht mehr als "objektiv" und "pur auf Fakten bezogen" beschreibt, sondern zwischen "Optimisten" und "Pessimisten" trennt und sich selbst als Optimist sieht, dann deutet das in die selbe Richtung.

Dazu passend scheint mir das kein Zufall zu sein, dass Katjuscha quasi federführend diesen Thread als reinen Charttechnik-Thread durch charttechnikferne Posts "begraben" hat. Es ist ohnehin extrem auffällig, dass er in den BVB-Threads Charttechnik nur dann interessant findet bzw. selbst etwas dazu beiträgt, wenn das Ergebnis positiv ist.

Notfalls wird dann eben mitten im scharfen Down-Move auf ausgebombte Indikatoren zurückgegriffen, denn das lässt sich positiv verkaufen. Dass jeder ernst zu nehmende Charttechniker so weit ich weiß eher davor warnt, sich in solchen Situationen nach Indikatoren zu richten (wenn, dann auf DIVERGENZEN zwischen Indikatoren und Chartverlauf), stört einen Optimisten da nicht weiter.

Aber um Missverständnissen vorzubeugen: wir sind nun tatsächlich nahe Sentiment-Tiefpunkt, an dem die Chancen bei einem Anstieg extrem gut sein sollten!
Ich bin selbst ohnehin seit Freitag dabei, eine andere Aktie zu verkaufen und sobald das gelingt, liege ich auf der Lauer, um im Falle des Falles bei etwa 3,75 meine beiden BVB-Tradingpositionen zu 4,75 zu verbilligen.

Hier der Beleg zur von Katjuscha selbst kreierten Selbstbeschreibung als Optimist:
 

20.10.14 08:57

4725 Postings, 4657 Tage Der TschecheStimmt Meister, Januar 2014

ist wirklich sowas von Ewigkeiten weg. Damit sollte man auf keinen Fall argumentieren. *Ironie aus*  

20.10.14 09:26

615 Postings, 3819 Tage manni1909+ 22%

Red kein Blech,
inzwischen wurde der Bayern Umsatz um 22% gesteigert.

Jetzt gehts noch mal rauf, denn Mandzukic und Kroos Verkäufe kommen dazu......

Also 30-35% mehr....  

20.10.14 10:17

1674 Postings, 3818 Tage Mr.TurtleEX Transfers ist interessant Manni...

Wenn der BVB die Truppe verschachert und mit der Jugend neu anfängt, kann er sich an der Börse praktisch komplett auslösen. Das hat doch keinen Wert, wenn man nicht von Neapel redet.

Und Tscheche, es wäre schön, wenn wir hier wieder zur Charttechnik zurückkehren könnten. Laberthreads gibt es mehr als genug. Und das man nur 10 Idioten sperren kann, ist ja mal echt ein schlechter Scherz.  

20.10.14 10:58
2

109855 Postings, 8752 Tage Katjuscha@DerTscheche, #162

hmmm, man darf sich also nicht den Bayernwert am Ende der aktuellen saison "zusammenreimen", aber man darf sich bereits die Nicht-Quali des BVB für die nächste CL Saison zusammenreimen?
Das passt ja nicht zusammen.


Na klar bewertet ich die Bayern anhand der neuesten Daten, also Ausweis Umsatzwachstum, erstmals seit 5 Jahren Transferüberschuss, wahrscheinlich entsprechend mehr Cash, auch weil man beispielsweise Lewa ablösefrei bekam, etc.

Aus meiner Sicht ist der FC Bayern aktuell mindestens 1,6 Mrd € wert. Bei diesen 1,6 Mrd € passt das mit meiner Aussage zusammen, der BVB ist derzeit nur mit 23-25% der Bayern bewertet und hat 50% Kurspotenzial, um erstmal nur auf 33% des Bayernwerts zu kommen.  

20.10.14 11:07

109855 Postings, 8752 Tage KatjuschaThema ex Transfers, ex CL etc.

hier nochmal meine Tabelle dazu. Glaube da relativ konservativ geblieben zu sein.

man muss aber dabei bedenken, dass erstens natürlich im Falle einer Nicht-Quali zur CL die Personalkosten erheblich sinken als in meiner Tabelle dargestellt, die natürlich was die Kosten angeht auf CL-Quali ausgelegt ist. Und zweitens ist es realistisch, dass es ohne CL mehr Transferaktivitäten gibt, was zunächst mal die Umsätze und Gewinne stark erhöht. Klar kann man argumentieren, das sollte nicht Ziel sein und man würde ja auch wieder neue Spieler kaufen müssen, aber das ändert zunächst mal an den reinen Fakte nichts, wonach der BVB nicht zwingend Umsatz und Gewinn durch 1-2 Jahre ohne CL verliert. Im Jahr darauf wäre man dann sofort wieder auf Rekordumsatzniveau bei CL-Quali, allein schon aufgrund verbesserter Vermarktungserlöse, national wie international.

 
Angehängte Grafik:
bvb-jahre.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
bvb-jahre.png

20.10.14 11:13

109855 Postings, 8752 Tage Katjuschawie man in der Tabelle sieht, würde ohne CL

in der kommenden Saison durchaus in die Nähe der Gesamtumsätze aus 2013/14 kommen. 17-18 Mio € Umsatz OHNE CL weniger als Gesamtumsatz der letzten Saison. Da man wahrscheinlich leicht niedrigere Personalkosten hätte, gehe ich davon aus, dass das Ebitda ex Transfers nur um 10-15 Mio € geringer wäre als in der Saison 2013/14.

Fazit: Man könnte also auch ohne ChampionsLeague knapp 40 Mio € Ebitda erzielen. Daher versteh ich das Rumgeheule absolut nicht. Ganz davon abgesehen, dass ich weiterhin mit einer Qualifikation rechne. Auch in der aktuellen CL Saison kann der BVB zudem weit kommen, was man ja derzeit durch den Fokus der Medien auf den schlechten BuLi-Start schnell mal vergisst.  

20.10.14 11:16
1

4725 Postings, 4657 Tage Der Tscheche@Katjuscha: das Schöne an den 1,3 Mio. von Bayern

ist doch aber, dass von der Allianz tatsächlich ein solcher Einstiegspreis GEZAHLT WORDEN ist.

Das macht doch den Charme von Peergroup-Vergleichen aus, dass man die MARKTPREISE miteinander vergleicht und sich nicht bei der PeerGroup einfach mal selbst irgendwelche Werte zusammenreimt.

(Ohne jetzt wieder in die KE-Diskussion abzugleiten - wenn man mal sieht, was der BVB auf dem Markt bei SEINEN Partnern für Preise erzielt hat, kann man sich natürlich auch die Frage stellen, ob die 33%, die Du KONSERVATIV ansetzen zu können meinst, nicht zu hoch gegriffen sind.)  

20.10.14 11:17

12862 Postings, 4777 Tage halbgotttDer Tscheche

Ich respektiere, daß dies ein Chart Thread ist, aber du schreibst selber wiederholt themenfremd und ich will hier lediglich auf dich antworten.

"Die Zahlen basieren auf dem Allianz-Einstieg..  
...und das ist das einzig vernünftige Kriterium.
Sich hier zusammenzureimen, wie hoch Deloitte die Bayern "demnächst" sicher bewerten wird ist jedenfalls deutlich fragwürdiger."

Solche Aussagen sind in einem Aktienforum vollkommen fragwürdig, irgendwann ist der Allianz Einstieg 10 Jahre her und der Wert von Bayern München wird sich möglicherweise dennoch verdoppelt haben.

Momentan liegt der Wert von Bayern München bei 1,6 Milliarden, der Wert vom HSV bei 300 Millionen. Die Börsenkapitalisierung von Borussia Dortmund liegt z.Z. bei 362 Millionen. Nur allein die Differenz beim Kaderwert beträgt gegenüber dem HSV z.Z. 260 Millionen, beim Umsatz hat Dortmund weit mehr als den doppelten Umsatz, Gewinn kann man nicht vergleichen, HSV macht seit Jahren nur Verluste. Aber zurück zu Bayern München:

Der faire Wert von Dortmund müsste ca. die Hälfte von Bayern München betragen, wenn es mal eine Saison nicht so läuft, könnte man auch 100 Millionen abziehen, mehr aber nicht. Denn die Sponsoren Verträge laufen langfristig, und Bayern verdient überall im Schnitt das Doppelte aber eben nicht das Vierfache.

 

20.10.14 11:22

109855 Postings, 8752 Tage KatjuschaTscheche, wie gesagt

1. Wieso draf ich mir nicht mal den Bayernwert der aktuellen Saison zusammenreimen, aber muss mich gleichzeitig damit abfinden dass hier schon ausführlich über die darauf folgende Saison des BVB bei Nicht-CL-Quali diskutiert wird?

2. aber okay, gehen wir mal von deiner Version des Peegroup-Vergleichs aus, also vergangenheitsbezogene Fakten zur Beteiligung von Investoren/Sponsoren bei anderen Vereinen. Dann greift ja wieder das Argument der krassen Unterbewertung gegenüber Vereinen wie HSV oder Hertha, die faktisch auf dem gleichen Niveau bewertet werden wie der BVB ex Cash. Das ist ja genauso lächerlich wie der andere Weg über den Bayernvergleich der aktuellen Saison.

3. mal abgesehen davon ... letztlich ist es eh Krümelkackerei. Der BVB ist in allen PerrgroupVergleichen hoffnungslos unterbewertet, egal ob man jetzt 1,6 oder 1,3 Mrd bei den Bayern nimmt oder 2 Mrd bei Manu, oder 300 Mio beim HSV oder Hertha. Wenn ich mich recht erinnere, ergaben die Anteile von KKR bei Hertha sogar umgerechnet mehr Wert als 300 Mio € für den Verein. Und der BVB wird mit lächerlichen 360 Mio bewertet, ex Cash 280-290 Mio €.  

20.10.14 11:29

4725 Postings, 4657 Tage Der TschecheJa, KKR waren meine ich 600 Mio.

Ich habe nichts gegen das Unterbewertungsargument an sich, aber ein wenig Krümeln schadet nicht.  

20.10.14 11:30
1

4725 Postings, 4657 Tage Der Tscheche@Halbgott: danke, dass Du das Thema respektierst..

...ich wurde sozusagen in themenfremde Diskussionen verwickelt und hatte keine Sperrmöglichkeiten mehr. Sonst wäre auch Katjuscha mittlerweile hier gesperrt.  

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 68  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben